Jump to content
singingtank

Der Fanblock

4,571 posts in this topic

Recommended Posts

ist schon ok, diese rückmeldungen (nennen wir's mal so) kann man aber einfach nicht unkommentiert stehen lassen. braucht man ja nur ein paar seiten zurückblättern :D so einen umgangston findst sonst im ASB nicht (!).

edit: ich versteh ja auch, dass die nerven blank liegen, aber ein bisserl kann man sich ja trotzdem zusammenreissen.

zum provozieren kommen wollt ich keineswegs, aber mein statement zur BL-auflösung war wohl etwas "unglücklich" :D

wie gesagt: hab das falsch eingeschätzt, wusste nicht, dass die BL so ein "hohes" standing intern haben/hatten.

Edited by Sotavento

Share this post


Link to post
Share on other sites

An unseren grünen Freund:

Es ist mir ziemlich egal, ob der Zusammenhang zwischen dem einen schwarzen Schaf und dem Rest der Bande statistisch signifikant ist, ebenso interessiert es mich genauso wenig wie alle anderen hier, welche Schlüsse du aus meiner Aussage ableitest. Solange dieses Arschloch (Untertreibung) weiterhin in FC und Szene geduldet wird, sagt dies wohl alles über ebendiese(n) aus.

Dass in diversen Medien dann von einer "harmlosen, friedlichen Reisegruppe" berichtet wird, verdeutlicht nur die einseitige, tendenziöse Berichterstattung hierzulande, in deren Mittelpunkt de facto der grünweiße Okkultimus steht - deren Anhänger zu allem Überfluss zu gewaltiger Paranoia leiden und sich in aller Regelmäßigkeit als public enemy #1 empfinden, obwohl über eine Lobby verfügend die ihresgleichen sucht.

Nachdem für die Öffentlichkeit aber mittlerweile ohnehin feststeht, dass der LASK von circa 1.000 bitterbösen Ultrá-Nazihooliganskinheads durchsetzt ist, wird es auch in Zukunft völlig egal sein, zu welchen Eklats es beim Liebling der Nation auch immer kommen mag, quasi zur Persona non grata wird Rapid nie werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Güte, euer Presse-Rumgeheule hält man ja im Kopf nicht mehr aus. Punkt 1: Ist es etwas ach so Neues, dass die Herren und Damen den ganzen Tag nur Müll schreiben? Nur weil man jetzt in kurzer Zeit zwei mal akut betroffen ist, dann so rumzunölen, obwohl das eine Entwicklung ist, die schon jahrelang stattfindet, ist affig. Punkt 2: Als ob irgendwelche Fangruppen von Rapid mit Presse und Co rumkuscheln oder noch besser, irgendwelche geheimen Abkommen mit selbigen haben würden. Merkt ihr eigentlich noch was? Als ob die Presse deren Fanszene nicht ganz genauso zerfleischt hat, als sie damals in Wien an irgendnem Bahnhof Austriafans angegriffen haben, oder als es am ersten Spieltag mit Innsbruck geknallt hat. Und jetzt wollt ihr mir erzählen, dass irgendein Pressefuzzi so viel Ahnung haben kann, dass er die beiden Vorfälle des Autoangriffes und des Busüberfalles in Verbindung bringen kann? Was zählt sind die Relationen, und da ist es wohl weit mehr auffälliger und erwähnenswerter, wenn 40 Leute einen ganzen Bus zerlegen, als wenn irgendwo ein Einzelner von 10 Leuten ein paar Schellen bekommt. Genauso die Sache mit dem Stürmen des Spielfeldes. Schaut mal nach Berlin um zu sehen, dass das nunmal aus Presse,- und Gesellschaftssicht das absolute über-Tabu darstellt, weil dann die """Gewalt""" live und ganz nah vom Zuschauer verfolgt werden kann. Also kneift mal Eure Arschbacken zusammen und suhlt euch nicht den ganzen Tag in Selbstmitleid.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sich Leute beschweren ist verständlich, aber es wird es nicht ändern!!

