Mark Aber

Members
  • Gesamte Inhalte

    24.109
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

Mark Aber last won the day on 12. März 2017

Mark Aber had the most liked content!

2 User folgen diesem Benutzer

Über Mark Aber

  • Rang
    V.I.P.

Kontakt

  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FC BW LINZ

Letzte Besucher des Profils

18.969 Profilaufrufe
  1. mit dem Unterschied, dass Lugner von den jungen Damen verarscht wird. Beim Grad ist es umgekehrt, der verarscht die Vereine, die Fans, die Politik und jeden anderen ernsthaften Funktionär. Aber die OÖN steckt tief in seinem Hintern. Warum auch immer.
  2. meiner Meinung nach der Gradmesser schlechthin. Bestehst in Wattens gehörst sportlich zum oberen Drittel diese Saison. Bekommst eine am Deckel, dann dürfen wir uns wieder nach unten orientieren.
  3. es ist halt schon immer wieder intressant, dass viele Spieler bei Rapid am Erwartungsdruck scheitern. Gute Beispiele in der jüngeren Vergangenheit sind Huspek und Grozurek. Funktionieren überall, nur nicht bei Rapid. Ein Thurnwald wäre bis auf Salzburg wohl auch überall gesetzt, bei Rapid ist er überfordert wenn er mal einspringen muss. Im Mentalbereich sollte man etwas verändern, das ist langsam offensichtlich.
  4. Danke, besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.
  5. bei KO Spielen seh ich das gegen übermächtige Gegner irgendwie noch ein. In der Meisterschaft wo man 30 Runden hat, finde ich die Zeitspielerei unnötig³, egal von welcher Mannschaft. Im Übrigen bin ich ja dafür dass im Profibereich die Nettospielzeit eingeführt werden sollte. Unsere Liga ist noch harmlos, wenn man sich mal ein spanisches Ligaspiel gibt. Das hat mit dem Sport Fußball nichts mehr zu tun. Teilweise 22 Eierbären die sich rein durch Reklamieren und Unsportlichkeit einen Vorteil erschwindeln wollen.
  6. sicher nicht, da wir ihn so oder so zahlen müssen, würde ich ihn zu den Amateuren schicken. Dort kann er helfen, bzw. bittet dann eventuell um Vertragsauflösung. Win/Win Situation für den Verein.
  7. ich freu mich da sogar drauf. Es ändert sich ja auch nicht viel. Morgenkaffee, danach ab auf die Schüssel. Nur dass die Schüssel diesmal aus Beton und nicht aus Keramik ist.
  8. Es wäre nicht der V, hätte er heute nicht verloren. Fazit: Mit Einsatz und Kampf kannst in der 2.Liga gegen jeden Gegner bestehen. Wenn das fehlt, dann verlierst aber auch in dieser Liga gegen jeden. Ich glaube es gibt österreichweit keine andere Liga, wo die Mentaltität der Spieler so unglaublich wichtig ist. Desweiteren nervt aber schon auch das Hoch nach vorne Dreschen enorm. Bitte Sagi stell den Mist ab, auch wenn wir dadurch mal ein deppertes Gegentor fangen, langfristig wird sich das kontrolliert rausspielen bezahlbar machen. Ajo Amstetten ist genauso oasch, wie der eine ASB User von denen, und unser heutiges "Herausspielen". Positiv: wir sind noch immer Zweiter, und heute am 18.08.18 heiraten viele. Alles Liebe
  9. als wir eben für solche Spieler zahlen eben schon. Union Perg zahlt ihrem "Star" inklusive Goodies mehr als wir, darum tut sich der den Sprung in den Profifußball mit Mitte 20 nicht mehr an. Jetzt ein gechilltes OÖ Liga Leben leben, bei uns vermutlich erstmal die Bank und Kampf ums Leiberl. leider sind die Verantwortlichen beim Lask nicht so komplett hirnschwanger wie mancher derer Anhänger.
  10. auch wenn Rapid diese Hürde heute packt. Unter dem Gogo machen die nicht viele Punkte heuer. Slovan hat halt auch ein mäßige Effizienz. Und 3:0 der Kas ist gessen.
  11. was hat er gesagt ?
  12. Düdelingen hats im Übrigen heute vorgemacht wie man als Aussenseiter den Aufstieg über die Zeit bringt. "Verletzungen", Krämpfe, Verzögerungen bei Torabstoß und so bringst das dann auch über die Zeit. Der Lask war mmn nicht clever genug. Die depperten Türken hätten sich sicher noch eine Rote geholt, hätte man ein bisschen das Spiel verzögert. Die waren eh schon komplett entnervt. Schade. Erinnert ein bisschen an Japan bei der WM gegen Belgien. Einfach nicht hinterfotzig genug um die Früchte der Arbeit zu ernten.
  13. wieso man da nicht ein bisschen Zeit schindet am Schluß, begreife ich nicht. Schade, sag ich als Blau-Weißer.