Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

Trainingsbericht, 13.4.2011, 9:30 Uhr

76 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Analyse ist © by austriansoccerboard.at

Wenn sie euch gefällt, verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX! :)

Im Voraus ein Dankeschön an Steffo für die Bilder und Guardiola16 für die Notizen bzw. beiden für den Beistand in der Arschkälte von Hütteldorf :D

Der Anlass unseres Trainingsbesuches war logisch: Nach der 4 1/2 Jahre dauernden Ära Pacult wollten wir uns selbst ein Bild davon machen, wie seine - zumindest interimistischen - Nachfolger arbeiten. Was wir vor dem Training erwarteten, war, dass die Stimmung in der Mannschaft besser sein sollte als zuvor - was wir dann in fast 1:45 Stunden Training geliefert bekamen, übertraf unsere Erwartungen noch um einige Levels. Vorweg kann man sagen, dass das Training unter Zoran Barisic und Carsten Jancker nicht nur wesentlich personenbezogener abläuft als unter Pacult, sondern auch richtig abwechslungsreich und auf einem ganz anderen Tempo bzw. einer anderen Intensität.

Das Training bestand für die gesamte Truppe aus fünf Etappen plus Auslaufen. Für Nuhiu sogar aus sechs plus Auslaufen.

Mit dabei:

Torhüter: Payer, Hedl, Königshofer, Kraus

Abwehr: Soma, Sonnleitner, Patocka, Katzer, Dober, Schimpelsberger, Kayhan

Mittelfeld: Heikkinen, Hinum, Hofmann, Saurer, Drazan, Trimmel, Prokopic, Kulovits, Konrad

Angriff: Salihi, Vennegoor of Hesselink, Nuhiu, Gartler (eingeschränkt; mit Schiene an Unterarm/Hand)

Kraftkammer: Kavlak, Pehlivan

Laufkoordination, Viererkette & Tormanntraining

Für die ersten, parallel ablaufenden Übungen trennte sich der Kader in drei Teile, wobei klarerweise jeder mit einem Trainer arbeitete. Die Torhüter wurden vom interimistischen Tormanntrainer klassisch warmgemacht und gedehnt. Die Offensive blieb bei Carsten Jancker, die Defensive - acht Leute an der Zahl - gingen mit Zoran Barisic auf den Nebenplatz.

Janckers Jungs übten in zwei Gruppen laufkoordinatives Passtraining, wobei die Spieler einen unveränderlichen Bewegungsablauf aufeinander zu hatten und sich den Ball in drei verschiedenen Varianten stoppen und mitnehmen mussten. Zunächst mit einem normalen Übersteiger, danach mit einer Achsendrehung inklusive Ball, danach mit leicht geänderten Laufwegen, mehr Tempo und einem Übersteiger auf ebendiesem gesteigerten Tempo. Im folgenden Video seht ihr alle drei Varianten - die erste zweimal, inklusive eines kleinen Hoppalas unseres Kapitäns ;)

Währenddessen wurde auf dem Nebenplatz das Aufwärmen bereits zur ersten recht eindrucksvollen Taktikschulung. Es standen sich zwei Viererabwehrketten gegenüber:

Schimpelsberger - Heikkinen - Patocka - Kayhan

gegen

Katzer - Sonnleitner - Soma - Dober

(Aufstellung gegenübergestellt!!)

Dabei ging es einerseits um das richtige Verschieben in einer Viererkette, das Attackieren gegen den Ball durch einen der beiden Innenverteidiger und zugleich das Kreuzen des anderen Innenverteidigers. Dabei legte Barisic großen Wert darauf, dass die verteidigende Abwehrreihe auf die Höhe achtet und der Innenverteidiger, der den Ballführenden attackiert und somit hinausrückt dies den anderen Mitgliedern der Kette möglichst lautstark zu verstehen gibt. Vorallem Patocka machte da einen guten Eindruck, auch in weiterer Folge - die Aufwärmübungen wurden nämlich später gleich in die nächsten Etappen des Trainings miteingebunden.

Schimpelsberger technisch einwandfrei, Soma eher leise, Sonnleitner engagiert und schnell wie immer. Die Problemkinder auch üblich: Kayhan oft mit verzetteltem Laufspiel und so zu einem Alibipass gezwungen, der die Kette manchmal ins Wanken brachte. Dober wie immer mit aufrechter Körperhaltung und markanter Selbstüberschätzung, was wiederum auch sinnlose Diagonalläufe zur Folge hatte. Hier das Video zur Einheit:

Spielzüge

Es folgte Spielzugtraining für die offensiven Spieler, geleitet weiterhin von Carsten Jancker, während Barisic immer noch an der Kette feilte. Jeweils zwei Spieler waren auf den Flügeln aufgestellt, dazu ein paar sehr offensive in der Mitte. Der Pass kam aus dem Mittelfeld, dann das klassische "Prallenlassen" und schließlich der öffnende, möglichst flache Pass auf den Flügel, wo einer der Flügelspieler (Saurer, Trimmel, Konrad, Drazan) den Ball zur Mitte bringen sollte. Der jeweils nicht eingesetzte Flügelspieler schaltete sich sofort in den Angriff ein, der "Praller" ging natürlich in die Spitze, idealerweise schmierte der Passgeber aus dem Mittelfeld am 16er ab. Hier kamen einige tolle Spielzüge zustande, wobei am Flügel vorallem Saurer und Drazan überzeugten. Konrad leider weniger, was aber zu erwarten war. Er ist weiterhin als besserer Trainingsfüllstoff anzusehen, man sieht die mangelnde Klasse vorallem bei Flanken mit links.