Was 882 ober mir geschrieben hat ist aber richtig weil das gesudere wird es nicht besser machen, mich ärgert es auch aber was soll´s!!!

dann muß man halt einen anderen weg suchen damit man wieder das ansehen erreicht das wir früher einmal hatten und vor allem die Stimmung in unserem Sektor wieder einmal auf ein Bundesliga würdiges niveau zu bringen

Share this post


Link to post
Share on other sites

typen wie du sind ein grund mehr das stadion in zukunft zu meiden.

es gab mal eine zeit, da war ich noch stolz darauf woche für woche auf der gugl zu stehen, ich war dauerkartenbesitzer und ging extrem gern ins stadion - und das, obwohl ich mir die wohl schlechtesten spiele der lask-geschichte ansehen musste. wisst ihr wann das war? Zu 2. Liga - Zeiten. Als wir gegen Untersiebenbrunn, Wörgl, Leoben und co spielten. Es war grauenhaft zum zuschauen. Aber die Fans, die im Stadion waren, auch wenns nur 500 waren, das wär lässig. Der LASK war einzigartig. Weil er es auch in tristen 2.-Liga-Zeiten geschafft hat, einen echten Fanblock zu haben - der LASK war überall, daheim und in den Auswärtsstadien, ein Erlebnis. Nicht nur für die LASKler, auch für den Gegner.

Dann kam der Aufstieg - und das Unheil nahm seinen Lauf - fantechnisch gesehen. Plötzlich wars nicht mehr wichtig, zu 100% den Verein zu supporten, sondern viel wichtiger war es, gegen die Fans der anderen Vereine zu stänkern, zu schreien und nur ja recht pöse zu sein. je mehr arschloch man auswärts war umso besser. der fussball ist auf den auswärtsfahrten mehr und mehr zur nebensache geworden. viel wichtiger war es, ob es nicht doch vielleicht irgendwo zu einer schlägerei mit den fans der anderen gekommen ist. inzwischen sind wir so weit, dass wir sogar zuhause von den gegnern nur mehr belächelt werden. egal ob austria, rapid oder sturm kommt - die LASK-FANS beeindrucken niemanden mehr. aber anstatt sich diesen respekt, den man zweifelsohne mal gehabt hat, durch ordentlichen support wieder zu verdienen, konzentriert man sich darauf, sich respekt in form von schlägereien, ausschreitungen und platz-stürmen zu "verdienen". dass dieses vorhaben mehr und mehr in die gegenrichtung - nämlich auch noch den letzten rest respekt zu verlieren - steuert, das dürfte den meisten gar nicht auffallen. inzwischen sind wir soweit, dass sich LASKler (zumindest bezeichnen sie sich als solche) sogar schon OHNE fusball-spiel zum schlägern verabreden. gut, vielleicht versteh ich das ja alles nicht.

aber für mein fan-empfinden ist das einfach der falsche weg - und solange sich nicht diesbezüglich wieder etwas ändert, behalte ich es mir vor nicht mehr ins stadion zu gehen. ob ich dort jemandem abgehe ist die andere frage - wahrscheinlich eh nicht. aber es ist mein geld, das ich in den lask investiere - und ich hab mich auch sicher vor niemanden zu rechtfertigen, warum ich etwas mache oder auch nicht (auch wenn ich das wohl gerade gemacht habe). und schon gar nicht vor so halbstarken "echten laskler", wie es sie hier herinnen teilweise gibt.

:allaaah: :allaaah: :allaaah:

danke für deinen post, nur das mit dem nicht ins stadion gehen kann ich so nicht unterschreiben. ich hab mich aus dem stehplatzsektor verdrängen lassen und besuche die LASKspiele jetzt am sitzplatzsektor. ist zwar genau das was der PMR will, aber nicht zu den spielen gehen halte ich persönlich nicht aus. und da bin ich bei weitem nicht der einzige...hab dort drüben schon mehr aus dem "steher" getroffen als ich dachte und die hatten allesamt die gleichen gründe den "steher" zu verlassen wie ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

du bist mir auch ein rätsel. da schreibst vorher einen (halbwegs) intelligenten beitrag um dann im nächsten ein video eines EINZIGEN vollidiotens (untertreibung) zu posten, und um in weiterer folge -mehr oder weniger- zu sagen: Rapidler sind Nazis. Oder: Oberösterreichische Rapidler sind Nazis.

was anderes ist es ja nicht. abgesehen davon hat dieses arschloch (untertreibung) am nächsten tag SV erhalten. das ist leider gottes mehr ausnahme- als regelfall.

aber ja, die integrität der oö. Rapidler ist dadurch natürlich massiv angekratzt. :sleepy:

Naja, ziehe es ja für gewöhnlich vor mich aus derartigen Diskussionen, die jeder Sinnhaftigkeit entbehren, rauszuhalten, aber dan kann ich ihm nur zu 110 % Recht geben. Auch, wenns, sicher nicht immer nur ein Stadionbesucher ist, der bei euch solche Tendenzen zeigt - im Hanappi......

