blwhask

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.852
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über blwhask

  • Rang
    Wahnsinniger Poster

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe
  • Aus
    Linz

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    LASK

Letzte Besucher des Profils

5.186 Profilaufrufe
  1. 😲 https://www.skysportaustria.at/bundesliga-at/altachs-hannes-aigner-faellt-lange-aus/
  2. Darf ich dich fragen, ob du diese Strecken derzeit nutzt? Ich kann dir sagen, dass ich jeden Tag (aufgrund meines Arbeitsplatzes und Wohnort) diese Fahrstrecken nutze. Und wenn ich lese, dass die Verbindung UNO - Autobahn eine gute ist, kann ich mir nur auf den Kopf greifen. Wie schon einer geschrieben hat, kommst du in Richtung A1 beim PlusCity und im Haidcenter/IKEA vorbei. Der Kreisverkehr in Haid ist ein Garant für Stau´s, da treffen sich Autofahrer von Pucking, Traun, Ansfelden und Linz kommend. Außerdem bist du nur zweispurig bei der Umfahrung unterwegs. Wie Eldoret schrieb, wäre da die Kremstaler- Unionstraße die bessere Variante. Da bist du wirklich bis zur Autobahn Auf- und Abfahrt zweispurig unterwegs und hast bis Gaumberg eine 60er Zone. Einzig bei der Bodenversiegelung kann ich dir recht geben. Der Aspekt "Umwelt" darf nie (!) - nicht nur in Zeiten wie diesen - außer acht gelassen werden. Doch da spricht ganz eindeutig der Standort eine gewichtigere Rolle. Ein Stadion darf heutzutage nicht inmitten einer Stadt gebaut werden (Ausnahme wäre da die geilste und teuerste Variante über dem Linzer Hbhf) und mit Pichling kehrt man zurück zu den Linzer Wurzeln, nach der sich so viele sehnen. In Pichling hast du ebenso zwei Möglichkeiten zur Autobahn. Einmal Asten und die andere Seite über die Ebelsberger Umfahrung. Man passiert keine großen Einkaufscenter, trifft sich nicht mit vier Ortschaften an einem Kreisverkehr und bereitet direkte Bewohner/Anrainer keine Probleme. Die Machbarkeitsstudie beweist dies alles, deswegen war und ist Pichling für mich die beste Lösung, um auf Linzer Boden zu bleiben. Zusätzliche Öffis an Spieltagen sind dort sowieso möglich. Die Straßenbahn-Kehrtwende in der Traundorferstraße bietet die ideale Basis dafür, dort Busse warten zu lassen. Auch vom Pichlinger Bahnhof kann man leicht Shuttlebusse installieren. Thema Naherholungsgebiet: Oida, dort fetzen viertelstündlich Güterzüge vorbei und man hört am Pichlingersee liegend den Verkehrslärm der B1 und A1. Geht's noch? Und bitte jetzt nicht auch noch die Stickoxide und CO2-Thematik zu eröffnen. Sonst wird's zu politisch hier.
  3. So typisch. Dachte sie sind noch auf Bewährung...? Normalerweise müsste da der Strafrahmen irgendwo zwischen einem Geisterspiel bis Punkteabzug liegen.
  4. Nimmt man alle Pflichtspiele unseres ASK in dieser Saison 18/19 sieht´s bei den Stürmern allerdings so aus: 6 - Goiginger, Victor 4 - Otubanjo 3 - Frieser 2 - Jamnig 1 - Tetteh
  5. Falsch! Es waren von Beginn an zwei Kassen offen und kurz vor Spielbeginn machte sogar eine dritte Kassa auf. Kommen nicht 50% eurer Belegschaft zehn Minuten vorher, hätte man wohl keine Probleme gehabt.
  6. Weil's uns betrifft und unsere Verantwortlichen dafür zuständig sind => zirka 200 Blau-Weiße standen heute um 11 Uhr noch Schlange vor einer einzigen Kassa. Anpfiff war 10:30 Uhr. Sowas darf einfach nicht passieren! Edit: Falschinfo von einem Blau-weiß Fan. Es waren zwei Kassen geöffnet und kurz vor Spielbeginn machte sogar eine dritte Kassa auf.
  7. Durch die gestrigen Ergebnisse könnte man heute mit einem Sieg schon ein ordentliches Loch in der Tabelle aufreißen. Sieben Punkte Vorsprung auf Platz vier zur Austria wär schon außergewöhnlich geil. Können wir das nicht heuer noch lassen mit der Punkteteilung? Dafür nehmen wir Rapid ins Meister-Playoff mit... egal wieviel Punkte sie bis dahin erspielen. Geht das, liebe Bundesliga?
  8. Ui stimmt, danke! Da hab ich die letzten vier Runden übersehen.
  9. Push* Bei unserer Startelf erwarte ich mir keine Überraschung. Die Innsbrucker stehen spätestens nach der Heimpleite gegen die Admira, bereits nach neun Runden mit dem Rücken zur Wand und müssen nun enorm aufpassen, damit sie in den nächsten zehn Wochen (bis 15.12. Ende Grunddurchgang) den Anschluss nicht verlieren. Somit steht die Daxbacher-Elf gerade bei Heimspielen etwas unter Druck. Das kommt uns natürlich nicht ungelegen, wenn man bei einem Aufsteiger antritt, der bereits nach zwei Monaten im Abstiegskampf steckt. Psyche und System wird wieder passen bei uns, unterschätzen darf man sowieso keinen Gegner und dadurch tippe ich auf einen ungefährdeten 2:0 Auswärtserfolg.
