Jump to content

Zwk

Members
  • Content Count

    1,398
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

3 Followers

About Zwk

  • Rank
    ...

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    - Austria Wien - Liverpool -
  • Bestes Live-Spiel
    LFC:BVB 4:3

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

5,491 profile views
  1. Hülk ist fix, nur mehr vom CovidTest abhängig. Ansonsten ists Vandoorne. Quelle 100% legit
  2. Hat wer einen Stream fürs Ausland?
  3. Ohne dem viel zu groß geratenem Brustsponsor fände ich beide Trikots eigentlich richtig schön. So ists leider wirklich verschandelt.
  4. Ist halt eine normale und wahrscheinlich sogar teilweise gesunde Reaktion. Was soll man sich den jeden Tag die Laune vermiesen lassen, indem man sich mit dem Thema beschäftigt. Aktiv ändern kann man an der Situation ohnehin nichts, außer maximal auszusteigen.
  5. Diese Aussage stimmt. Jeder Verkauf ist steuerrelevant, bei dem innerhalb eines Jahres Gewinne erzielt wurden. Der Verkauf ist abgeschlossen, ganz egal ob das Geld dann weiter auf der Exchange liegt oder es ausgezahlt wird.
  6. Also ich kauf erst wieder im 4 stelligen Bereich nach
  7. Wenn die Wallet in den Händen anderer Leute ist, würde ich definitiv den Ledger nehmen. Nichts gegen deinen Freund, aber schlussendlich könnte er jederzeit dein Geld transferieren. Und auch einem Freund gewährt man doch normalerweise kein Zugriff auf sein Bankkonto.
  8. Kommt darauf an, um wie viel Geld es geht und wo die die Paper Wallet aufbewahren willst. Nano S hat eben den Vorteil, dass auch wenn er verloren/gestohlen wird, kein anderer sofort Zugriff darauf hat. Du müsstest dir lediglich einen neuen kaufen und mit deiner spezifischen Wiederherstellungskombination deine Wallet auf dem Nano reaktivieren.
  9. Das war jetzt auch mein letzter Order auf Kraken. 30min um einen Order anzulegen ist einfach inakzeptabel. Hab mich derzeit aber noch für eine Alternative entschieden. Auf den ersten Blick sticht da keine Exchange wirklich positiv heraus.
  10. Auf Privatvermögen bezogen ist das recht einfach: > 1 Jahr: Steuerfrei < 1 Jahr: Bei Spekulationsgeschäften gilt eine Freigrenze von €440 pro Kalenderjahr, der Rest ist einkommensteuerpflichtig. Muss also in der Arbeitnehmerveranlagung angegeben werden.
  11. Zusätzlich sehe ich noch ein Problem beim PoW-Konzept. Der (defacto unnötige, aber für die Sicherheit bei Dezentralisierung nötige) Stromverbrauch ist jetzt schon immens und steigt mit jeder Schwierigkeitserhöhung des Puzzles. Diese Schwierigkeit wird alle 2 Wochen angepasst und steigt tendeziell immer. Damit man versteht von welchem Stromverbrauch ich rede: Eine einzige Transaktion verbraucht derzeit ca 215 kWh (mehr als ein Kühlschrank im Jahr!). Und jeder Block besteht aus 1500-2400 solcher Transaktionen. Ein Block wird im Durchschnitt alle 10min an die Blockchain angehängt (die Schwirigkeit wird immer so angepasst, dass es bei ca 10min bleibt), also 144 pro Tag. Da wären wir bei einem Stromverbrauch von ca 62 GWh pro Tag . Laut einigen Artikeln ist Bitcoin derzeit für rund 0,12% des gesamten weltweiten Stromverbrauch verantwortlich. Klingt vielleicht nicht viel. Ist damit aber vor einigen Ländern. Paar Quellen: Stromverbrauch pro Jahr und Vergleich zu anderen Ländern: https://digiconomist.net/bitcoin-energy-consumption Chart Transaktionen/Block: https://blockchain.info/de/charts/n-transactions-per-block?scale=1&timespan=all Chart Schwirigkeitslevel: https://bitinfocharts.com/de/comparison/bitcoin-difficulty.html
  12. Nur wie wandelst du Geld, was du in Bitcoin hälst, anonym in Bargeld um? Das geht nur auf direktem Weg. Und ob du jetzt Bitcoin auf die Wallet deines Freundes überweist, der dir dafür Bargeld gibt, oder du die Bitcoin direkt an die Wallet des Verkäufers schickst, macht schlussendlich keinen Unterschied. Ich spreche jetzt natürlich nur vom theoretischen Fall, dass das ganze Vermögen in Bitcoin angelegt ist. Heutzutage wird sicher noch jeder Bargeld haben. Wenn Verkäufer und Käufer räumlich weit getrennt sind, stößt die Bezahlung via Bargeld schnell mal an seine Grenzen.
  13. Mir ging's jetzt generell nicht um den Kauf von Drogen, sondern um die Gewährleistung von halbwegs anonymen Transaktionen. Da hilft bei Bitcoin am besten ein Bitcoinmixer.
  14. Dass Bitcoin.de Daten weitergibt, war eh schon bekannt. Und an sich ist es recht leicht sich vor einfacher (!) Spionage zu schützen . Einfach nichts direkt einkaufen mit der Wallet, auf die man das Geld aus der Börse hintransferiert. Sondern nachher mehrmals auf mehrere verschiedene Cold Wallets transferieren. Und von denen dann die Käufe tätigen. Da kann dir dann niemand so einfach beweisen, dass das noch deine Wallet ist.
  15. Ich werde wahrscheinlich kurz vorm Fork den Großteil meines Geldes rausnehmen und dann mal abwarten. Mir ist lieber ich verpass ein paar Prozent Gewinn als es stürzt ab. Bei diesem Fork ist doch noch sehr viel unklar und nicht wirklich mit den vorherigen vergleichbar.
×
×
  • Create New...