Share this post


Link to post
Share on other sites

EDITED BY DANNYO

Edited by Dannyo
Persönlichkeitsrechte wahren. Bitte nie posten, wo jemand wohnt, was er arbeitet etc. - so viel Privatsphäre ist demjenigen auf jeden Fall zuzugestehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

- EDITED BY DANNYO : Persönlichkeitsrechte wahren. Bitte nie posten, wo jemand wohnt, was er arbeitet etc. - so viel Privatsphäre ist demjenigen auf jeden Fall zuzugestehen.

Der Beistrich ist rechts neben dem "M" auf der Tastatur.

Halte es auch nicht für Sinnvoll hier Privatpersonen öffentlich zu attackieren, da du wie du selbst schreibst, nicht nachweisen kannst. Ob jetzt ein Green Lion auf einen Schrottplatz arbeitet, oder in der Politik, ist mir persönlich, so was von egal und ich fühle mich deshalb als LASK Fan nicht unsicher!

Edited by Dannyo

Share this post


Link to post
Share on other sites

typen wie du sind ein grund mehr das stadion in zukunft zu meiden.

es gab mal eine zeit, da war ich noch stolz darauf woche für woche auf der gugl zu stehen, ich war dauerkartenbesitzer und ging extrem gern ins stadion - und das, obwohl ich mir die wohl schlechtesten spiele der lask-geschichte ansehen musste. wisst ihr wann das war? Zu 2. Liga - Zeiten. Als wir gegen Untersiebenbrunn, Wörgl, Leoben und co spielten. Es war grauenhaft zum zuschauen. Aber die Fans, die im Stadion waren, auch wenns nur 500 waren, das wär lässig. Der LASK war einzigartig. Weil er es auch in tristen 2.-Liga-Zeiten geschafft hat, einen echten Fanblock zu haben - der LASK war überall, daheim und in den Auswärtsstadien, ein Erlebnis. Nicht nur für die LASKler, auch für den Gegner.

Dann kam der Aufstieg - und das Unheil nahm seinen Lauf - fantechnisch gesehen. Plötzlich wars nicht mehr wichtig, zu 100% den Verein zu supporten, sondern viel wichtiger war es, gegen die Fans der anderen Vereine zu stänkern, zu schreien und nur ja recht pöse zu sein. je mehr arschloch man auswärts war umso besser. der fussball ist auf den auswärtsfahrten mehr und mehr zur nebensache geworden. viel wichtiger war es, ob es nicht doch vielleicht irgendwo zu einer schlägerei mit den fans der anderen gekommen ist. inzwischen sind wir so weit, dass wir sogar zuhause von den gegnern nur mehr belächelt werden. egal ob austria, rapid oder sturm kommt - die LASK-FANS beeindrucken niemanden mehr. aber anstatt sich diesen respekt, den man zweifelsohne mal gehabt hat, durch ordentlichen support wieder zu verdienen, konzentriert man sich darauf, sich respekt in form von schlägereien, ausschreitungen und platz-stürmen zu "verdienen". dass dieses vorhaben mehr und mehr in die gegenrichtung - nämlich auch noch den letzten rest respekt zu verlieren - steuert, das dürfte den meisten gar nicht auffallen. inzwischen sind wir soweit, dass sich LASKler (zumindest bezeichnen sie sich als solche) sogar schon OHNE fusball-spiel zum schlägern verabreden. gut, vielleicht versteh ich das ja alles nicht.

aber für mein fan-empfinden ist das einfach der falsche weg - und solange sich nicht diesbezüglich wieder etwas ändert, behalte ich es mir vor nicht mehr ins stadion zu gehen. ob ich dort jemandem abgehe ist die andere frage - wahrscheinlich eh nicht. aber es ist mein geld, das ich in den lask investiere - und ich hab mich auch sicher vor niemanden zu rechtfertigen, warum ich etwas mache oder auch nicht (auch wenn ich das wohl gerade gemacht habe). und schon gar nicht vor so halbstarken "echten laskler", wie es sie hier herinnen teilweise gibt.

