blwhask

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.670
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über blwhask

  • Rang
    Knows how to post...

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe
  • Aus
    Linz

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    LASK

Letzte Besucher des Profils

4.857 Profilaufrufe
  1. Mit den drei bis vier Neuzugängen hat man sich letzten Sommer auf die Startelf bezogen. Aber ja es stimmt, es wurden dennoch mehr verpflichtet als angekündigt wurden.
  2. https://www.lask.shop/classic/schal-regenten-der-stadt.html Oida is der Schal geil
  3. Schon ja, allerdings nehm ich da das Beispiel Trauner her. Dass der - bevor wir aufgestiegen sind - nicht bei einem der Wiener Großklub oder bei Sturm gelandet ist, wundert mich heute noch. Also, soviel zum Thema "wenn ihn dort keiner will, dann..."
  4. Übrigens: Falls jemand noch immer nicht weiß, wo er einen Ticker oder Live-Videos dazu findet => http://ticker.ligaportal.at/live-ticker/320784/austria-klagenfurt-gegen-lask-juniors
  5. Startelf in Klagenfurt (Anstoss 19:00 Uhr) Turner - Celic - Luckeneder - Schmiedl - Piermayr - Lageder - Oh - Burgstaller - Huskic - Alan - Grubeck
  6. Also letztes Jahr hießen die Gegner in Runde 2 zb: Maccabi Tel Aviv, Dinamo Minsk, Galatasaray, Bröndby IF, Lech Posen, FC Utrecht, Hajduk Split, Aberdeen FC, FC Luzern, Ferencvaros, Slovan Bratislava, Cork City, usw...
  7. Hab mich eh getäuscht. War mir eigentlich sicher, dass nur die Quali-Rundensieger Geld erhalten. Tatsächlich jedoch steht's auf der uefa-Hp so => Vereine, die in den Qualifikationsrunden mitwirken, erhalten weitere Zahlungen in Höhe von 215.000 Euro (erste Qualifikationsrunde), 225.000 Euro (zweite Qualifikationsrunde), 235.000 Euro (dritte Qualifikationsrunde) und 245.000 Euro (Play-off).
  8. Die Unkosten auf der Gugl gleichst mit knapp über 3.000 Zuseher aus. Kommt ein halbwegs attraktiver/renommierter Gegner, ist die Bude mindestens zu 90% voll. Und nein, Geld für's dabei sein in der Quali gibt's nicht.
  9. Diese Ablöse würde schon alleine deswegen die Million knacken, da sich der LASK völlig bewusst ist, wie wichtig er für den gesamten Verein ist und welchen Anteil Glasner am derzeitigen (nicht nur sportlichen!) Erfolg hat. Es würde uns hier nicht nur ein Trainer abhanden kommen, sondern auch ein exzellenter Sportdirektor und stets besonnener, intelligenter Mensch, der bislang in keiner einzigen Situation in der Kritik stand oder Fehler machte, welche langfristige Auswirkungen nach sich gezogen hätte. Aber genau deshalb bin ich mir sicher, dass Glasner die richtige Entscheidung treffen würde. Egal ob für, oder gegen den LASK.
  10. !!!
  11. +1 Joao´s Abschluss jedoch war auch einer der feineren Art. So scharf und platziert ins untere Eck neben die Stange hat auch nicht jeder drauf. Mit dem rechnet man als Verteidiger dann auch nicht immer.
  12. Danke! Heißt also, die letzten beiden Runden finden jeweils Sonntags (20.05. und 27.05.) statt.
  13. Kann mir von euch jemand bestätigen, ob nun unser letztes Heimspiel gegen den WAC am 12.5./13.5. oder eine Woche später am 19.5./20.5. stattfindet? Es geht um meine Wochenendplanung. Die 35. Runde wurde grundsätzlich nämlich mit 12.5. bis 13.5. festgelegt und der Saisonabschluss mit 20.05.2018. Oder soll ich mich gleich an den LASK wenden?
  14. Hab mich vor kurzem noch auf die Reise nach St. Pölten gefreut, aber wer denkt in diesen traumhaften LASK-Zeiten schon an einen nebensächlichen Hochzeitstag... Ich trau unserer Mannschaft wieder einiges zu. Stehen wir weiterhin so kompakt in der Defensive, wird es wohl das nächste zu Null Spiel. Da müssten uns die NÖ´er schon ordentlich überraschen mit ihrer taktischen Ausrichtung, denn leistungsbezogen sehe ich eher weniger Luft für Kühbauer und Co. Bin schon auf die Startelf gespannt. Auch wenn Holland derzeit richtig gute Arbeit leistet, sehe ich doch lieber Ullmann auf der linken Abwehrseite und Wiesinger im ZDM. Tippe auf einen ungefährdeten 2:0 Auswärtserfolg vor mindestens 700 Schwarz-Weiße.
