since-1899

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.937
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über since-1899

  • Rang
    Wahnsinniger Poster

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid Wien
  • Bestes Live-Spiel
    04.08.2015: Ajax Amsterdam - Rapid 2:3
  • Schlechtestes Live-Spiel
    12.08.2018: Rapid - WAC 0:0
  • Lieblingsspieler
    Steffen Hofmann
  1. same here. 😊
  2. Zum Glück haben wir einen Sportdirektor und Scouts. Nur weil wir sie nicht kennen, gibt es sie trotzdem, die Spieler, die Rapid sofort weiterhelfen können. Im Forum fallen halt immer die Namen, die man kennt, die schon mal in Österreich, vorzugsweise bei Rapid, waren. - Das ist meistens vollkommen wertfrei. Diese Rückholaktionen passieren zu 99% nicht, und wenn doch, helfen sie nicht weiter. (z.B. Boskovic)
  3. Es gibt Mannschaften - ich denke da an den Hamburger SV, Aston Villa, Ajax Amsterdam, Red Bull Salzburg (das 7:0) - die haben sich nach Spielen gegen uns auch gedacht, dass das niemals passieren darf. Im Fußball gibt es vieles, was nie passieren sollte, und trotzdem immer wieder einmal passiert. Das ist ja auch irgendwie das schöne daran.
  4. Eine Kaderanalyse, viele offene Fragen und viele unbekannte Faktoren, wie es im Frühjahr weitergehen könnte... Tor: Im Tor haben wir kein Problem. Für mich ist Strebinder eindeutig der Rapidler der bisherigen Saison, hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten. Von einem der Backups Knoflach, Gartler und Haas wird man sich wohl trennen. Verteidigung: Bei Potzmann, Müldür und Bolingoli stellt sich die Frage, auf welchen Positionen Kühbauer diese zukünftig am ehesten sieht. Der RV Potzmann als LV, der IV Müldür als RV, der LV Bolingoli im linken Mittelfeld. Die Flexibilität ist zwar ein gute Sache, eine verunsicherte Mannschaft wir Rapid braucht aber vor allem Stabilität in der Defensive, die durch die ständige wechselnden Abwehrformationen nicht erreicht werden kann. Bleibt Dibon verletzungsfrei, kann er an seine alte Form anschließen und diese konstant halten? Kann Barac doch noch bei Rapid Fuß fassen oder geht er als großer Transferflop in die Geschichte Rapids ein? Kann Sonnleitner seine Form halten, oder hat er im Herbst doch größtenteils über seinem Zenit gespielt? Hofmann und Auer sind für mich solide Backups, die da sind wenn man sie braucht, mehr aber eben dann auch nicht. Ja und dann gibt es noch Thurnwald, der seit Jahren stagniert und keine Schritte nach vorne macht. In Summe macht das 9 Spieler für 4 Positionen, eine Überbesetzung, ein - zumindest bisher - Transferflop, viel Durchschnitt und viele offene Fragen. Man müsste 2 Spieler durch einen Mann für die erste Elf ersetzen, das würde uns wirklich nach vorne bringen, wird wohl erst im Sommer passieren wird. Mittelfeldzentrale: Was besseres als Schwab und Lubjicic werden wir im Zentrum nicht bekommen, bei Martic war eine Anlaufzeit logisch und seit Kühbauer hat man da durchaus Anlagen gesehen, die uns helfen können. Malicsek mit nur 3 Einsätzen im Herbst und dann gibt es noch Mocinic, der überhaupt um seine Profikarriere kämpft. Aber auch hier in Summe ein Überangebot, vor allem wenn man bedenkt, dass Auer und Potzmann ebenfalls im DM aushelfen könnten. Auch hier müsste man 2 Durschnittsspieler durch einen etwas