  10. Das sind bei Neubau-Projekten laut UEFA-Bestimmung mindestens sechs Meter... leider. Da werden wir nicht näher ran dürfen.
  11. Gerade die oberen Ränge und die schön ausgefüllten Ecken machen dieses Stadion zum Highlight. Eine Mini-Ausführung wär daher meines Erachtens keine gute Idee. Jedoch soll man sich ein Beispiel an den ersten Reihen neben dem Spielfeld nehmen. Da sitzt man (ähnlich wie in Pasching) horizontal betrachtet auf Augenhöhe mit den Spielern und der Heimvorteil wird dadurch nochmals gestärkt. Nicht wie etwa in Hütteldorf oder auf Schalke, wo man drei Meter über dem Rasen sitzt.
  12. https://www.nachrichten.at/sport/fussball/lask/Trauner-Jeder-beim-LASK-hat-einen-Anteil-daran;art100,3023366 Teamchef Franco Foda nominierte den 26-Jährigen für das Nations-League-Heimspiel gegen Nordirland (12. Oktober) und den Test vier Tage später in Dänemark. "Ich freue mich irrsinnig, dass ich diese Erfahrung sammeln darf und bin schon gespannt auf kommende Woche", sagte der Debütant. OÖNachrichten: Wie haben Sie von der Einberufung erfahren? Trauner: Am Montag um ungefähr 17 Uhr hat mich der Teamchef angerufen und gesagt, dass er mich dazunimmt. Meine Frau hat während des Anrufes schon mitgekriegt, worum es geht, danach habe ich meine Eltern angerufen. Haben Sie damit gerechnet? Ich war ja schon auf Abruf nominiert. Da weiß man dann schon, dass man im Kreis ist und wenn etwas passiert, könnte man dabei sein. Mir haben vor den letzten Kaderbekanntgaben schon einige Leute gesagt: "Jetzt musst du dabei sein." Dieses Mal habe ich eigentlich am wenigsten damit gerechnet – jetzt bin ich dabei. Sie haben 2010 bei der U19-EM mit David Alaba zusammen gespielt, danach waren Sie wegen einer Hüftoperation und nach einem Kreuzbandriss lange außer Gefecht. War die Nationalmannschaft noch ein Ziel? Ich glaube nicht, dass es so funktioniert, dass man sich das als Ziel setzen kann. Es geht nur darum, welche Leistung man Woche für Woche bringt. Die vergangene Saison war der Grundstein dafür, auch in dieser habe ich schon ein paar gute Spiele gemacht. Man muss eine gewisse Konstanz haben, damit man für das Nationalteam ein Thema ist. Es ist nicht selbstverständlich, dass man einberufen wird. Das ist keine Momentaufnahme, sondern eine Bestätigung für die Leistungen der vergangenen eineinhalb Jahre, die ich beim LASK bin. In diesen eineinhalb Jahren haben Sie geheiratet, sind Vater geworden und nun Nationalspieler. Es läuft alles perfekt. Natürlich ist eine Voraussetzung dafür, dass das Private passt. Sportlich habe ich eh schon hin und wieder eine Leidenszeit gehabt – jetzt bin ich froh und genieße die Zeit. Der Erfolg mit dem LASK ist natürlich ein Grundstein dafür, dass du in das Blickfeld gerätst. Wenn du unten mitspielst, wirst du nie ein Thema sein. Insofern hat jeder beim LASK einen gewissen Anteil daran. Man sieht, jetzt ist auch Thomas Goiginger dabei (Anm: auf Abruf) und es gibt den einen oder anderen, der es auch schaffen kann. Goiginger ist für den Teamchef „sehr interessant“ Am vergangenen Sonntag hatte Teamchef Franco Foda in der TGW-Arena Gernot Trauner beim 0:0 gegen Sturm Graz noch einmal beobachtet. „Wenn jemand außergewöhnliche Leistungen über einen großen Zeitraum zeigt, ist er dabei“, begründete der Deutsche gestern die Einberufung des LASK-Kapitäns. Er folgt damit auf seinen Vorgänger im Kapitänsamt: Pavao Pervan war vergangene Saison von Foda einberufen worden, kam aber nicht zum Einsatz. Trauner ist der erste LASK-Feldspieler seit Roman Wallner 2009, der für seine Leistungen mit dem Teamdress belohnt wird. „Ich freue mich für ihn. Er hat es sich verdient“, sagte LASK-Trainer Oliver Glasner. Trauner ist der Abwehrchef der besten Defensive der Bundesliga, seine Erfahrung in einer Dreierkette, wie sie auch das Nationalteam spielt, war für Foda ein Grund für die Nominierung. „Die Rolle in der Dreierkette ist ihm auf dem Leib geschneidert“, sagt Glasner. Foda lobte ausdrücklich die Qualitäten in der Spieleröffnung. Ein anderer „sehr interessanter“ Spieler des LASK ist für Foda Flügelstürmer Thomas Goiginger. Deshalb schrieb er den 25-Jährigen erstmals auf die Abrufliste. Er ist in das Blickfeld des Teamchefs gedribbelt, für die Einberufung reichte es noch nicht. „Wenn er so weitermacht, wird auch das noch kommen“, sagte Glasner.
  13. Hier die aktuelle Ausgabe von "Dein Verein"
  14. Lasst euch doch nicht so nervös machen von so manchem Journalisten. Sein Projekt beim LASK ist noch lange nicht abgeschlossen und er ist intelligent genug, um zu erkennen, was er am LASK hat. Vor Sommer 2020 schließe ich persönlich einen Glasner-Abgang aus.