Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

Luis Enrique

Members
  • Content Count

    1,723
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Luis Enrique

  • Rank
    ASB-Messias

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    First Vienna FC
  • Bestes Live-Spiel
    Vienna-Rapid 5:4 n.E., 1.Runde ÖFB-Cup 06/07
  • Schlechtestes Live-Spiel
    gabs genug in der Ostliga...
  • Lieblingsspieler
    Xavi Hernandez
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Schweden, Spanien, Niederlande, Uruguay, Ghana, Elfenbeinküste
  • Geilstes Stadion
    Hohe Warte

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

6,762 profile views
  1. Bei dir is auch immer gleich jeder Sportler ein Nichts und Niemand...hab die Leistung zwar nicht gesehen, würds jetzt aber nicht gleich als Blamage sehen gegen Melzer zu verlieren. Is halt doch immerhin ein ehemaliger Top 10 Spieler, grad Mal so alt wie Federer und kann mit seiner Routine wohl auch die Wettkampfpause besser wegstecken. Aber ja, Anspruch von Rodionov sollte es schon sein zu gewinnen und vermutlich wirds halt in der Tat nicht zu einer Melzer Karriere reichen. Gelingt allerdings nicht allzu vielen...
  2. Da wird wohl auch noch einiges zu klären sein. Letztstand war ja, dass Spieler und Betreuer in Kurzarbeit geschickt wurden. Müsste man diese dann nicht wieder auflösen oder zumindest das Ausmaß reduzieren wenn man wieder trainiert? Nachdem man ja auch nicht weiß wann die Meisterschaft weiter geht - vermutlich nicht vor September - und dann womöglich auch die halbe Mannschaft gar nicht mehr dabei ist, ist das womöglich auch eine finanzielle Geschichte.
  3. Wobei sich da halt echt die spannende Frage bzgl. Tagestickets stellt, die eh schon jemand anderer hier hatte. Ich mein es ist wohl alles andere als unrealistisch, dass die Hälfte der Tickets an Kroaten ging. Durchaus möglich, dass sich da viele auch noch die letzte Partie von uns geben, aber leider auch nicht auszuschließen, dass dann Österreich-Deutschland zur Primetime mit 30% leeren Plätzen stattfindet. Oder gibts da echt eine Sonderlösung? Positive Überraschung neben Eichberger für mich auch Janko Bozovic. Ich mein, dass er mit seiner Wurfgewalt eine unglaubliche Waffe ist, hat er ja immer wieder gezeigt. Diese Konstanz über drei Spiele ohne Phasen mit überspitzt gesagt vier von fünf Würfen drei Meter übers Tor hatte er halt leider nur selten. Extrem wichtig, dass sich da dann nicht alles auf Bilyk konzentriert und auch das Zusammenspiel der beiden klappt hervorragend.
  4. Stimmt schon, bei einer Abfahrt in Wegen von möglichst weit oben sollt sich Paris echt genug Vorsprung herausfahren können, da bin ich bei dir. Hm, hab kurz recherchiert und da hat Pinturault selbst auf deutlich verkürzten Wengen-Abfahrten immer relativ viel Zeit auf die Top-Leute verloren in den letzten Jahren.
  5. Würd ich jetzt aber auch nicht als fix ansehen. Wenn die Speedrennen wie im Artikel geschrieben vorzugsweise Super-Gs sein sollen, dann wird Pinturault da ja auch eher um die Plätze 5-10 landen und sollte den Rückstand um eine Sekunde halten können. Gegenüber den passablen Slalomfahrern unter den Speedleuten wie eben Paris hat er da jetzt dann zwar einen Nachteil gegenüber früher, es könnte sich aber trotzdem weiterhin für ihn ausgehen. Dafür fällt aber die Gefahr der reinen Techniker weg, die mit einem starken Slalom und bei einer gebrochenen Piste von Platz 25-30 noch ganz nach vorn gefahren sind. Im Endeffekt wird Pinturault also denk ich trotzdem immer der Favorit bei den Kombis bleiben - es wird aber defintiv deutlich fairer, was absolut zu begrüßen ist. Und wenns vielleicht sogar ausschlaggebend ist, dass auch Paris um den Gesamtweltcup kämpfen kann, wärs natürlich auch super und du hättest wieder mit deiner Grundaussage recht, dass es schlecht für Pinturault ist
