Steffo

Mike Büskens neuer Cheftrainer beim SK Rapid

3.871 Beiträge in diesem Thema

Nach der einvernehmlichen Trennung vom langjährigen, verdienstvollen Trainer Zoran Barisic am Montag Abend kann der SK Rapid Wien bereits einen Tag später den Nachfolger bekannt geben: Ab sofort nimmt Mike Büskens auf unserer Trainerbank Platz und erhält einen Vertrag für die kommende Saison mit Option auf Verlängerung!

Der 48-jährige Deutsche kann in seinem Heimatland auf eine lange Profi-Karriere als Spieler und Trainer zurückblicken: Als Aktiver war der gebürtige Düsseldorfer zu Beginn lange bei Fortuna Düsseldorf, ehe es ihn 1992 zum FC Schalke 04 verschlug. In Gelsenkirchen feierte er in zehn Jahren große Erfolge und gewann etwa 1997 mit einer legendären Mannschaft den UEFA-Cup (Vorläufer der heutigen UEFA Europa League) und zweimal den traditionslreichen DFB-Pokal. Seine aktive Laufbahn, die auch ein kurzes Intermezzo beim MSV Duisburg beinhaltete, ließ er schließlich bei der zweiten Mannschaft von Schalke 04 ausklingen.

In dieser Zeit übte Büskens eine Doppelfunktion aus und war bereits auch als Co-Trainer seiner Mannschaft tätig. Diese übernahm er schließlich von 2005-2008 als Cheftrainer. Er blieb den Königsblauen auch im weiteren Verlauf treu und sprang in der Folge auch zwei Mal interimistisch für kurze Zeit als Trainer der Profis ein, ehe er wieder zur zweiten Mannschaft zurückkehrte. 2009 wechselte Büskens zur SpVgg Greuther Fürth, mit der ihm 2012 als Meister der erstmalige Aufstieg in die oberste deutsche Spielklasse, die Bundesliga, sowie einmal der Einzug ins DFB-Halbfinale gelang. Nachdem er 2013 schließlich kurzzeitig wieder zu seinem ersten Verein Fortuna Düsseldorf auf die Trainerbank wechselte, erfolgte 2015 für ein Halbjahr die Rückkehr nach Fürth, wo er bis zum Sommer 2015 tätig war und den drohenden Abstieg verhindern konnte. Zuletzt war Büskens im hochkarätig besetzten Sportbeirat beim FC Schalke 04 tätig.

Geschäftsführer Sport Andreas Müller zur Personalentscheidung: "Die einvernehmliche Trennung von Zoran Barisic, dem wir auf dem weiteren Weg alles Gute wünschen, erfolgte kurz vor Beginn der Sommer-Vorbereitung in dieser Woche. Darum freuen wir uns, rechtzeitig dafür mit Mike Büskens einen neuen Cheftrainer verpflichtet zu haben. Büskens kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung im Profi-Geschäft des deutschen Fußballs zurückgreifen, und wird bereits in den nächsten Tagen die Mannschaft, das Trainerteam und die Betreuer kennenlernen und am Freitag das erste öffentliche Training leiten."

Mike Büskens: "Es ehrt mich, dass ich in Kürze für einen renommierten wie legendären Verein wie den SK Rapid Wien tätig sein darf. Ich möchte jetzt alle Grün-Weißen im Klub kennenlernen und mir schnell ein Bild machen, um gleich mit vollem Engagement an meine neue Aufgabe heranzugehen. Diese ist für mich enorm reizvoll, ich habe mir im Vorfeld auch sehr viele Informationen von im österreichischen Fußball gut vernetzten Experten eingeholt!"

Die offizielle Vorstellung des Neo-Rapid-Cheftrainers erfolgt am kommenden Donnerstag um 13:00 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz (der genaue Ort folgt). Die erste öffentliche Trainingseinheit unter Mike Büskens steht dann am kommenden Freitag, 10. Juni, ab 10:00 Uhr auf den Trainingsplätzen beim Ernst-Happel-Stadion auf dem Programm.

Wir bitten um Verständnis, dass der SK Rapid seinen Neo-Cheftrainer bis zur offiziellen Präsentation noch für keine Interviewtermine zur Verfügung stellt.

Quelle: Rapid Presseaussendung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da fuck! Sehr skeptisch, aber ich lasse mich gerne überraschen. Herzlich Willkommen in Hütteldorf, Mike.

Das Ganze riecht extrem nach Freunderlwirtschaft, Büskens wird sofort liefern müssen, um den Verdacht auszuräumen. So aus dem Stand ist das für mich kein / nur ein sehr mäßiges Upgrade zu Zoki.

bearbeitet von Starostyak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat nicht besonders viel aufzuweisen, dürft aber ein Hawara vom Müller sein.

Eine sachliche Bewertung folgt dann nach der ersten Saison, dann wird man auch eher sehen, ob Müller richtig gehandelt hat.

Naja, jeder verdient eine Chance, willkommen in Hütteldorf!

bearbeitet von Splinta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.