since-1899

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.950
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über since-1899

  • Rang
    Wahnsinniger Poster

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid Wien
  • Bestes Live-Spiel
    04.08.2015: Ajax Amsterdam - Rapid 2:3
  • Schlechtestes Live-Spiel
    12.08.2018: Rapid - WAC 0:0
  • Lieblingsspieler
    Steffen Hofmann
  1. edit
  2. Kaum geprüft? Für mich in jeder Aktion ein Unsicherheitsfaktor, von Anfang an. Mit motiviert meinst du immer mit den Händen den Gegner umschlungen, immer am Foul dran. Einmal wieder Slapstick und dem Gegner den Ball alleine aufs Tor vorgelegt, wurde dann abgepfiffen. Und mit Kampfgeist meinst du (um die letzte Chance) verzweifelte Dummheit, mit diesem Knöchel nochmals in die Partie zu humpeln, was sollte das bringen? Vor allem wenn die Alternativen Müldür IV und Potzmann RV heißen.
  3. Goiginger kommt zu keinen Chancen und macht trotzdem das 1:0 und trifft einmal die Latte. Das ist ein wesentlicher Punkt! Es ist oft die Rede davon, dass wir zu keinen oder wenigen Chancen kommen. Weil es bei uns gar nicht auffällt, wenn wir in gute Schusspositionen schießen, weil keiner von dort schießt und wahrscheinlich auch keiner kann.
  4. Barisic hat 3 Trainerstationen hinter sich, er hat keine Erfahrungen als Sportdirektor vorzuweisen. Wer bei seiner 1. Trainerstation als "Trainerlehrling" bezeichnet wurde, dem wird es bei der 1. Sportdirektorstation nicht anders ergehen. Lt. Kurier gibt es einen Klub, für den Barisic sich den Job als Sportdirektor "antun" würde. Rapid. - Das sind keine guten Voraussetzungen für dieses Amt, Barisic ist eben ein Trainer, möchte das auch bleiben, und kein Sportdirektor. Wir brauchen einen Fachmann. Von mir aus einen Bickel 2.0. Das Fachwissen war ja vorhanden. Im Endeffekt hat Bickel aus sozialen Gründen zu lange an Djuricin festgehalten und ist mit einigen Transfers - allen voran Barac und Alar - gefloppt. Dazu hat er sich mit vielleicht zu ehrlichen - letztlich unglücklichen - Aussagen das Leben oft selbst schwer gemacht. Ansonsten war sicher nicht nur alles Schatten. Im Spätherbst von Kontinuität zu sprechen und jetzt, nur weil eingetreten ist was damals auch schon fast unvermeidbar war, sich von Bickel zu trennen, halte ich für falsch. Vor allem wenn die Alternative keine Joberfahrung vorzuweisen hat.
  5. In einem Spiel in 90-120 Minuten kann vieles passieren. Bei der Grundstimmung sind das gar nicht so schlechte Voraussetzungen, dass wir dort überraschen.
  6. So gesehen befindet sich zu Saisonstart auch jede Mannschaft im Abstiegskampf. Es sind trotzdem 10 Partien zu spielen, 30 tatsächliche und volle Punkte zu vergeben. Geht der Start schief, sind es immer noch 27 Punkte. Alles knapp beinander, alles 6-Punkte-Spiele, lauter direkte Duelle. Wir sind klar gefestigter, stabiler und besser als unter Canadi, diese Abstiegsängste könnten schön langsam ad acta gelegt werden. Bevor wir absteigen, kommen wir am Sonntag doch noch ins obere Playoff, werden Zweiter und Cupsieger.
  7. Es war klar, dass es eine ganz andere Partie als die letzten beiden werden würde, für das haben wir viel zu lange gebraucht um uns auf den Platz, auf den Gegner, auf das Spiel einzustellen. Der Gegentreffer zum 0:1 war ein Geschenk des Rasens, hat uns aufgeweckt, wir sind dann besser in die Partie, haben aber auch ein Geschenk der Mattersburger Abwehr benötigt um den Ausgleich zu schaffen. In der 2. Hälfte muss Pavlovic den Sitzer zum 2:1 nutzen, gerade bei diesem Boden die Gewaltvariante auf das leere Tor zu wählen war unklug, schwach. Dann muss irgendwann das Signal von außen kommen, dass der eine Punkt zumindest nicht bedingungslos auf das Spiel gesetzt werden muss. So haben wir es mit der Brechstange versucht und uns kopflos das 1:2 eingefangen. Mattersburg hat 2 von 2 Chancen genützt, wir eben nur 1 von 2, das war der Unterschied. