Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

behindbrowneyes

Members
  • Content Count

    3,610
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

About behindbrowneyes

  • Rank
    #MakeBarçaGreatAgain
  • Birthday 10/10/1990

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria & Barça
  • Beruf oder Beschäftigung
    Student
  • Lieblingsspieler
    Lionel Messi, ganz klar
  • Geilstes Stadion
    Camp Nou

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Österreich

Recent Profile Visitors

4,193 profile views
  1. Wie zum Beginn jeder Pre-Season gab es auch nach dem Lockdown sportmedizinische, leistungsdiagnostische Tests. Die Medizin ist da auf einem Level, auf dem man sehr wohl den körperlichen Zustand von Spielern sehr gut messen und mit früheren Zeitpunkten vergleichen kann. Dass man nicht sofort wieder ein Match spielen kann, ist klar. Das hat auch Frenkie in einem IV gesagt. 2 Monate komplett ohne Fußball gibt es abseits von Verletzungen einfach nicht im Profifußball. Man kann davon ausgehen, dass die Spieler vom Coaching Staff einen Trainingsplan für die Quarantäne bekommen haben und dieser umfangreicher war als jene von der Valverde-Zeit. Man darf auch nicht vergessen, dass diese Spieler in den letzten Jahren enorm viele Spiele hatten. Meisterschaft, Champions League, Copa, lange Flüge zu Freundschaftsspielen, Reisen und Spiele mit der Nationalmannschaft. Es gab kaum eine Verschnaufpause und diese zwanghafte, längere Pause ohne Fußball hat vielen sicherlich gut getan. Physisch und psychisch.
  2. So, jetzt gibt es endlich ein Datum für den Re-start. Die Liga soll am 11.Juni mit dem Derbi sevillano fortgesetzt werden. Barça würde demnach am 14. auswärts auf Mallorca antreten. Die Mannschaft soll laut Medienberichten in einer deutlich besseren Verfassung aus der Quarantäne zurückgekehrt sein als letzten Sommer zum Beginn der Pre-Season. Nach den vielen Spielen in den letzten Jahren war diese ungeplante Auszeit sicherlich nicht das schlechteste für die Kicker. Gerade bei Barça waren einige Schlüsselspieler bereits im März schon wieder am Limit und das neue Trainerteam hätte unmöglich während der laufenden Saison die offensichtlichen Mängel im physischen Bereich aus der Valverde Zeit beheben können. Dem hat man jetzt offensichtlich im Heimtraining etwas entgegenwirken können. Bin gespannt, ob mehr in der Mannschaft steckt.
  3. Die Mutter von Arthur hat unter einem Di Marzio und einem Mundo Deportivo - Artikel kommentiert, dass Arthur glücklich ist und nicht wechseln will. Aus Barcelona-Sicht macht es auch so einfach wenig Sinn. Bei der derzeitigen Altersstruktur im Mittelfeld mit Busquets, Rakitic & Vidal >30 und hohem Personalaufwand für die 3 muss man erst mal da ausdünnen. Da sich mit Pjanic einen Rakitic 2.0 in den Kader zu nehmen wäre einfach nur hirnrissig. Man darf nicht vergessen, dass Arthur bei seinem Wechsel nach Barcelona ein Nobody war und dementsprechend deutlich weniger verdienen wird als Pjanic und (zu) hohe Personalkosten schon vor Corona Thema waren in Barcelona. Ich bin nachwievor der Überzeugung, dass da von Seiten Juves das Interesse größer ist als seitens Barcelona und da wird man mit einem besseren Angebot als Pjanic+De Sciglio kommen müssen. Da muss es schon einen monetären Anreiz geben. Es hat schon einen Grund, warum so schwindliche Tausch-Deals, die Jahr für Jahr in den Medien kursieren, selten stattfinden. Da müssen so viele Parteien zufriedengestellt werden, dass sowas einfach nur schwer durchführbar ist. Mir ist klar, dass das für die Bilanz durchaus Sinn macht, Spieler für eine ähnliche Summe zu "tauschen" wie im Falle Cillessen><Neto. Wer weiß, vielleicht wird das in diesen Zeiten zu einem attraktiven Modell. Denke aber, dass diesen Sommer eher das Leihgeschäft boomen wird.
  4. https://kurier.at/sport/fussball/wie-das-coronavirus-den-fussball-in-europa-im-griff-hat/400826387 Hier ein Artikel darüber, wann es (Stand heute) in den großen europäischen Ligen weitergehen soll. Ich muss schon zugeben, dass mir Live-Sport und vor allem Fußball sehr fehlen. Das tut mir eigentlich mehr weh als die geschlossenen Restaurants, Bars und Clubs obwohl ich schon jemand war, der grundsätzlich sehr viel in seiner Freizeit unterwegs war.
  5. Eine Bilanz kann man halt erst dann ziehen, wenn Corona wirklich bekämpft ist. Aktuell sieht es so aus als wäre der österreichische Weg der bessere im Vergleich zum schwedischen, aber das heißt halt nicht, dass wir am Ende tatsächlich weniger Tote als die Schweden zu verzeichnen haben.
  6. Das gibt sicher eine geile Bräune. Tan Lines mal anders.
  7. Denke ich auch. Sich zum Essen treffen/auf einen Cafe gehen etc. gehört in Österreich eigentlich zur Kultur. Gerade nach der vielen Zeit daheim können es viele sicher kaum erwarten, dass sie wieder Freunde oder Bekannte treffen können. Und aus Gastro-Sicht: Das mit Ausliefern/Abholung ist zwar für zwischendurch ganz okay, aber im Endeffekt machen Restaurants bei den Getränken das Geschäft.
  8. Lt. DiePresse soll die Maskenpflicht in Restaurants nur für das Personal gelten.
  9. Ich kann's mir bildlich vorstellen: Ein romantisches Candle Light Dinner. Er mit weißen Seidenhandschuhen, sie mit ihrem neuen Lippenstift unter der Maske. Elegant schlendert der Kellner hinzu, eingepackt in einen ABC-Anzug vom Bundesheer geliehen. Und kurz vor Sperrstunde, die noch vor der Musikantenstadl-Primetime schlägt, flüstert er ihr zärtlich über zwei Tische ins Ohr:" Ka Sorg, i hob a Desinfektionsmittel dabei."
  10. Wenn man sich ein bissl mit den Namen der Neubesetzungen beschäftigt, dann wird klar: Rosell zieht im Hintergrund bereits die Fäden in diesem neuen "alten" Board...
  11. This. Wenn man Geschäfte schließt, dann sorgt man auch für einen Rückstau bei der Nachfrage. Wird bei den Frisören nicht viel anders sein.
  12. So kann man das nicht sagen. Taiwan wurde von vielen Experten in den frühen Stadien des Virus der größte Ausbruch außerhalb Chinas vorhergesagt. Zwischen den beiden Ländern herrscht trotz politischer Anspannungen nachwievor (aktuell halt nicht) reger Flugverkehr und es gibt 850000 Taiwanesen die in China leben oder arbeiten. Die haben einfach Erfahrung mit sowas und haben dementsprechend schnell reagiert.
×
×
  • Create New...