Jump to content
GRENDEL

Der Präsidentschaftswahlkampf

6,670 posts in this topic

Recommended Posts

maxik schrieb vor 1 Minute:

Wenn man sich die Berichte um FootballLeaks oder Entscheidungen der FIFA/UEFA anschaut, dann wird einem aber auch sehr schnell klar, dass dieses Verbot der Third Party Ownership (TPO) nicht konsequent eingehalten wird und auch seitens der UEFA scheinbar nicht der Wille da ist dieses tatsächlich wirksam durchzusetzen.

Jeder weiß etwa, dass etwa Athletico Madrid einen größeren Teil seiner Spieler so über Investoren finanzierte und, dass auch ganze Fußballvereine durch solche Konstrukte zu Grunde gegangen sind....

Auch in Österreich gab es solche Fälle.... nachzulesen im FootballLeaks Buch unter Kevin Friesenbichler.

Dieses Szenario ist also nicht aus der Welt nur weil die FIFA/UEFA etwas dagegen hat... das sollte jedem Fußballinteressierten klar sein

Bildschirmfoto 2019-11-25 um 13.48.07.png

natürlich gibt es das noch in einer verbotenen art . Es reicht ja schon, wenn man einen Spieler verkauft und am weiterverkauf noch beteiligt ist als Verein. Aber er gibt keinen Investor, der einfach bei uns Geld investieren kann, um am Verein beteiligt sein möchte. Das ist nicht möglich

Share this post


Link to post
Share on other sites
neuland schrieb vor 58 Minuten:

Wer glaubt, dass es Zufall ist, dass wir im Schnitt 6 (Stamm)Spieler pro Saison als Schwerverletzte haben, der sollte das ganze ma hinterfragen und schauen ob man nicht doch einen Blick hinter die Kulissen bekommt. Es macht einen Riesen Unterschied, ob Werte abgenommen werden, ob die Ernährung angepasst werden muss oder sonstige medizinische Eingriffe in das Leben eines Sportlers durchgeführt werden

Du sprichst mir aus der Seele ... ich will keine Kontinuität der Misserfolgs ich will eine Veränderung, deswegen wird die Liste GW heute meine Stimme bekommen. Mut zur Veränderung, bitte geht alle wählen!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
nw_1894 schrieb vor einer Stunde:

++ Stellungnahme von Nikolaus Rosenauer ++

In den letzten Tagen und auch gestern im Rahmen der Sendung „Sport am Sonntag“ (ORF) hat unser Mitbewerb dargelegt, dass eine Einbringung eines Investors bei Rapid nicht möglich sei. 

In den nachfolgenden Zeilen möchte ich gar nicht erst auf die abwechslungsreiche Einstellung bzw. den Zick-Zack-Kurs dieser Liste zu dem Thema „Investoren“ bei Rapid eingehen. 

Viel mehr möchte ich festhalten, dass wenn das Team Grün Weiß behauptet, eine Beteiligung eines Investors sei aufgrund der Satzungen nicht möglich, so ist dies nicht richtig. 
Unsere Mitglieder verdienen diesbezüglich die Wahrheit und die Fakten. 

Ich möchte keine Anleitungen geben, aber denken wir beispielsweise nur dran, ein Investor finanziert das Trainingszentrum und erhält als Gegenleistung eine Beteiligung an Transfererlösen von dort ausgebildeten Spielern. Im übelsten Fall wird dann bei entsprechendem, finanziellem Interesse Druck ausgeübt werden, dass bestimmte Spieler in der Kampfmannschaft eingesetzt werden, um einen Transfererlös - von dem der Investor profitiert - wahrscheinlicher zu machen. Hier kann es grundsätzlich zu Situationen kommen, in denen sportliche Interessen mit wirtschaftlichen Interessen des Investors kollidieren. Wir wollen das nicht. 

Daneben gäbe es eine Vielzahl von rechtlichen Konstruktionen, die einem Investor Einflussmöglichkeiten schaffen, auch wenn er nicht an der SK Rapid GmbH beteiligt ist.

