188 Beiträge in diesem Thema

1700 Zuschauer in Bregenz (Stadionauslastung ca. 11 % - 28000 Einwohner)

3800 Zuschauer in Graz (Stadionauslastung ca. 25 % - 238000 Einwohner)

4100 Zuschauer in Innsbruck (Stadionauslastung ca. 24 % - 115000 Einwohner)

Das kanns doch nicht sein, oder? Egal ob Winter oder nicht, die Zuschauerzahlen sind eine Katastrophe. Selbst wenn überall doppelt so viele Leute gekommen wären (bei wärmeren Temperaturen zb) wäre es noch immer ziemlich mies.

Ich weiß, der Vergleich mit den großen Ligen, wie z.B. in Deutschland oder England ist nicht wirklich zulässig, aber warum schaffen es dort sogar die "Sumpftruppen" regelmäßig die Stadien zumindest zu 90 % zu füllen?

Mattersburg hatte in der Red Zac Liga teilweise mehr Zuschauer als in der Bundesliga. Wacker ebenso (ich gluab 4100 hatten sie sogar in der Regionalliga regelmäßig). Von Admira brauchen wir ja gar nicht reden. Liegts an den Eintrittspreisen? Liegts am Niveau? Liegts am Wetter? Ist der Österreicher einfach "z'fäu" zum Stadion gehn?

Die Diskussion ist eröffnet und jetz lassts mi net im Stich mit meiner Ratlosigkeit :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich würds durchaus auf die saukälte schieben.

heut in graz zb. gab es oft momente bei denen ich meine zehen nicht gespürt habe.

Sonst kann ich mir keinen grund dafür vorstellen.

Die Grazer kriegen ja niciht mal mehr bei einem Derby die Hütte voll.

Außerdem ists in Deutschland und England (um beim Beispiel von vorhin zu bleiben) auch schweinekalt derzeit und die Stadien sind sehr gut gefüllt.

Und zum Nachtslalom nach Schladming kommen ja auch 50000 Leute, oder zum Schispringen nach Innsbruck, Bischofshofer oder Bad Mitterndorf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich würds durchaus auf die saukälte schieben.

heut in graz zb. gab es oft momente bei denen ich meine zehen nicht gespürt habe.

Sonst kann ich mir keinen grund dafür vorstellen.

Die Grazer kriegen ja niciht mal mehr bei einem Derby die Hütte voll.

Außerdem ists in Deutschland und England (um beim Beispiel von vorhin zu bleiben) auch schweinekalt derzeit und die Stadien sind sehr gut gefüllt.

Und zum Nachtslalom nach Schladming kommen ja auch 50000 Leute, oder zum Schispringen nach Innsbruck, Bischofshofer oder Bad Mitterndorf.

und an was denkst DU liegt es? das war doch immer schon so beim grazer derby, ist halt nur selten ausverkauft weil es eben nicht sooo brisant ist wie das wiener derby.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im vergleich dazu die eishockey zahlen aus den playoffs in der schweiz von gestern:

Ambri vs ZSC ---> 6`325

Bern vs Lugano ---> 16`771

Rapperswil vs Davos ---> 6`000

Servette vs Zug ---> 5`035

Schnitt: 8`533 :eek::D

mal sehen wie es heute im fussball aussehen wird. der st.jakob park hat momentan die nie dagewesene kapazität von 34`000 (sitzplatz verengung und stehplatzsektor vergrösserung). Vorgestern waren 27`000 Tickets verkauft...

bearbeitet von Genki7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liegt am Wetter.

Obwohl, zu Rapid-Salzburg wären wohl an die 13.000 Leute gekommen, wenn man dem Vorverkauf Glauben schenken kann.

Wie dem auch sei, in 3-4 Wochen haben sich die Durchschnittszahlen wieder bei 7.000 eingependelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du musst dir ja nur die clubs anschauen:

rapid: hat eigentlich das größte potential der österreichisches clubs, ideale verkehrsanbindung, trotzdem schaffen wir es nicht in einer millionenstadt ein stadion mit 18.000 sitzplätzen jedes wochenende zu füllen, wobei rapid auch einen attraktiven fussball spielt und auch erfolgreich

austria: die austria kann national so erfolgreich sein wie sie will, das stadion wird nur gegen rapid voll und die zuschauerzahlen im uefa cup sind auch nicht die besten, woran das liegt?? die austria hat auch viele fans, aber die schauen sich das spiel halt lieber im fernsehen an (hier meine ich nicht die leute im asb, die sind zumindest bei den heimmatches im stadion)

gak: trotz erfolg kommen einfach nicht mehr leute zu den spielen, fantechnisch ist sturm in der steiermark halt die nummer eins und die kartenpreise des gak sind teilweise etwas zu hoch

pasching: ein kleiner ort, zudem mit lask, bw linz und ried starke konkurrenz um die nummer 1 in oö, sollte der erfolg andauern werden auch die fans mehr..

