Jump to content
Westside

Lizenz in erster Instanz verweigert.

3,026 posts in this topic

Recommended Posts

Kitsis schrieb vor 3 Minuten:

Die haben zwar zweifellos mit Symptomen agiert, aber diese? Altach scheint ja unbetroffen.

Schiri Team besteht aus 4 Personen ?!!H..........

Edited by Stonebridge

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stonebridge schrieb vor 45 Minuten:

Das Cluster ist schon beim Spiel Gegen Altach entstanden ! Einer von den Schiris hat alle angesteckt ! Dadurch haben beim Spiel gegen Hartberg Spieler gefehlt !

Das ist aber jetzt Spaß, oder?  Und bitte, verarscht mich nicht! Danke! 

Edited by Chrisu73

Share this post


Link to post
Share on other sites
QPRangers schrieb vor einer Stunde:

Ein Zwangsabstieg darf und kann nicht so "nostalgisch" gesehen werden, wie in Schottland zb bei den Rangers...

Ich befürchte, es wird eher eine Austria Salzburg Story...wir kommen dann schon in Liga2, aber dann wirds zäh, da kommen wir nur schwer rauf und wenn ,dann sind wir so wie jetzt oder so wie Ried und Altach sicherlich kein OPO Kandidat. Die finanziellen Mittel werden wir nicht haben

Glaube ich nicht, es gibt ja noch genug Fans der Austria die genug Sponsoren konnen das man allemal auf Admira level kommt zb.

Nicht vergleichbar mit Salzburg, die nur quehe oben gehalten hat im Prinzip 

Share this post


Link to post
Share on other sites
KindausFavoriten schrieb vor 2 Stunden:

Ernsthaft?
In den USA würde uns das finanziell retten, wegen der Schadenersatzforderungen gegen die Liga.

Keine Politik!

Share this post


Link to post
Share on other sites
The1Riddler schrieb vor 18 Stunden:

 

offensichtlich meinte ich mit Austria im Blut die gleiche Auswahl wie du. 
Das kopieren von großen Vereinen meine ich, dass dies nur bedingt funktioniert in der heutigen Zeit. Die Spieler bleiben oft nicht mehr lang genug um solche Bindungen zu haben. Im aktuellen Kader sind es Suttner und Grünwald, aber weiß schon, was die für Management Fähigkeiten haben, bei der Auswahl ist halt die Wahrscheinlichkeit groß, dass keiner ins Profil passt, aber natürlich trotzdem möglich.

Ob die Person im Vorstand ist und ein Budget verwaltet für die strategische Ausrichtung oder ein Position darunter angesiedelt ist und das gleiche Budget verwaltet und die gleiche Entscheidungsgewalt halt, darin habe ich persönlich nie einen Unterschied gesehen (hier wird mich @brillantinbrutalgleich maßregeln) halte ich für ein Türschild Aktion. Entscheidender für mich ist, dass es eine Person ist, die alle Freiheiten hat bei der Gestaltung und mittel bis langfristige Ziele verfolgt. Eben jetzt wie Stöger und der war auch nicht beide Jahre Vorstand.

Ein Ortlechner wäre eine gute Option gewesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GoodOldFan schrieb vor 15 Stunden:

Normalerweise hätte er gestern um 15:01 zurücktreten müssen. Oder er hätte sich erklärt. Oder er hätte Luka Sur's Posting aufgeklärt.

Aber gar keine Erklärung ist halt zumeist ein Schuldeingeständnis. Sind wir wieder beim sofortigen Rücktritt.

Wäre für mich sogar ein Grund für eine Fristlose. Denn offensichtlich wurden wir bei der PK ja belogen. Wenn des ka Kündigungsgrund ist weiß ich a nimma weiter. Andererseits ohne MK wissens wahrscheinlich garned was sie momentan tun können. Weil er ja anscheinend als Einziger weiß was alles verschleiert wurde oder auch nicht. Auf jeden Fall haben auch alle Kontrollorgane auf allen Linien versagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es kann ja sich sein, dass die Lizenz im Wissen, dass man nächste Saison fix in Liga 1 spielen würde, sprich man im OPO gewesen wäre, leichter realisierbar gewesen wäre, weil der/die neue/n Partner sicher für die Saison 21/22 planen hätten können. So kann man sportlich noch absteigen und man weiß nicht mal, ob sich das neue Investment dann in Liga 1 abspielen würde. 