stärkeren Mann ersetzen. Offensives Mittelfeld: Hier steht und fällt aktuell alles mit den Tagesformen von Murg, Schobesberger und Knasmüllner. Schobesberger war lange verletzt, bei Murg war es ganz viel Durchschnitt und Knasmüllner hat gute Tage, aber auch weniger gute, je nachdem wie sein körperloses Spiel zum Gegener gepasst hat. Im Endeffekt haben alle 3 ein für die österreichische Bundesliga überdurchschnittlich hohes Potential, was sie aber nur in einer Wohlfühloase auf den Platz bringen können, wenn alles passt. - Den Karren aus dem Dreck ziehen werden diese 3 nicht. Von Kostic habe ich mir mehr erwartet, der hat in seinen wenigen Einsätzen doch ab und an aufgezeigt. Aber es wird - genau so wie bei Malicsek - seine Gründe haben und von daher reicht es dann vielleicht doch nicht für Rapid. Bei Berisha weiß man was er kann und was er nicht kann. Eine Kampfsau mit starker Mentalität, er ist für den Kader sehr wertvoll. Wichtiges Tor in Innsbruck, immer wieder an Offensivaktionen beteiligt. Immer wieder mit technischen Fehlern, mit Problemen bei hohem Tempo und mit harmlosen Torabschlüssen. - Für mich ein solider Backup. Von Ivan muss mehr kommen. Er hat vor allem zu Beginn aufgezeigt, ist aber zuletzt eher durch Schauspielereien aufgefallen. - Unter dem Strich die traurige Bilanz von 3 Toren (davon 2 im Cup) und 1 Assist in 26 Spielen. Angriff: Unter dem Strich 3 Missverständnisse: Alar hat auf ganzer Linie enttäuscht, zu Beginn viele Sitzer liegen gelassen, dann nicht einmal mehr zu Sitzern gekommen und dann nicht einmal mehr am Spiel teilgenommen. Pavlovic hat lt. Aussagen der Verantworltichen im Training alles zerbomt, war dann verletzt, hat dann in einem Spiel 2 Tore gemacht, und war dann wieder verletzt. - Am ehesten traut man wohl ihm noch zu, ein Spieler bei Rapid zu werden, der auch das Tor trifft. Bei Guillemenot ist es so, dass man auch nicht weiß wie man dran ist. Zuerst wurde er als Perspektivspieler geholt, hat jeweils im August, September und Oktober 1x gespielt, jetzt reicht es doch nicht und man will ihn los werden. - Einfach komisch. Ausblick: Die beiden angekündigten Zugänge für die Offensive, die ja im Winter kommen werden, müssen uns sofort weiterhelfen. Also keine Martics, Baracs, Ivans, Alars, Pavlovics oder Guillemenots. - Bei Alar konnte man es zwar nicht voraussehen, bei den anderen wusste man aber, dass es "Handicap-Spieler" sind, die vielleicht irgendwann einmal, wenn sie fit und in Form sind, weiterhelfen. Dann aber so richtig. Vielleicht. - Diese Transfereinstellung ist ordentlich schief gegangen, Herr Bickel. Im Sommer muss man sich von mehreren Durchschnittsspielern trennen und weniger Spieler, dafür mit etwas mehr individueller Qualität, und welche sofort helfen können, holen.
  5. Jetzt verstehe ich, danke. Also falls der Cupsieger in die Plätze 1-4 kommt, spielt der 7. zu Hause gegen den 8. und dann Hin- und Rückspiel gegen den 5. aus der Meistergruppe. Aber das muss dann auch gelten, wenn der Cupsieger Platz 5 in der Meistergruppe erreicht? - Die Playoffs müssten dann zwischen 7 und 8 sowie dem Sieger daraus und Platz 4 ausgespielt werden? - Sonst wäre ja wieder der 6te in einem Playoff vertreten. edit: Was wiederum heißt, wenn der Cupsieger auf die Plätze 1-5 kommt, haben Platz 7 und 8 eine Chance, Platz 6 aber nicht.
