Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
LiamG

COVID-19 in Österreich

19,133 posts in this topic

Recommended Posts

Feanor1990 schrieb vor 3 Minuten:

Ob es stichprobenartige Kontrollen gibt, macht einen Riesenunterschied.

In Wien war ja das Problem, dass es gar nicht kontrolliert wird, und die Leute nicht einmal Angst haben mussten, zur Arbeit zu gehen.

Wo wurde denn kontrolliert, wirst ja wissen, wennst Wien extra erwähnst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sollte es wirklich Quarantäne-Verletzungen gegeben haben (ist ja noch nichts bestätigt), muss man über effiziente Alternativen nachdenken. Hier wäre der Weg Taiwans eine Möglichkeit, wo jeder, der unter behördliche Quarantäne gestellt wird, ein Handy mit Ortung bekommt und jederzeit erreichbar sein muss. Erst wenn beim Testanruf (2x täglich) nicht abgehoben wird, rückt die Polizei aus. Das wären mit begrenzten Ressourcen sicherlich handlebar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neocon schrieb vor 3 Minuten:

Sollte es wirklich Quarantäne-Verletzungen gegeben haben (ist ja noch nichts bestätigt), muss man über effiziente Alternativen nachdenken. Hier wäre der Weg Taiwans eine Möglichkeit, wo jeder, der unter behördliche Quarantäne gestellt wird, ein Handy mit Ortung bekommt und jederzeit erreichbar sein muss. Erst wenn beim Testanruf (2x täglich) nicht abgehoben wird, rückt die Polizei aus. Das wären mit begrenzten Ressourcen sicherlich handlebar.

Liegt das einzig und allein an Datenschutzgründen, dass die nicht beim Arbeitgeber gemeldet werden? Ich mein, wenn die unter Quarantäne stehen, sind sie ja quasi krankgeschrieben, wie können die dann einfach so in der Arbei auftauchen? Da müsste es ja auch ein Mittel geben, die quasi per Verordnung krank zu schreiben für zwei Wochen, wodurch der Arbeitgeber dann mitschuldig wäre, wenn sie trotzdem arbeiten gehen. Am Wirtshausbesuch hindert sie ja auch ein Handy nicht, denn der Handymast ist nun einmal nicht genau genug, da kann man sich immer noch in einem gewissen Radius um das Haus herum bewegen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sanjis Law schrieb vor 44 Minuten:

Das dürfte vorerst kein "Problem" sein. Man muss als ausländischer Student einen brauchbaren Grund zur Einreise wie die Teilnahme an einer Präsenzlehrveranstaltung vorweisen. In dem Semester sind - zumindest meiner Beobachtung nach - aber ohnehin alle Präsenzlehrveranstaltungen auf online umgestellt worden. Dadurch werden so viele nicht nach Österreich kommen. Insofern sie es überhaupt wollen.

nope. müssen nur studentausweis herzeigen.

dahasi schrieb vor 16 Minuten:

Wo wurde denn kontrolliert, wirst ja wissen, wennst Wien extra erwähnst?

laut bmi gabs 40k kontrollen der heimquarantäne, 26k allein in tirol, 0 in wien

quelle:oe24

Share this post


Link to post
Share on other sites
maxglan schrieb vor 7 Stunden:

Du bist aber auch ein ordentlicher Rosinenpicker bei deiner Argumentation. Wenn es sooo schwer wäre sich anzustecken, woher hats dann die Mutter? Denn wenn sie den (nach deiner Meinung) für eine Ansteckung notwendigen derart intensiven Kontakt mit hausfremden Leuten gehabt hätte, würde sie sich wohl dran erinnern können.

Möglicherweise hatte es eh die restliche Familie schon, ohne Sympthome und die Mutter war die letzte die es erwischt hat!

Devil Jin schrieb vor 3 Stunden:

Also die Maskenpflicht kann man immer mehr vergessen. Heute beim Räderwechsel hatten ca. 50% keine auf, obwohl extra auf zig Schildern drauf hingewiesen wurde. Sowohl Kunden, als auch Mitarbeiter und bei denen mit einer Maske gab es etliche falsche Anwendungen. Entweder führt man es strikt ein oder lässt es sein. Alles andere bringt nichts.

