Beckal

Saisonresümee 2011/2012

36 Beiträge in diesem Thema

Was war gut, was eher schlecht ? Welche Erinnerungen werdets ihr haben ? Ich muss das ganze noch ein bissal einwirken lassen, war ja alles dabei. Von Winterkönig, bis 'Krisen', gefühlte 157 Unentschieden, Torflaute, die spielerischen Darbietungen teilweise, von einem 0:3 im Prater bis zu einem 4:2 gegen Salzburg. Da gibts auf jeden Fall genug zum aufarbeiten :)

bearbeitet von Beckal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vizemeister :v:

Abgesehen davon gibts verdammt viel zutun für Schöttel. Mit der Defensive kann man großteils zufrieden sein, da hat man mit Pichler einen Glücksgriff getan. Sonni, Pichler und Katzer würd ich heuer zu den allerstärksten Rapidlern zählen. Schimpel war eher durchwachsen.

Im Mittelfeld sind wir allerdings nicht sonderlich gut bestückt. Defensiv war Heikkinnen zB manchmal sehr stark, dann wieder gerade zu lächerlich schwach. Prager hat die ganze Saison unterdurchschnittlich gekickt, Kulo habe ich als akzeptabel gesehen.

Offensiv ist denk Burgstaller unser bester gewesen, aber auch er bringt nicht konstant gute Leistungen. Steff nicht mehr so stark wie früher, keine Frage, aber noch immer ein verdammt wichtiger Spieler. Grozurek hat im Frühjahr aufgezeigt, Trimmel und Drazan im Herbst gut gespielt. Letzteren will ich aber ungern weiterhin im grünweißen Trikot sehen. Es fehlt weiterhin Kreativität.

Im Sturm hat Alar enttäuscht, ich hab mir viel von ihm erwartet, gekommen ist letztlich bis auf ein paar Tore jetzt zu Saisonschluss wenig. Nuhiu kann nicht sonderlich kicken, wie man weiß, hat aber immerhin in manchen Spielen gezeigt, dass er trotzdem ein brauchbarer Stürmer sein kann.

Komische Saison, wenigstens müssen wir uns ab jetzt nicht mehr das Wort "Umbruchsaison" anhören. Obwohl selbst nach dieser vieles verbessert werden muss.

Zu guter Letzt hoffe ich, dass Schöttel/Baholi die Mannschaft nächstes Jahr wieder auf einen höheren konditionellen Level bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die erwartet durchwachsene saison mit licht und schatten. dass wir tatsächlich zweiter geworden sind und bis kurz vor schluss sogar noch im titelrennen mit dabei waren, ist angesichts einiger unserer leistungen geradezu sensationell und spricht nicht unbedingt für die mitkonkurrenten.

positiv die entwicklungen von königshofer und grozurek, die konstant guten leistungen von sonnleitner und pichler, das teilweise wiederaufblühen von hofmann und katzer und das frühjahr von grozurek.

nicht fisch, nicht fleisch: alar hat lang gebraucht, bis er in hütteldorf angekommen ist; burgstallers kampfgeist und einsatz ist vorbildlich, spielerisch muss mehr kommen. trimmel mit gutem herbst und schwachem frühjahr.

negativ: die leistungsmässige talfahrt von drazan, insgesamt leider auch heikkinen, prager und soma; dazu die entscheidung im winter, keinen offensivmann fürs mf zu holen. schrammel eine enttäuschung, da wird das nächste jahr die richtung weisen. gilt abgeschwächt auch für schimpelsberger, auch wenn der in summe schon stärker und konstanter war.

zu schöttel als trainer hab ich mich im entsprechenden thread schon geäussert. in seinem auftreten und seinen interviews ist es unheimlich angenehm, einen ruhigen, vifen mann mti wenig originellem sozialverhalten als vertreter unseres vereins vor den kameras und mikrophonen zu sehen, insbesondere nach pacult.

angesichts der inneren und äusseren umstände eine saison, mit der man letztlich zwar nicht aufgrund der gezeigten leistungen, aber aufgrund des outputs zufrieden sein kann. 2012/13 muss allerdings ein sichtbarer schritt nach vorne gemacht werden, was das spiel - und somit den kern der sache - angeht. das fängt bei den sommertransfers an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die erwartet durchwachsene saison mit licht und schatten. dass wir tatsächlich zweiter geworden sind und bis kurz vor schluss sogar noch im titelrennen mit dabei waren, ist angesichts einiger unserer leistungen geradezu sensationell und spricht nicht unbedingt für die mitkonkurrenten.

