Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Wiederbeginn der österreichischen Bundesliga) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

rmax1

Members
  • Content Count

    732
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About rmax1

  • Rank
    Dauer-ASB-Surfer

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Sturm Graz
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Internet

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

1,687 profile views
  1. Kann man sich die pk irgendwo noch nachträglich ansehen?? Hat da wer einen Link?
  2. War eh zu erwarten, dass sie eine Strafe bekommen die ihnen nicht weh tut. 12 Punkte nach der Teilung wäre ok gewesen.
  3. Lt. Orf Sportchef Trost hat man die Rechte weit unter den kolportierten 5 Mil. bekommen. https://www.krone.at/2159909
  4. Genau so sehe ich das auch. Die Vereine sollten sich gegen den ORF als Übertrager aussprechen. Es sei denn, dass es hier auch einen Art Solidaritätstopf (oder so etwas ähnliches woraus auch die Auszahlungen für die eingesetzten jungen Spielern kommen) gibt, der vom TV-Geld gespeist wird. Je öfter ein Verein im TV gezeigt wird, desto weniger TV-Geld bekommt er. Das lässt sich sehr gut damit argumentieren, dass der im TV gezeigte Verein sowieso schon den Vorteil hat, öfter im TV zu sein und somit auch öfters seine Sponsoren präsentieren zu können. Ergo dessen entsteht auch ein höherer Werbewert für die Sponsoren und für den Verein dadurch höhere Sponsorengelder. Gegen den ORF deshalb, da diese ja schon immer bewiesen haben, dass denen der Wiener Fußball (vor allem der von Rapid) mehr Wert ist als der sonstiger Bundesländer (wie man ja zuletzt gesehen hat).
  5. Lt. KZ hat sich der Sportlandesrat Christopher Drexler nach der Ausbotung der Steirer in die Übertragungsrechte-Diskussion eingeschaltet. Mehr kann ich leider nicht lesen, da es ein Plus Artikel ist.
  6. In dem Bericht vom Kurier steht auch, dass es angeblich Videos eins anderen Vereins gibt, welcher auch gegen das Mannschaftstraingsverbot verstossen hat. Wenn das wirklich so ist, glaube ich, dass es sich um einen Verein des upo handelt. Anderenfalls hätte der LASK die Videos wohl schon vorgelegt. https://kurier.at/sport/fussball/bundesliga-bestaetigt-lask-hat-kein-belastendes-material-von-der-konkurrenz-vorgelegt/400848020
  7. Ich habe auch kein Abo. Kann deswegen jetzt nichts zu den Sturm Gerüchten sagen aber lt. einem anderen Forums User steht da unter anderem drinnen, das der LASK, nachdem die Regierung das OK fürs weiterspielen gegeben hat, bei allen LIGA-internen Besprechungen über den neuen Spielplan immer dafür eingetreten ist, möglichst früh und möglichst oft zu spielen. Das scheint mir jetzt doch sehr verdächtig, da der LASK ja davor immer wieder betont hat, dass sie mind. 4 Wochen Mannschaftstraining benötigen, um ihrer Spielweise gerecht zu werden und Verletzungen vorzubeugen. Einen Grund warum vor dem Stadion Sicherheitskräfte postiert wurden, will der LASK nicht nennen. Also jeder der jetzt noch glaubt, dass die nur 4 Mal ein Mannschaftstraining absolviert haben, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Wie bereits in einem anderen Post geschrieben, sollte der Senat 1 jeden einzelnen Spieler über die Trainings befragen und dies - wenn möglich - mittels eidesstattlicher Erklärung durchführen. Der eine oder andere wird dann schon die Wahrheit sagen. Edit: sehe gerade, dass mein Kommentar wohl eher in den Konkurrenz Thread gehört. Bitte verschieben!
  8. Theoretisch müssten wir jetzt genau so viel Miete bezahlen wie der GAC. Würde mich echt interessieren, ob das auch wirklich so ist. Absteiger aus der 2. Liga gibt es aber nicht, oder?
  9. Die Rapid-Fans hoffen wieder einmal auf Mission 33 https://www.krone.at/2156405
  10. Das zuständige Gremium sollte jeden einzelnen Spieler befragen und wenn möglich eine eidesstattliche Aussage einfordern. Dann wird der eine oder andere schon die Wahrheit sagen.
  11. rmax1

    "Corona-Gate"

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist, nur die anderen müssen damit zu Recht kommen. Genauso ist das, wenn man dumm ist.
  12. Ich bin zwar kein Rechtsverdreher aber Betrug im rechtlichen Sinne sehe ich hier nicht. Es handelt sich hier um eine Verletzung eines Fairness Abkommens bzw. um ein nichtbefolgen einer Regierungsverordnung. Wie bereits erwähnt, wünsche ich mir hier eine Strafe, welche dem lask extrem schmerzt, da sie sich gegenüber den anderen einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil "erschlichen" haben. Das ist zutiefst widerlich und gehört mmn mit voller Härte sanktioniert. 6 Punkte Abzug tut dem lask hier nicht wirklich weh. Da gehören mind. 10-12 her inkl. Geldstrafe. Kommen wirds aber anders, da trau ich mich zu wetten. Das unabhängige Gremium wird hier milde walten lassen, so wie sie das immer tun.
  13. Die Frage ist, ob der Imageschaden, die politische Situation, usw. bei der Festlegung der Strafe mit einfließen werden oder nicht. .....und da habe ich so meine Zweifel, da das Gremium eben unabhängig ist und diese Umstände vielleicht gar nicht berücksichtigen dürfen bzw. können.
  14. In dem entsprechenden Paragraphen steht zwar eine Höhe von max. 15.000,--, bin mir aber nicht sicher, ob das stimmt. Andere, unter anderem auch Ebenbauer im gestrigen Interview, sprechen von bis zu 75.000,--. MMn gehört hier eine sehr empfindliche Strafe ausgesprochen. Geldstrafe inkl. mind. 10-12 Punkte Abzug oder gleich Ausschluss aus dem Wettbewerb. Werden wirds wahrscheinlich nur eine lächerliche Geldstrafe und eine Ermahnung, so wie bei den Fanverfehlungen bei Rapid in der Vergangenheit. Entscheiden tut das eben ein unabhängiges Gremium und diese werden das nicht so schlimm sehen.
×
×
  • Create New...