50% ist besser als 0% ;)

Michael_sksg schrieb vor 1 Stunde:

kann mir jetzt gut vorstellen, dass leute, die in quarantäne stehne, strenger kontrolliert werden und des drastische strafen bei missachtung gibt

Quarantänebescheid dem Arbeitgeber übermitteln - dann besteht schon mal nicht die Gefahr das der Mitarbeiter in die Arbeit kommt und die restlichen Kollegen ansteckt

SchwarzerRabe schrieb vor einer Stunde:

 :laugh:

Was los!? Vom Rudi die die Frau ausgespannt bekommen :ratlos:

Derni schrieb vor 31 Minuten:

Aber ja, nachdem kurz in der Menge gebadet hat  nehmen viele Leute die Maßnahmen und den Virus nicht mehr ernst und scheißen auf die Regelungen.

Kennst du ernsthaft jemanden der deshalb auf die Maßnahmen scheißt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Langsam nervt es mich. 

Familie meiner Freundin muss unbedingt Geburtstag "nachfeiern". 2 Tische beim Wirten sind schon bestellt und anschließend wird zu 11 (7 Erwachsene, 4 Kinder) in einer 50 m2 Wohnung Jause gegessen. 

Aber sind eh nur 10 Leute, weil ich mir das sicher nicht gebe. Sowas ist mir einfach nicht wichtig genug um mich potentiell anzustecken. Klar ist die Chance gering, aber nicht wegen Abstand und sonstigen Pipapo, sondern weil die Zahlen generell niedrig sind. 

Aber ich möchte trotzdem einfach nix riskieren, auch wenn mich viele für einen Fanatiker deswegen halten. 

Aber wenn was passiert ist das geheule wieder groß. Dann werden die Schuldgefühle ewig mit sich herungetragen.

Verstehe sowas einfach nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xaverl Nick schrieb vor 3 Stunden:

Langsam nervt es mich. 

Familie meiner Freundin muss unbedingt Geburtstag "nachfeiern". 2 Tische beim Wirten sind schon bestellt und anschließend wird zu 11 (7 Erwachsene, 4 Kinder) in einer 50 m2 Wohnung Jause gegessen. 

Aber sind eh nur 10 Leute, weil ich mir das sicher nicht gebe. Sowas ist mir einfach nicht wichtig genug um mich potentiell anzustecken. Klar ist die Chance gering, aber nicht wegen Abstand und sonstigen Pipapo, sondern weil die Zahlen generell niedrig sind. 

Aber ich möchte trotzdem einfach nix riskieren, auch wenn mich viele für einen Fanatiker deswegen halten. 

Aber wenn was passiert ist das geheule wieder groß. Dann werden die Schuldgefühle ewig mit sich herungetragen.

Verstehe sowas einfach nicht. 

Versuche es ein wenig entspannter zu sehen; der Virus wird uns wohl noch länger begleiten und die Leute wollen wieder normal leben, ist ja auch nur allzu verständlich; 

Edited by valery

Share this post


Link to post
Share on other sites
valery schrieb vor 9 Minuten:

Versuche es ein wenig entspannter zu sehen; der Virus wird und wohl noch länger begleiten und die Leute wollen wieder normal leben, ist ja auch nur allzu verständlich; 

Genauso verständlich ist es aber, dass er es für sich anders entscheidet

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xaverl Nick schrieb vor 19 Minuten:

Langsam nervt es mich. 

Familie meiner Freundin muss unbedingt Geburtstag "nachfeiern". 2 Tische beim Wirten sind schon bestellt und anschließend wird zu 11 (7 Erwachsene, 4 Kinder) in einer 50 m2 Wohnung Jause gegessen. 

Aber sind eh nur 10 Leute, weil ich mir das sicher nicht gebe. Sowas ist mir einfach nicht wichtig genug um mich potentiell anzustecken. Klar ist die Chance gering, aber nicht wegen Abstand und sonstigen Pipapo, sondern weil die Zahlen generell niedrig sind. 

Aber ich möchte trotzdem einfach nix riskieren, auch wenn mich viele für einen Fanatiker deswegen halten. 

Aber wenn was passiert ist das geheule wieder groß. Dann werden die Schuldgefühle ewig mit sich herungetragen.

