Jump to content
LiamG

COVID-19 in Österreich

81,757 posts in this topic

Recommended Posts

Am Donnerstag war ich mit meiner besten Freundin und deren beiden Töchtern im Tiergarten Schönbrunn und natürlich sind wir auch auf die Impfung zu sprechen gekommen, auch wenn ich dieses Thema eigentlich umgehen wollte. Sie ist ja dank ihrem Habschi gegen die Impfung (Langzeitfolgen!!!!!) und scheinbar ist ihr Umfeld generell geistig komplett angehaut.

Ihre direkten Nachbarn, die einen Sohn haben, der im gleichen Alter wie die älteste Tochter ist, sind Pfleger im Altenheim, nicht geimpft und würden bei einer Impfpflicht ihre Jobs aufgeben, was den Verkauf des Hauses zur Folge hätte. Die würden ernsthaft alles aufgeben, weil sie nicht impfen gehen wollen.

Ein anderes Paar, mit denen sie befreundet sind, die auch nicht geimpft sind, erziehen ihren Sohn (auch im selben Alter) nur bedürfnisorientiert, sprich, wenn der 4-jährige nicht angeschnallt werden will beim Auto fahren, schnallen sie ihn einfach nicht an. Ich bin halb erstickt beim Trinken, als sie mir das erzählte.

Die hat scheinbar wirklich nur Kontakt zu lauter Verrückten, was halt eine enorme Probe für unsere Freundschaft wird, denn ich kann mir so einen Blödsinn einfach nicht kommentarlos anhören. Generell dürften lt. ihr in ihrer Ortschaft viele Ungeimpfte sein, auch von den anderen Eltern im Kindergarten. Die Leidtragenden sind dann wieder die Kinder, wenn der Kindergarten zu ist. 

Erreichen werde ich sie wohl nicht mehr, dafür hat sie mit zu vielen Angeschlagenen ständigen Kontakt. Sehr schwierige Situation gerade. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

TomTom90 schrieb vor 1 Minute:

Am Donnerstag war ich mit meiner besten Freundin und deren beiden Töchtern im Tiergarten Schönbrunn und natürlich sind wir auch auf die Impfung zu sprechen gekommen, auch wenn ich dieses Thema eigentlich umgehen wollte. Sie ist ja dank ihrem Habschi gegen die Impfung (Langzeitfolgen!!!!!) und scheinbar ist ihr Umfeld generell geistig komplett angehaut.

Ihre direkten Nachbarn, die einen Sohn haben, der im gleichen Alter wie die älteste Tochter ist, sind Pfleger im Altenheim, nicht geimpft und würden bei einer Impfpflicht ihre Jobs aufgeben, was den Verkauf des Hauses zur Folge hätte. Die würden ernsthaft alles aufgeben, weil sie nicht impfen gehen wollen.

Ein anderes Paar, mit denen sie befreundet sind, die auch nicht geimpft sind, erziehen ihren Sohn (auch im selben Alter) nur bedürfnisorientiert, sprich, wenn der 4-jährige nicht angeschnallt werden will beim Auto fahren, schnallen sie ihn einfach nicht an. Ich bin halb erstickt beim Trinken, als sie mir das erzählte.

Die hat scheinbar wirklich nur Kontakt zu lauter Verrückten, was halt eine enorme Probe für unsere Freundschaft wird, denn ich kann mir so einen Blödsinn einfach nicht kommentarlos anhören. Generell dürften lt. ihr in ihrer Ortschaft viele Ungeimpfte sein, auch von den anderen Eltern im Kindergarten. Die Leidtragenden sind dann wieder die Kinder, wenn der Kindergarten zu ist. 

Erreichen werde ich sie wohl nicht mehr, dafür hat sie mit zu vielen Angeschlagenen ständigen Kontakt. Sehr schwierige Situation gerade. 

Wenn man das liest bleibt nur mehr der Lockdown, um die Intensivstationen zu entlasten. Her damit!

Share this post


Link to post
Share on other sites

TomTom90 schrieb vor 3 Minuten:

Am Donnerstag war ich mit meiner besten Freundin und deren beiden Töchtern im Tiergarten Schönbrunn und natürlich sind wir auch auf die Impfung zu sprechen gekommen, auch wenn ich dieses Thema eigentlich umgehen wollte. Sie ist ja dank ihrem Habschi gegen die Impfung (Langzeitfolgen!!!!!) und scheinbar ist ihr Umfeld generell geistig komplett angehaut.