  6. Aus dem Kurier: [...]Viel wahrscheinlicher ist die Teilnahme an der Qualifikationsgruppe. Eine Europacup-Chance gibt es dennoch – mit dem neuen Play-off am Saisonende, wenn Rapid auf Rang 7 oder (beim „passenden“ Cupsieger) 8 landet.[...] Das mit Platz 8 bei passendem Cupieger ist mir neu, was heißt das konkret? - Dass, falls der Cupsieger unter die ersten 3 in der Tabelle kommt, Platz 7 fix qualifiziert ist und Platz 8 in das Playoff geht? - Ich ging immer davon aus, dass sich beim "passenden" Cupsieger die Playoff-Plätze in der Meistergruppe nach unten verschieben...
  7. Bundesliga: - Platz 8 von 12 Mannschaften - 7 Punkte (auf Grund der schlechteren Tordifferenz) Rückstand auf die Meisterrunde - gegen keine einzige Mannschaft vor uns (in anderen Worten gegen keine einzige Mannschaft der Plätze 1-7) gewonnen - gemeinsam mit dem Letzten Admira die wenigsten Tore der Liga erzielt - beide Derbys verloren, dazu zum Abschluss die höchste Derbyniederlage seit Gründung der Bundesliga kassiert Für diese Fakten gibt es einfach keine Entschuldigungen, keine Rechtfertigungen und keine Relativierungen. Das ist eine Frechheit, eine Blamage, eine Schande, von jedem Einzelnern der zu dem Fiasko - auf welche Art und Weise - seinen Beitrag geleistet hat. Im Winter muss es personelle Konsequenzen und Veränderungen in der Mannschaft geben. Kühbauer wird man als Trainer ohnehin erst nach seiner ersten Vorbereitung beurteilen können. Ich erwarte mir im Frühjahr eine personell, körperlich, taktisch und spielerisch verbesserte Rapid, die als Führender in die Qualifikationsrunde startet und diesen Platz hält, das Heimspiel gegen den Fünften der Meisterrunde gewinnt und sich im Playoff mit Hin- und Rückspiel gegen den Vierten der Meisterrunde den internationalen Startplatz sichert. - Dieses Szenario ist nicht unrealsitisch. Cup: Die 1. Runde wie immer wertfrei, in der 2. Runde hat die ausgeruhte erste Elf - nachdem sie am Wochenende zuvor in Salzburg geschont wurde - eine spielerische Bankrotterklärung abgeliefert und ist im Elfmeterschießen irgendwie weitergekommen. Im Achtelfinale war es dann ein starker Auftritt beim WAC. - Im Viertelfinale wartet das Heimspiel gegen Hartberg und somit die große Chance auf das Halbfinale. Europacup: Wer hätte sich in der Qualifikation bei der 1:2-Niederlage in Bratislava oder im Playoff beim 0:2 kurz vor der Pause in Bukarest gedacht, dass Monate später am letzten Spieltag ein Unentschieden zum Aufstieg reicht? Da waren einige Sternstunden dabei und jetzt überwintern wir in Europa. Das entschädigt freilich nur wenig und kann die nationale Tristesse, das tägliche Brot der Bundesliga, nicht abfedern. Die Gründe: Eine falsche Trainingssteuerung unter Djuricin, ein zu langes Festhalten an Djuricin aus persönlichen Befindlichkeiten, eine unausgewogene Kaderzusammenstellung. Dazu die schwachen Neuzugänge: Ivan mit einem Tor in der Bundesliga und einem Assist in der Europaleague. Pavlovic mit einem Assist in der Bundesliga, dazu die großen - nennen wir sie Missverständnisse - Alar, Barac und Guillemenot. Lediglich Potzmann und Knasmüllner konnten überzeugen, Martic zeigt Ansätze. Bickel darf aber weiter machen, weil Kontinuität wichtig ist. Das war im Jahr 2018 der vorletzte Schlag ins Gesicht, danach kam noch das gestrige Derby.
  8. Am Anfang der Saison hast du 0 Punkte Abstand auf den Abstiegsplatz, da wird auch keine Panik geschoben. Du spielst 2x gegen jeden.
  9. Blödsinn, wir werden als Favorit auf den 1. Platz in das untere Playoff starten. Wenn wir ihn nicht schon haben, nach der Teilung.
