dobie

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.285
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über dobie

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid Wien
  • Lieblingsspieler
    Steffen Hofmann
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Spanien
  • Geilstes Stadion
    Gerhard-Hanappi-Stadion
  • Lieblingsbands
    Rammstein
  1. Im Supermarkt wird's ja Dosenbier geben.
  2. Krone Zeitung: ▶ Paukenschlag in Hütteldorf! Brasilo-Stürmer Maurides fiel gestern beim Medizincheck durch – der Wechsel ist geplatzt ▶ Jetzt wird wohl Vombergar ins Belek-Camp nachgeflogen Nicht fit! Rapid braucht Plan B Heute reist Rapids 40-köpfige Delegation ins Trainingscamp nach Belek. Ohne Mocinic und Guillemenot, die verliehen werden sollen. Das war zu erwarten. Aber auch der designierte Neo-Bomber Maurides fehlt. „Wir konnten keine Einigung erzielen“, verkündet Sportchef Fredy Bickel. Da kommt der Gentleman im Schweizer durch. Denn es ging bei der Verpflichtung des 24-Jährigen nicht mehr ums Geld. Mit ZSKA Sofia, dem Klub des Brasilianers, war sich Grün-Weiß einig (1,3 Millionen Ablöse). Die Bulgaren waren auch schon auf Stürmersuche ... ... u nd dennoch zog Rapid die Reißleine. Weil – wie die „Krone“ erfuhr – Maurides beim zweitägigen Fitnesscheck, auch noch gestern Mittag auf der Schmelz, gnadenlos durchfiel. Scheinbar hatte der Stürmer seinen Urlaub zu ausgiebig genossen. Didi Kühbauer hätte mindestens einen Monat warten müssen, bis Maurides voll im Saft und damit einsatzfähig gewesen wäre. Ähnlich wie im Sommer Ivan und Pavlovic. Da hat Bickel seine Lehren gezogen, spielte er nicht mit. Der Wechsel liegt daher nicht nur auf Eis, er ist geplatzt. Glück im Unglück Ein Paukenschlag! Der in Hütteldorf alle überraschte, aber Rapid hat Glück im Unglück. Denn Bickel hatte sich in den letzten Tagen ja stets bedeckt gehalten, immer von drei Stürmer-Kandidaten gesprochen. Und auch noch keinem abgesagt. Jetzt braucht er seinen Plan B. Weshalb nun wohl Andres Vombergar, der für Olimpja Laibach in 17 Spielen 13 Mal getroffen hat, bei Rapid landen dürfte. Der 24-jährige Argentinier mit slowenischem Pass testet morgen aber noch in Marbella (Sp) mit Sloweniens U25 gegen China, erst dann könnte er nach Belek nachgeflogen werden. Wo Rapid aber auch noch den Fitnesscheck machen muss. Und man wird ganz genau hinschauen ... Rainer Bortenschlager
  3. Jeder anderer Verein kann Spieler holen, nur wir brauchen ewig dazu. Sie haben gesagt, der neue Stürmer soll ins Trainigslager mitfahren und jetzt.