Ihre direkten Nachbarn, die einen Sohn haben, der im gleichen Alter wie die älteste Tochter ist, sind Pfleger im Altenheim, nicht geimpft und würden bei einer Impfpflicht ihre Jobs aufgeben, was den Verkauf des Hauses zur Folge hätte. Die würden ernsthaft alles aufgeben, weil sie nicht impfen gehen wollen.

Ein anderes Paar, mit denen sie befreundet sind, die auch nicht geimpft sind, erziehen ihren Sohn (auch im selben Alter) nur bedürfnisorientiert, sprich, wenn der 4-jährige nicht angeschnallt werden will beim Auto fahren, schnallen sie ihn einfach nicht an. Ich bin halb erstickt beim Trinken, als sie mir das erzählte.

Die hat scheinbar wirklich nur Kontakt zu lauter Verrückten, was halt eine enorme Probe für unsere Freundschaft wird, denn ich kann mir so einen Blödsinn einfach nicht kommentarlos anhören. Generell dürften lt. ihr in ihrer Ortschaft viele Ungeimpfte sein, auch von den anderen Eltern im Kindergarten. Die Leidtragenden sind dann wieder die Kinder, wenn der Kindergarten zu ist. 

Erreichen werde ich sie wohl nicht mehr, dafür hat sie mit zu vielen Angeschlagenen ständigen Kontakt. Sehr schwierige Situation gerade. 

Mein Beileid, das meine ich völlig ernst.

Ich hab selber ein paar Spezialisten im Bekanntenkreis (Mutter eines sehr guten Freundes, Berg- und Tourengehkollege) die komplett in die Verschwörungsschiene abgedriftet sind. Sowas tut schon irgendwie weh, einen Menschen auf diese Art zu "verlieren". Man kann mit diesen Leuten leider über nix mehr reden, weil sich alles nur darum dreht und es zwangsweise in einem Streit endet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

TomTom90 schrieb vor 15 Minuten:

Am Donnerstag war ich mit meiner besten Freundin und deren beiden Töchtern im Tiergarten Schönbrunn und natürlich sind wir auch auf die Impfung zu sprechen gekommen, auch wenn ich dieses Thema eigentlich umgehen wollte. Sie ist ja dank ihrem Habschi gegen die Impfung (Langzeitfolgen!!!!!) und scheinbar ist ihr Umfeld generell geistig komplett angehaut.

Ihre direkten Nachbarn, die einen Sohn haben, der im gleichen Alter wie die älteste Tochter ist, sind Pfleger im Altenheim, nicht geimpft und würden bei einer Impfpflicht ihre Jobs aufgeben, was den Verkauf des Hauses zur Folge hätte. Die würden ernsthaft alles aufgeben, weil sie nicht impfen gehen wollen.

Ein anderes Paar, mit denen sie befreundet sind, die auch nicht geimpft sind, erziehen ihren Sohn (auch im selben Alter) nur bedürfnisorientiert, sprich, wenn der 4-jährige nicht angeschnallt werden will beim Auto fahren, schnallen sie ihn einfach nicht an. Ich bin halb erstickt beim Trinken, als sie mir das erzählte.

Die hat scheinbar wirklich nur Kontakt zu lauter Verrückten, was halt eine enorme Probe für unsere Freundschaft wird, denn ich kann mir so einen Blödsinn einfach nicht kommentarlos anhören. Generell dürften lt. ihr in ihrer Ortschaft viele Ungeimpfte sein, auch von den anderen Eltern im Kindergarten. Die Leidtragenden sind dann wieder die Kinder, wenn der Kindergarten zu ist. 

Erreichen werde ich sie wohl nicht mehr, dafür hat sie mit zu vielen Angeschlagenen ständigen Kontakt. Sehr schwierige Situation gerade. 

Wie hast reagiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

PjotrTG schrieb vor 14 Minuten:

Wenn man das liest bleibt nur mehr der Lockdown, um die Intensivstationen zu entlasten. Her damit!

Ich habe mal für mich gesagt, solange nichts steigt ist alles gut und ich fange nicht zum diskutieren an. Aber genau diese Leute sind dann wieder die ersten die jammern, wenn es nur mehr für Geimpfte Vorteile gibt. Ich packe einfach so viel Blödheit nicht. 

eggenberger schrieb vor 11 Minuten:

Mein Beileid, das meine ich völlig ernst.

Ich hab selber ein paar Spezialisten im Bekanntenkreis (Mutter eines sehr guten Freundes, Berg- und Tourengehkollege) die komplett in die Verschwörungsschiene abgedriftet sind. Sowas tut schon irgendwie weh, einen Menschen auf diese Art zu "verlieren". Man kann mit diesen Leuten leider über nix mehr reden, weil sich alles nur darum dreht und es zwangsweise in einem Streit endet.

