Jump to content

Inquisitor

Moderator
  • Content Count

    8,755
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Inquisitor last won the day on September 13 2020

Inquisitor had the most liked content!

1 Follower

About Inquisitor

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Deine Handynummer
    ein Hauch von Anonymität kann doch einiges...
  • Lieblingsverein
    GAK
  • Selbst aktiv ?
    Kicken? Immer, aber nicht im Verein!
  • Beruf oder Beschäftigung
    Rechtsverdr... ähhhh Jurist
  • Bestes Live-Spiel
    einige, aber Ajax- GAK ist weit oben...
  • Schlechtestes Live-Spiel
    GAK- Pasching 1:1... Dank Pleiten, Pech & Pannen Pepi!
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Frankreich
  • Geilstes Stadion
    Camp Nou
  • Lieblingsbands
    DTH, Ärzte, The Strokes
  • Am Wochenende trifft man mich...
    Uni Viertel
  • Lieblingsfilme
    Casablanca, Some like it hot, life of brian
  • Lieblingsbücher
    Faust
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Purer Zufall

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Interessen
    Wein, Weib, Gesang

Recent Profile Visitors

7,865 profile views
  1. USDT ist Betrug. Da bin ich mir völlig sicher. Da brauchst dir auch nur die Vita der Chefs anschauen. Bis dato durch Kleinkriminalität aufgefallen... Die Frage ist nur, wie viel USDT tatsächlich gedeckt ist. Ich hätt ja auch Zweifel bei den 80%,die da mal im Raum standen. Eher 50 vielleicht. Das ist aber zuerst mal übel für alle, die USDT besitzen (ich fühle mich sogar unwohl, wenn es länger als 10 Minuten sind). Die Frage ist mehr, wie sehr hat das den Kurs einzelner oder aller anderen Kryptos aufgeblasen? Ich wäre echt dankbar für was Gscheides dazu. Vor allem geht's ja um den Gesamtmarkt. 2017 zB ließ sich der Markt sicher leichter bewegen, weil seine Gesamtkapitalisierung kleiner war. Heute brauchst schon richtig, richtig viele Milliarden für den Effekt. Wissen tuts keiner, bis es USDT aufknallt. Auszuschließen ist freilich, dass der ganze Kurs Luft ist. Ich tippe ja persönlich auch ca. 10.000 USD, die da künstlich sind. https://bitcoinmagazine.com/articles/debunking-misconceptions-from-the-bit-short-inside-cryptos-doomsday-machine Die Autoren Sehens zB nicht zu dramatisch
  2. Na eh... Auch ich sage, dass man lieber früher als später aufsteigen soll. Planen lässt es sich natürlich nicht, mir geht es um den Anspruch und ob er sinnvoll gestellt werden kann/muss. In den ersten 1-2-3 Jahren als finanziell nicht überschütteter Aufsteiger ist Konsolidierung sinnvoll und Verkauf bar. Nach den 3 Jahren MUSS das ZIEL der Aufstieg sein. Bei 10 Jahren Ziel "Platz im Mittelfeld" schläft ja jeder ein. Dann bleibt man irgendwann vom Denken her zweitklassig. Ob es dann reicht, ist was anderes, wenn man sich zB mit finanziell deutlich besser aufgestellten Rieder, Klagenfurtern oder Vorarlberger matchen muss, ist gaaaanz was anderes. Sollte sich - vollkommen hypothetisch - die Chance ergeben, heuer aufzusteigen, muss man sie natürlich nutzen. Das heißt aber nicht, dass man wertvolle Ressourcen für dieses Projekt aufwenden sollte. Heuer gilt es die Basis zu schaffen, sich in 1-2 Jahren als Aufstiegskandidat betiteln zu dürfen. Mehr nicht.