positiv die entwicklungen von königshofer und grozurek, die konstant guten leistungen von sonnleitner und pichler, das teilweise wiederaufblühen von hofmann und katzer und das frühjahr von grozurek.

nicht fisch, nicht fleisch: alar hat lang gebraucht, bis er in hütteldorf angekommen ist; burgstallers kampfgeist und einsatz ist vorbildlich, spielerisch muss mehr kommen. trimmel mit gutem herbst und schwachem frühjahr.

negativ: die leistungsmässige talfahrt von drazan, insgesamt leider auch heikkinen, prager und soma; dazu die entscheidung im winter, keinen offensivmann fürs mf zu holen. schrammel eine enttäuschung, da wird das nächste jahr die richtung weisen. gilt abgeschwächt auch für schimpelsberger, auch wenn der in summe schon stärker und konstanter war.

zu schöttel als trainer hab ich mich im entsprechenden thread schon geäussert. in seinem auftreten und seinen interviews ist es unheimlich angenehm, einen ruhigen, vifen mann mti wenig originellem sozialverhalten als vertreter unseres vereins vor den kameras und mikrophonen zu sehen, insbesondere nach pacult.

angesichts der inneren und äusseren umstände eine saison, mit der man letztlich zwar nicht aufgrund der gezeigten leistungen, aber aufgrund des outputs zufrieden sein kann. 2012/13 muss allerdings ein sichtbarer schritt nach vorne gemacht werden, was das spiel - und somit den kern der sache - angeht. das fängt bei den sommertransfers an.

Auf (beinahe) Punkt und Strich bei der Lichtgestalt. Im Nachhinein muss allerdings auch festgehalten werden, dass es ein herber Fehler war, Heikkinen um zwei Jahre zu verlängern. Geht man nach geschätzten 70% seiner Frühjahrsleistungen (vor allem eben auch gegen die Mitbewerber um den Titel), war er eine absolute Schwachstelle für uns. So traurig mich das als ewigen Fan des Finnen auch stimmt aber seine Zeit bei uns hat ihren Zenit für mich spätestens nach dieser Saison überschritten.

+ Das Spielerische möchte ich noch mehr herausstreichen. Es MUSS einfach wieder mehr kommen, wenn Rapid das Spiel zu gestalten hat. Vor allem in Heimspielen muss da wieder ein anderes Auftreten stattfinden. Heuer war das oft aber dermaßen zu wenig.

Wir werden sehen was der Sommer bringt, Gehalt für 2-3 potenzielle Leistungsträger dürfte ja nun frei geworden sein. Ich hoffe man reinvestiert dieses auch in echtes Potenzial und keine weiteren Ergänzungs- & Entwicklungsspieler.

bearbeitet von Stanley-Stiff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beginnen möchte ich meinen persönlichen Saisonrückblick mit einem durchaus ernst gemeinten "Danke Schön" an Helge Payer, Jürgen Patocka, Ragnvald Soma, Christian Thonhofer und Rene Gartler. Ein danke schön für eine zum Teil doch lange Zeit, die ihr im Rapid-Dress verbracht habt und euren Anteil an großen Leistungen und Sternstunden unseres Vereines gehabt habt.

Die Saison selbst sehe ich sehr sehr zwiegespalten. Rang 2 in der Tabelle und die dazu gehörigen Statistiken lesen sich auf dem ersten Blick ja gar nicht so schlecht. Sich damit zufrieden zu geben, wäre aber - gerade aus Fansicht - ein wenig einfältig.

Daher vorab die schon angesprochene Statistik:

Rang 2 in der Endtabelle mit 16 Siegen, 14 Remis, 6 Niederlagen und einem Torverhältnis von 52:30.

In der Heimbilanz belegen wir heuer gerade mal Rang 5 (!!!) (9-7-2, 28:15, 34 Punkte), dagegen läßt sich die Auswärtsbilanz (7-7-4, 24:15, 28 Punkte, Rang 2) durchaus sehen.

Andere Zahlen zeigen in Ansätzen, wo es heuer bei uns gehapert hat:

.) Bei den abgegebenen Torschüssen (537) sind wir deutlich Nr. 1 der Liga (2. Salzburg, 528, 3. Ried, 505)

.) Die Torquote sieht uns dagegen nur auf Rang 5 (9,68 Prozent der Schüsse fanden den Weg ins gegnerische Tor). Im Vergleich dazu: 1. Admira (11,85%)

.) Dass sich unter dem neuen Trainer unsere "Spielauffassung" deutlich geändert hat, zeigt die Foulstatistik: Lagen wir im Vorjahr mit 591 begangenen Fouls und Handspielen noch auf Rang 8, belegen wir in dieser Statistik heuer mit 672 begangenen Regelverstößen den 2. Endrang. Nur Mattersburg (793) legte sein Spiel noch intensiver aus.

