ManiWestbahn

Members
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ManiWestbahn

  • Rang
    Anfänger

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    UVB Vöcklamarkt
  1. Grundsätzlich finde ich es sehr gut, dass man in der Bundesliga wieder auf heimischen Trainernachwuchs setzt. Scheint so als hätte man aus den Experimenten mit "deutschen Kandidaten" gelernt und die richtigen Schlüsse gezogen. Für "große Vereine" wie Sturm, Rapid, Austria und Salzburg stellt sich halt immer die Frage:" Was soll man machen? Einen Mann mit Reputation und nachweislichen Erfolgen holen? ..., oder einem Newcomer die Chance geben, was sicher ein größeres Risiko bedeutet. Bei Mählich hält sich das Risiko aber dennoch in Grenzen. Er wird sich den Arsch aufreißen für "seinen" Verein, den SK Sturm genauso wie Didi bei Rapid. Wünschen muss man sich, dass Mählich den gleichen Kredit bei den Fans bekommt wie sein Gegenüber mit Stallgeruch bei Rapid.
  2. Ich schätze Roman Mählich, er ist eine Sturm Ikone, er hatte eine gute Zeit bei Wiener Neustadt, er ist ein junger Trainer der sich verbunden mit "Stallgeruch" und dem damit verbundenen Herzblut für Sturm die Chance verdient hat. Was ich aber nicht verstehe ist:"Warum Günther Neukichner eine schlechtere Lösung sein soll!" Abgesehen von sympahischen ORF Analyseauftritten und einer erfolgreichen Trainerstation hat Mählich nicht viel mehr zu bieten. Ich würde auch Günther Neukirchner für eine sehr gute Lösung halten, wenn man sich schon nicht entschließt einen gestandenen Trainer mit mehreren erfolgreichen Stationen zu holen.