Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

daDeschurli

Members
  • Content Count

    288
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About daDeschurli

  • Rank
    Teamspieler

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    fk austria
  • Lieblingsspieler
    1.) Nr.8, 2.) Nr.7
  • So habe ich ins ASB gefunden
    google

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Nimmernimmerland

Recent Profile Visitors

4,588 profile views
  1. Ja, erwiesener maßen kann er das Maximum aus einem Spieler raus holen. Das plus sein Vorwissen über den Kader plus eine ganze Vorbereitungszeit plus keine Doppelbelastung. In einer Saison wo kaum Verstärkungen möglich sind eine der wenigen Szenarios wo ich mir sicher bin, dass wir im wieder im ersten Drittel dabei sein können (von Titeln red ich eh nicht...). So ein Toptrainer wäre momentan niemals möglich gewesen, ein Lottogewinn par excellence, wenn man das nicht genützt hätte...
  2. Ich weiss, was ich von der Sache halten soll: DANKE, Peter! Die bei weitem beste Entscheidung seit ca. 7 Jahren. Auch wenn ich mich anstreng find ich diesmal kein Haar in der Suppe. Der beste Trainer, der momentan im Land werkt, übernimmt die Austria. Er kann das machen, was er am besten kann, und wie er dem Klub im Moment am besten helfen kann. Um großartige strukturelle Ideen als SV umzusetzen ist jetzt eh nicht die Zeit (wos um finanzielle Konsolidierung und sportlichen Aufwärtstrend geht) und wenn es wirklich nur ein Jahr sein soll (aber auch das wird sich erst weisen), wann, wenn nicht in der momentanen Oa...- Situation. Jetzt noch Sutti und der Alaba gibts sich endlich den Ruck und wechselt um 100 Mios zwecks Taschengeld für FAK und ich bin das erste Mal seit langem hoffnungsfroh gestimmt.
  3. Wenn er die Mannschaft aus der Krise raus führt, wär das mehr als nur ein kleines Sternchen in seinem Lebenslauf und wieder eine Empfehlung mehr für höhere Traineraufgaben. Ausserdem gabs ja nicht nur Schatten, ich denke etwas mehr Potential, als wir diese Saison gesehen haben, steckt schon in der Mannschaft, es wär also keine "Mission impossible" bzw. viel schlechter kanns auch nicht werden. Er hätte also mehr zu gewinnen als zu verlieren. Gut, wenn er halt nicht will, warum auch immer, haben wir Pech. Aber für ihn als SV gehts ja auch drum, dass der Klub wieder schnellstens erfolgreich ist, und er wird die Situation auch am besten einschätzen können. Vielleicht sieht ers ja ähnlich und gibt sich halt einen Ruck. Völlig ausgeschlossen hat ers ja laut den Medienberichten, die ich kenne, nicht.
  4. seh ich auch so, weil der Mann eh schon länger beim Klub ist In England gibts ja schon lang ähnliche Systeme, er müsste deswegen wahrscheinlich nicht unbedingt als SV zurücktreten lt heutiger Krone tut er das ja nicht definitiv PS ist ein ausgewiesener, sogar international erfahrener Fachmann als Trainer und einer der ganz wenigen Vorteile, die wir gegenüber der Konkurrenz haben. Zusätzlich einer, dem man zutrauen kann, auch eine "schwierige" Mannschaft zu "erreichen". Ein ähnlich renommierter Topmann wird gar nicht erschwinglich sein. Warum sollte man das nicht nutzen und statt dessen eine neue Baustelle aufmachen? Ausserdem ist er schon 1 Jahr nah an der Mannschaft dran, hat sie teilweise selbst mit zusammen gestellt. Ein neuer Trainer hat diesen Zeit- und Wissensvorsprung nicht und muss mit dem arbeiten, was bereits da ist, ohne Neuverstärkungen. PS hat als SD ein Team (Bade, Muhr), das ihn in dieser Funktion eigentlich entlasten sollte (wozu sonst). Wenn er es nicht offiziell machen will und nur eine Art Teamchef sein will, auch ok (hatte man auch schon). Sollte sich die Situation verbessern und sich eine besondere Möglichkeit am Trainersektor ergeben, kann er jederzeit auf seine jetzige Position zurück. Wozu also in die Ferne schweifen.....?
  5. ja, wenn bisschen mehr Sprinter und öfter einsatzfähig
  6. Erst war mir nicht klar, wen Du meinst, aber wahrscheinlich eh die ATW? Die haben wirklich lange und viel gezahlt und so einige in Ö waren drauf neidisch. Da kam ja nach Mr. Austria sogar für eine Zeit Mauhart, oder? Also nach längerem Nachdenken kann man Dir ehrlicherweise wahrscheinlich zustimmen, dass die Austria schon öfters mehr oder weniger stark von einzelnen (Unternehmen) abhängig war, aber irgendwie wars für mich damals doch anders. Heimisches Unternehmen, von denen man nie anders als von "Geldgeber" gehört hat und mit Joschi Walter eine Toppersönlichkeit an der Spitze, der den Verein geprägt hat und von dem es hiess, dass er sich nirgends dreinreden lässt. Das hatte einfach ein ganz anderes Gsicht. Ich frag mich, was ein J.W. nach dem Ausstieg der ATW gemacht hätte? Ob der zB mit einem FS gekonnt hätte?