.) Ein wenig bedenklich empfinde ich auch die nüchterne Kartenstatistik: Wir brachten es heuer auf insgesamt 90 gelbe (1. Admira mit 103) und 5 rote (1. Sturm, 8) Karten.

Damit aber genug der nackten Zahlen.

Wie schon erwähnt, ist die heurige Saison schwierig zu bewerten. Da gabe es viel Schatten, aber natürlich auch Licht im Hause Rapid zu beobachten.

Zu jenen, die für Licht ins Dunkel gesorgt haben, zählt für mich vor allem unsere neue Nr. 1 Lukas Königshofer. Denn es ist bemerkenswert, dass der völlig unerfahrene junge Mann mehr oder weniger zwangsläufig ins Tor gestellt wurde und seitdem für Ruhe und Ordnung in der Rapid-Hintermannschaft sorgt.

"Lichtgestalten" waren für mich durchaus auch die Neuzugänge Pichler, Burgstaller und Alar, welche aber zum Teil noch viel Potential nach oben hin erkennen ließen.

Positiv erwähnenswert natürlich auch die Debütsaison von Lukas Grozurek, der sich wohl einen Stgammplatz im Kader 2012/13 gesichert hat, sowie eine gelungene Saison von Markus "Mecki" Katzer, der auch für mich eher unerwartet wieder Anschluß an schon gezeigte starke Leistungen gefunden hat.

Und auch Steffen Hofmann zeigte wieder einmal, wie wertvoll er für unsere Mannschaft sein kann und auch ist.

Soweit die Positiva der Saison

Die negativen Aspekte dieser Saison möchte ich dagegen nur kurz erwähnen. Einerseits deshalb, weil man darüber lieber den Mantel des Schweigens breiten sollte, andererseits wohl aber auch deshalb, da kurz vor Beginn der Transferperiode Hoffnung auf Besserung besteht:

.) Teils katastrophale Spiele zu Beginn der Saison ließen Böses für den Saisonverlauf erahnen.

.) Bestätigt wurde diese Ahnung durch einen noch böseren Start ins Frühjahr, der Trend zum "Antifussball" blieb leider bis heute bestehen.

.) Die Leistungen einiger Herren im Grün-Weissen Dress waren schlicht und ergreifend nur beschämend. als negativstes Beispiel möchte ich da Christopher Drazan heraus heben, der nicht nur in schöner Regelmäßigkeit durch absurde Fouls aufgefallen ist, sondern das gesamte Frühjahr über derart lustlos über den Platz trabte, dass man ihn am liebsten mit einem nassen Fetzen aus dem Stadion verjagt hätte.

.) Aber auch so manche Unleistungen der Herren Payer, Soma, Heikkinen oder Prager sorgten im Verlauf der Saison dafür, dass man sich liebend gerne anderen Sportarten zugewandt hat, nur um das Gezeigte genannter Herren schnellst möglich zu verdrängen.

Zum Abschluß noch ein paar Sätze zu unserem Trainer:

Peter Schöttel sorgte mit sympathischem Auftreten dafür, dass Rapid in der Medienlandschaft wieder positive Schlagzeilen machte.

Dafür ein ehrliches Danke!

Rein sportlich gesehen ist es aber um einiges schwieriger, ein aussagekräftiges Urteil zu fällen. Schöttel - und das ist wahrscheinlich das Positivste an seiner bisherigen Bilanz - sorgte sofort mit Amtsantritt dafür, dass unsere im Vorjahr eher an eine Freischwimmer-Gruppe erinnernde Defensive sich heuer strk verbessert gezeigt hat und letztlich einen großen Anteil am Vizemeistertitel für sich beanspruchen darf.

Dagegen steht aber die Tatsache, dass wir heuer deutlich an Spielkultur verloren haben. Schöttel trägt daran mit Sicherheit nicht die alleinige Schuld. Aber man wird - nun mittlerweile schon seit Monaten - den Eindruck nicht los, dass in Hütteldorf eine Art Angsthasenstall seine Heimat gefunden hat.