Danke, ich kämpfe noch dagegen sie zu verlieren, weil mir sie und die Kinder schon sehr sehr wichtig sind. Aber wie du richtig sagst, in diesen Kreisen dreht sich alles nur mehr um dieses Thema und der Schwachsinn der kommt macht es schon sehr schwer. Aber mal schauen wie es weitergeht. Die werden ein klassischer Fall von seine Eltern werden es sich abholen (ihre Eltern sind geimpft) einen schweren Verlauf haben und dann werdens alle impfen rennen. Da trau ich mich wetten, dass kann einfach nicht gut gehen. 

zidane001 schrieb vor 6 Minuten:

Wie hast reagiert?

Versucht keinen Aushagler zu bekommen, ich mein Impfen ist das eine, aber wenn jemand zu mir sagt, dass er sein Kind beim Autofahren nicht anschnallt, wenn es nicht will, ist der so schnell aus meinem Leben, so schnell kann er gar nicht schauen. Aber das dürfte wirklich so eine eigene Partie sein, die in einer eigenen Welt leben, dass man kaum mehr eine Chance hat da durchzudringen. Hier wird es auf Ansteckungen rauslaufen, die werden sich bei diesen Leuten nicht vermeiden lassen. Aber auch wieder SSKM, die Kinder tun mir am meisten Leid. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

TomTom90 schrieb vor 28 Minuten:

Am Donnerstag war ich mit meiner besten Freundin und deren beiden Töchtern im Tiergarten Schönbrunn und natürlich sind wir auch auf die Impfung zu sprechen gekommen, auch wenn ich dieses Thema eigentlich umgehen wollte. Sie ist ja dank ihrem Habschi gegen die Impfung (Langzeitfolgen!!!!!) und scheinbar ist ihr Umfeld generell geistig komplett angehaut.

Ihre direkten Nachbarn, die einen Sohn haben, der im gleichen Alter wie die älteste Tochter ist, sind Pfleger im Altenheim, nicht geimpft und würden bei einer Impfpflicht ihre Jobs aufgeben, was den Verkauf des Hauses zur Folge hätte. Die würden ernsthaft alles aufgeben, weil sie nicht impfen gehen wollen.

Ein anderes Paar, mit denen sie befreundet sind, die auch nicht geimpft sind, erziehen ihren Sohn (auch im selben Alter) nur bedürfnisorientiert, sprich, wenn der 4-jährige nicht angeschnallt werden will beim Auto fahren, schnallen sie ihn einfach nicht an. Ich bin halb erstickt beim Trinken, als sie mir das erzählte.

Die hat scheinbar wirklich nur Kontakt zu lauter Verrückten, was halt eine enorme Probe für unsere Freundschaft wird, denn ich kann mir so einen Blödsinn einfach nicht kommentarlos anhören. Generell dürften lt. ihr in ihrer Ortschaft viele Ungeimpfte sein, auch von den anderen Eltern im Kindergarten. Die Leidtragenden sind dann wieder die Kinder, wenn der Kindergarten zu ist. 

Erreichen werde ich sie wohl nicht mehr, dafür hat sie mit zu vielen Angeschlagenen ständigen Kontakt. Sehr schwierige Situation gerade. 

Ich hab auch so einen Fall in meiner Arbeit...der packt auch das volle Programm aus. Ein Jahr lange haben wir immer wieder offen darüber gesprochen, aber der ist so tief drinnen, dass ihn nicht mal zwei Fälle bei uns in der Arbeit (1x long Covid (42 Jahre) und 1x Post Corona Asthma plus Schilddrüsenüberfunktion (29 Jahre)) beeindrucken. Corona ist für ihn ua. nur eine Grippe und wird ausschließlich von den Mainstream Medien groß geschrieben...als Quellen legt er ua. Wochenblick und ServusTV vor. Bei solchen Leuten kommst weder mit Fakten noch mit Vernunft an. 

 

Edited by Wienzer

Share this post


Link to post
Share on other sites

DerFremde schrieb vor 18 Minuten:

Oaschlecha. 

Lol… also gibts jetzt eh eine hohe impfbereitschaft oder wird doch ein „aufschrei in der lehrerschaft“ befürchtet?