Ich denke beide Listen wissen dies sehr genau. Man muss somit keine weitere Anleitung geben. 

Die Absichten bzw. die abschließende Einstellung der Liste Grün Weiß sind, aus meiner Sicht und zu meiner Verwunderung, selbst nach einer langen und intensiven Wahlauseinandersetzung nicht zweifelsfrei geklärt. 

Aus Sicht der Liste Leitbild rund um Martin Bruckner ist jedenfalls das Thema eindeutig adressiert: 
Jedes Herz, das für Rapid schlägt, ist uns willkommen. Auch als Sponsor oder Partner, aber nicht als Investor. 
Mit uns bleibt Rapid immer der Herr im eigenen Haus. Wir glauben an den Mitgliederverein. 

Daher werden wir dieses Thema, sowie viele andere für den Verein wichtige Themen, innerhalb unseres groß angelegten Satzungskonvent für einen modernen Mitgliederverein SK RAPID gemeinsam mit allen Rapidlern und Rapidlerinnen analysieren und besprechen und letztenendes den „Rapid Weg“ festschreiben.

Herzliche, grün-weiße Grüße,
Nikolaus Rosenauer

danke lieber nikolaus......

danke martin bruckner für die beantwortung einiger fragen

meine stimme geht heute aus vielen Gründen klar an: Martin Bruckner

Aber natürlich: entscheidet die Mehrheit für Schmid, bekommt er eine faire Chance, definitiv.

Hoffentlich hat Rapid durch diesen Wahlkampf keinen Schaden genommen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
weizi72 schrieb vor 20 Minuten:

wie du weißt, sprechen bei uns nicht nur Präsidium und GF Sport mit, sondern auch andere- siehe Djuricin oder Schöttel , da war es egal ob Legende oder keine Legende und da entsteht meistens der größte Druck ;)

Bildergebnis für gogo raus

Bildergebnis für gogo raus

Bei solchen hirnrissigen Vergleichen bin ich wirklich froh erst so spät in diesen Thread eingestiegen zu sein 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecki schrieb vor 29 Minuten:

Tut mir Leid aber diese Aussage kann ich überhaupt nicht nachvollziehen ist meiner nach ein Widerspruch. Du sagst selber an Barisic ist nicht zu rütteln - und er allein mit seinem Team soll darüber entscheiden, ob DK bleiben soll oder nicht. Da hat kein Präsident irgendetwas mitzureden mMn. Entweder man vertraut voll auf Barisic - und man kann ihn gerne mehr Unterstützung geben, wie Schmid es auch vorhat - dann muss man auch darauf vertrauen dass er bei DK richtig handeln wird. Willst du wirklich einen Präsidenten der Druck auf einen GF Sport ausübt um den Trainer zu entlassen? Bitte nicht, egal wer die handelnden Personen sind. 

Es wird immer und überall Druck ausgeübt werden, was Personalentscheidungen betrifft. Das wird unter jedem Präsidenten, auf unterschiedliche Art und Weise, passieren. Klar liegt es letztendlich an Zoki, die Entscheidung zu treffen, weil er im Notfall auch seinen Kopf dafür hinhalten muss als GF Sport. Nichtsdestotrotz könnte ich mir gut vorstellen, dass ein Präsident Schmid diesem "Spektakel" nicht so lange zusehen wird – ob das jetzt gut oder schlecht ist, sei dahingestellt, aber wenn es offensichtlich Kompatibilitätsprobleme gibt (und die gibt/wird es geben; dieses Gerede von "Zoki/Didi gemeinsam Rapidgeist etc." glaub ich ganz sicher nicht und am Feld sehe ich davon nach einem Jahr wenig), dann ist es für mich auch absolut OK, wenn das von oben artikuliert wird. Die Kurve macht ja auch nichts anderes, sie übt ihre Macht halt im Hintergrund aus.

Und ja, mir ist vollkommen und zu 100% bewusst, was ich hier schreibe (Stichwort: Eingriff von Präsidium ins Sportliche). Ich bin nur nicht der Meinung, dass das immer und überall schlecht und böse sein muss, auch wenn mir klar ist, dass das hier die verbreitete Ansicht ist.