Womit sich letztlich der Kreis zur neuen Saison schließt. Was wir dringend benötigen, sind Spieler, die an sich glauben. Aber auch ein paar Neuzugänge, die einerseits nicht mit dem Ball per Sie sind und andererseits auch gewillt sind, den aufgeschreckten Hühnerhaufen namens Rapid-Elf zu führen und damit die dringend nötige Ruhe zu geben.

In diesem Sinne ein Danke dafür, dass man die Herren vom Verteilerkreis deutlich hinter sich gelassen hat!

Auf ein Neues (und hoffentlich spielerisch Besseres) in der Saison 2012/2013!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dass zu dieser Saison vor allem der Begriff durchwachsen mit gutem Ausgang passt. Das Niveau der Liga ist ziemlich im Keller, trotzdem kann man den 2. Platz durchaus als Erfolg bezeichnen. Defensiv sind wir kompakter, im Gegenzug aber im Strafraum ziemlich ungefährlich bzw. im Mittelfeld schwach wie schon lange nicht. Was mir aber am meisten zu denken gibt, ist der konditionelle Zustand der Mannschaft. In engen und umkämpften Partien kann man am Ende nicht mehr zulegen bzw. man fällt sogar ab. Ich hoffe, dass es da Besserung gibt, so manch einer (Baholli) sollte sich selbst hinterfragen ....

Alles in allem sehe ich einige Aufsteiger diese Saison, wie etwa Königshofer, der sich bis jetzt tadellos präsentiert hat und auch Pichler, der konstant seine Leistung bringt. Hofmann und Katzer haben auch wieder überzeugen können.

Negativ habe ich vor allem unseren Finnen und Prager in Erinnerungen, das war teilweise katastrophal. Gerade auf so wichtigen Positionen wäre es von Bedeutung, Qualität im Kader zu haben. Das trifft weder bei Heikkinen (in die Jahre gekommen) noch bei Prager zu.

Der Einsatz von Wydra und dessen Anlagen haben mir allerdings ein wenig Resthoffnung gegeben. Eventuell geschieht uns ja wieder etwas und dieses Problem löst sich quasi von selbst. Wydra heute mit einem recht ordentlichen Debut, womit uns Prager dann hoffentlich zumindest zukünftig von Beginn an erspart bleibt.

Der Sturm war weder Fisch noch Fleisch, Alar hat im Frühjahr ansatzweise gezeigt, was er kann. Burgstaller rackert brav, macht aber oftmals zu viel statt auf den Endzweck zu spielen. Nuhiu ist eher positiv aufgefallen, da er sein "Können" mehr oder weniger wirklich effizient genutzt hat. Gartler hat nichts gezeigt und darf mit ruhigem (oder auch nicht) Gewissen gehen.

Den Rest habe ich als Durchschnitt in Erinnerung, wobei mir vor allem Drazan im Frühjahr sehr missfallen ist, hingegen sein Flankenkollege Trimmel eine recht gute Saison (vor allem im Herbst) hinter sich hat.

Ich hoffe stark, dass wir uns sinnvoll verstärken und die zu besetzenden Positionen mit Qualität füllen. Ich sehe einige junge, talentierte Spieler, aber kaum ältere Leistungsträger (Ausnahme Hofmann, Katzer). Wir brauchen endlich Häuptlinge, der Nachwuchs an sich wäre schon da.

Kommen diese Verstärkungen, sehe ich uns in einer guten Positionen. Ich hoffe sehr, dass wir nächste Saison wieder einige europäische Momente erleben werden - denn der Europacup ist das Tüpfelchen am i.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super gesagt von Stanly und Lichtgestalt.

Vizemeister und international.

Mich würden dazu eure Meinungen interessieren: Aber ich für meinen Teil bin erst in der Gruppenphase wirklich glücklich. Ich weiß nicht natürlich ist es kein muss, aber mir gibt das einfach nichts wenn ich nach 2 oder 3 Spielen schon ahoi sagen muss und Europa zu Ende ist für die Saison.

Klar wird man gegen manche Gegner kaum eine Chance haben bzw. muss ein Wunder her. Aber es gibt genug Gegner die Mann an guten Tagen schlagen kann. Dazu muss aber EINIGES passieren und ich hoffe es wird auch.

