Jump to content

thomy

Members
  • Posts

    570
  • Joined

1 Follower

About thomy

  • Birthday 05/30/1984

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Beruf oder Beschäftigung
    all about work
  • Bestes Live-Spiel
    Stainz U16 : Voitsberg U16 5:4 Saison 199?
  • Lieblingsspieler
    Heli Mandl
  • Lieblingsbands
    da gibts viele
  • Am Wochenende trifft man mich...
    Graz
  • So habe ich ins ASB gefunden
    u18 sc messner stainz

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Stainz
  • Interessen
    Grazer AK

Recent Profile Visitors

4,059 profile views

thomy's Achievements

Superstar

Superstar (16/40)

50

Reputation

  1. Ich werde übermorgen dran kommen. Paracetamol at the ready, aber ich werde es nicht prophylaktisch nehmen. Stell mich auf 2-3 Tage "madig" ein. Etwas was ich gern im Kauf nehme im Vergleich zur wirklichen Krankheit. Background Info zum Paracetamol Thema aus dem Epidemiologischen Bulletin des RKI (Seite ~24/25 von https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/05_21.pdf?__blob=publicationFile)
  2. "Aus der Quarantäne frei testen" != "Kannst auf alle Regeln scheißen" oder? Ob jetzt eine andere Formulierung das deutlicher machen kann, ok, den Punkt verstehe ich. Aber zu sagen damit ist ois gegessen, ist einfach nicht.
  3. Ich will jetzt nicht der Verteidiger sein, weil mir auch viele Dinge nicht richtig entschieden worden sind seit März, ganz klar. Aber wenn ich weiß, dass eine Pandemie durch Europa pflügt die durch Atemluft übertragen wird und die das Potenzial hat, dass in Westeuropa Intensivstationen Hilfe-schreiend um Aufmerksamkeit ringen. Was muss ich da jetzt viel noch verstehen? Was ich *allen* Parteien vorwerfe ist, dass man den Eindruck nicht los wird, dass durch die Bank die jeweiligen Fragestellungen immer noch verwendet werden um "Politik zu machen" und das ist einfach unwürdig.
  4. Das Signal interpretierst Du da aber rein. Ich hab jetzt auch meine negativen Test bis jetzt nicht als Argument genommen um auch nur auf eine gewohnte Hygienemaßnahme oder Abstandsmaßnahme zu verzichten.
  5. Es hätte auch die Bevölkerung ein Signal setzen können und mit überwiegender Mehrheit sich testen lassen. Das kann man auch machen wenns nicht Pflicht ist, am Papier. Bei uns anscheinend nicht.
  6. Was jetzt hoffentlich keinen ernsthaft überrascht. Jetzt testen, später impfen. Anderen sinnvollen Ausweg hätte noch keiner gebracht.
  7. https://orf.at/stories/3164322/ Schau ma mal. Hier auch spanned, der Source der Schweizer App, die auf dezentrale Datenspeicherung setzt: https://github.com/DP-3T Ich selbst hatte noch keine Zeit das durch zu schauen und vorallem die Frage, wie eine positive Person anonym bleibt zu klären.
  8. Naja, das die Doku net top ist, dass ist wohl bei sehr vielen Projekten so. Vorallem wenns unter Zeitrdruck stehst. Da sitzen ja keine Unmenge an Leuten dran. Des werden net viel mehr als 3-5 als Ganzes sein.
  9. Entwickler klären auf: So funktioniert die "Stopp Corona"-App, das sind die Probleme https://www.derstandard.at/story/2000116739030/entwickler-klaeren-auf-so-funktioniert-die-stopp-corona-app-das?ref=article Ups. Nix mit background scan auf iOS. Oje. Das mit der handynummer ist immer noch strange. Daten für 30 Tage ist auch fraglich. Bei 14 Tagen Inkubationszeit müssten auch weniger reichen. Die MSFT server werden backend und vermutlich application insights sein, oder andere Art von Telemetrie Daten. Und open source erst später, man müsse den Code erst absichern... Ja dann tuts des, vorher kommt mir des auf kein device
