Jump to content
Dannyo

[Spielerinfo] Guido Burgstaller

45 posts in this topic

Recommended Posts

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.at

Wenn sie euch gefällt, verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX! :)

post-1-0-97203600-1302857240_thumb.jpg

DATEN & FAKTEN

Name: Guido Burgstaller

Nationalität: Österreichisch

Geburtsdatum: 29.April 1989

Alter: 21

Hauptposition: Rechtes Mittelfeld

Nebenpositionen: Linkes Mittelfeld, Stürmer

Größe: 187cm

Gewicht: 79kg

Momentaner Verein: SC Wiener Neustadt

Verein ab Sommer 2011: SK Rapid Wien

Bisherige Vereine: FC Kärnten, ASKÖ Gmünd

WER IST GUIDO BURGSTALLER?

In den letzten Wochen haben mich viele Leute gefragt, was ich vom bevorstehenden Transfer von Guido Burgstaller zum SK Rapid halte. Und ich habe wiederum andere Leute gefragt, weil ich anfangs selbst nicht sicher war, was man von diesem Transfer halten soll. Also habe ich mich mal über ein paar Wochen schlau gemacht, um euch jetzt meine Analyse zu präsentieren. Fest steht, dass man angesichts der Transfermodalitäten nicht viel falsch machen konnte: Ein ablösefreier, flexibler Mittelfeldspieler, zudem erst 21 (bzw. zum Zeitpunkt des Wechsels 22) Jahre alt, immerhin zwei Jahre Bundesligaerfahrung und regelmäßiger Junioren-Nationalspieler. Burgstaller ist zweifellos als Perspektivspieler anzusehen und einen solchen Kaderspieler zu haben oder nicht zu haben, kann in vielen Partien einen Unterschied ausmachen, wie man in Wiener Neustadt unschwer erkennen kann.

ANFÄNGE UND AUSBILDUNG

Die Karriere des Guido Burgstaller begann im Alter von sechs Jahren beim ASKÖ Gmünd in Kärnten, in der Nähe von Spittal/Drau. Als "Burgi" knapp 14 Jahre alt war, wurde er aus der Jugend von Gmünd in die AKA Kärnten transferiert, wo er seine Ausbildung fertig machen und zum Profifußballer werden sollte. Burgstaller durchlief die gesamte Ausbildung der AKA Kärnten, spielte im Laufe der kommenden Jahre in den Akademieteams und auch in Juniorenauswahlen, wie etwa dem U16-Nationalteam (2 Spiele), dem U17-Nationalteam (8 Spiele) und dem U18-Nationalteam (4 Spiele). In der Saison 2006/07 durfte Burgstaller, knapp ein Monat vor seinem 18.Geburtstag auch erstmals in der Kampfmannschaft des FC Kärnten ran. Die Kärntner spielten damals im Mittelfeld der Red Zac Ersten Liga, beendeten die Saison auf Platz 7 von 12 und gaben einigen jungen Talenten die Chance Spielpraxis zu sammeln: Während Burgstaller noch hauptsächlich für die Amateure spielte, waren etwa der damals 21jährige Manuel Weber (heute Sturm), oder der damals bereits 25jährige Spätzünder Patrick Wolf (mittlerweile ebenfalls Sturm) fixe Bestandteile des Teams, das von Routiniers wie Nenad Bjelica, Gerald Strafner oder dem legendären Stanko Bubalo zusammengehalten wurde. Burgstaller schaffte es 2006/07 auf vier Einsätze in der ersten Liga, wobei Kärnten diese vier Spiele nicht verlor und Guido sich einen Tag vor seinem 18.Geburtstag gegen Kapfenberg erstmals in die Torschützenliste eintragen konnte. Burgstaller wurde in dieser Phase seiner Karriere nicht auf der rechten Außenbahn eingesetzt, sondern im Angriff, zumal das für einen jungen Spieler die taktisch einfachere Position für die ersten Spiele in der Welt des Profifußballs ist.

Burgstaller spielte 2006/07 nicht nur in der Kampfmannschaft: Für die Amateure in der Regionalliga Mitte erzielte er 2 Tore in 4 Spielen, in der Jugendliga traf er 3mal in 13 Spielen.