  15. http://www.nachrichten.at/sport/fussball/lask/Wir-haben-noch-Luft-nach-oben;art100,2863527 Tipp: Schaut euch den Gesichtsausdruck von Glasner im Artikel an => Genugtuung und vieles mehr... OÖN: Wie verarbeiten Sie solche Spiele? Oliver Glasner: Als Trainer bist du immer angespannt und aufgeregt. Ich bin froh, wenn ich daheim in Ruhe auf der Couch liegen und mich berieseln lassen kann. Da rattert es aber natürlich auch gleich weiter: Was erzähle ich den Spielern? Wie soll es weitergehen? Auf mehr als fünf Stunden Schlaf komme ich da nie. Was nehmen Sie vom Sieg gegen Salzburg für die kommenden Wochen mit? Mich freut einfach, dass man eine Entwicklung sieht. Ein Sieg gegen Salzburg ist nicht alltäglich, das ist sehr schwierig und etwas Außergewöhnliches für uns. Wir waren schon in den vergangenen Wochen sehr stabil. Man merkt, dass wir einen Schritt nach vorne gemacht haben. Aber ich sehe trotzdem, dass wir es im Spiel nach vorne auch noch besser machen können. Das habe ich auch der Mannschaft gesagt. Haben Sie damit die Mannschaft nach dem Sieg gegen den Tabellenführer bewusst gefordert, damit die Bodenhaftung nicht verloren geht? Darum geht es mir dabei nicht. Es geht darum, dass wir ehrlich zueinander sind, damit wir weiter wachsen. Wenn ich immer sage, es ist eh alles super, dann werden wir stagnieren. Ich glaube, dass wir Luft nach oben haben. Ich weiß aber auch, dass wir momentan sicher an der oberen Leistungsgrenze spielen. Was defensive Organisation und mannschaftliches Defensivverhalten betrifft, ist nicht mehr so viel Fortschritt drinnen. Was spielerische Lösungen, was Umschalten anbelangt, was gegen die Salzburger wichtig ist, dass du dich vom Druck befreist, da haben wir das schon fallweise besser gemacht – auch in Spielen gegen sie. Als dritte Mannschaft nach Sturm Graz und Lazio Rom hat der LASK in dieser Saison gegen Salzburg gewonnen. Es war von einem Sieg der Kopie über das Original zu lesen. Nehmen Sie das als Lob zur Kenntnis, oder ärgert Sie das? Weder das eine noch das andere. Das ist für mich kein Thema. Wir haben gewisse Dinge, die wir gern sehen wollen in den Spielen. Was wir trainieren, versuchen wir auf den Platz zu bringen. Daraus schöpfe ich meine Zufriedenheit, aus Kommentaren von außen eigentlich kaum. Wenn ich sehe, dass wir es auf dem Platz versuchen und anwenden, dass wir so einen super Zusammenhalt als Mannschaft haben, dass jeder für den anderen da ist – das ist das, was mir Zufriedenheit verschafft. Wie werden Sie das Spiel mit der Mannschaft nachbereiten? Wir werden keine Videoanalyse machen, weil Spiele gegen Salzburg anders ablaufen als die anderen. Ich habe zu den Spielern gesagt, sie sollen den Sieg genießen. Ab Mittwoch ist aber Salzburg passé, dann zählt im Training der nächste Gegner St. Pölten. Salzburg hat nun zwei Spiele in Serie verloren. Wie sehen Sie die Chancen im Rückspiel am Donnerstag gegen Lazio Rom? Es ist das Europa-League-Viertelfinale, da wird die Qualität der Gegner höher und damit die Luft dünner. Ich würde es mir wünschen für Salzburg, dass sie weiterkommen. Sie spielen bisher eine herausragende Saison, Meisterschaft und Europa League. Sie haben einen Großteil der Punkte für die Fünfjahreswertung eingespielt, dass der Meister fix in die Champions League kommt, dass der Cupsieger fix in der Gruppenphase der Europa League spielt. Klar wird es eine schwierige Aufgabe, aber im Viertelfinale der Europa League gibt es ohnehin keine leichte. Das Stichwort Europa League ist gefallen. Der LASK liegt momentan auf dem vierten Platz, der einen Fixplatz bedeuten würde. Der LASK ist nach sieben Jahren wieder in der Bundesliga. Wir haben nach dem Aufstieg gesagt, dass es das Wichtigste ist, die Liga zu halten, damit wir frühzeitig für die kommende Saison planen können. Alles andere ist Zugabe. Wir nehmen mit, was wir kriegen können. Wenn wir die Europa League erreichen, dann ist das eine Auszeichnung für eine wirklich überragende Saison, wenn wir sie nicht erreichen, haben wir auch eine sehr gute gespielt und das Ziel auf jeden Fall übertroffen.