  3. Die Annahme ist, dass ein Teil des BTC Preises auf künstliche Nachfrage zurück geht. Wenn ich Zugang zu unbegrenzt ungedeckten USDT habe, kann ich natürlich durch entsprechende limit Orders den Preis treiben. 10 Leute verabreden sich da zB, im dünnen Handel BTC hin und her zu traden. Immer ein Bissl teurer werdend. So steigt der Preis für alle. Wenn ich für die USDT nicht zahlen muss, habe ich da ja kaum ein Limit. Sollte das der Fall sein, würde diese künstliche Nachfrage bei einem Kollaps von USDT wegfallen. Und sinkende Nachfrage wurde sich im BTC Kurs niederschlagen. Die große Frage ist nur, wieviel vom Preis auf solche Spielchen zurück zu führen ist. 5000 oder 25000? Je höher die Marktkapitalisierung, umso weniger würde USDT da natürlich ins Gewicht fallen. Rappeln würde es allemal. Nur wie viel, ist die Frage. Und ob sich USDT nur auf BTC beschränkt oder gleichmäßig alles Currencies
  4. Das reine Trading Volumen halte ich ja für wenig aussagekräftig. Das unterscheidet halt net, ob ein Tether 5mal am Tag umgesetzt wird oder 5 Stück ein Mal. Auch ließe sich Tether mit kurzem Rumpel wohl rasch durch andere stable coins ersetzen. Die Frage ist, wie sehr (nicht ob, sondern in welchem Ausmaß) USDT genutzt wird, um den Preis zu treiben. Also gewisse mit ungedeckten USDT den Preis nach oben treiben, indem sie sich BTC zu immer höheren Preisen hin und her verkaufen. Da scheiden sich die Geister. Sind 5.000, 10.000 Dollar oder 25.000... Für wen es sicher grauslich würde, sind alle, die USDT haben.
  5. Erfreulicherweise verschiebt sich vieles schon zu ernstzunehmenden stable coins wie USDC usw. Aber ja, wenn es Tether aufprackt, wirds schon ordentlich knallen.
  6. Ich halte das Aufstiegsthema ja für rein theoretisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir am Ende auf Platz 3 oder 4 sind, ist bei 1%. Kann sein (wenn sich weiter alle gegenseitig schlagen) aber die Zeit darüber nachzudenken, ließe sich sicher sinnvoller nutzen. Wenn wir realistisch sind, gibt der Kader das auch nicht her. Auch bei keinem der anderen Aspiranten. .. Ich meine, was will man in der Bundesliga, wenns in der 2. Liga grad mal für Platz 3 gereicht hat? Man wäre plötzlich in der Notwendigkeit, 7 Spieler zusammenzukaufen, um nicht eine Saison lang als Kanonenfutter zu dienen (der Sponsorenstimmung ja wohl auch kaum zuträglich). Ich wäre ein Freund davon, das Thema auf Sicht der nächsten 2 oder maximal 3 Jahre ernsthaft anzupeilen. Länger darfs auch nicht dauern, wenn man nicht auf dem Level hängen bleiben will.
  7. OK, vielleicht etwas übertrieben. Aber mMn dominant gewesen, mehr Chancen gehabt, in Summe verdient gewonnen (und nicht irgendwie)...
  8. Also konstant is was anderes 🤦‍♂️. Auf Katastrophe folgt schöner Fußball. Hätten wir nicht gewonnen, hätt ich mich über den Elfer mordsmäßig aufgebuddelt übrigens
  9. Um das etwas zu relativieren: vor 10 Jahren war klar, dass Kryptos ihren Platz beanspruchen werden. Aber dass es am Ende BTC ist, war alles andere als klar. Denn technologisch ist es die schwächste Blockchain. Nur weil sie so dominant ist, bleibt sie. Aber damals zu sagen, dass sich nicht etwa Litecoin, Bitcoin SV usw. durchsetzen, war nicht klar...
  10. Nein. Das Finanzamt sieht auch den Tausch gegen eine andere Währung als Verkaufsvorgang. Die bis dahin erzielte Wertsteigerung ist also Gewinnrealisierung. Und bei BTC fangt die Jahresfrist neu zu laufen an.
