Jump to content

Spechtl

Members
  • Content Count

    23,380
  • Avg. Content Per Day

    6
  • Joined

  • Days Won

    8

Spechtl last won the day on November 28 2020

Spechtl had the most liked content!

About Spechtl

  • Rank
    V.I.P.

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Rapid, Arsenal

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien

Recent Profile Visitors

18,087 profile views
  1. Agenda Austria und Raiffeisen gegen Regierung Kurz.
  2. Thymian und Rosmarin sind bei mir kein Problem. Basilicum und Petersil gehen der Reihe nach ein, obwohl ich auf die Belichtung achte. Hoffentlich funktionierts mit den Chilis besser. Jo denke ich mir auch. Habe da übergebliebene Erde genommen und mit Humus vom MA48er Standl gemischt. Nächste Mal würde ich Kokoserde o.Ä. nehmen.
  3. Mitte Jänner habe ich begonnen mit der Aussaat, bissl mehr als zwei Wochen danach konnte ich schon die meisten pikieren. Japlapeno, Bhut Jolokia, Devil Tongue, Habanero Chocolate, Habanero Orange, Fatali, Glocken Chili Samen habe ich mir allesamt von einer freundlichen Dame auf willhaben geholt. Bei Schönwetter stelle ich sie schon raus in die Sonne, ansonsten werden sie von einem etwas billigeren Kunstlich beleuchtet. Bin gespannt wie viele was werden. Ab Mai würde ich sie spätestens draußen einpflanzen. Leider sammeln sich immer einpaar Trauermücken bei mir, obwohl ich darauf achte nicht zu viel zu gießen.
  4. Fleisch essen ist einfach Genuss.
  5. Gut, dass ich nichts mehr getwinkt habe.
  6. Man mag zu Lauterbach stehen wie man will, aber bei dieser extremistischen QAnonisierung der Gesellschaft sollte man sich schon Sorgen machen.
  7. Man braucht Regeln für Orientierung, wofür es eigentlich (mit genügend Selbstverantwortung) keine Regeln braucht. Projekt Selbstverantwortung ist eine Utopie, wie auch hoffentlich in einer Demokratie unverhältnismäßige Kontrollen. Heraus kommt dann eben oft ein planloses Mittelding. Ich habe es für mich akzeptiert und bleibe der Karotte am Stiel (PKs und täglichen Zahlenfetischierung) fern.
  8. Was auf 99% der Menschen mit Crypto und ihren Coins zutrifft. Man hat es für Gewinne, nicht wegen der Technik wie Bezahlung oder smart contracts.
  9. Ich stelle mal die These auf, dass sich allgemein Demokratien (bis auf geografische Einzelfälle, wie abgekapselte Inselstaaten) vor den selben schleißigen Problematiken stehen, wo "Lockdown" lediglich ein Hilfsbegriff für einpaar geschlossene Lokale ist. Stimmen aus China lachen über diese liberalen Demokratien und finden sie komplett ineffizient. Totalitäre Kontrolle funktioniert eben schneller und wirkungsvoller, aber lässt sich logischerweise in einer liberalen Demokratie nicht umsetzen, sofern man sie nicht aufgibt. Es bräuchte viel härtere, mit einer Demokratie nicht vereinbarenden Kontrolle, um diese jetzigen 20-30% "Regelbrecher" zu "besänftigen". Mit einem Sesselkreis und einpaar Postings im ASB funktioniert das nicht. Akzeptiert man den Umstand, dass es in liberalen Demokratien halt so schleißig, etwas planlos weitergeht, wird der Frust vielleicht zu einem knirschenden Hinnehmen. Noch dazu sind es genau diese liberalen, kapitalstarken Demokratien, die als erster einen flächendeckenden Zugang zu den "Gamechangern" (Impfungen) der Pandemie kommen werden. Totalitäre Regime (wie China) werden parallel den Zero-Covid Hammer öfters schwingen müssen, bevor diese geimpft werden können. Zwei Umstände die Frust erzeugen: global unfair verteilte Impfstoffe und eben Schleißigkeiten in kapitalstarken Demokratien. Für meine Wenigkeit lebe ich lieber in schleißigen liberalen Demokratien, als in Pandemien effizienten totalitären Regimen, welche die 20-30% "Regelbrecher" umstimmt. Die Anzahl der "Regelbrecher" würde auch nicht so groß werden, wenn man nicht alle paar Tage "die nächsten Wochen werden entscheidend" oder "Licht am Ende vom Tunnel" kommunizieren würde, sondern transparent mit Ungewissheiten umgehen würde. Diese Karotte am Stiel ist reine Verorschung. Das größte Problem für Österreich ist die katastrophale Kommunikation mit den Bürgern, weniger die Schleißigkeit beim Exekutieren der Regelbrecher oder auch nicht die Impfstoffbesorgung (wo man global gesehen eh zu den ersteren gehört, dank kapitaler, ungleichverteilter Macht).
  10. Was langfristig natürlich billiger ist, wo man die beste Qualität spielen kann und nicht die von Sony vorgegeben bekommt. Meinen PC habe ich seit PS3 Zeiten und konnte mit wenigen Änderung (einmaliger Grafikkartentausch und SSD Festplattenkauf) immer mit höherer Qualität spielen, als auf den Konsolen. Der einzige Grund sich noch eine Konsole wie die PS5 zuzulegen, ist der Drang des Mitlaufens, um mit Freunden zu spielen. Besondere Spiele gibt es ja derweil 0.
  11. Dann ist es eben nicht verwunderlich wie es Bewegungen Richtung einer Diktatur gibt.
  12. Antwort auf eine Fahrradgruppe: Interessanter Umschwung eben, den sicherlich einige haben. Manche sind ihrer Linie treu geblieben.
  13. Auch interessant, dass es bei manchen den Wandel zwischen "zeigt die spazierenden Leute im Park an" (März 2020) zu "Bewegung Richtung Diktatur" (Anfang 2021) gibt.
  14. Habe vor einpaar Wochen kurz auf einer PS5 gespielt. Schon ziemlich unnedig das Kastl.
×
×
  • Create New...