salzburg: starke kurve aber sonst?? bleibt der erfolg aus bleiben auch die fans aus, dass ist leider die österreichische mentalität

sturm: siehe salzburg, zudem streiken die wichtigstens fcs..trotz allem die klare nummer eins in graz bzw. steiermark

mattersburg: zum bezug der größe von mattersburg, ein wirklicher guter zuschauerschnitt muss man neidlos anerkennen...

admira: von jeher die graue maus, durch die nähe zu wien, wo doch die meisten zu den wiener clubs halten bzw die unterstützen...

tirol: ist für mich leider unerklärlich, spielen einen erfolgreichen fussball mit größtenteils jungen österreichern, aber auch hier ist ein streik der fc noch im gange (?) und zudem sind die eintrittspreise am tivoli hoch...

bregenz: gestern lag es wohl auch am wetter, aber auch bregenz hat einen sehr niedrigen zuschauerschnitt, was aber sicher mit den "erfolg" der mannschaft zu tun hat...

wir österreicher sind einfach erfolgsfans, das liegt an unserer mentalität...

kommt nicht mit vergleichen bei rapid ist das anders, wir sind um nichts besser..erinnert auch mitte der 90er bzw. unterm loddar....

trauig trauig

gwg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann es drehen und wenden wie man will - unterm Strich kommt heraus,dass der österreichische Fußballfan einfach zu faul ist um ins Stadion zu gehen bzw ihm der Enthusiasmus für diesen Sport einfach fehlt.

In den großen Fußballändern wird der Fußball sprichwörtlich gelebt,teilweise regelrecht zelebriert vom Fan der sich diese Bezeichnung als solchen auch redlich verdient!Und bei uns,da wird Fußball nicht gelebt sondern Fußball geschimpft, (zumeist halt) salopp gesagt.

Der Anhänger in Österreich sucht sich halt die Rosinen heraus (siehe Ländermatch England,wenn ein internationaler Topklub kommt - aber bitte es muss schon Real,Bayern oder ManU sein,nicht Athletic Bilbao oder Bolton :nein:

Natürlich gibt es auch andere Kritirien die zum tragen kommen aber hauptsächlich sehe ich es halt in der Mentalität des heimischen Fußball Interessierten.Ausgenommen den Teil der Fans, die sich doch dafür begeistern lassen die Spiele vor Ort zu begutachten und womöglich auch noch für Stimmung sorgen. Und besonderen Respekt an all jene die sogar bereit sind ihr Team zu den Auswärtspartien zu begleiten. :allaaah:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und an was denkst DU liegt es? das war doch immer schon so beim grazer derby, ist halt nur selten ausverkauft weil es eben nicht sooo brisant ist wie das wiener derby.

ICH denke, und wenn ich mir einige Beiträge durchlese, dann sehe ich, dass ich nicht ganz allein bin mit dieser Ansicht, dass der Österreicher einfach zu gemütlich ist um ins Stadion zu gehen.

Nur es wundert mich sehr, da "der Österreicher" ja durchaus ein begeisterungsfähiges Wesen wäre. Auch das Raunzen hat seinen Ursprung ja in unseren Breiten. Und wo bitte lässt es sich besser raunzen und schimpfen als bei einem versifften 0:3 nach 67 Minuten an einem verregneten Herbsttag? :-).

Mir ist schon bewusst, dass diese Diskussion wohl auch philosophische und soziologische Dimensionen erreicht/erreichen kann. :-)

Man kann es drehen und wenden wie man will - unterm Strich kommt heraus,dass der österreichische Fußballfan einfach zu faul ist um ins Stadion zu gehen bzw ihm der Enthusiasmus für diesen Sport einfach fehlt.

In den großen Fußballändern wird der Fußball sprichwörtlich gelebt,teilweise regelrecht zelebriert vom Fan der sich diese Bezeichnung als solchen auch redlich verdient!Und bei uns,da wird Fußball nicht gelebt sondern Fußball geschimpft, (zumeist halt) salopp gesagt.

Das entspricht auch meiner Ansicht. Und ich würd echt gern wissen/verstehen, warum das bei uns so ist. So groß ist der Mentalitätsunterschied zu den bayrischen Nachbarn dann nicht. Und wenn zu einem Regionalliga Derby zwischen Nürnberg und Fürth 40000 Zuschauer kommen, dann kanns auch nicht am mangelnden Niveau des österreichischen Fußballs liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke es gibt einfach zuviele erfolgs-und wetterfans.kein erfolg scheiss wetter dann geh ma net ins stadion.

nur einmal ein beispiel:

in italien liegt der zuschauerschnitt bei 6000 wohlgemerkt in der 7liga!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.