  11. Die Adaption im westlichen Alltag ist eines. Was oft unter dem Radar fliegt ist aber der grenzüberschreitende Versand von Geld. Remittance. Es gibt ja einen Grund, weshalb zB Nigeria Kryptos unterbinden will. Nigerianer, die in Europa und den USA arbeiten und Geld nach Hause schicken, müssen derzeit (Banküberweisungen dauern außerhalb von SWIFT ewig und viele Nigerianer haben kein Konto) Western Union usw. nutzen. Das kostet einerseits Gebühren, insbesondere aber müssen sie zu dem Phantasie Kurs der nigerianischen Zentralbank Naira kaufen. Das macht noch mal 40% Verlust. Von 100 Dollar/Euro bleiben da rasch nur 40-50. Kryptos umgehen dieses Problem, sodass der Einsatzbereich hier gigantisch ist. Entweder durch direkte Zahlung oder Systeme wie Paxful. Passt der Zentralbank halt nicht. Nicht aus Konsumentenschutz, sondern weil seit jeher der Landefürst bestimmen will, um wieviel er das Geld streckt...
  12. Das meinte ich ja. Wenn man jetzt mal second layer weglässt, ist ETH quasi der commodere 64. Da kommt einfach so viel besseres hinterher. BTC dagegen scheint sich quasi als Gold des Kryptosektors zu etablieren. Mit Gold kannst ja theoretisch auch am Markt zahlen, tut aber keiner. Tut dem Wert des Goldes auch keinen Abbruch. Wenn da lightning die Transaktionsgeschwindigkeit erhöht, dann wird BTC bleiben.
  13. Ethereum belehrt mich zwar in regelmäßigen Abständen eines besseren (weshalb meine Shortcalls wohl aus heutiger Sicht ziemlich scharf werden ); dennoch ist meine Meinung zu ETH gespalten. ETH kann natürlich so viel mehr as BTC, das ja "nur" Geld sein will. Gerade diese Funktionalität ist aber bei den Chains der ersten Stunde eine Gefahr. Sie haben nicht das Alleinstellungsmerkmal des allerersten und größten (BTC), sind aber in ihrer Funktionalität halt schnell mal alt. Während bei BTC zu viele Interessen dagegenstehen, dass im großen Stil das gesamte Vermögen kurzfristig in irgendeinen anderen Coin geschaufelt wird, ist es dort, wo es um Funktionalität geht, was anderes. Und hier gibt es halt heute schon viele Blockchains, die mehr besser billiger können als ETH. Irgendwann wird eine vielleicht wirklich der der ETH-Killer. Und umgekehrt muss genau das halt auch nicht sein. Ich kenne mich zu wenig aus; aber im Prinzip basiert das heutige Internet ja auch seinem ersten Code. Mit hunderten Zusatzcodes halt. Sicher wäre es heute möglich, das ganze besser zu programmieren, dafür müssten jedoch alle Nutzer komplett umstellen; weshalb sich nichts Neues durchsetzt. Je länger ETH es schafft, der Standard zu bleiben, sodass alle Nutzer ihre Porgramme völlig neu schreiben müssten, umso besser. Denn für den großen Umstieg bräuchte es dann schon einen massiven Qualitätssprung. Was davon passiert, kann wohl keiner sagen. Auch Netscape hatte mal einen Marktanteil von 90%, bis Microsoft, ihn aus dem Markt gedrängt hat. In Summe sehe ich das Risiko, obsolet zu werden, aber bei ETH eher gegeben als bei BTC...
  14. Schon wieder vergessen. Platz 2 und 3 berechtigt, wenn 1 und 2 nicht wollen/dürfen direkt zum Aufstieg, Platz 4 Relegation gegen den Letzten der BuLi, oder? Nicht, dass ich uns da sehen würde. Nur aus Interesse.
  15. Töchterlein (6) mit künstlerischer Zusammenfassung des Spiels. Man beachte die detailgetreue Darstellung der Stimmungslage nach 90 Minuten
×
×
  • Create New...