iceman

@juristen - wieder mal

34 Beiträge in diesem Thema

mein bruder wurde vor ein paar tagen von seiner "noch" ehefrau aus der wohnung geschmissen. mit den worten das sie ihn eigentlich eh nie richtig geliebt hat. sie waren 3 jahre verheiratet und haben 2 kinder zusammen.

nachdem sie ihm gesagt hat das er ausziehen muß, hat sie ihm einen zettel hingehalten auf dem steht das er weiterhin dei wohnung zahlt und den kredit fürs auto. und das er die kinder nur nach rücksprache mit ihr sehen darf. sie hat aber dazugesagt das sie dafür auf unterhalt verzichtet. das steht aber natürlich nicht am zettel. den hat er dann im ersten schock unterschrieben.

da diese kuh in ihrem leben nu nie was gearbeitet hat, daher keine ausbildung hat kann sie sich nicht selber ernähren. die kidner sind acuh noch unter 5. deshalb muß er ihr jetzt insgesamt knapp 1200 euro an kindergeld und alimenten zahlen. zusammen mit der wohnung, einem kredit und einem kredit für ein auto hat er jetzt fixausgaben von € 1900. verdienst - weil er in einer 4er schicht arbeitet knapp € 2000,- ... diese wird aber jetzt vorraussichtlich auf 3er chicht umgestellt, dann verdient er nur mehr knapp € 1600,- ... also € 300,- weniger als er ihr überweisen soll ...

ich mein das kanns ja ned sein. kann er irgendwie diesen scheiß zettel den er unterschrieben hat anfechten ? oder für ungültig erklären lassen ??

außerdem hat sie anscheinend eine psychische störung. sie ritzt sich dauernd mit einer rasierklinge in die haut. das reicht anscheinend nicht und sie wird wohl das volle sorgerecht erhalten.

oida, was ist in österreich los ??? das es solche gesetze gibt ?!?

sie fängt übrigends schon an die kinder gegen ihn aufzuhetzen. heute hätte er sie abgeholt da hat die ältere tochter gesagt das sie nicht mit ihm mitwill.

aja ... wen man sowas wie hier lest wird mir echt angst und bange um meinen bruder ==> http://www.vaterverbot.at/

bearbeitet von iceman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei mir nicht böse, aber das sind Fragen die man nicht in einem Forum klärt! Dazu gibt es auf Familienrecht hochspezialisierte Anwälte (die dann auch mit Kollegen schlittenfahren, die glauben mal soeben nebenbei eine Scheidung/Obsorge/Unterhalt/Aufteilung zu machen :augenbrauen: )

Vorab: 1) Den Zettel kann er vorerst einmal vergessen (außer es waren die Scheidungsunterlagen die er unterschrieben hat) 2) Solange sie verheiratet sind und er nicht weggewiesen wurde (polizeilich oder gerichtlich), kann sie ihn nicht "aus der Wohnung schmeißen". Er hat das Recht auf Benützung der Wohnung, alles andere ist Besitzstörung. 3) Ihr Verhalten ist typisch, vor Allem auch was die Kinder betrifft. Man muss eben wissen wie man damit umgeht, wie man darauf reagiert und worauf man achten muss. 4) Vergiß "Vaterverbot" und ähnliche Seiten. Die haben als Geschädigte jede Objektivität verloren und fühlen sich bei jeder Entscheidung gegen sich benachteiligt und hintergangen. Richtig ist aber, dass man als Mann deutlich die schlechteren KArten hat, im Bezug auf die Kinder. Wie gesagt man muss eben wissen, wie man agieren sollte.

In einer Trennung kann man viel falsch machen und letztlich werden Weichen gestellt für den Rest des Lebens (vor Allem für die Kinder). Deshalb hat eine ordentliche Vertretung auch ihren Preis und muss man bei streitigen Fällen (Scheidung, Obsorge, Unterhalt, Aufteilung) auch wenn nicht viel Vermögen da ist, bald einmal mit € 10.000 + rechnen.

