Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

Grazer Athletiksport Klub

Members
  • Content Count

    2,125
  • Avg. Content Per Day

    3
  • Joined

About Grazer Athletiksport Klub

  • Rank
    Postaholic

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. WENN es so wäre, dann wäre es ein veritabler Skandal ... W.
  2. V. a. ein Verein, der das Weiterspielen auch propagiert und gegenüber dem Zweiflern in puncto der höheren Kosten abgewiegelt hat (klar,wenn man weniger testet, wird's auch billiger). Und der Präsident dieses Vereins sitzt auch noch im BuLi-Aufsichtsrat. Man kann hier sicherlich nicht zur Tagesordnung übergehen und ich kann unsere Vereinsleitung schon verstehen, die gelinge gesagt in dieser Sache etwas "verschnupft" ist. Matthias Dielacher ist ja sonst eher zurückhaltend, aber die Worte in der KleZe waren für ihn schon recht deutlich. Sollte man sich heute Abend nicht auf eine Verschiebung des Spiels einigen können, kann ich mir gut vorstellen, dass wir am Samstag nicht gegen den KSV antreten könnten (egal, was die Konsequenzen sind) und würde das auch als richtiges Zeichen in der Sache werten. Die Frage ist ja eh, unter welchen Rahmenbedingungen man überhaupt spielt. Im Amateurbereich gibt es ja so gut wie keine Prävention/Testungen. Man kann annehmen, dass das auch im Profibereich auf ein Mindestmaß reduziert wird und Zuschauer wird es auch (zumindest in einem gewissen Bereich) geben. Ob das dann alles so klug ist, steht freilich auf einem anderen Blatt ... Und klar ist auch, dass man in der nächsten Saison faktisch keinen Puffer hat, um bei etwaigen Einschränkungen reagieren zu können ... An entsprechende Strafen gegen den KSV und Steyr glaube ich nicht. Ein bisserl Geldstrafe und das wird es gewesen sein, war ja ein "Missverständnis" ... Ebenso an einen Rücktritt von Herrn Fuchs von seinem BuLi-Posten ... W.
  3. Nunja, wenn man sich andere Urteile aus der Vergangenheit anschaut, wundert einen das ja nicht, dass einige bei dem einen oder anderen Straßmaß kurz zucken .. W.
  4. Profiverträge (Angestellenverhältnis, Kollektivvertrag) haben seit 1.1.2020 alle; bis Ende letzten Jahres lief es hws. größtenteils über die Aufwandsentschädigung. Einige arbeiten halt noch parallel, da wird dann vielleicht nur der Mindestlohn oder aliquot bezahlt. Von einem noch höheren Budget für 2020/21 war bei der GV nicht die Rede, DAS Budget wurde ja beschlossen (ist auch höher als für 2019/20, wobei es da nicht so ganz abgrenzbar ist, da die Meisterschaft ja über den Juli hinaus gelaufen ist). Man wird aber sicher planen, auch nach für 2021/22 wieder zu erhöhen ... @LOK III wurde ja auch gesagt, wenn noch wer gehen sollte (also um Vertragsauflösung bittet), kann diese Position entsprechend nachbesetzt werden, wie eben bei der vakanten Stürmerposition. W.
  5. Der Kern ist ja nicht, dass man bei Tests Infizierte gefunden hat. Dafür macht diese Tests ja, um das Risiko zu minimieren. Es geht einfach darum, dass man - möglicherweise vorsätzlich - Regelungen nicht einhält. Wie kann man also unter diesem Umständen sicher sein, dass die in Vergangenheit und in der Zukunft eingehalten werden (vollkommen unabhängig davon, dass ggf. parallel ohne Tests trainiert und gespielt werden kann)? So ist es, wenn man es nicht schafft (oder es einfach auch nicht kann), soll man es einfach bleiben lassen oder dafür sorgen, dass die Dinge wie verabredet durchgeführt werden. W.
  6. Wenn du "Gehälter" dann nur als Aufwandsentschädigung bezahlst (wie das sicherlich in der RLM bzw. ohne GmbH überwiegend bei uns so gehandhabt wurde), ist das abgabentechnisch schon anders zu behandelt (da gibt es Freibeträge, v. a. wenn das nicht der "Hauptberuf" bzw. "Haupteinnahmequelle" ist etc. pp), als wenn du jemanden über eine Firma anstellst (selbst bei Teilzeit). Wir hatten ja noch eine Menge "Nebenberufsfußballer" (Haider, Weissenbacher, Bauer, Kiric), die jetzt offenbar durch hauptberufliche Spieler ersetzt wurden, das wird schon einen Unterschied ausmachen. Das ist zwar nur ein Nebenaspekt (bzw. eine logische Folge der Umstellung auf Profibetrieb), eigentlich ging es mir um was ganz anderes, ist aber auch egal ... W.