Wenn unser Ziel ein internationaler Startplatz ist, dann muss das langfristig auch sein in die Gruppenphase einzudringen, denn wie schon gesagt, zwei Spiele spielen und dann wieder Zuschauer sein gibt mir nichts bzw. recht wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mir gefällt der fred, weil man viel sinnvolles lesen kann!

es wurde schon viel festgestellt hier: durchwachsene saison, weil starke defensive, aber spielerisch schwaches mittelfeld, die heimschwäche, die vielen unentschieden. vielleicht hätt man sich im winter noch verstärken sollen, vielleicht gab der markt aber auch nicht mehr her. ich sehs als fehler, dass man sich bei den verhandlungen so sehr auf dibon fokussiert (beschränkt?) hat. jetzt scheint die inländische alternative madl zu heißen, ein legionär ist aber jetzt im sommer sicher leichter zu kriegen als im winter. hier vertraue ich ps05 voll und ganz!

die aufsteiger sind für mich grozurek und königshofer. der kö steht im teamkader und ich schätze ziemlich, dass ihm koller in den tests eine chance geben wird. was ich weiß, ist almer nicht ganz fit. unserem neuen 1er goalie könnt eine große karriere bevorstehen. die absteiger sind drazan (ich glaub er ist auf seine art ähnlich "verhaltenskreativ" wie arnautovic), heikkinen (fehler verlängerung) und prager (erwartungen/hoffnungen quasi null erfüllt). burgi muss man als unsere größte kampfsau, die nie weggesteckt hat, loben, wenn der spielerisch noch "wächst", haben wir unseren shfg ersatz. wie gesagt, defensive war unser trumpf. und das lob gehört sicher ps05, der aus wahrlich keinen überkickern eine bomben verteidigung massiert hat.

ich wünsche der mannschaft ein paar erholsame und schöne urlaubstage. ps05 wünsch ich alles transferglück dieser welt. die vorbereitung sollt dann idealerweise gleich der integration der neuen und der gemeinsamen vertiefung der spielerischen qualitäten dienen. und schön wärs, lieber fußballgott, wenns ohne verletzungen ginge im trainingslager!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich sag mal das Fazit im ersten Satz, was ich auch die letzten Spiele beim Verlassen des Hanappis stets sagte:

Mit einem echten Trainer wären wir heuer ziemlich billig Meister geworden, v.a. so schlecht wie sich die Konkurrenz präsentierte.

Das ständige Tiefstapeln, man will nur international spielen, Meister muss nicht sein, war im Herbst legitim, wenn ich aber an erster Stelle über den Winter komme und noch dazu (ich glaub 7 Punkte! warens) einen beachtlichen Vorsprung auf den Nr. 1 Titelfavoriten hab, muss ich die Zähne fletschen und das Unmögliche möglich zu machen versuchen. Das wär für mich einer Rapid würdig. Und wenn man dann mit einem so runterpfiffenem Spiel wie es das SBg Spiel war nicht Meister wird, is es ok.

Auch bei der Auswahl seiner Mitarbeiter im Betreuerstab lag PS nicht vollständig richtig, wie uns der mittlerweile offenkundig schwache konditionelle Zustand der Mannschaft zeigt. Das Betreuer Team fällt eindeutig in die Kompetenz des Trainers, also auch hier bezahlen wir die Zeche für die populistische aber nicht sportlich vernünftige Trainersuche des Vorjahrs.

Zur Mannschaft ziehe ich folgendes Fazit:

SHFG ist teilweise ein armer Hund, er zerspragelt sich wirklich, wirkt dadurch manchmal echt verzweifelt und ausgebrannt. Der tut mir tw echt schon leid.

Königshofer im Team halte ich für Blödsinn, es ist viel zu früh, und auch wenn er, soweit mir erinnerlich, keinen groben Patzer ala Payer fabrizierte, bis zu einem NT Tormann in der Tradition früherer Tage ist sein Weg eigentlich noch ein weiter.

Zu HP aber auf jeden Fall ein Top upgrade, schade, dass unser Trainer da nicht selber darauf gekommen ist, sondern durch die Überunform des HP und der Verletzung von Novota dazu gezwungen werden musste.

Pichler, Sonnleitner sah ich diese Saison positiv, Schrammel und Schimpi nicht durchwegs souverän, aber da sollte man noch ein wenig zuwarten ob es weitere Schritte in die richtige Richtung gibt. Katzer wohl die Wundertütenüberraschung der Saison und hier muss ich mich nachträglich ordentlich auf die Zunge beissen bei all der Geringschätzung die ich die letzten Jahre ihm gegenüber gehegt hatte.

Soma? Zu dem sag ich lieber nix, danke dass er weg ist.

Trimmel, Grozurek würde ich in der Mannschaft des letzten Jahres doch eher im oberen Drittel und somit positiv sehen.