  10. Eine Niederlage mit dem spielentscheidenden Gegentreffer in der Nachspielzeit tut mehr weh. Auch wenn es heute die höchste Derby-Niederlage seit Gründung der Bundesliga gesetzt hat, da hat es schon bitterere Niederlagen gegeben. Für mich war das heute ein klassischer Selbstfaller, außer dass Jeggo nach 3 Minuten rot sehen kann (wohl nicht muss), ist in dieser Partie nichts gegen uns gelaufen. 4 Knackpunkte, die allesamt einfach zu verhindern gewesen wären: 0:1: Der Freistoß war schlecht geschossen, der hohe Ball ist gefühlte 5 Minuten in der Luft, fällt herunter und 3 Rapidler können den Austrianer nicht am Kopfball hindern. Ausschluss: Wir waren ganz schlecht organisiert, lassen uns kurz nach dem Ausgleich auskontern, das Foul kommt nicht wo es kommen muss und Lubjicic zieht die völlig sinnbefreite Notbremse. Soll der Austrianer doch alleine auf das Tor laufen, das 1:1 gegen Strebinger hat er noch nicht gewonnen. So sind wir früh in der Partie einen Mann weniger und der Gegentreffer ist nach dem Freistoß trotzdem gefallen. 1:2: Nach dem Schuss durch den Freistoß herrscht Chancengleichheit für Stürmer und Verteidiger den Abpraller zu erreichen. Wir waren einfach im Kopf nicht schnell genug. 1:3: Sich nach den o.a. 3 Knackpunkten ein paar Sekunden später wieder auskontern zu lassen, sagt alles über die von Bickerl mehrfarch genannte ach' so hohe Intelligenz dieser Mannschaft. Für mich ist das untere Playoff damit besiegelt, 6 Punkte mit schlechterer Tordifferenz werden wir auch bei 4 Siegen nicht mehr aufholen. Ich sehe unsere Chancen auf einen internationalen Startplatz dort jedoch intakt. Wir werden im Frühjahr nach der ersten Vorbereitung von Kühbauer mit der Mannschaft eine personell, körperlich, taktisch und spielerisch andere Rapid sehen, davon bin ich überzeugt. Wir sind klarer Favorit auf den 1. Platz im unteren Playoff. Playoffs liegen uns dann sowieso. - Als Letzter im oberen Playoff mit punktemäßigen Rückstand zu starten, um am Ende im besten Fall erst wieder ein Playoff spielen zu müssen, also ganz ehrlich ich sehe im oberen Playoff keine Chancen auf ein Erreichen des internationalen Startplatzes. Im Frühjahr nicht gegen Salzburg, Sturm, LASK und Austria zu spielen werden wir überleben, wenn wir wieder guten Fußball zeigen ist das Stadion sowieso gut besucht, egal gegen welchen Gegner. - Von daher wüsste ich echt nicht, was am oberen Playoff für uns noch positiv sein soll? Im Cup haben wir ein Heimspiel gegen Hartberg, morgen ist die Auslosung für das EL-Sechzehntelfinale. Komisch, aber ich sehe wirklich alles halb so wild.
  11. Eintracht Frankfurt oder Inter Mailand. Auf keinen Fall Spanien.
  12. Die Innsbrucker wurde diese Saison schon oft unter Wert geschlagen und es war klar, dass das kein Spaziergang werden würde, überhaupt nach der Europacupschlacht unter der Woche in Moskau. Man hat zumindest die Grundtugenden auf den Platz gebracht und in einer schnellen, intensiven und zerfahrenen Partie 90 Minuten alles reingehauen. Es war letzlich entscheidend, dass wir bis zuletzt auf Sieg gespielt und daran geglaubt haben. Es freut mich für den sympathischen Kämpfer Berisha, aber es war das erste wichtige Tor von Berisha seit er bei Rapid ist, was einfach zu wenig ist und mich in meiner Meinung bestätigt.