  7. Du brauchst hier nicht Sippenhaftung einfordern, und ja, ich habe dazu meine Meinung und diese auch geäußert. Das hat nix mit Diskussionsniveau zu tun, sondern damit, dass ich meine Meinung sagen kann, wenn dir das vielleicht zu blöd ist (von wegen entbehrlicher Aussagen), weil es eben nicht deine Meinung ist, kannst du deine Meinung gerne woanders kundtun. Anpatzen und blöd anreden kannst du dir auch sparen und halt die vom GAK aus dem Spiel, die eine andere Meinung haben (das ist und bleibt ihr gutes Recht). W.
  8. Dass wir eine ganze andere Kostenstruktur haben, die Steyrer müssen viel weniger einnehmen, um ihren Personalkostenanteil abzudecken als wir ("Wir haben heuer rund 1 Mio für den Profikader ausgegeben. So viel hat Steyr in etwa Gesamtbudget"). Deshalb sind solche absoluten Zahlen immer schwierig zu vergleichen, zumal man beim Profibetrieb über eine Kapitalgesellschaft auch noch Abgaben (anders) einrechnen muss. Wir haben sicherlich ähnliche (ich würde sogar sagen, höhere) Kosten im Personalaufwand, was keiner bestreitet und der Output muss sicher ein anderer sein, aber zu suggerieren, dass das letztendlich das einzig ausschlaggebende Kriterium ist, greift einfach zu kurz. Da gibt es tausend Stellschrauben, die man drehen muss (und die größtenteils gedreht wurden), um sportlichen Erfolg zu ermöglichen. W.
  9. Genau um das geht es. Letztlich ist die Frage, ob man das Programm bis 31. Juli noch durchbringt, gut möglich, dass auch das Match GAK - KSV verschoben wird (weil man beim GAK da keine Lust hat, sich irgendeiner Gefahr auszusetzen), dass wäre dann frühestens in der darauffolgenden Woche. Viel darf da nicht mehr passieren ... Davon kannst du fast ausgehen - man braucht sich doch nur anschauen, wo und wie die ganzen Cluster im Moment entstehen. Nur wird es halt im überwiegenden Fall nicht rauskommen, weil es bei den meisten fast symptomfrei vorbei geht (da ja nicht getestet wird), was aber in Wirklichkeit aber gefährlich ist, weil sich so das Virus unbemerkt "verteilen" kann ... W.
  10. Du vergleichst trotzdem Äpfel und Birnen. Steyr hat offenbar keinen Profibetrieb und wir wickeln (jetzt) über die Profi GmbH ab. Das ist abgabenrechtlich ein Unterschied (d. h. man muss SV-Abgaben einrechen/abführen). Wenn du dir die Zahlen von 2019 aussiehst, die die Bundesliga veröffentlicht, haben wir 1,8 Mio. Erträge und Steyr 1,1 Mio. die hatten knapp 700.000 Euro Personalaufwand, wir knapp 600.000 Euro (das bezieht sich bei uns natürlich noch auf die RLM, d. h. ohne GmbH bzw. ist vor der schon von dir angesprochenen Erhöhung auf 900.000 Euro). Du verstehst die Aufgabenstellung, die der Verein da hinkriegen muss? W.
  11. Wer redet hier davon, dass man nicht Kritik üben darf oder soll??? Bitte mir nicht das Wort im Munde umdrehen!!! Ich rede davon, dass man in diesem Sommer aufgrund der Rahmenbedingungen noch einen Stürmer holen wird, weil Wendler weg ist. Wenn Wendler nicht gegangen wäre, würde man 0 (in Worten: null) Stürmer holen, weil man halt diese Postionen 1:1 ersetzen will. Und über nichts anderes habe ich gesprochen. Wenn du schon das Budget von Steyr oder anderer Vereine kennst, wieviel geben für die für Spielergehälter aus (ist das eine Profi GmbH oder läuft das anders dort?), was bezahlen die für ihre Infrastruktur etc.? Die Einnahmen/Ausgaben-Summe ist eine Zahl und sagt aber schon gar nichts darüber aus, was da und dort möglich ist ... Letztlich muss man sich in einer Meisterschaft gegen ALLE messen und nicht nur mit denen, wo man annimmt, sie hätten die gleichen Bedingungen. Und Mannschaftssport ist immer eine Wette auf die Zukunft und man kann sich in Rahmen seiner Möglichkeiten dafür nur so gut vorbereiten, wie es eben geht. W.
  12. Aber unter Einhaltung der gemeinsam vereinbarten Spielregeln und am 31. Juli ist es vorbei ... Und "durchziehen" bei einer effektiv in Kauf genommenen gesundheitlichen Gefährdung anderer (und auch eigener) Spieler ist, denke ich, eher der falsche Ansatz ... W.
  13. Dann halt für nächstes Jahr - aber die BuLi schafft es ja nicht einmal Vereine, die eine der wesentlichsten Unterlagen für die Lizenzierung verspätet abgeben, entsprechend zu bestrafen ... W.
×
×
  • Create New...