Später wurde diese Einheit noch leicht erweitert, indem der Ball nicht flach gespielt wurde, sondern vorher hoch auf den Flankengeber geschlagen wurde. Dass das nicht immer gut geht zeigt der letzte Teil des folgenden Videos ;)

Hier das Video zur Einheit:

Torschusstraining und Kette in Unterzahl

Jetzt wurde es langsam interessant und man begann ein Muster im Trainingsplan von Barisic/Jancker zu erkennen. Während eine Gruppe noch Torschusstraining mit einfacher Laufkoordination übte (erster Teil des folgenden Videos), ging auf der anderen Seite des Platzes eine taktisch interessante Konstellation los: Die Viererkette, zuvor auf gleiche Höhe und richtiges Kreuzen gedrillt, musste sich gegen sechs angreifende Spieler verteidigen. Dabei befolgte die Abwehr die zuvor trainierten Grundsätze, während die Offensive versuchte mit dem zuvor geübten Spielzugtraining die Kette auszuhebeln. Also: Gezieltes Flügelspiel, immer flach, auch defensiv bedächtig und nicht auf Teufel komm raus. wobei die Viererkette dabei sehr gut aussah.

Hier das Video:

6vs6

Schließlich wurde die bereits durchgeführte Übung noch enger gestaltet, indem die Viererkette noch von einer sehr tief stehenden Doppelsechs unterstützt wurde. Spätestens jetzt kam die angreifende Mannschaft kaum noch durch und biss sich an der durchaus gut organisierten Defensive die Zähne aus. Und wenn man mal durchkam, wurden die Chancen teilweise stümperhaft zunichte gemacht - auch das gegenüberliegende Dach musste einmal dran glauben :D

Trainingsspiel

Es folgte das, auf das wir alle schon warteten: Das Kickerl! :)

Die Regeln für das Trainingskickerl, das etwa 15 Minuten dauerte - und das nach einer durchaus anspruchsvollen Trainingseinheit - sahen wie folgt aus: Grundlinie bis Mittellinie, somit also nur knapp 50x50 Meter Platz. Allerdings standen auf jeder Seite neun Feldspieler und ein Tormann und es wurde mit Abseitsregel gespielt, wodurch das Ganze noch einmal extra enger gemacht wurde. Nicht mehr dabei waren Steffen Hofmann, der sich auskurierte und Rene Gartler, der aufgrund seiner Schiene am Arm nicht mitspielen konnte. Die Mannschaften:

Team Orange

634383091211187500.jpg

Team Dunkel

634383092067437500.jpg

Von Anfang war klar, wie das Spiel lief: Team Dunkel griff dank der offensiveren Spieler an, Team Orange hatte die geordnetere Abwehr und bessere Zweikämpfer zur Verfügung. Team Dunkel versuchte immer wieder über die Flügel zum Erfolg zu kommen, aber die Hereingaben waren meist schwach, Vennegoor of Hesselink in der Mitte quasi abgemeldet und Salihi kaum gefährlich, wobei er mit einem starken Lattenkopfball und einem vergebenen Sitzer aus wenigen Zentimetern (!) Entfernung zwei auffällige Szenen hatte (siehe Video). Team Orange verteidigte gut und schaltete danach gut um, kam aber selbst nicht zu zwingenden Konterchancen, weil Nuhiu teilweise Probleme hatte den Ball zu halten bzw. zu kontrollieren und vorallem Dober zwei Konter katastrophal schwach abschloss, indem er es selbst versuchte, anstatt quer zu legen, was sichere Torerfolge zur Folge gehabt hätte. Das Rausspielen funktionierte also gut, aber es fehlte dem Team doch irgendwie an den "Mittelfeldknipsern", die den entscheidenden Pass spielen können bzw. auch denjenigen, die instinktiv in den Angriff umschalten. Das Spiel wäre höher ausgefallen, wenn da noch der eine oder andere Allrounder am Platz gestanden hätte.

Und so gelangen die Tore aus drei Standardsituationen: Zunächst versenkte Nuhiu zwei Kopfbälle, danach Katzer - und Team Orange, also die Defensiveren und eindeutig besser Geordneten gewannen das Trainingsspiel mit 3:0. Allgemein ersichtlich war, dass das Tempo sehr hoch war und auch einige knackige Zweikämpfe waren dabei.