Jetzt muss man halt "kurzfristig" kreativ sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
reallumpi schrieb vor 6 Stunden:

Mich erinnert die ganze Situation irgendwie an den LASK und Reichel. In dem Fall ist halt Reichel bei uns MK der eine nachhaltige Sanierung mittels Investoren unmöglich macht so wie es aussieht, offenbar gestützt von ein paar verblendeten im Vorstand. Aber wie das LASK Beispiel gut zeigt kann man auch nach einem Lizenzentzug zurück kommen wenn die Verursacher entfernt werden.

Sehe ich ganz genauso.

"Ausgemistet" MUSS auf alle Fälle werden! Zuerst die Lizenz sichern, dann Köpfe rollen lassen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
hope and glory schrieb vor 25 Minuten:

Sehe ich ganz genauso.

"Ausgemistet" MUSS auf alle Fälle werden! Zuerst die Lizenz sichern, dann Köpfe rollen lassen. 

Das liest sich schön aber was ist das realistische Szenario? Zuerst bräuchte man eine starke und vernetzte Peron im Präsidium, die sich den Job antut und die richtigen Intentionen bzw Zeit dafür hat. Dann braucht es kompetente Verantwortliche für Sport und Finanz, weiters müssen AR und VR mit konstruktiven Leuten besetzt werden. 

Für all das brauchst du die richtigen Leute und musst gleichzeitig gegen die internen Machtkämpfe von Leuten mit viel Energie ankommen. 

Das wird nicht einfach, die Austria ist ja nicht zufällig in der Situation in der sie ist. Deswegen war Stöger für mich ein Lichtblickt (auch wenn man seine Arbeit teilw. kritisieren kann), weil er unabhängig von diesen Machtspielen ist. 

Edited by behave yourself

Share this post


Link to post
Share on other sites
elmod schrieb vor 9 Stunden:

https://kurier.at/sport/fussball/die-krise-der-wiener-austria-leere-versprechungen-und-tatenlose-gremien/401351468

 

.............   

Und dennoch gibt es im Hintergrund bei der Austria viele Menschen, die aus einer Teilschuld nicht entlassen werden können. Die all die Jahre über diverse Handlungen informiert waren, als Mitglieder des Aufsichtsrats oder des Verwaltungsrats.

Sie alle verfügen über beste Kontakte in die Wirtschaft, auf ihre Netzwerke setzte die Austria in guten Zeiten, vor allem aber in schlechten Zeiten wie diesen wären sie gefordert. Sie vertreten namhafte Unternehmen wie T-Mobile Austria, den Wiener Flughafen, die OMV, Energie Burgenland, REWE oder die RTL Group. Sie dürfen sich als Geschäftsführer, Bundesratsmitglied, CEO oder Vorstandsvorsitzender bezeichnen, haben beste Verbindungen in die Politik – und waren bis dato nicht in der Lage, dem Klub bei seiner finanziellen Überlebensfrage ein paar gute Antworten zu bescheren.

Kaum zu glauben, dass der Aufsichtsrat ein willenloses Gremium ist, wo Entscheidungen ohne jegliches Hinterfragen und ohne Korrektiv nur durchgewunken werden. Die prekäre Situation der Austria ist bekanntlich nicht über Nacht entstanden, vielmehr darf sie als Resultat falscher Entscheidungen über Jahre hinweg betrachtet werden.

Die Zeit drängt, es bleiben noch wenige Tage, um die notwendigen Unterlagen für die Lizenz nachzureichen. Derzeit arbeitet man bei der Austria nahezu rund um die Uhr an der Rettung. Leere Versprechungen wie von Partner Insignia (eine Zahlung war vereinbart, sie hätte die Lizenz bedeutet) kann man sich nicht mehr leisten. Schon gar nicht von den Mitgliedern der eigenen Gremien. Auch sie stehen in der Pflicht.

Wird immer schlimmer, je öfters man sich das durchliest.  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

×
×
  • Create New...