  6. Trotzdem kann man mit den letzten Sprüngen von Gerstgraser hoffen, dass er sehr wohl eine gute Zukunft hat! Rehrl und Seidl mit einer herausragenden Sprungsaison und zusätzlich einer Verbesserung in der Loipe. Greiderer und Fritz als "Aufsteiger" mit großer Ausgeglichenheit Schanze/Loipe, teilweise auch richtig starken Laufleistungen (sprich eigentlich die perfekten Kombinierer). Gruber aber auch Klapfer immer noch vorn dabei. Bei Gerstgraser wie gesagt immer noch die Hoffnung vorhanden und auch Orter sollte man noch nicht abschreiben. Lamparter rückt vielleicht auch schon bald richtig nach. Zusammengefasst war das wirklich eine tolle Saison und auch die nähere Zukunft schaut positiv aus. Nach den den letzten Jahren konnte man ja eher weniger damit rechnen... Und auch Willy Denifl hat sich zum Abschluss eine Erwähnung verdient. Schön dass es noch für einen Podestplatz gereicht hat, jetzt is aber wirklich der richtige Zeitpunkt zum Aufhören. Mit seiner nüchternen Art im Vergleich etwa zu Bernie Gruber war ich jetzt zwar kein ganz großer Fan von ihm. Dass er sich dann aber bei der WM trotz Ausbootung im Zielraum mit den Kollegen mitgefreut hat fand ich allerdings richtig stark!
  7. Für den Mut selbst das Heft in die Hand zu nehmen statt auf die Deutschen zu warten hätt er sich das Podest jedenfalls verdient!
  8. Arg eigentlich, dass Greiderer nur 5sek vor Rydzek, Geiger, Gerstgraser gestartet ist...
  9. Auf der Schanze sind's leider wieder voll da. In der Loipe ist eigentlich keiner der vier Deutschen in absoluter Überform.
  10. Schade ums Springen, bei der Laufform von Rehrl wär da echt noch mehr drinnen gewesen. Aber im Gegensatz zum 4er-Teambewerb war die Medaille hier alles andere als fix, insofern passt's schon!
  11. Ganz einfach weil man bei Rückenwind mehr Geschwindigkeit braucht um sagen wir mal zum K-Punkt zu springen und nicht (im Extremfall) am Vorbau zu landen. Ich hoffe, das ist der letzte Punkt den du nicht beachtet hast und jetzt verstehst du's. Ansonsten muss ich mich den anderen anschließen und aufgeben... Deine mathematische Kürzung wär theoretisch nur so möglich, dass man sowohl Gate- als auch Windpunkte streicht. Sprich einfach bei Rückenwind mehr Anlauf als bei Aufwind geben. Aber erstens gibt's da wie gesagt zwei unterschiedliche Berechnungsformeln und zweitens müsste man dann womöglich ständig verkürzen bzw. verlängern und wenn der Springer dann am Balken sitzt hat sich der Wind schon wieder verändert. Und ja, bitte antworte mir jetzt nicht, dass das auch jetzt immer wieder mal passiert und daher völlig willkürlich ist. Es passiert eben und wird durch die Windpunkte versucht halbwegs auszugleichen, zu 100% ist es aber nicht möglich!
  12. Ja, wär schon sehr fahrlässig von den Deutschen wenn sie Gruber/Akito/Riiber aufschließen lassen würden. Silber sollte schon drinnen sein. Die Befürchtung die ich habe ist halt, dass Japan/Norwegen den Österreichern die ganze Arbeit vor Heimpublikum überlassen und unseren am Ende die Kraft ausgeht. Die Gefahr besteht natürlich schon bei den beiden, dass sie sich zerreißen wollen. Echt zach, dass die Deutschen es wieder genau richtig perfekt erwischen (also sowohl Bedingungen, als auch eigener Sprung) und Rehrl Riessle nichts abnehmen kann auf der Schanze...
