shankly

Moderator & Gremium
  • Gesamte Inhalte

    15.205
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

8 User folgen diesem Benutzer

Über shankly

  • Rang
    xy

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Bestes Live-Spiel
    ...
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Altavista.

Letzte Besucher des Profils

22.653 Profilaufrufe
  1. Ich finde, der Verein sollte jedes Monat von fünf anderen Menschen geführt werden. Jedes zweite Heimspiel wird gelost, teilnehmen darf jeder mit Internetanschluss. Zu Beginn der Amtsperiode bestimmt jeder Manager, wie die nächsten Partien ausgehen. Wer die meisten richtig hat, darf jeweils einen Transfer tätigen. Geheimrezept zum Titel.
  2. Nicht nur der. Die Vermutung "Ewandro könnte am Sonntag debütieren" wird sich wahrscheinlich auch nicht bewahrheiten.
  3. Abgesehen davon, dass er meiner Erinnerung nach nur Gesprächspartner für den Artikel war, nehme ich an, dass ihm das berechtigterweise wurscht sein wird. Achso. Dann weiß die Austria jetzt immerhin, was medienwirksam heißt. Seit vielen Jahren aktiv sein und trotzdem ein schlechtes Image haben - zweifelsohne der richtige Weg.
  4. Bisher war das anders. Bisher waren immer die an unserem Ruf schuld, die sich explizit gegen Rechtsradikale gewehrt haben. Weil darüber schweigen angeblich besser ist. Jetzt wehren sich aber FAK und SCR auch explizit gegen Rechtsradikale, anstatt nobel darüber zu schreiben. Laut den hiesigen Rechtsextremismusexperten müssten sich die angesprochenen Herren jetzt doch ein Fass aufmachen vor Freude.
  5. Was wohl passieren muss, dass man sich zu solchen Sprüchen hinreißen lässt. Das ist schon ein Niveau, auf das sich nicht jeder herablässt. Nachdem du auch jemandem den Tod gewünscht hast, der bei Weitem nicht als Einziger einen falschen Buchstaben verwendet hat, ist deine Hemmschwelle anscheinend schon auf null. Das tut mir leid. Du musst außerordentlichen Einblick haben, um so pauschale Urteile zu treffen. Umso mehr wundert es mich, dass du mit deinem Wunsch nach Bestrafung keinen Erfolg gehabt hast. An und für sich gäbe es schon Mittel und Wege, sich gegen falsche Behauptungen zu wehren. Mit Medienkompetenz ist die Kompetenz der Konsumenten gemeint, aber leider liegst du mit dem Satz trotzdem nicht weit daneben.
  6. Jetzt stellt sich noch eine Frage. Rapid und die Austria haben das Thema angesprochen und sich gegen die Rechtsradikalen gestellt. Geben sie denen damit nicht nur die Aufmerksamkeit, die sie wollen? Sind sie jetzt auch daran mitschuld, dass die Medien glauben, so etwas gäbe es bei uns? Wäre doch viel gescheiter gewesen, dieses "Phänomen" zu ignorieren. Oder?
  7. So ist es. Für mich sind die Reaktionen auf den Artikel und die radikalen Worte zu Journalisten im Channel (ich erinnere an "geh sterben") aber nur die verständliche Folge einer mittlerweile jahrelang herangezüchteten Medien-Paranoia. Wer hinter jeder nicht gefälligen Berichterstattung böse Absicht vermutet, wer ohne faktische Beweise (!) Berichte über Rapid weit in der Überzahl sieht, wer jeden ORF-Moderator als glühenden Rapidler bezeichnet und nicht glauben kann, dass sogar Fans ihren Job neutral erledigen kann, wer Journalismus nicht als finanziell unterversorgte Branche versteht, dafür als Fressen am VIP-Buffet, wer also hinter jedem Pimperl-Artikel etwas Böses vermutet, der wird mit tatsächlich unangenehmen Themen und Recherchefehlern schon gar nicht umgehen können und reagiert entsprechend heftig, obwohl das alle heiligen drei Zeiten mal passiert und in Wahrheit keine Konsequenzen hat. Und erst recht nicht verstanden wird, dass man kein Recht auf positive Berichterstattung hat und Auskunft zu geben nicht heißt, dass einem dann das Goderl gekrault wird. Diese geringe Medienkompetenz macht mir Sorgen.
  8. Mach dich nicht lächerlich. Überleg mal, wer aller ins Stadion darf.
  9. Danke. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der eine oder andere hier physische Gewalt oder Extremismus wirklich schlimmer findet als ein paar unpassende oder unangenehme Aussagen in einem Artikel. Der Reaktion nach zu schließen nein.
  10. Das ist lustig, weil er einen Gegenspieler schwer verletzt hat.
  11. Nicht als "Journalisten", sondern als Journalisten. Das darf man. Und der zweite Satz zeigt außer Hysterie gar nichts. Es war keine gute Geschichte - und? Du machst auch nicht immer perfekte Arbeit. Ich werde mir das aber irgendwo notieren und so so klare Worte einfordern, wenn mal wirklich jemand dem Verein schadet.
  12. Natürlich haben sich Jeggo und Edomwonyi sozusagen vor der Aufgabe "gedrückt", Sturm in die CL zu führen. Das kann man ihnen schon negativ auslegen. Andererseits ist auch jedem Nicht-Austrianer klar, dass es jetzt bei uns viel zu tun gibt. Jetzt ist die Frage: Bringst du einen Verein in die EL (realistischerweise) oder führst du einen anderen nach einer Grottensaison dorthin zurück, wo er hingehört? Es sind beides Herausforderungen, und wir sind mit unserer überall getrommelten Aufbruchsstimmung sicher schmeichelhafter für ein Fußballer-Ego als ein Klub, der bereits am Maximum ist. Sportlich ist Sturm zu verlassen ebenso eine Aufgabe wie zu bleiben.
  13. Was ist das Cuevas, Yoda?
  14. Dieser Erdapfel ist noch nicht reif.
  15. Bitte hör jetzt auf. Deine Meinung ist gut ersichtlich. Ich glaube nicht, dass du sie weiter differenzieren musst. Das ist nicht böse gemeint. Du bist schließlich nicht der Erste, der so denkt. Du wirst auch nicht der erste sein, der "überzeugt" wird. Also ist es einfach sinnlos, die Diskussion überhaupt zu führen, die auf solche Postings im Normalfall mit einer Sicherheit kommt wie Donner nach dem Blitze. Bitte.