Letztendlich wird sich das Kapitel Kühbauer aber von selbst erledigen, denn es wird unter ihm keinen nachhaltigen Erfolg oder wenigstens schönen Fußball geben (Erfolg heißt nicht zwangsläufig Titel).

Mecki schrieb vor 3 Minuten:

Bei solchen hirnrissigen Vergleichen bin ich wirklich froh erst so spät in diesen Thread eingestiegen zu sein 

Was daran hirnrissig sein soll, dass die Kurve genauso Politik macht und damit einen massiven Einfluss im Verein hat, kannst du mir heute Abend gerne persönlich oder beim nächsten Kickerl erklären ;-)

Edited by Starostyak

Share this post


Link to post
Share on other sites
N1ce *nd Sl0w schrieb vor 7 Minuten:

So ein blabla kannst dir sparen. Weiss nicht was dir das bringt ständig mit so lauwarmen beiträgen her zu kommen. Entweder du legst Fakten auf den Tisch und führst aus wie genau hier gelogen und verunglimpft wird oder du hälst die finger still. Bist sonst um nix besser.

auch in foren gibt es keinen rechtsfreien raum..... er sollte langsam aber doch sehr vorsichtig sein, weil manche dieser unterstellungen sind schon sehr weit im graubereich. jetzt kennt jeder elwood, er ist ein pointierter schreiber, manchmal ist jubel trubel heiterkeit und weltuntergang sehr nahe beinander liegen......aber ich gebe dir recht, ich würde mir wünschen, dass er ein bissl zur ruhe kommt und wiedee der alte ist, pointiert ja, aber nicht soviele versteckte vorwürfe, etc!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rapidler,

eine weniger wichtige Frage zur heutigen Hauptversammlung, aber meinem Bekannten wäre damit geholfen:

Er wird nach einem stressigen Tag direkt zur Versammlung kommen und würde daher gerne wissen, wie es da heute mit Verköstigung, also vor allem Essen, aussieht. Vielleicht kann mir jemand dazu Infos geben oder zumindest wie es bei früheren Versammlungen war, etc.

Lg und wählt richtig

BlauerEdi

Share this post


Link to post
Share on other sites
BlauerEdi schrieb vor 2 Minuten:

Hallo Rapidler,

eine weniger wichtige Frage zur heutigen Hauptversammlung, aber meinem Bekannten wäre damit geholfen:

Er wird nach einem stressigen Tag direkt zur Versammlung kommen und würde daher gerne wissen, wie es da heute mit Verköstigung, also vor allem Essen, aussieht. Vielleicht kann mir jemand dazu Infos geben oder zumindest wie es bei früheren Versammlungen war, etc.

Lg und wählt richtig

BlauerEdi

Ja. Der Stadioncaterer betreibt im Normalfall immer ein Buffet während der HV. Da gibt's zumindest auch kalte Speisen und definitiv Getränke. Zur Not kann er - wenn er 5 Minuten früher kommt - auch schnell zum Billa vor dem Stadion einkaufen gehen bzw. sich am Bahnhof Hütteldorf verköstigen. Edit: Im Stadion benötigt man aber die Rapid-Marie um bezahlen zu können.

Edited by sulza

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecki schrieb vor 1 Minute:

Bei solchen hirnrissigen Vergleichen bin ich wirklich froh erst so spät in diesen Thread eingestiegen zu sein 

Vor allem, wenn man bedenkt, dass Gogo nach diesen Transparenten noch mehrere Wochen im Amt war und am Ende erst nach der 9. Runde geflogen ist, als man mit glorreichen 9 Punkten unter ferner liefen agiert hat. Man könnte natürlich darüber diskutieren, wie dieser Druck der Fans das wankende Schiff zum endgültigen Kentern gebracht hat, aber selbst ich als jemand, der sehr lange "pro" Djuricin war, muss festhalten, dass es am Ende eine logische Aktion war. Davon sind wir aktuell bei Kühbauer noch weit entfernt.