  13. Ernsthaft, ist das echt so schwer zu verstehen? Es gibt ja nicht nur die Gate- sondern eben auch die Windpunkte und da sind halt zwei verschiedene Berechnungsformeln hinterlegt. Für den Fall schlechtere Windbedingungen (Nachteil) gibts dann eben mehr Punkte (Vorteil) sowie längeren Anlauf (Vorteil) und für diesen wiederum Abzüge (Nachteil). In Summe soll sich das eben halbwegs ausgleichen und halbwegs faire Rahmenbedingungen für alle simulieren. That's it! Gelingt natürlich nicht zu 100% und bei den Gateverschiebungen werden natürlich ab und zu unglückliche Entscheidungen getroffen, wird aber denk ich eh immer weniger. Na und früher (haben zwar eh schon andere versucht zu erklären, aber ich probier's halt auch nochmal) hast dann halt einen Korridor von sagen wir 2m Aufwind bis 2m Rückenwind gehabt. Wenn die schwächeren Springer am Anfang gute Verhältnisse ausnutzen konnten und später Rückenwind kam sind sie des öfteren nach dem ersten Durchgang vorne gelegen weil die Spitzenspringer keine Chance hatten - eben weil vergleichsweise zu wenig Anlauf für diese Verhältnisse war. Meistens sind diese Springer dann im zweiten Durchgang zurück gefallen, aber ab und zu gab's eben auch diese "Zufallssieger". Heute ist das durch Wind- und Gateregel praktisch nicht mehr möglich. Wenn's allerdings auch zwischen den Spitzenspringern stark und schnell wechselnde Verhältnisse gibt is es auch heute nicht immer zu 100% fair und manchmal gewinnt subjektiv gesehen nicht immer der "Beste" des Tages. Is halt so...
  14. Wenn dann maximal als sechster Mann. Aber wie du sagst, auf der Schanze gabs wieder einen Rückschritt und in der Loipe wars gestern auch nicht mehr überragend. Ticket Nr. 4 nach Seidl, Rehrl und Fritz müsste jetzt eigentlich an Klapfer gehen, den wir vor kurzem schon abgeschrieben hatten. Gestern zweite Laufzeit und mittlerweile konstante Sprünge auf der Schanze. Bei Greiderer und Gruber bringt zwar Ersterer leicht bessere Ergebnisse, ohne Topplatzierung wird man aber im Zweifel wohl doch eher den Routinier bevorzugen. Denifl und Orter dürften aus dem Rennen sein, nachdem sie letzte Woche ihre Chance nicht genutzt haben...
  15. Behauptet leicht irgendjemand dass durch die Windpunkte nun absolut gleiche Rahmenbedigungen für jeden bestehen? Ist doch immer noch so, dass von Pech gesprochen wird, wenn bei jemandem mehr Rückenwind geht als bei den anderen. Aber zumindest bekommt man jetzt ein paar Punkte als Kompensation gutgeschrieben und hat noch eher die Chance auf ein gutes Ergebnis bzw. setzen sich in der Regel auch wirklich die Besten durch. Früher war man dann halt wirklich quasi chancenlos bei Windpech und es war oft die reinste Lotterie. Naja und wenns wirklich gröbere Veränderungen beim Wind gibt, dann muss man nicht mehr abbrechen/neu starten wie früher, sondern kann eben auch das Gate mit Kompensationspunkten (und ja, auch hier ist das dann nicht zu 100% gleich bzw. fair) verschieben. Da könnte man vielleicht wirklich festlegen, dass man dies frühestens nach 5 Minuten anwendet. Aber so inflationär wie zu Beginn dieser Möglichkeit wird es ja eh nicht mehr gemacht. Mich hat ja immer aufgeregt wenn ein Springer der schon etwas früher drankam in der Startreihenfolge (dem aber bereits aufgrund der Trainingsleistungen eine Topweite zuzutrauen war) einen weiten Satz in Nähe Schanzenrekord hingelegt hat und unmittelbar danach trotz gleichbleibender Bedingungen verkürzt wurde, obwohl den nachfolgenden Springern so eine Leistung ohnehin nicht zuzutrauen war. Kommt grad beim Skifliegen häufig vor...
×
×
  • Create New...