NEUSTADT CALLING

Die Saison 2007/08 war für den beidbeinigen Offensivspieler ein Aufstieg, da er sich von der Amateurmannschaft löste, nur noch ein einziges Mal in der Regionalliga ran musste und sich somit an die Startelf des FC Kärnten heranpirschte. Burgstaller kam nun abwechseld als Angreifer oder Flügelspieler zum Einsatz, eher jedoch Zweiteres, weil Kärnten mit Michael Miksits einen Brecherstürmer hatte, der Vorlagen benötigte. Im Laufe der Saison kam Burgstaller zu 29 Einsätzen in der Liga, davon 16 von Beginn an. Dabei gelangen ihm ein Treffer und vier Assists. Kärnten stieg ab und kam in dieser Form nie wieder nach oben - trotzdem etablierte sich Burgstaller in dieser Saison im U19-Nationalteam, für das er in vier Spielen drei Tore erzielte und schaffte nicht nur den Sprung zum U20-Nationalteam, sondern auch zu Stronachs neuem "Projektteam".

Vor der Saison 2008/09 unterschrieb Burgstaller einen Drei-Jahres-Vertrag beim SC Magna Wiener Neustadt, auch FC Magna genannt. Vor den Toren Wiens wollte Frank Stronach bekanntlich sein "Tiger Team", eine Truppe aus jungen, hungrigen "Tigern" zusammenstellen. Burgstaller sollte einer dieser Tiger sein, ebenso wie Georg Margreitter, Alexander Grünwald, Tomas Simkovic, Mensur Kurtisi oder Harun Erbek. Ein paar runzlige Tiger waren schon damals dabei - aber wahrscheinlich waren gerade Sanel Kuljic, Vaclav Kolousek, Sebastián Martínez oder Petr Johana Garanten dafür, dass Wiener Neustadt mit sieben Punkten Vorsprung auf Wacker Innsbruck in die Bundesliga aufstieg. Burgstaller wurde zum Stammspieler in Wiener Neustadt und es wurde schnell augenscheinlich, dass der damals 19jährige für die Erste Liga eine Spur zu stark war: In 31 Pflichtspielen für Wiener Neustadt (inklusive Cup) erzielte Burgstaller acht Tore und bereitete fünf vor. Im April 2009 wurde er zum "Young Star" der Ersten Liga gewählt. Zudem sah er allerdings auch acht gelbe und zwei glatte rote Karten...

WELCHER SPIELERTYP IST GUIDO BURGSTALLER?

Burgstaller ist ein Spieler, gegen den man als Gegner ungern spielt. Nicht nur, dass er auf den ersten Metern sehr explosiv und schnell ist und sein Tempo auch ballführend hochhalten kann, ist er ein Spieler, der gerne kleine versteckte - oder auch weniger versteckte - Fouls begeht. Auf gut Deutsch kann man Burgstaller als "Krätz'n" bezeichnen und eine solche in seinen Reihen zu haben ist schon alleine deshalb wichtig, weil es den Gegner von Zeit zu Zeit zur Weißglut bringt. Was auch wir schon erleben mussten: In der Bundesliga wurde Burgstaller noch nicht ausgeschlossen - nach einem überflüssigen Foul ohne Ball an Steffen Hofmann bei der Wiener Neustädter 1:3-Niederlage in Hütteldorf am 26.September 2009 hätte er eigentlich marschieren müssen, sah aber nur Gelb.

Burgstaller ist außerdem ein Fußballer, der ein Spiel gerne an sich reißt, versucht etwas zu bewirken. Seine Positionstreue ist eher als gering einzustufen, da es ihn auch desöfteren in die Mitte oder in die Spitze zieht. Allerdings bewirkt diese hohe offensive Arbeitsrate auch, dass er in den Gefahrenzonen oft anspielbar ist. Kurzum kann man Burgstaller durchaus als Bereicherung für das Offensivspiel ansehen, auch weil er sich speziell im vergangenen Jahr an das Tempo und die Gepflogenheiten der Bundesliga gewöhnen konnte. Doch natürlich ist Burgstaller kein kompletter Fußballer: Technisch ist er zwar grundsätzlich begabt und wie wir wissen, kann er schon mal einen Gegner schwindelig spielen (siehe Soma bei der letzten Auswärtspartie in Wr.Neustadt), dennoch unterlaufen ihm noch zu viele technische Fehler, etwa leichtsinnige Pässe auf kurze Distanz, die das Team in Vorwärtsbewegung in Verlegenheit bringen können. Im Eins-gegen-Eins ist er aber an guten Tagen sicher einer der unangenehmsten Gegenspieler der Liga. Zudem muss Burgstaller, wie so viele junge Flügelspieler, noch an seinem Defensivspiel feilen. Burgstaller ist aber sicher einer der Spieler, die das läuferische Potential haben, um eine der komplexesten und anspruchsvollsten Positionen im modernen Fußball, den Rechtsaußen, läuferisch und vorallem taktisch korrekt zu spielen.