  4. Ich habe mir gedacht, es ist alles fix?
  5. Bickel trinkt nur Wein.
  6. Dauert der med. Check solange oder ist er durchgefallen?
  7. Laut Bickel ist noch keine Entscheidung gefallen https://kurier.at/sport/fussball/rapid-sportchef-bickel-bremst-sind-noch-drei-kandidaten/400383599
  8. Krone Zeitung: Beim Torjubel auch „gefährlich“ „Kein Kommentar.“ Fredy Bickel hält sich bedeckt. „Von einer Einigung sind wir noch weit weg.“ Das muss Rapids Sportchef im Transferpoker auch sagen. Schließlich steht jetzt fest, für wen sich die Grün-Weißen als neuen Wunschstürmer entschieden haben: Maurides Junior . Denn der Brasilianer verließ bereits das Trainingscamp von ZSKA Sofia in Malaga, soll heute in Wien den Medizincheck absolvieren. Rund 1,3 Million Euro (plus mögliche Bonuszahlungen) ist Rapid bereit, für den Brasilianer zu bezahlen. Für ZSKA, das im Sommer 300.000 Euro für den 24-Jährigen an Belenenses (Por) überwies, noch immer ein gutes Geschäft. Zumal er in 26 Pflichtspielen 13 Tore und vier Assists erzielte. In Hütteldorf wird Maurides einen langfristigen Vertrag, wohl bis 2022, unterschreiben. Wenn die mündlichen Vereinbarungen heute auch bei den finalen Verhandlungen halten. Daher bleibt Bickel vorsichtig. Vorsichtiger ist auch Maurides geworden. Denn er sorgte schon einmal für ungewollte Schlagzeilen. Als er im Jahr 2013 noch im Trikot von Internacional Porto Alegre sein erstes Profi-Tor mit einem Salto-Überschlag feierte: Die „Landung“ ging schief, Kreuzbandriss – 13 Monate Pause. Mit seinem „gefährlichen“ Torjubel kann er bei Rapid Andrej Ivan Konkurrenz machen. Wenn er öfter trifft als der Rumäne ... Vor allem soll Maurides den Konkurrenzkampf im Angriff neu entfachen. Gerade bei Andrija Pavlovic hat man nicht das Gefühl, dass ihm das „Fix-Leiberl“ guttut. Nur muss man auch zu Chancen kommen, Rapids größtes Problem. Trotz vieler, eigentlich namhafter Optionen im offensiven Mittelfeld (Schwab , Murg , Knasmüllner , Schobesberger , Ivan, Berisha , Bolingoli) . Da wird Trainer Didi Kühbauer im Camp in Belek ab Mittwoch an der Systemschraube drehen ...
  9. Laut Kurier sollte er morgen präsentiert werden https://kurier.at/sport/fussball/bulgarische-medien-maurides-wechsel-zu-rapid-fixiert/400383233
  10. Ein Interview von Krammer https://kurier.at/sport/fussball/michael-krammer-bekannter-als-ein-finanzminister/400382969
  11. Du weißt schon unser Transferfenster schließt erst am 6. Februar
  12. Schön langsam wird’s Zeit, wie lange will Bickel noch verhandeln
  13. Und alles wird gut
  14. Krone Zeitung: Vombergar und Maurides sind bei Rapid noch im Rennen Samba oder Tango? Didi hat die Wahl Heute (14) testet Rapid beim Happel-Oval gegen den FAC, der „Sechser“ Osarenren Okungbowa wie erwartet von St. Pölten holte. Bei der grün-weißen Stürmersuche hat Trainer Kühbauer die Wahl: Samba oder Tango? Denn im „finalen“ Rennen sind Laibachs Gaucho Vombergar oder Brasilo Maurides von ZSKA Sofia . . . Eigentlich wollten Rapids Scouts Anfang August die Admira in der Europa-League-Quali beobachten, „hängen“ blieb der zweifache Torschütze des Gegners: Maurides. Seitdem hat Grün-Weiß den Brasilianer von ZSKA Sofia auf dem Zettel: 24 Jahre, 1,89 Meter, robust, kopfballstark, 13 Tore in 26 Pflichtspielen für die Bulgaren. Ähnlich gut ist die Quote (11 Tore in 17 Spielen) von Andres Vombergar für Olimpija Laibach. Allerdings pokert Sloweniens Meister, will die Ablöse für den Argentinier weiter in die Höhe treiben. Und für Maurides gibt es auch Anfragen aus finanzstärkeren Ligen. Aber Rapid ist bei beiden Stürmern mehr als nur im Rennen: „Wir haben die Grenzen bereits festgelegt“, hat Sportchef Bickel eine mündliche Einigung erzielt. Die Vorarbeit wurde geleistet, was noch lange kein schriftlicher Deal ist. Zunächst muss sich das Trainerteam auf seinen Wunschstürmer festlegen: Didi Kühbauer hat also die Wahl! 11.000 Kinder bei Inter Inter Mailand, Rapids Gegner in der Europa League, wird Kühbauer auch einmal persönlich beobachten. Wahrscheinlich am 3. Februar gegen Bologna. Auch in Parma eine Woche später werden grün-weiße Scouts dabei dabei. Aber noch nicht heute in der Serie A gegen Sassuolo. Da steigt – nach den rassistischen Ausfällen der Fans – das zweite Geisterspiel. Aber nicht vor ganz leeren Rängen. Inter lädt 11.000 Kinder gratis ins San Siro ein. Rainer Bortenschlager
  15. Grahovac ist zurück, Vertrag bis 2022 https://www.skrapid.at/de/startseite/news/news/aktuelles/2019/01/srdjan-grahovac-kehrt-zurueck-nach-huetteldorf/