  13. Nur Ausreden, wenn man sich ansieht wie sich die Mannschaft nach den Länderspielpausen präsentiert hat. Oder wenn keine englische Woche anstand. Oder einzelne Spieler, die in englischen Wochen geschont wurden und somit keine hatten. Oder die erste Elf in Mattersburg, nachdem sie im Spiel zuvor komplett geschont wurde. Alles nur Ausreden. Genau so wie das Gerede vom neuen Spielern oder einem Umbruch. Hartberg ist vor der Saison mit 6 Spielern dagestanden. Der WAC hatte einen größeren Umbruch. Verletzte haben auch alle. Bei Hartberg ist gegen uns der mit Abstand stärkste Spieler - was dort noch mehr ins Gewicht fallen muss - ausgefallen. Also egal ob verletzte Spieler oder nicht, egal ob engl. Woche oder nicht, die Spieler die am Platz stehen, sind a) nicht fit und wissen b) nicht was sie zu tun haben. - Hauptverantwortlich für mich nach wie vor Djuricin.
  14. Bickel hat ein extrem starkes Auftreten. Er wirkt fachlich extrem kompentent. Er sagt das, was die meisten hören wollen, glaubwürdig und authentisch. Er ist sympathisch. In meinen Augen kann er extrem gut analysieren und über den Tellerrand blicken. Das Ganze macht ihn aber auch zu einem Blender. - Er liefert Ausreden und Rechtfertigungen, die in die Tiefe gehen und äußerst speziell klingen. - Ich habe zum Beispiel noch nirgendwo davon gehört, dass einer Mannschaft eine zu hohe Intelligenz zu schaffen macht. Nur um ein Beispiel von vielen zu nennen. Immer hört man irgendetwas, was man noch nie wo gehört hat. Was haben uns in dieser Saison Spieler wie Barac, Martic, Alar, Pavlovic oder Ivan gebracht? - Dann redet man von körperlichen Defiziten und Handicaps, aber ansonsten würde man solch' große Qualität nicht bekommen. Wieder so etwas, was nicht schlecht klingt, und einen fast besänftigt zurücklässt. - Aber was bringt es uns, wenn uns die Spieler aus Hartberg und Wolfsberg ein halbes Jahr um die Ohren laufen, bis sich ein Barac irgendwann einmal vielleicht erfängt. Wenn wir ein halbes Jahr keine Tore schießen, weil Alar nicht vorhanden und Pavlovic nur verletzt ist. Was bringt uns bitte ein Berisha, wo man schon bei der Verpflichtung gewusst hast, das ist ein Stürmer der keine Tore schießt. Dazu das Djuricin-Theater. Zuerst einen Amateur auf die Bank setzen, 2x unter Kritik verlängern und dann wenn das Pulverfass kurz vorm Explodieren ist, ist Bickel über die Fans enttäuscht. Zuerst über die eigenen, dann über den Mattersburger VIP-Club. Ohne seiner falsch gelebten Loyalität und übertriebenen Menschlichkeit und Freundschaft, die ihn in seinem Geschäft nix bringen, wäre es nie soweit gekommen. - Dann regt er sich über die Gesellschaft im Allgemeinen auf und hat wieder erfolgreich und mit klugen Worten abgelenkt. Abgelenkt von seiner Unfähigkeit. Es ist schon ein Wahnsinn, wir haben die x-fachen Möglichkeiten von Gegnern, die uns am Platz und in der Tabelle x-fach überlegen sind. - Da brauche ich nicht mehr überlegen, da brauche ich keine Ausreden, Argumente oder Rechtfertigungen zu suchen. Da hat der Sportdirektor auf ganzer Linie versagt. Ja, da traue ich jedem anderem SD mehr zu. Spieler der Klasse Barac und Berisha finden andere auch, vielleicht etwas besser, sicher aber billiger.
  15. Wir haben nach der Länderspielpause 0:3 in Hartberg verloren. Die ausgeruhte erste Elf hat in Mattersburg eine inferiore Leistung abgeliefert.