Verstehe sowas einfach nicht. 

Bei uns in der Familie werden am Samstag vier Geburtstage "nachgefeiert". Sollen wir uns jetzt ewig isolieren, weil es der Bundesbub (der selber das Bad in der Menge genommen hat) gerne so hätte? Wir werden feiern und ich besorge für Samstag auch Corona. Also das Bier.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xaverl Nick schrieb vor 20 Minuten:

Aber ich möchte trotzdem einfach nix riskieren, auch wenn mich viele für einen Fanatiker deswegen halten. 

Kann dich gut verstehen - habe meine Neugeborene Nichte auch erst Sonntags gesehen - im Garten der Verwandtschaft alle mit Respektabstand zueinander! 

WorkingPoor schrieb Gerade eben:

Bei uns in der Familie werden am Samstag vier Geburtstage "nachgefeiert". Sollen wir uns jetzt ewig isolieren, weil es der Bundesbub (der selber das Bad in der Menge genommen hat) gerne so hätte? Wir werden feiern und ich besorge für Samstag auch Corona. Also das Bier.

Jeder kann tun was er für richtig hält - ich für mich persönlich würde nur „Schlitten“ fahren, wenn mich jemand, dem „alles wurscht ist“ damit ansteckt -> zB Mitschülerin meines Sohnes, seit Wochen halligalli, jetzt am Wochenede mit 8 Familien am Bauernhof usw .... wenn die das aufschnappt und meinen Sohn ansandelt, dann werd ich mir deren Eltern zur Brust nehmen!! Es wird wohl zu 99% nicht der Fall sein, aber ich hätte ein gröberes Problem damit, wenns so wäre!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
valery schrieb vor 21 Minuten:

Versuche es ein wenig entspannter zu sehen; der Virus wird und wohl noch länger begleiten und die Leute wollen wieder normal leben, ist ja auch nur allzu verständlich; 

Ja verständlich eh. Vernünftig halt nicht. Vor allem weil - und ich kenn die Familie ja jetzt doch schon recht gut - eh jede Kleinigkeit ewig lang Schuldgefühle bei ihnen verursacht. Wenn da was ersteres passiert, nehmen sich ein paar das Leben. 

Edited by Xaverl Nick

Share this post


Link to post
Share on other sites
Admira Fan schrieb vor 11 Minuten:

Jeder kann tun was er für richtig hält - ich für mich persönlich würde nur „Schlitten“ fahren, wenn mich jemand, dem „alles wurscht ist“ damit ansteckt -> zB Mitschülerin meines Sohnes, seit Wochen halligalli, jetzt am Wochenede mit 8 Familien am Bauernhof usw .... wenn die das aufschnappt und meinen Sohn ansandelt, dann werd ich mir deren Eltern zur Brust nehmen!! Es wird wohl zu 99% nicht der Fall sein, aber ich hätte ein gröberes Problem damit, wenns so wäre!!

So locker schaffe ich es einfach nicht es zu betrachten. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir alle eine Verantwortung für die Allgemeinheit tragen. Nicht erst seit Corona, eh schon immer. Betrunken Autofahren ist ja auch in erster Linie deshalb verboten, weil du andere damit gefährdest. Würde man sich dabei nur selbst umbringen können, wäre es ja eh jedem Wurscht. 

Und im Falle von Corona tragen wir halt die Verantwortung dass es möglichst zu keiner zweiten Welle kommt. Einerseits weils nach vie vor viele Leben kosten kann und andererseits weil es auch wirtschaftlich wieder enorme Schäden verursachen kann. 

Ich bleib dabei, dass es einfach egoistisch ist, derzeit ein komplett normales Leben führen zu wollen. Dass Verlangen danach ist menschlich. Aber da man sich eben nicht selbst schützen kann, außer man isoliert sich komplett, was aber sehr aufwendig ist, bleibt es halt in gewissem Maße verantwortungslos und egoistisch. 

Man könnte sich ja im Freien treffen, gemeinsam spazieren gehen oder what ever. Aber nein, man muss fressen gehen und sich dann völlig stupide auf ein Stück Torte in der Wohnung treffen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

×
×
  • Create New...