Starostyak schrieb vor 3 Minuten:

Ich bin nur nicht der Meinung, dass das immer und überall schlecht und böse sein muss, auch wenn mir klar ist, dass das hier die verbreitete Ansicht ist.

Es ist dir halt recht, weil es zufälligerweise deine persönliche Meinung ist. Das Präsidium kann natürlich gemeinsam mit Barisic die Situation analysieren, aber ab dem Zeitpunkt, ab dem sie eine Entscheidung aufdrücken wollen, ziehen hoffentlich dann beide Seiten die entsprechenden Konsequenzen und gehen getrennte Wege.

Starostyak schrieb vor 2 Minuten:

Was daran hirnrissig sein soll, dass die Kurve genauso Politik macht und damit einen massiven Einfluss im Verein hat, kannst du mir heute Abend gerne persönlich oder beim nächsten Kickerl erklären ;-)

Es ist wohl ein Riesenunterschied, ob der Präsident, der den GF Sport entlassen kann, Druck ausübt, oder die Fans. Bin mir sicher, dass Djuricin schneller geflogen wäre, wenn Krammer nicht mehr überzeugt von der Entscheidung gewesen wäre, an ihm festzuhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
WorkingPoor schrieb vor 26 Minuten:

Und mit Tojner dennoch einen Investor parat.

Bitte kann man endlich mal mit dem Blödsinn vom Investor aufhören.

Jegliche Sponsortätigkeit is auch ein Investment. Oder warum heisst unser achso geliebtes Stadion heute Allianzstadion und nicht anders. Die Allianz hat Geld zur Verfügung gestellt und wollte für dieses "Investment" eine Gegenleistung. (Das Bruckner zufällig als Rapid Finanzreferent dort angestellt ist sehe ich als reinen Zufall) So wie auch andere Sponsoren Gegenleistungen für Ihr Geld erhalten. Übrigens wie jeder VIP Kunde. Auch die Rapid Mobil Karte ist natürlich aus reiner Nächstenliebe bei uns zu erhalten) Ich könnte hier noch X andere Beispiele aufzählen. Ja auch die Ultras kann man als Investoren bezeichnen. Da auch sie als Gegenleistung für Ihre Präsenz und Unterstützung sich eine Sonderstellung erwarten.


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Starostyak siehe @Silva. Es ist doch ein massiver Unterschied, ob die Fans mit Transparenten etc etwas fordern oder der Präsident seinem GF Sport Druck macht in seiner Abteilung jemanden zu entlassen und damit massiv (!) seine Autorität untergräbt. Wäre ich Barisic in so einer Situation würde ich instant hinschmeißen und dann ist es zwar schön, dass man nicht an ihn rütteln soll, zu einer Trennung kommt es dennoch. 

Und ja die UR haben doch weniger Macht als unser Präsidium, oder warum sind Ebner und Kuhn noch da? Wären die auch noch da hätte damals der Präsident gesagt "Ebner und Kuhn raus"? Wohl kaum 

Share this post


Link to post
Share on other sites
jaeh schrieb vor 2 Minuten:

Bitte kann man endlich mal mit dem Blödsinn vom Investor aufhören.

Tojner ist dennoch der Prototyp eines Investors. Sein Milliardenvermögen wurde ihm nicht geschenkt. Am Weg dorthin blieben zwar viele Leute auf der Strecke, aber wen kümmert soziales Gewissen wirklich? Bei uns kauft er sich mit dem sponsorn des Nachwuchses eine etwas bessere Außendarstellung. Ich mag ihn nicht und werde ihn nie mögen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
WorkingPoor schrieb Gerade eben:

Tojner ist dennoch der Prototyp eines Investors. Sein Milliardenvermögen wurde ihm nicht geschenkt. Am Weg dorthin blieben zwar viele Leute auf der Strecke, aber wen kümmert soziales Gewissen wirklich? Bei uns kauft er sich mit dem sponsorn des Nachwuchses eine etwas bessere Außendarstellung. Ich mag ihn nicht und werde ihn nie mögen.