Drazan nach psoitivem Herbst im Frühjahr unterirdisch, was hat es da?

Wenn Heikkinnen beim Gegner spielen würde, fände ich seine Slapstick-Einlagen zum herzhaft lachen. Da er aber in unseren Reihen steht bringt mich dieser tempobremsende Fussball-Comedian nur mehr auf die Palme. Warum wird hier mit Konsequenzen so lange zugewartet? Da geb ich lieber dem Kulo eine Chance, der ist wenigsten Kult. By the way, Wydra heute nicht sonderlich aufgefallen, und das meine ich durchaus positiv, bei dem was dort sonst Heikkinen verbricht. Prager, den seh ich nicht ganz so schwach wie viele hier, einer der wenigen, die doch mal auch einen Doppelpass spielen, diese Variante zumindest versteht.

Da Burgstaller bereits 24 ist, gebe ich die Hoffnung auf, dass er noch ein brauchbares Passspiel lernt und ein wenig Übersicht bekommt. Er hat leider als einzige Stärke seine Körperlichkeit, also Ball vorbei und den Gegner überlaufen. Könnt gut sein, dass wir in 2-3 Jahren von ihm das sagen, was wir heute über Drazan sagen. Achte nunmehr wirklich schon darauf, was bei Burgstaller rauskommt. Er spielt die einfachsten Pässe so ungenau, wenn er sie überhaupt spielt, dass zumeist ein zuvor verheissungsvoller Angriff abgebrochen wird oder vom Gegner unter bunden wird.

Auch Nuhiu seh ich nicht so schlecht wie die meisten hier, wenn man ihn an der Effizienz und Präsenz eines Maierhofer oder an der Qualität eines Jelavic misst, dann kann er dabei leider nur verlieren.

Nun, Alar, in den letzten Spielen wieder ziemlich untergetaucht, aber seit er - auch hier wurde PS dazu gezwungen ihn als STürmer zu bringen (Verletzungen und Gelbsperren) - eben wieder Stürmer spielt, trifft und assistiert er aber.

Gartler, schade, oft verletzt, guter Kicker, aber auch nicht der Vollstrecker den wir bräuchten.

Die, die ich jetzt nicht behandelt hab, sind mir zu wenig aufgefallen, oder ich hab sie schlichtweg vergessen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehr guter beitrag

dem schließe ich mich einfach mal an.

Ergänzen möcht ich noch, dass die 0-0 Serie extrem qualvoll für mein Herz war, aber auch, dass ich es sehr toll finde, wie man kreativ mit Freistößen und Ecken umgeht (mehr im Herbst als im Frühjahr, aber trotzdem).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vizemeister in einer Umbruchsaison, hätte es mir wirklich schlechter vorgestellt. Schade natürlich, dass man die chance meister zu werden nicht genutzt hat, wobei hier auch zu sagen ist, dass das Schnittspiel gegen RB vor allem dank eines "neutralen" Mannes am Platz entschieden wurde...schade, hätte mir gern angesehen was passiert wäre wenn dieses spiel korrekt abgelaufen wäre, da wir ja in Folge alles übrige gewonnen haben.

Sonst mit burgstaller, pichler und alar 3 wirklich wichtige spieler verpflichtet, die nächstes Jahr wohl noch mehr zeigen werden. Dazu mit königshofer eine starke Nr. 1 integriert und mit grozurek eine wichtige Zukunftsaktie langsam herangeführt.

Für mich sind vor allem unsere 6er weiterhin ein schwachpunkt, heikkinen hatte hier und da gute spiele, in Summe für einen Leistungsträger aber viel zu wenig. Kulovits ist halt kulovits. Prager sehr oft verletzt gewesen.

Vorne drinnen fehlt und wer, der nächste saison auch alar entlasten kann, bzw. uns unberechenbarer macht. Nuhiu kann diese Rolle mMn nicht einnehmen. Auch wenn er 8 Tore erzielt hat, ist er mittelfristig gsehen für mich zu schwach für Rapid.

Ein Dank an alle Spieler die Rapid nun verlassen, und auch an Schöttel, dass diese das tun müssen, da ihre Zeit bei uns wirklich zu Ende gehen musste.

Fazit: Bin gespannt, wie PS am Transfermarkt aktiv wird und hoffe, dass er uns punktuell wirklich verstärkungen holt. Dann wird die nächste Saison eine auf die man sich freuen kann.

PS: Drazan, was geht mit dir eigentlich? :facepalm:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.