Leider habe ich das zweite Nuhiu-Tor nicht erwischt, die restlichen Highlights und die anderen beiden Tore des Trainingsspiels seht ihr hier:

Auslaufen & Stürmertraining

Während die anderen ausliefen, war für Sparring-Torhüter Kraus, sowie die Stürmer Nuhiu und Gartler noch lange nicht Schluss. Die bekamen nämlich von Champions-League-Sieger Carsten Jancker ein Sonder-Stürmertraining über gut 20 Minuten, das sie auch sehr engagiert angingen. Jancker machte auf mich einen tollen Eindruck, sprach sehr viel mit den Spielern, zeigte vorallem Nuhiu immer wieder wie er seinen Körper einsetzen muss, was dieser sich brav anhörte und zu beherzigen versuchte. Sofort sah man natürlich keine gravierenden Verbesserungen, aber wenn Nuhiu länger mit Jancker zusammenarbeitet, wird er sicher davon profitieren. Sein Laufstil sieht unverändert hölzern aus, aber im Abschluss wurde er offenbar besser, was auch die Trainingsetappe am Ende des Vormittagstraining bewies. Sein linker Fuß ist sicher noch zu verbessern und Jancker ließ auch einige Flanken auf Nuhiu schlagen, um sein Kopfballspiel zu analysieren, aber wenn's nur um den Torabschluss an sich geht, vorallem rechts unbedrängt, sieht man Fortschritte (auch im Trainingsspiel).

Dass Rene Gartler ein begnadeter Fußballer ist, ist ja bekannt. Heute war nicht unbedingt sein Tag, sicher auch weil er durch seine Schiene am Arm etwas handicapped war. Leichtfüßigkeit lässt man jedenfalls gar nicht erst einreißen - nachdem er zweimal etwas lässig zu Werke ging - einmal beim Spielzugtraining, einmal beim abschließenden Stürmertraining wurde Jancker jeweils immer etwas lauter und trieb ihn an bzw. forderte ihn zur Konzentration auf.

Nuhiu meinte nach dem Stürmertraining auf meine Frage, wie es sei mit einem Champions-League-Sieger Einzeltraining zu machen, völlig keuchend: "Des sieht man eh, oder?" :D

Aber er scheint sich sehr darüber zu freuen, dass man individuell auf seine Bedürfnisse (und auch die anderer Spieler) eingeht. Auf meine Frage, ob es das früher schon mal gab, dass sich einzelne Trainer so gezielt um einzelne Spieler kümmerten, meinte er: "Jeder Trainer hat eine andere Philosophie und von jedem kann man etwas lernen." Diplomatisch, aber sicher richtig. Er betonte auch noch selbst, dass ihm diese Art von Training sehr hilft und man merkt ihm an, dass er willens ist alles zu geben. Er hatte nach dem Training eine Stimme wie nach 50 Marlboro (statt wie sonst nach 20 :D ), aber wenn es sein müsste, hätte er noch eine Stunde weitertrainiert.

Hier das Video zum abschließenden Stürmertraining:

Die Trainingseinheit war heute mehr als nur interessant. Das facettenreiche Angebot, das Zoran Barisic und Carsten Jancker uns servierten, lässt auf mehr hoffen und man muss sich fast fragen, wieso diese beiden Coaches Interimslösungen sein sollen. Wir haben heute ein engagiertes Trainerteam gesehen, das eine ebenso engagierte und offenbar über die Abwechslung erfreute Mannschaft trainierte und ich werde sicher demnächst wieder bei einem Training vorbeischauen, um mich zu vergewissern, ob es sich hierbei nicht nur um eine Anfangseuphorie handelt. Dass eine "tote" Mannschaft anders aussieht, das kann ich euch versichern.

Ziemlich geile Fotos vom Training findet in in unserer Galerie - sind ein paar Schmankerl dabei, also reinschauen --> Fotos vom Rapid-Training am 13.4.2011, 9:30 Uhr

Und zu guterletzt. Wenn ihr euch für diesen Bericht oder einen der vergangenen Berichte (und ich verspreche, es werden noch viele folgen) bedanken wollt, würde es uns wirklich sehr helfen, wenn ihr euch über diesen Link (und nur diesen) bei WilliamHill anmeldet und vielleicht die eine oder andere Wette platzieren würdet. Ist ja auch was für euch drin :super:

© Dannyo / austriansoccerboard.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toller Bericht vom Training. Das gibt einen guten Einblick für weniger versierte/aktive Fans in ein Fussballtraining.

Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass die aktuelle Konstellation durchaus funktionieren könnte. Denke aber nicht, dass sie es längerfristig probieren werden dürfen - egal ob Zoki/Jancker erfolgreich sind, oder nicht.

Da müssten sie schon Unglaubliches vollbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.