Musst Du ja auch nicht aber den Vorwurf kannst Du jedem anderen Sponsor auch machen. Mit der Sponsortätigkeit erkauft sich jeder Sponsor die Hoffnung das seine Außenwahrnehmung eine positive ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nw_1894 schrieb vor 1 Stunde:

++ Stellungnahme von Nikolaus Rosenauer ++

In den letzten Tagen und auch gestern im Rahmen der Sendung „Sport am Sonntag“ (ORF) hat unser Mitbewerb dargelegt, dass eine Einbringung eines Investors bei Rapid nicht möglich sei. 

In den nachfolgenden Zeilen möchte ich gar nicht erst auf die abwechslungsreiche Einstellung bzw. den Zick-Zack-Kurs dieser Liste zu dem Thema „Investoren“ bei Rapid eingehen. 

Viel mehr möchte ich festhalten, dass wenn das Team Grün Weiß behauptet, eine Beteiligung eines Investors sei aufgrund der Satzungen nicht möglich, so ist dies nicht richtig. 
Unsere Mitglieder verdienen diesbezüglich die Wahrheit und die Fakten. 

Ich möchte keine Anleitungen geben, aber denken wir beispielsweise nur dran, ein Investor finanziert das Trainingszentrum und erhält als Gegenleistung eine Beteiligung an Transfererlösen von dort ausgebildeten Spielern. Im übelsten Fall wird dann bei entsprechendem, finanziellem Interesse Druck ausgeübt werden, dass bestimmte Spieler in der Kampfmannschaft eingesetzt werden, um einen Transfererlös - von dem der Investor profitiert - wahrscheinlicher zu machen. Hier kann es grundsätzlich zu Situationen kommen, in denen sportliche Interessen mit wirtschaftlichen Interessen des Investors kollidieren. Wir wollen das nicht. 

Daneben gäbe es eine Vielzahl von rechtlichen Konstruktionen, die einem Investor Einflussmöglichkeiten schaffen, auch wenn er nicht an der SK Rapid GmbH beteiligt ist.

Ich denke beide Listen wissen dies sehr genau. Man muss somit keine weitere Anleitung geben. 

Die Absichten bzw. die abschließende Einstellung der Liste Grün Weiß sind, aus meiner Sicht und zu meiner Verwunderung, selbst nach einer langen und intensiven Wahlauseinandersetzung nicht zweifelsfrei geklärt. 

Aus Sicht der Liste Leitbild rund um Martin Bruckner ist jedenfalls das Thema eindeutig adressiert: 
Jedes Herz, das für Rapid schlägt, ist uns willkommen. Auch als Sponsor oder Partner, aber nicht als Investor. 
Mit uns bleibt Rapid immer der Herr im eigenen Haus. Wir glauben an den Mitgliederverein. 

Daher werden wir dieses Thema, sowie viele andere für den Verein wichtige Themen, innerhalb unseres groß angelegten Satzungskonvent für einen modernen Mitgliederverein SK RAPID gemeinsam mit allen Rapidlern und Rapidlerinnen analysieren und besprechen und letztenendes den „Rapid Weg“ festschreiben.

Herzliche, grün-weiße Grüße,
Nikolaus Rosenauer

Im dritten Absatz heisst es, dass die Mitglieder die Wahrheit verdienen. Trotzdem ist er mit keinem Wort darauf eingegangen, wie solche (indirekten) Beteiligungen möglich sind. Beide Listen wissen um die rechtliche Grundlage, weshalb er nicht näher ausführen muss. Ja, Michael Tojner kann das Trainingslager mitfinanzieren. Unseres Wissens nach gehen die Gegenleistungen über Werbewert nicht hinaus. Er spricht von Verkaufsbeteiligungen, ohne die rechtlichen Grundlagen dazu darzulegen. Insofern sind wir jetzt genau einen in den Raum geworfenen Vorwurf klüger. Es hätte schon gereicht den betreffenden Paragraphen aus der vom ihm erwähnten Satzung zu zitieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...