Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Ende der umfassenden Quarantänemaßnahmen) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

1,877 posts in this topic

Recommended Posts

Weil es passt: Spricht viel dagegen, wenn man die Fonds einfach bei seiner Hausbank (bei mir Erste Bank bzw. Sparkasse) hält, abseits mal der Kostenfrage? Wenn ich das richtig sehe, ist das Angebot bei der Ing.Diba (hab ich ein zweites Konto) z.B. sehr eingeschränkt und ich bild mir ein etwas negatives dazu gelesen zu haben.

Oder zahlt es sich aus bei einem Gratis-Broker ein Konto zu eröffnen, wenn man eigentlich nur in ETF investieren will und keine großartigen Spekulationen betreiben will?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb Gerade eben:

Weil es passt: Spricht viel dagegen, wenn man die Fonds einfach bei seiner Hausbank (bei mir Erste Bank bzw. Sparkasse) hält, abseits mal der Kostenfrage? Wenn ich das richtig sehe, ist das Angebot bei der Ing.Diba (hab ich ein zweites Konto) z.B. sehr eingeschränkt und ich bild mir ein etwas negatives dazu gelesen zu haben.

was wäre denn negativ? würd mich interessieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb vor 7 Minuten:

Weil es passt: Spricht viel dagegen, wenn man die Fonds einfach bei seiner Hausbank (bei mir Erste Bank bzw. Sparkasse) hält, abseits mal der Kostenfrage? Wenn ich das richtig sehe, ist das Angebot bei der Ing.Diba (hab ich ein zweites Konto) z.B. sehr eingeschränkt und ich bild mir ein etwas negatives dazu gelesen zu haben.

Abseits der Kostenfrage spricht nichts dagegen. Die Kostenfrage ist halt recht entscheidend

Edited by Fuxxl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erste Bank bietet meines Wissens weder Sparplan noch irgendwelche Fonds an in die man investieren sollte.

@Sparplan ist inzwischen anscheinend tatsächlich möglich, was nichts daran ändert dass die Fondauswahl ein Witz ist und zu 90% aus Bankprodukten der Ersten besteht.

Btw. Du musst dir bei der Ersten sogar ein Zusatzabo kaufen damit du dir die Performance deines Fonds anschauen kannst.  Das ist echt die größte Abzocke.

Edited by Derni

Share this post


Link to post
Share on other sites
raumplaner schrieb vor 49 Minuten:

was wäre denn negativ? würd mich interessieren.

Deshalb "bild ich mir ein", weil ich das nicht mehr 100% weiß. Ich hab aber zumindest etwas gelesen, was mich bei der Ing.Diba wieder zweifeln hat lassen, obwohl ich mir lange sicher war, dass ich es dort mache. Vielleicht finde ich es nochmal, ansonsten kann man meinen Kommentar als "irrelevant" einstufen.

Derni schrieb vor 31 Minuten:

Erste Bank bietet meines Wissens weder Sparplan noch irgendwelche Fonds an in die man investieren sollte.

@Sparplan ist inzwischen anscheinend tatsächlich möglich, was nichts daran ändert dass die Fondauswahl ein Witz ist und zu 90% aus Bankprodukten der Ersten besteht.

Btw. Du musst dir bei der Ersten sogar ein Zusatzabo kaufen damit du dir die Performance deines Fonds anschauen kannst.  Das ist echt die größte Abzocke.

OK, ich glaube, dass ich da wohl nicht genau genug geschaut habe bislang. Es gibt anscheinend neben dem Depot eben auch noch diese Sparpläne. Habe bislang gedacht, dass das quasi das gleiche ist bzw. ich beim Sparplan die "komplette" Auswahl an ETF habe. :facepalm:

Da stellt sich mir die Frage, welche Vor- bzw. Nachteile ich hätte, wenn ich statt einem Sparplan einfach nur ein Depot mit ETF habe?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe jetzt gelesen, dass man bei der auswahl des ETF darauf achten sollte, ob der ETF in österreich gemeldet ist oder nicht. bei der hello bank gibts nur ETFs, die in österreich gemeldet sind, also gäbe es da kein risiko einen nicht gemeldeten ETF zu nehmen. bei flatex gibts aber auch nicht gemeldete ETFs. wenn ich mich jetzt für flatex entscheiden sollte, woran erkenne ich das beim ETF, ob der eh in österreich gemeldet ist?

gehe ich recht in der annahme, dass das hier die in österreich gemeldeten ETFs sind? https://www.wienerborse.at/marktdaten/exchange-traded-funds/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb vor 5 Minuten:

Deshalb "bild ich mir ein", weil ich das nicht mehr 100% weiß. Ich hab aber zumindest etwas gelesen, was mich bei der Ing.Diba wieder zweifeln hat lassen, obwohl ich mir lange sicher war, dass ich es dort mache. Vielleicht finde ich es nochmal, ansonsten kann man meinen Kommentar als "irrelevant" einstufen.

wenn du es findest, dann bitte posten, danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Derni schrieb vor 1 Stunde:

Erste Bank bietet meines Wissens weder Sparplan noch irgendwelche Fonds an in die man investieren sollte.