1.ändern sich die strukturen im Fussball in Österreich es geht alles mehr auf die Ultrakultur zu!

2.war dass mediale interesse nicht so stark wie heute

3.in den 80/90er ist es bei uns ein bisschen härter zugegangen als jetzt.

4. bei 500 leute gibts halt weniger die durchdrehen als bei zbw 5000

5. wennst nicht ins stadion gehn willst brauchst dass auch nicht

6. hast du genau keine ahnung bei der beziehnung zwischen boys bzw damals inferno und lions was da schon alles abgelaufen ist!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Güte, euer Presse-Rumgeheule hält man ja im Kopf nicht mehr aus. Punkt 1: Ist es etwas ach so Neues, dass die Herren und Damen den ganzen Tag nur Müll schreiben? Nur weil man jetzt in kurzer Zeit zwei mal akut betroffen ist, dann so rumzunölen, obwohl das eine Entwicklung ist, die schon jahrelang stattfindet, ist affig. Punkt 2: Als ob irgendwelche Fangruppen von Rapid mit Presse und Co rumkuscheln oder noch besser, irgendwelche geheimen Abkommen mit selbigen haben würden. Merkt ihr eigentlich noch was? Als ob die Presse deren Fanszene nicht ganz genauso zerfleischt hat, als sie damals in Wien an irgendnem Bahnhof Austriafans angegriffen haben, oder als es am ersten Spieltag mit Innsbruck geknallt hat. Und jetzt wollt ihr mir erzählen, dass irgendein Pressefuzzi so viel Ahnung haben kann, dass er die beiden Vorfälle des Autoangriffes und des Busüberfalles in Verbindung bringen kann? Was zählt sind die Relationen, und da ist es wohl weit mehr auffälliger und erwähnenswerter, wenn 40 Leute einen ganzen Bus zerlegen, als wenn irgendwo ein Einzelner von 10 Leuten ein paar Schellen bekommt. Genauso die Sache mit dem Stürmen des Spielfeldes. Schaut mal nach Berlin um zu sehen, dass das nunmal aus Presse,- und Gesellschaftssicht das absolute über-Tabu darstellt, weil dann die """Gewalt""" live und ganz nah vom Zuschauer verfolgt werden kann. Also kneift mal Eure Arschbacken zusammen und suhlt euch nicht den ganzen Tag in Selbstmitleid.

Zu Punkt 2: laut OÖN "„Diese Fehde geht schon seit drei, vier Jahren“, sagen die Insider." Es könnten natürlich auch LASK Insider sich bei den ÖON gemeldet haben um diese Weisheit von sich zu geben. Wahrscheinlicher ist aber das die Presse Kontakt mit den ach so friedlichen Rapidfans in diesem Bus aufgenommen haben und ein grün-weißes Vögelchen den Medien etwas gezwitschert hat.

Edited by geha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solche Szenen braucht der Fußball nicht..... :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh: Egal welche Stadt, welcher Verein. Immer dort, wo Gewalt ins Spiel kommt, geht es zu weit! Man kann sich schon necken, mit gehässigen Sprechchören im Stadion, auch wenn ich das persönlich ein wenig übertrieben finde, da oftmals nur noch der Gegner beschimpft wird, jede Form von Gewalt ist auf das Schärfste zu verurteilen! Egal ob von grün, Violett, Schwarz-Grün, rot, oder schwarz-weiß, einfach allgemein von jedem, der sich für Fußball interessiert und/oder darin engagiert ist.

Edited by LASK_92

Share this post


Link to post
Share on other sites

oh, jetzt kommen die denunzianten unter ihren steinen hervor! das der capo einer ultragruppierung polizeibekannt ist, wird doch wohl niemanden überraschen. das dieser auch ein geschäfts-gesellschafts und privatleben hat, wohl auch nicht. was das ganze aber mit fussball zu tun hat entzieht sich aber meiner kenntnis.

die lions werden wohl abgeschätzt haben, was ihre aktion für folgen haben wird. die laskler haben prompt darauf reagiert. man könnte auf beiden seiten leute finden, die sich in der öffentlichkeit engagieren. aber niemand der dabeigewesenen hält dies für nötig.

nur hier machen sich irgendwelche paschinger und ähnliches wichtig...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...