BUNDESLIGALUFT

2009/10 war Burgstallers erste Saison in der Bundesliga - und dort pendelte er vorerst zwischen Bank und Platz, brachte es immerhin auf 14 Spiele von Beginn an, wurde 16mal eingewechselt. Trotz seiner guten Erste-Liga-Saison im Vorjahr wurde Guido behutsam an die Bundesliga herangeführt. Tor gelang ihm zwar noch keines, dafür aber drei Assists. Seine Leistungen waren zunächst wechselhaft, teilweise geprägt von Übermotivation und Hektik. Zusätzlich zu den Ligaspielen kickte Burgstaller allerdings auch neunmal (kein Tor, ein Assist) im U21-Team, wo er zur Stütze wurde und stärker herausstach als in der Bundesliga.

Aber wie immer in der bisherigen Karriere des Guido Burgstaller geht alles Step-by-Step und so war die Saison 2010/11, nach der eben sein Vertrag auslaufen sollte, der nächste Schritt nach oben: Wiener Neustadt spielt eine überraschend gute Saison und Burgstaller ist im Team von Peter Schöttel eine absolute Stammkraft. In bis zum heutigen Tag 20 Ligaspielen erzielte Burgstaller 5 Tore und leistete 2 Assists - dazu kommen die obligatorischen sechs gelben Karten. Ohne einer Gelbsperre pro Saison ging es bei Burgstaller bisher noch nie. Von Mitte November 2010 bis zur Winterpause war Burgstaller leicht verletzt, wodurch er nicht in allen Spielen zum Einsatz kam. Von seinen fünf Bundesligatreffern erzielte er einen mit links, drei mit rechts und einen per Kopf. Bei 2 von 5 Treffern gewann er zuvor ein direktes Duell mit seinem Gegenspieler.

Hier die Bundesligatreffer des Guido Burgstaller:

SK Rapid - SC Wiener Neustadt 1:2 (0:2 Burgstaller, 33.)

Red Bull Salzburg - SC Wiener Neustadt 4:2 (1:1 Burgstaller, 36.)

Sturm Graz - SC Wiener Neustadt 4:2 (0:1 Burgstaller, 20.)

SC Wiener Neustadt - SK Rapid 2:0 (2:0 Burgstaller, 33.)

SC Wiener Neustadt - Wacker Innsbruck 2:2 (1:0 Burgstaller, 6.)

* Alle Bundesligatore von Guido Burgstaller fielen in der ersten Halbzeit.

* Insgesamt traf Burgstaller in 74 Ligaspielen für Wiener Neustadt elfmal.

* In seiner gesamten Karriere (inklusive Nationalteams, exklusive Jugendliga) bestritt Burgstaller 142 Spiele, erzielte 20 Tore und leistete 16 Assists.

* Er stand in diesen 142 Spielen 9036 Minuten auf dem Platz, erzielt daher alle 451 Minuten (oder alle 5 Spiele) ein Tor und leistet alle 251 Minuten (also ca. 3 Spiele) einen Scorerpunkt.

SONSTIGES

Guido Burgstaller trägt beim SC Wiener Neustadt die Rückennummer 30, die bei Rapid von Lukas Königshofer belegt ist. Ich gehe davon aus, dass er bei Rapid eine andere Nummer bekommen wird. In seiner Freizeit spielt Guido Burgstaller gerne Tennis und Tischtennis, isst gerne Spaghetti und trinkt Spezi oder Cola. Sein spielerisches Vorbild ist der Brasilianer Kaká von Real Madrid.

Im Sommer 2011 wechselt Burgstaller zum SK Rapid Wien, wo er einen Vertrag bis zum 30.Juni 2014 erhält. Der Klub hat eine Option für eine automatische Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr.

© Dannyo / austriansoccerboard.at

Hoffe informiert zu haben :)

Ps.: Wenn ihr euch für diesen Bericht oder einen der vergangenen Berichte (und ich verspreche, es werden noch viele folgen) bedanken wollt, würde es uns wirklich sehr helfen, wenn ihr euch über diesen Link (und nur diesen) bei WilliamHill anmeldet und vielleicht die eine oder andere Wette platzieren würdet. Viel Glück beim Zocken und danke im Voraus! :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Info :super:

Torgefährlicher Mittelfeldspieler ist ja schon mal superfein, aber auch einer der in der ersten Halbzeit trifft ist ja doppelt gut hehe, da fehlt es uns laut Statistik ja besonders :=

Share this post


Link to post
Share on other sites

Topinfo! Bin schon gespannt auf den Spieler. Da haben wir dann ja kommendes Jahr für die rechte Seite mit Trimmel und Burgstaller zwei recht ähnliche Typen. Beide dynamisch und schnell, ich bin gespannt, wer sich durchsetzen wird.

(Wobei ich ja immer noch darauf hoffe, dass man Trimmel endlich zum eiskalten Knipser hinbiegt.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...