@Sparplan ist inzwischen anscheinend tatsächlich möglich, was nichts daran ändert dass die Fondauswahl ein Witz ist und zu 90% aus Bankprodukten der Ersten besteht.

Btw. Du musst dir bei der Ersten sogar ein Zusatzabo kaufen damit du dir die Performance deines Fonds anschauen kannst.  Das ist echt die größte Abzocke.

Das is wirklich dreist :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb vor 4 Stunden:

Da stellt sich mir die Frage, welche Vor- bzw. Nachteile ich hätte, wenn ich statt einem Sparplan einfach nur ein Depot mit ETF habe?

 

 

grundsätzlich hast du natürlich keinen nachteil... sparpläne sind halt eine psychologische sache (stichwort cost average effekt; hat aber keinen vorteil auf die performance) bzw. wenn man nicht (hausnummer) 2.000 euro auf einmal investieren will oder kann.

berninat0r schrieb vor 4 Stunden:

ich habe jetzt gelesen, dass man bei der auswahl des ETF darauf achten sollte, ob der ETF in österreich gemeldet ist oder nicht. bei der hello bank gibts nur ETFs, die in österreich gemeldet sind, also gäbe es da kein risiko einen nicht gemeldeten ETF zu nehmen. bei flatex gibts aber auch nicht gemeldete ETFs. wenn ich mich jetzt für flatex entscheiden sollte, woran erkenne ich das beim ETF, ob der eh in österreich gemeldet ist?

gehe ich recht in der annahme, dass das hier die in österreich gemeldeten ETFs sind? https://www.wienerborse.at/marktdaten/exchange-traded-funds/

das kannst du hier nachschauen: https://www.profitweb.at/public/main/start.jsp

aus der hüfte geschossen würde ich jetzt aber mal behaupten, dass "die großen ETFs" von großen anbietern wie ishares, luxor, etc. so gut wie immer meldefonds sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Derni schrieb vor 6 Stunden:

Btw. Du musst dir bei der Ersten sogar ein Zusatzabo kaufen damit du dir die Performance deines Fonds anschauen kannst.  Das ist echt die größte Abzocke.

 

Green_White Anfield Devil schrieb vor 4 Stunden:

Das is wirklich dreist :lol:

Das passt schon so. Ich kann jeden diese Zusatzabos voll empfehlen. Und das sage ich nicht nur einfach so weil ich Erste Bank Aktien halte :davinci: 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Relii schrieb vor 16 Stunden:

grundsätzlich hast du natürlich keinen nachteil... sparpläne sind halt eine psychologische sache (stichwort cost average effekt; hat aber keinen vorteil auf die performance) bzw. wenn man nicht (hausnummer) 2.000 euro auf einmal investieren will oder kann.

Danke. Aber wenn ich ein eigenes Depot habe, bei dem ich halt eigenständig alle x Monate Erspartes anlege (=nachkaufe), dann fallen da natürlich Transaktionsgebühren an. Ist das bei einem Sparplan auch der Fall bzw. könnte das der Fall sein?

Und dann gleich eine konkrete Frage: Sparkasse bietet wie @Derni sagt recht wenig Auswahl an bei Sparplänen, aber einer wäre dabei, der für mich mit meinem Laienwissen interessant ausschaut. Was sind da die Meinung der Experten hier: ISHSIII-CORE MSCI WORLD U.ETF REGISTERED SHS USD (ACC) O.N. (ISIN:IE00B4L5Y983)?

Werd mich mal beraten lassen bei der Sparkasse und anhören, was die so im Detail anbieten bzw. mir das mal erklären lassen und mir dann das mal durchrechnen. Weniger kompliziert wäre es, die Frage sind, ob es mir die Mehrkosten wert wäre. Dazu müsste ich halt wohl mal das auch mal verstehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anhören kann nicht schaden, der Etf ist grundsätzlich gut. Lass dir nur nicht irgendeinen Anleihenfonds oder Erste Fonds aufschwätzen nur weil sie meinen die haben ein geringeres Risiko. 

Und frag aufjefenfall wegen den Zusatzkosten nach. Beim Sparplan zahlst normal einen Aufschlag für jede Einzahlung. Schau,dass das maximal 2% deiner Einlage ist. Und dann noch nach laufenden Kosten die du im Jahr zahlen musst.

Laut Prospekt sind das 0,2%. Wenn die Erste Bank da signifikant was höhere Aufschlägt, darauf Hinweisen oder weggehen :D

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

kosten sind bei sparplänen absolut gesehen geringer bzw. auf ausgewählte sparpläne eventuell sogar ganz kostenlos. ich persönlich investier am liebsten ab 2.000 euro, dann entsprechen die 10 euro ordergebühr 0,5 %. wenn ich auf die schnelle bei flatex nachschaue, steht da dass die ausführung von sparplänen max. 1,50 euro kostet. bei einem 100 euro sparplan ist man dann auf 1,5 % kosten.

 

zum bankberater (=verkäufer) kannst mal gehen, er wird dir halt keinen ETF andrehen oder sagen, dass du dir sowas nehmen sollst. ziemlich sicher wirst du ein paar flyer mitbekommen mit fonds deiner bank, die "aktien, immobilien und anleihen" abbilden, und das 10-fache eines ETFs kosten. ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

×
×
  • Create New...