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, spielerisch waren wir über 90 Minuten besser, also wenn sich wer den Sieg verdient hätte, wären wir das gewesen. Wir haben in Mattersburg oftmals schon schlechter ausgesehen. Nachdem die Zentrale Grahovac/Lubjicic in St. Pölten überzeugt hat und mit ein Schlüssel zum Erfolg war, kann man in Schwab/Martic die Schwachstelle und mit den negativen Knackpunkt des gestrigen Spiels ausmachen. Martic überfordert, und das gegen Mattersburg, mit teils haarsträubenden Fehlern, ganz schwachen und verschenkten Fernschüssen, einer Passgenauigkeit wie Barac. Schwab nicht in Form. Martic zu spät erlöst. Die Beweggründe von Kühbauer für diese Entscheidungen (aus mehreren zu Verfügung stehenden Varienten) kann ich nicht nachvollziehen. Ich werde den Teufel tun, um jetzt alles schlecht zu reden. Wir sind gut ins Frühjahr gestartet, präsentieren uns verbessert, und dass Rückschläge kommen, war klar und vor allem unvermeidbar. Nach 22 Spielen werden wir zurecht dort stehen, wo wir dann eben stehen, vermutlich unter dem Strich. Bei in Summe 9 Niederlagen und 5 Unentschieden, haben wir das obere Playoff sicher nicht gestern in Mattersburg verloren, mathematisch gesehen nur zu einem Vierzehntel. Auf Schützenhilfe von Wien X kann ich aus Prinzip verzichten, sportlich auch unrealistisch. Genau so unrealistisch, dass der WAC zu Hause gegen die Admira untergeht. Wir müssen auf uns schauen, Hartberg mit Haut und Haaren fressen, das ist das einzige, was zählt, auch für die etwaige Ausgangslage in der Qualifikationsgruppe. Das wird schwer genug, dass wir denen im Cupspiel vor kurzer Zeit 5 Tore eingeschenkt haben, ist jetzt auch nicht unbedingt ein Vorteil für uns. Vielleicht passiert noch ein kleines Wunder, und wir sind oben dabei. Ansonsten als Führender in die Qualifikationsgruppe gehen und die Position verteidigen, dann winken die Playoff-Spiele, vor denen man auch in der Meistergruppe nicht gefeit ist. Wenn wir guten Fußball spielen, kommen die Zuschauer auch in der Qualifikationsgruppe. Gegen Red Bull hatten wir unser Highlight vor 2 Wochen, gegen den LASK haben wir es hoffentlich im Cup-Halbfinale, die Derbys im Sommer/Herbst haben dann wieder mehr Brisanz, gegen Sturm würden wir vielleicht sowieso nicht spielen, wenn wir es nach oben schaffen und Sturm nicht. So gesehen werden die 10 Spiele in der Qualifikationsgruppe auch vergehen, mit allen Chancen auf einen internationalen Startplatz. Den Cup haben wir auch noch. Immer vorwärts.
  8. Und nur weil wir das OPO nicht verdient haben (siehe Herbst) gibt es nicht das Recht heute das so zu vergeigen.
  9. Weil nicht passt, was nicht zusammengehört.
  10. Martic ein Graus, ein Nuhiu im DM. Das was er anscheinend kann (Pässe auf die Seite anbringen, um statistisch hohe Passgenauigkeit zu haben), hat er heute auch nicht gezeigt. Da wäre mir Grahovac viel lieber gewesen, wie kann man nach St. Pölten nur für Martic entscheieden? Schwab muss man vielleicht bringen (?), aber das ganze Zentrum tauschen? Kühbauer dürfte auch nicht frei von alten Beziehungen sein, St. Pöltener Kräfte und so. Aber gut. 0:1 verdient, weil wir es auch unter Kühbauer nicht checken, dass das heute eine ganz andere Partie als gegen Salzburg und St. Pölten wird. So sind wird auch in die Partie gestartet. Bravo. Ausgleich wurde geschenkt und dann darf Pavlovic den Sitzer vergeben, danke Bickel, halt nicht ganz so stark wie Alar. 1:2 passt, Sonni ist alles, aber das kann passieren.
  11. Irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass Badji bei uns mehr Anlaufzeit brauchen und weniger Tore schießen wird, als Klauss beim LASK. Der LASK macht einfach alles richtig. Die werden auch bei dem einem oder anderen Verkauf im Sommer nicht auseinanderbrechen, das Grundgerüst, die Basis und die Philisophoie sind dafür einfach zu stark und zu stabil aufgebaut. Wann wir das wieder einmal über Rapid sagen werden können? Und das Ganze mit weit weniger Möglichkeiten und Mitteln als wir sie haben... Immer ein Schlag ins Gesicht, wenn ich diesen LASK (im verflixten 2. Jahr des Aufsteigers) spielen sehe.
  12. Klarer Elfmeter, und da Thurnwald den Ball unter Kontrolle hatte, war auch das Foul zuvor an Potzmann nicht zu ahnden. Dafür, dass sich Thurnwald den Ball zu weit vorlegt und danach foult, dafür kann der Schiedsrichter nichts
  13. same here. 😊
  14. Zum Glück haben wir einen Sportdirektor und Scouts. Nur weil wir sie nicht kennen, gibt es sie trotzdem, die Spieler, die Rapid sofort weiterhelfen können. Im Forum fallen halt immer die Namen, die man kennt, die schon mal in Österreich, vorzugsweise bei Rapid, waren. - Das ist meistens vollkommen wertfrei. Diese Rückholaktionen passieren zu 99% nicht, und wenn doch, helfen sie nicht weiter. (z.B. Boskovic)