  7. Gehts eigentlich nur mir so, oder weckt die Situation in mancher Hinsicht nicht auch bei anderen Erinnerungen an das Ende der 1990er Jahre?
  8. https://www.skysportaustria.at/die-red-bull-dna-teil-2-der-prototyp/ Da steht zumindest der Teil, der abgedruckt wurde. Danke für diesen Artikel, der zeigt, was man eh schon länger auf dem Feld sieht. In dem langen Aufsatz mit den wenigen Sätzen von RM sieht man dann auch, was wirklich "Philosophie" iSd Fussballs bedeutet, und warum es für einen Traditonsverein so schwer ist, das um 180 Grad zu drehen, was über 100 Jahre seine Identität war ("kombinative, spielerische Grundhaltung"). Und wie seine Aussagen in der Vergangenheit zu verstehen sind, wenn man als Verein immer versucht hat, das spielerische Moment zu betonen. Schade, dass man momentan damit keine Antwort auf den Trend findet, aber die Einstellung ist das, wofür die Austria für mich immer gestanden ist und was mir den Verein sympathisch gemacht hat.
  9. Der Trainer vor RI, Thomas Letsch, mit genau gleichem Kader, stand glaub ich auf Platz 3, als er gegangen wurde (wie er das geschafft hat, weiss ich nicht...).Hatte schon damals das Gefühl, dass jeder Nachfolger Probleme haben wird, das (mit einem s) zu wiederholen. Also rückwirkend von der Platzierung her hätt er bleiben müssen, denn tabellarisch waren wir dann nie wieder so weit vorn und Spielstil, System und so weiter is eh in Wahrheit primär
  10. https://www.laola1.at/de/red/fussball/bundesliga/news/coronavirus--so-sind-geisterspiele-unproblematisch-und-moeglich/ Bin gespannt. Wenn man die Meisterschaft mit Geisterspielen fertig spielt und, wie die da meinen, auch im Herbst weiterhin Großveranstaltungen unmöglich sind, ob man dann damit weiter macht? Streng genommen leben die meisten Ligen eh schon mehr von den TV-Geldern als vom Stadionbesucher und sky zB hätte halt noch mehr Zulauf. Hätte organisatorisch noch mehr Vorteile (zB auch kein Trompeter mehr im Gnack....) Man gewöhnt sich ja schnell an alles, wird das die Zukunft des Profisports sein?
  11. Naja. Mitte der 90er vor Frank wars nicht viel anders (Platz 7), wie du dich erinnern wirst. War auch sonst ähnlich, Südtribünenbau, kein neuer Hauptsponsor in Sicht, Schulden, Geldmangel, die Rettung wurde dann im "Großinvestor" gesucht, für mich ist das heut fast schon ein Deja-vu auf höherem Niveau. Nur war damals der Abstand nach oben gefühlt geringer, ein paar Verstärkungen und schon warst nächstes Jahr wieder im Titelkampf dabei. Heut schaut die Situation für mich irgendwie komplizierter und langwieriger aus..andererseits haben sies damals hingekriegt, warum diesmal nicht?
  12. Wollt grad einen längeren Beitrag zum Thema Terminplanung GA verfassen, hab nach kurzem Zurücklesen aber gesehen, dass @The1Riddler eigentlich das Wesentliche eh schon zusammen gefasst hat. Man hätte den Verantwortllichen vor Planungsbeginn halt sagen müssen, dass sie dann einmal in den Vermarktungsmöglichkeiten des Stadions doch stark eingeschränkt sein werden, weil sie für alles immer erst das Einverständnis von diversen Gruppen brauchen werden und dass sie halt nur im Jan/Jun (beste Zeit dafür) vermieten dürfen, weil die Hirschenliga fix 48 Wochen/Jahr für ihren Spielplan brauchen wird. Da als einzig übrige finanzielle Einnahmemöglichkeiten dann die Heim-Zuschauer sowie sportlicher Erfolg (und den bitte in den kommenden Kracherlzeiten net zuviel einplanen) bleiben, sollten sie das Stadion dementsprechend billiger bauen oder halt gleich bei der Stahlrohrtribüne bleiben. p.s.: mich freuts, wenn ein nettes neues Stadion wie die GA halt so ein bissl internationale Beachtung bekommt (wenn die KM das schon selber nicht schafft) und auf sich aufmerksam machen kann. War eh teuer genug. p.p.s: stimmt, ganz vergessen: vielleicht schafft mans ja doch, die Playoffs zu verpassen - dann war ja die ganze Aufregung umsonst...
  13. Mir wurde bei der Führung letztes Jahr gesagt es wird v.a. durch langanhaltendes, heisses, trockenes Wetter begünstigt. Kein Problem sei, dass der Rasen jetzt weniger Sonne und Durchzug wegen der höheren und geschlossenen Tribünen bekommt (wäre meine Vermutung gewesen, ist aber bei viel größeren Stadien ja auch der Fall, also angeblich wurscht). Aber weil das Klima heut ja eh schon überall schuld ist, spekulier ich mal ins Blitzblaue: vielleicht liegts ja auch an den Kunststoffen, die jetzt vermehrt überall eingebaut werden? Ist ja relativ neu dieses System, früher beim "natürlichen" Rasen gabs diese Pilze auch in meiner Erinnerung nicht (und die reicht länger zurück).
  14. DAS WAREN ZEITEN - unvorstellbar damals, dass man je ums OPO kämpfen würde p.s. den zweiten Jubilar hab ich gestern glatt übersehen http://www.fk-austria.at/de/n/news/2020/01/austria-wien-gratuliert-nyilasi-und-degeorgi/
×
×
  • Create New...