Könnte man diese Leistung durch "gute Ratschläge" (Achtung, das sind die Gefährlichsten!) einfach so kompensieren, würde es wohl jeder machen......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

edit: aragorn hat sich eh schon zu wort gemeldet. :)

versteh nicht warum man irgendetwas unterschreibt auch wenn der schock noch so groß ist...

auf unterhalt verzichten spielts meines wissens nach sowieso nicht, da ja die kinder die begünstigten sind. bei den anderen dingen würde eventuell unter umständen was gehen, da würde ich mich aber an einen echten rechtsanwalt wenden und nicht ins asb reinfragen.

bearbeitet von Relii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim UNterhalt sind doch nicht die Kinder die begünstigten oder ?

Die Frau wird vor Gericht auch kaum durchsetzen können , ihm unters Existenzminnimum zu klagen *hoffichdoch*.

Ansonsten orge Gschicht , zu Glück ist meine "Trennung" nicht so verlaufen , und wir können noch ganz vernüftig miteinander .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1200 Euro an "Kindergeld" und Alimenten ??

Welcher Mann will in so einer Welt noch Kinder in die Welt setzen oder heiraten? :nein:

Fyp.

Dein Bruder ist echt eine arme Sau. Ich hoffe er bringt das hin, auch wenn ich nicht sonderlich optmistisch bin. Das scheinbare Borderline seiner Ex-Frau ist ja echt ein starkes Stück, nur befürchte ich, daß ihm das bei dem, oder besser gesagt der, richtigen Psychiatrie-Sachverständigen nicht viel bringt.

aragorn hat unter seinem richtigen Namen da einmal einen schönen Blog über Gutachter bei Gericht geschrieben, und dabei, wenn ich mich richtig erinnere, einen Anlassfall mit dem allseits geschätzten Prof. Friedrich hergenommen.

Gibts wenigstens eine Rechtsschutzversicherung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aragorn hat unter seinem richtigen Namen da einmal einen schönen Blog über Gutachter bei Gericht geschrieben, und dabei, wenn ich mich richtig erinnere, einen Anlassfall mit dem allseits geschätzten Prof. Friedrich hergenommen.

kann man das irgendwo nachlesen? würde mich persönlich grad sehr interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aragorn hat unter seinem richtigen Namen da einmal einen schönen Blog über Gutachter bei Gericht geschrieben, und dabei, wenn ich mich richtig erinnere, einen Anlassfall mit dem allseits geschätzten Prof. Friedrich hergenommen.

kann man das irgendwo nachlesen? würde mich persönlich grad sehr interessieren.

Am besten ihn fragen. Ich hab mal vor kurzem versucht, einen seiner Lif-Blogs zu googeln, und es erschien sowas wie "Seite gelöscht".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wiedermal ein typischer Fall der zeigt unbedingt einen gescheiten Ehevertrag abschließen, oder gleich komplett aufs Heiraten verzichten. Mein Bruder heiratet jetzt auch ohne, und von derer ist leider ähnliches zu erwarten. :(

Liebe macht wirklich blind.

bearbeitet von Mark Aber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wegen boarderline alleine nimmt dir wohl niemand so schnell die kinder weg.

aber finger weg von frauen mit boarderline. das böse erwachen kommt so sicher wie das amen im gebet, auch wenn alles noch so gut ausschaut. ich spreche aus eigener erfahrung.

aber der rat kommt da ja nun zu spät, und wäre ohnehin nicht angenommen worden.

da ->

Liebe macht wirklich blind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

versteh nicht warum man irgendetwas unterschreibt auch wenn der schock noch so groß ist...

