Jump to content
Noxus

Fredy Bickel, Geschäftsführer Sport geht [30. Juni 2019]

9,351 posts in this topic

Recommended Posts

Green_White Anfield Devil schrieb vor 13 Minuten:

Jetzt bei der PK hört man den echten Freddy Bickel, gefällt mir sehr gut :yes:

Inwiefern den "echten"?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mitchell schrieb vor 2 Minuten:

Inwiefern den "echten"?

Verglichen z.B mit TuT.

Seine Vorstellungen, wie man den geeigneten Trainer für diese OT "sehr spezielle Mannschaft" sucht, er von Krammers Anforderungskatalog wenig hält,... -> vl ists einfach Zweckoptimismus, aber ich habe nach dieser PK Vertrauen in unseren SD ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Green_White Anfield Devil schrieb vor 6 Minuten:

Verglichen z.B mit TuT.

Seine Vorstellungen, wie man den geeigneten Trainer für diese OT "sehr spezielle Mannschaft" sucht, er von Krammers Anforderungskatalog wenig hält,... -> vl ists einfach Zweckoptimismus, aber ich habe nach dieser PK Vertrauen in unseren SD ;) 

Danke dir, werds mir gleich anschauen hört sich sehr interessant an. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

mehr als souverän wie Bickel sich den Medien heute gestellt hat und auch seine Ausführungen haben Hand und Fuß und sagen eigentlich alles, ohne jedoch jemanden direkt auf den Schlips zu treten. Man stelle sich einen Wohlfahrt in dieser Situation vor. Ich muss sagen Bickel gefällt mit seiner Analyse und auch seinen restlichen Ausführungen. Ich würde behaupten ein Profi in seinem Fach!

Gogo wirkt doch sehr euphorisch und begeistert Zwecks seines Aufstiegs zum Cheftrainer. Bernhard war da doch deutlich demütiger gegenüber Canadis Beurlaubung. Ich finde da merkt man schon, dass Gogo eventuell nicht der ganz große Freund von Canadis Trainerentscheidungen beim SK Rapid war. Zumal Canadis langjähriger Co. Bernhard ja unter der Blume verlauten ließ, dass die Mannschaft große Probleme mit der Person Canadi hatte.

Edited by Negan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Finde Bickels Einschätzung der Mannschaft sehr interessant. Und ich bin durchaus ähnlicher Ansicht, dass es ihnen nicht um eine "Wohlfühloase" geht, sondern in erster Linie um den Erfolg. Dass sie viel diskutieren passt grundsätzlich auch zu Einschätzungen, dass es in der Mannschaft viele unterschiedliche Strömungen gibt und in gewisser Weise auch zu Müllers Bemerkung, dass die Mannschaft keine Einheit sei. 

Und zuviel Nachdenken ist im Sport ohnehin nicht oft von Vorteil. 

Wird also sicher schwierig, die Spieler wieder in die Spur zu bringen. Aber nach wie vor denke ich nicht, dass "Charakterschwäche" dafür verantwortlich ist (sprich, fehlende Bereitschaft sich zu quälen). Das lässt mir zumindest ein wenig Optimismus. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ist es! - Das theatralische, emotional hochgekochte Getue von wegen "Mannschaft hat keine Eier", "Mannschaft spielt gegen den Trainer" ist getrost zu kübeln. Alles was es zu sagen gibt hat Bickel bei der heutigen Konferenz deutlich gemacht. Auch zum Thema Canadi und wie "böse" er nicht war. - Die Leute konstruieren sich halt immer irgendwas zusammen.

 

Edited by lagon

Share this post


Link to post
Share on other sites
sdfsdf schrieb vor 8 Stunden:

Ich wiederhole mich aber ich bin der Meinung dass der Bickel im Moment genau der richtige für die beschissene Situation ist.

Absolut, er hat auch erkannt, dass Djuricin der positive Gegenpart zu Canadi ist/war, wahrscheinlich das was die Mannschaft jetzt braucht, aber wir müssen auch Fussballspielen, wie gesagt, nur Kratzen und Beißen ist zuwenig, ich hoffe, dass dies Djuricin auch so wahr nimmt, dann sollte es auch gut enden, aber die Sorgen sind nicht unbegründet, Altach ist ein unangenehmer Gegner und ich hoffe, dass die Rieder in Graz nicht den nächsten Coup landen. Heuer könnte es auch passieren, dass eine Mannschaft mit einer "Rekordpunktezahl" absteigt.

Edited by derfalke35

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Das Anforderungsprofil, mit dem Damir Canadi vor Bickels Zeit ausgesucht wurde, liegt im Schreibtisch des Sportchefs. „Ich habe es mir nie angesehen. Ich suche Trainer danach  aus, ob sie zur Mannschaft passen.“

https://kurier.at/sport/bundesliga/djuricin-rapid-tugenden-aufs-feld-bringen/257.336.007

Also mich hätte es an Bickels Stelle schon interessiert was da drinsteht :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
lagon schrieb vor 15 Stunden:

 "Mannschaft spielt gegen den Trainer" ist getrost zu kübeln.

 

Wenn du am Samstag im Stadion warst dann wirst du auch dieser Meinung sein. Allerdings stellt sich die Frage ob es nicht sogar kalkuliertes Risiko war seitens der Mannschaft. Sprich, lieber den Trainer jetzt abschießen, um dann in den nächsten Runden die benötigten Punkte zu holen und wieder so arbeiten zu können, wie sie es sich vorstellen (und langfristig wieder Erfolg haben zu können).

Was am Samstag allerdings auf dem Platz abgelaufen ist, war für mich allerdings mehr als nur klar und deutlich. Und Bickel hat es ja auf seine Art und Weise im Prinzip sogar bestätigt. Oder wie deutest du die Aussage: "Die Entscheidung ob des notwendigen Trainerwechsels fiel bereits nach wenigen Spielminuten". Ich verstehe ihn, ich hab nach 10 Minuten gesagt --> klares Zeichen der Mannschaft, Canadi ist Geschichte. Die Zweikampfquote mit irgendwo bei 80:20 oder sogar noch mehr, hat dies perfekt untermauert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bickel hat mir in den Interviews bis jetzt sehr gut gefallen. Die Schweizer Gelassenheit, der Hang nicht zu übertreiben und das doch sehr Akribische haben es mir offensichtlich angetan. Die einzige Aussage, die ich nicht ganz nachvollziehen kann,  ist die, dass die Spieler so hochintelligent sind. Ich bin eher davon ausgegangen, dass Canadi der intelligenteste Teil der Mannschaft war.

"Bickel stellte sich schützend vor die Rapid-Spieler. „Das ist eine sehr spezielle Mannschaft. Es ist auch eine überdurchschnittlich intelligente Mannschaft. Sie hinterfragen alles und befassen sich mit ihrem Team und ihrem Verein. Sie ist sehr charakterstark, aber auch sensibel. Du kannst nicht jeden Spieler gleich behandeln. Das ist überall so, aber hier vielleicht etwas spezieller.“"

 

Quelle: http://sport.orf.at/stories/2271562/2271561/

 

Edited by DonFetzo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...