Share this post


Link to post
Share on other sites

TomTom90 schrieb vor 57 Minuten:

Am Donnerstag war ich mit meiner besten Freundin und deren beiden Töchtern im Tiergarten Schönbrunn und natürlich sind wir auch auf die Impfung zu sprechen gekommen, auch wenn ich dieses Thema eigentlich umgehen wollte. Sie ist ja dank ihrem Habschi gegen die Impfung (Langzeitfolgen!!!!!) und scheinbar ist ihr Umfeld generell geistig komplett angehaut.

Ihre direkten Nachbarn, die einen Sohn haben, der im gleichen Alter wie die älteste Tochter ist, sind Pfleger im Altenheim, nicht geimpft und würden bei einer Impfpflicht ihre Jobs aufgeben, was den Verkauf des Hauses zur Folge hätte. Die würden ernsthaft alles aufgeben, weil sie nicht impfen gehen wollen.

Ein anderes Paar, mit denen sie befreundet sind, die auch nicht geimpft sind, erziehen ihren Sohn (auch im selben Alter) nur bedürfnisorientiert, sprich, wenn der 4-jährige nicht angeschnallt werden will beim Auto fahren, schnallen sie ihn einfach nicht an. Ich bin halb erstickt beim Trinken, als sie mir das erzählte.

Die hat scheinbar wirklich nur Kontakt zu lauter Verrückten, was halt eine enorme Probe für unsere Freundschaft wird, denn ich kann mir so einen Blödsinn einfach nicht kommentarlos anhören. Generell dürften lt. ihr in ihrer Ortschaft viele Ungeimpfte sein, auch von den anderen Eltern im Kindergarten. Die Leidtragenden sind dann wieder die Kinder, wenn der Kindergarten zu ist. 

Erreichen werde ich sie wohl nicht mehr, dafür hat sie mit zu vielen Angeschlagenen ständigen Kontakt. Sehr schwierige Situation gerade. 

Echt krass. Was mir aufgefallen ist seit der Coronakrise: In einer Krise erkennt man die Dodeln im Freundeskreis und in der Verwandtschaft. Das ist echt traurig...

PjotrTG schrieb vor 2 Stunden:

Wie lange stagnieren wir schon? 

Letzten Sonntag hat man eine Verdoppelung prognostiziert, das ist mal heute nicht eingetreten, was gut ist :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

scrafan schrieb vor 6 Minuten:

Wenn der Trend dort anhält, dann sind erfreulicherweise die Experten daneben gelegen 

Ich weiß jetzt nicht, was du meinst. Die Zahlen in UK sind ja auch nicht besorgniserregend, sondern nur hoch. Aber warum ist Aut gerade so anders? Eher unlogisch

Share this post


Link to post
Share on other sites

TomTom90 schrieb vor einer Stunde:

Am Donnerstag war ich mit meiner besten Freundin und deren beiden Töchtern im Tiergarten Schönbrunn und natürlich sind wir auch auf die Impfung zu sprechen gekommen, auch wenn ich dieses Thema eigentlich umgehen wollte. Sie ist ja dank ihrem Habschi gegen die Impfung (Langzeitfolgen!!!!!) und scheinbar ist ihr Umfeld generell geistig komplett angehaut.

Ihre direkten Nachbarn, die einen Sohn haben, der im gleichen Alter wie die älteste Tochter ist, sind Pfleger im Altenheim, nicht geimpft und würden bei einer Impfpflicht ihre Jobs aufgeben, was den Verkauf des Hauses zur Folge hätte. Die würden ernsthaft alles aufgeben, weil sie nicht impfen gehen wollen.

Ein anderes Paar, mit denen sie befreundet sind, die auch nicht geimpft sind, erziehen ihren Sohn (auch im selben Alter) nur bedürfnisorientiert, sprich, wenn der 4-jährige nicht angeschnallt werden will beim Auto fahren, schnallen sie ihn einfach nicht an. Ich bin halb erstickt beim Trinken, als sie mir das erzählte.

Die hat scheinbar wirklich nur Kontakt zu lauter Verrückten, was halt eine enorme Probe für unsere Freundschaft wird, denn ich kann mir so einen Blödsinn einfach nicht kommentarlos anhören. Generell dürften lt. ihr in ihrer Ortschaft viele Ungeimpfte sein, auch von den anderen Eltern im Kindergarten. Die Leidtragenden sind dann wieder die Kinder, wenn der Kindergarten zu ist. 

Erreichen werde ich sie wohl nicht mehr, dafür hat sie mit zu vielen Angeschlagenen ständigen Kontakt. Sehr schwierige Situation gerade. 

bei meiner besten freundin ist es gleich... ihr freund wittert bei corona eine große lüge und verschwörung und sie ist halt jetzt komplett seiner meinung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...