Hab ich bei meiner ersten Scheidung auch alles unterschrieben, was meine Ex haben wollte, allerdings waren das Scheidungspapiere. Hab damit alles verloren: die Wohnung, die Einrichtung (fuer die ich bezahlt hab), Alimentationsverpflichtung, den Wohnungskredit allein auf mich genommen und letztendlich doch die Kinder verloren. Damals hat meine Ex mir damit gedroht, wenn ich nicht alles unterschreibe, krieg ich die Kinder nicht mehr zu sehen, sie wuerde sich da schon was einfallen lassen. Ist genau solange "gut" gegangen, bis sie von ihrem neuen Freund das naechste Kind bekommen hat. Seit diesem Zeitpunkt (September 2002) darf ich meine Kinder nicht mehr sehen. Hab ein paar Jahre versucht, dass Besuchsrecht durchzuboxen, aber sie ist mit immer neueren und krasseren "Argumenten" gekommen, warum ich die Kinder nicht mehr sehen darf (wohl gemerkt: alles erstunken und erlogen), aber die RICHTERIN am BG Meidling hat sie damit um den Finger gewickelt. Ich will ja nicht direkt behaupten, dass diese Richterin am BG eine lesbische Maennerhasserin ist, aber was die fuer "Recht" gesprochen hat, geht auf keine Kuhhaut... aber als Mann hat in Oesterreich kein wirkliches Recht, wenns um Kinder geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich bei meiner ersten Scheidung auch alles unterschrieben, was meine Ex haben wollte, allerdings waren das Scheidungspapiere. Hab damit alles verloren: die Wohnung, die Einrichtung (fuer die ich bezahlt hab), Alimentationsverpflichtung, den Wohnungskredit allein auf mich genommen und letztendlich doch die Kinder verloren. Damals hat meine Ex mir damit gedroht, wenn ich nicht alles unterschreibe, krieg ich die Kinder nicht mehr zu sehen, sie wuerde sich da schon was einfallen lassen. Ist genau solange "gut" gegangen, bis sie von ihrem neuen Freund das naechste Kind bekommen hat. Seit diesem Zeitpunkt (September 2002) darf ich meine Kinder nicht mehr sehen. Hab ein paar Jahre versucht, dass Besuchsrecht durchzuboxen, aber sie ist mit immer neueren und krasseren "Argumenten" gekommen, warum ich die Kinder nicht mehr sehen darf (wohl gemerkt: alles erstunken und erlogen), aber die RICHTERIN am BG Meidling hat sie damit um den Finger gewickelt. Ich will ja nicht direkt behaupten, dass diese Richterin am BG eine lesbische Maennerhasserin ist, aber was die fuer "Recht" gesprochen hat, geht auf keine Kuhhaut... aber als Mann hat in Oesterreich kein wirkliches Recht, wenns um Kinder geht.

so eine richterin gibt anscheinend in linz auch ...

heute hatten sie scheidungstermin. sie waren bei rechtsanwälten und bei der rechtberatung. sie waren sich total einig ( allimente bis die kinder 6 sind, sie die wohung, das auto ) und wollten im guten auseinandergehen. nun, anscheindend wollen das diverse richter nicht.

die beiden bekamen heute folgende aussagen zu hören:

- diese scheidung unterschreibe ich nicht den das ist ja unfair ihr gegenüber

- sie soll sich das alles noch mal überlegen

- die richterin kann nicht glauben das sie das so will

- sie wurde sicher von ihm unter druck gesetzt

- sie sollen sich noch mal richtig beraten lassen, weil sie ja auf weit mehr rechte hat

- DIE BEIDEN KÖNNEN DOCH NICHT IM GUTEN AUSEINANDER GEHEN, DEN SOWAS GIBT ES BEI SCHEIDUNGEN NICHT !!!  :facepalm:

die beiden sollen jetzt am 29. juli noch mal kommen und das richtig machen. vorher geht es nicht weil die richterin im urlaub ist und dann sind ihre termine schon voll ...

OIDA !?!?!?!? SOLLEN RICHTER NICHT NEUTRAL SEIN ?!?!? und da wunrdert man sich wenn manche leute einfach durchdrehen nach scheidungen ....   :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.