  10. Im report heißt es gerade das Leute die diese Schlüsselanhänger Variante benutzen würden im Fall des Falles angerufen werden. Sprich, es gibt eine klare Zuordnung device handynummer. Fuck that.
  11. Muss es ja zwangsläufig, weil wie soll es sonst das jeweils andere Handy hören. Aber Du hast natürlich in sofern Recht, dass die Frage dann ist, was mit dem Audio File/Stream passiert. Meine Aussage war eher so zu verstehen, dass wenn die App dann die Nutzer fragt nach Micro, dass da wohl weit weniger ihr Ok geben würden. Sobald das Ding aktiv nach Sachen wie Micro, Camera oder GPS frägt, wird auch das Öffnen des Codes nicht ausreichen um genug Vertrauen zu schaffen, so denk ich mir das eher. Wobei es natürlich ein fadenscheiniger Umgang mit der Thematik an sich ist, weil Facebook, Instagram oder Whatsapp greifen da voll rein und da "scheißen" sich sehr sehr sehr viel weniger Leute an. Weil nicht alle die jetzt laut "die App ist phöse!" schreien, haben ein Smartphone wie Citizenfour es vorschlägt ... Edith: Die ganze Bargeld Thematik ist auch spannend hier. Ich würd mir ja eher die Frage stellen wie die Häuselbauer in Zukunft die Handwerker zahlt, wenn ka Bargeld mehr da ist ... Das ist wohl die viel größere Motivation des Staats, als da einzelne zu überwachen ...
  12. Das kriegens nie durch, dazu muss die App ja aufs Micro zugreifen dürfen. Da macht keiner mit, weil wenn die Apps sich selbst ausmachen wann der Handshake passiert, weißt du ja nie wann das Micro an ist. Das wird wohl schwer so umsetzbar sein. Was auch vl gehen würde, aber dazu kenn ich mich mit der Technologie zu wenig aus, wäre eine Blockchain dafür zu nutzen, sprich das sogar total offen zu machen. Da ja die Kontakt Daten Menge lediglich ein wanderndes Fenster von X Tagen, ist, sollt das auch nicht all zu "schwer" werden. Am lustigsten find ich ja das Gerücht, dass die App von Accenture 2 Mio gekostet hat. Bei einem nicht unüblichen Satz von 1000€ pro Tag ergibt das 2000 Manntage Projektlaufzeit. Wann haben die anfgefangen zu programmieren und mit wie vielen? Um das Geld hätten Minister früher sich feine Homepages basteln lassen ...
  13. Wenn die App open source ist, kann es da Kontrolle geben, da kann dann auch kein Update was einspielen bzw kann man da sofort sagen, hauts weg des Ding, das müffelt jetzt. Auch den Datenschutz kriegt man mit der richtigen Architektur anonym hin, Stichwort Public Key Infrastructure. Spannend wird die ganze Hetz erst mit dem Fall der Benachrichtung meiner Kontakte. Ab da muss zentral was passieren und nicht mehr nur auf den Phones. Außerdem darf das imho nur nach einem wirklichen Test, also nach Arztbestätigung erfolgen, weil sonst sag ich ja gleich mal "Ich habs" und schick alle Bekannten in die Isolation. Sprich die Benachrichtung von anderen, da muss in irgendeiner Form ein Arzt mit in die Kette. Vielleicht gibt der mir einen TAN oder Code mit dem ich dann die Benachrichtung auslöse. Zusätzlich spannend ist, wie die Bluetooth beacons, auf denen ja das ganze tracking schlussendlich basiert interpretiert werden. Sprich wie verhindert man in Wohnungen/Büros, dass nicht die Handys der Nachbarn in allen Richtungen auch dauernd als Kontakt gezählt werden obwohl ich keinen physischen Kontakt hab. Beispiel: unter meiner Wohnung ist ein Seminaraum einer FH, ober mir eine Arztpraxis. Da kommen ein paar beacons zamm in wenigen Metern Luftlinie mit denen ich gar nix am Hut hab ...
  14. Irgendwas muss er tun um die Millionen zu erwirtschaften die er uns zustecken wird. Vielleicht könnt ma den Ertrag dieses Kastls zweckwidmen und den juniors zu kommen lassen, boah das tät die Anzahl auf 400 erhöhen!
×
×
  • Create New...