Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content

PrinceFerdi

Members
  • Content Count

    203
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About PrinceFerdi

  • Rank
    Spitzenspieler

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

1,199 profile views
  1. Hatte noch nie (!) irgendein Problem mit Sky X, streame über einen 9 Jahre alten Drei-Würfel. Zuerst Vorbericht, jetzt (Einzel-) Match, wie immer perfekt.
  2. Ah der Letsch, der Dominik Prokop als Mittelstürmer aufgestellt hat. Ein Fachmann.
  3. Interessant ist, dass jene, denen man das größte Genie unterstellt, jene sind, die am meisten investieren. Das ist in der Wissenschaft so, dass ist in der Kunst so, das ist im Sport so. Genie ergibt sich durch kompromisslose und bedingungslose Hingabe. Maradona ist nicht mit einmaliger Ballbehandlung auf die Welt gekommen, er hatte ein beinahe autistisches Interesse am Ball. Die großen Gitarristen dieser Welt sind auch jene, die Tag und Nacht und Tag und Nacht und unaufhörlich ihre Griffe geübt haben, da kommt keiner als Virtuose auf die Welt.
  4. Das wäre die offensivste Startaufstellung seit... (keine Ahnung)
  5. Auch Andi Herzog (genauso sehenswert) erzählt eine Anekdote von diesem denkwürdigen Cupfinale.
  6. Vielen Dank! Sehr sympathisches, ehrliches, und auch außergwöhnlich langes Interview, sehr sehenswert!!
  7. "Jedes Tor, das ich erhalten habe, war unhaltbar." (Jean-Marie Pfaff)
  8. Oder anders gesagt: "Wer mit den Adlern kreisen will, darf nicht mit den Hühnern pecken."
  9. Das Kraetschmer-Interview ist leider das Dokument einer totalen Selbstaufgabe. Der immer wieder angesprochene Verweis auf die fehlenden sportlichen Erfolge bestätigt die Einkalkulierung derselben in den Finanzplan. Ein Investor ist nach den Erfahrungen mit Magna komplett abzulehnen, nie wieder möchte ich irgendeinen Zampano mit gewissen Weisungsrechten bei der Austria erleben, allein die Aussage "wen er dann halt mitbringt" in Bezug auf die Vertragslage einiger Angestellter spricht Bände, Kraetschmer ist diesbezüglich scheinbar vollkommen willenlos. Endlich scheint das Konzept Akademie => Young Violets => Kampfmannschaft ein wenig zu greifen, haben wir mit Peter Stöger den prominentesten Trainer der ganzen Liga auf der Bank, scheinen auch die Anhänger bereit zu sein Schritt für Schritt aus dieser sportlichen Talsohle herauszukommen (zunächst Oberes Playoff, später wieder Top-3) - genau jetzt hat man das Gefühl, wir sind bereit uns an den Meistbietenden am Vereinsstrich zu verkaufen, mit Ohne-Service versteht sich. Da ist scheinbar nix mehr mit "Glaub dran"... Es muss mit den vorhandenen Mitteln möglich sein, sich dauerhaft wieder in den Top-3 festsetzen zu können und Gruppenphasen im Europacup zu erreichen - und zwar als Verein und nicht als Anlageobjekt eines fremden Konzerns, unsympathisch ist das und sonst nichts. Der Verein soll sich das gut überlegen und besser einmal mit seinen "Mitgliedern" kommunizieren, bevor er das Kaninchen aus dem Hut zaubert. Das Interview lässt jedenfalls den Schluss zu, dass Kraetschmer diesen Weg als alternativlos erachtet und der Verein würde DRINGEND gut daran tun, sich dazu eine zweite unabhängige Meinung einzuholen.
  10. Weil das mehrfach geschrieben wird: Wie oder wann hätte Ilzer seinen Wechsel vollziehen sollen, damit es nicht charakterlich unterste Schublade ist? Da ist wirklich jeder froh, dass ein leider erfolgloser Trainer von selber geht, dann passt es auch wieder einigen nicht. Der Wechsel war nach dem letzten Spiel, so weit wie möglich vor der kommenen Saison - wann sonst hätte er wechseln sollen???
  11. Und es bleibt reine Hypothese. Wie kann man einen Menschen ohne jede Grundlage dermaßen diskreditieren?
  12. Solche Aussagen sind ohne evidente Grundlage reine Hypothese. Der Trainer fühlt sich sichtlich nicht wohl, Peter Stöger kritisiert ihn offen im Interview ("mit dieser Mannschaft kann man ganz anders spielen lassen"), Sturm fragt am Donnerstag an, er sagt sofort ja - da braucht es keine Überlegung und auch keine Verhandlungen davor.
  13. Jeder, der einmal von sich aus den Arbeitsplatz gewechselt hat, weiß, wie erleichternd es ist und wie froh man ist und wie schnell man es sich hinter sich bringen möchte - da muss es nicht einmal böses Blut geben, manchmal passt es einfach nicht und man fühlt sich einfach nicht wohl. Ich kann mir vorstellen, dass Ilzer auch die gewisse Euphorie verspürt, die so ein Neustart mit sich bringt - der hat wahrscheinlich seit drei Tagen keine Sekunde mehr an Wien oder die Austria gedacht, der ist befreit.
  14. Das werden sich zB Spieler und Fans des Wiener Sportclubs auch gesagt haben, als wir 1983 Tibor Nylasi und Herbert Prohaska verpflichtet haben. Das hat uns doch auch jahrzehntelang nicht gestört, dass wir das meiste Geld in der Liga hatten.
×
×
  • Create New...