Jump to content
revo

Vorbereitung des erweiterten EM-Kaders ...

300 posts in this topic

Recommended Posts

Heute ging es mit den Leistungtests in der Südstadt für die Bundesligakicker los ...

Schnelligkeit, Schnellkraft, Ausdauer

Am Montag ist für das österreichische Nationalteam endgültig der Startschuss für die unmittelbare Vorbereitung auf die Heim-EM 2008 im Institut für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung (IMSB) in der Südstadt gefallen.

Die körperliche Verfassung von 19 Mann (Sturm- Goalie Christian Gratzei wurde am Sonntag Vater und fehlte noch, Anm.) aus dem ÖFB-Großkader, die in der heimischen Bundesliga engagiert sind, wird dabei auf Herz und Nieren getestet.

Sportmotorische und medizinische Tests

Am Montag standen mit Beschleunigung, Sprungkraft und Schnellkraftausdauer mit anschließenden Reaktionstest, um die Konzentration nach Belastung zu überprüfen, vor allem sportmotorische Tests auf dem Programm.

Mit Hilfe eines Shuttle-Runs, der zur Beurteilung der aeroben Ausdauerfähigkeit dient, wird auch die Ausdauer der EM-Kandidaten genau unter die Lupe genommen.

Am Dienstag werden medizinische Untersuchungen wie Lactattests, eine Körpervermessung (z. B. Fett-, Muskel- und Flüssigkeitsanteil) und eine genaue Untersuchung der visuellen Fähigkeiten im den Mittelpunkt stehen.

Holdhaus "sehr zufrieden"

Bei dem Augenscreening werden Daten über das periphere Sehen, das Sehen von Farben und das Sehen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen gewonnen. "Diesen Test machen wir mit dem Nationalteam zum ersten Mal", sagte IMSB-Leiter Hans Holdhaus.

"Mit dem Schnellkrafttest können wir ermitteln, wie rasch die Ermüdung eintritt. Gleichzeitig ist es auch möglich festzustellen, wie rasch sich der Spieler erholt. Mit den ersten Ergebnissen bin ich sehr zufrieden, die Spieler sind in sehr guter körperlicher Verfassung", resümierte der Leistungsdiagnostiker zufrieden.

Herzog hat "Mitleid"

Allgemein herrschte in der Halle eine sehr gute und positive Stimmung, nicht zuletzt dank Andreas Herzog. Der Teamchef-Assistent plauderte aus der Vergangenheit, denn schließlich machte er als Aktiver selbst Bekanntschaft mit solchen Tests.

"Wir haben diese Wechselsprints über 180 Meter auch schon unter Ernst Happel gemacht. Die waren damals schon schlimm und echt kraftraubend. Ich denke mit Grausen daran. So gesehen bin ich froh, dass ich jetzt als Betreuer dabei bin", sagte Herzog.

"Aber es ist schon zum Schmunzeln, wenn den Burschen auf den letzten sechs Metern voll der Saft ausgeht. Mich machen diese Tests im Gegensatz zu ihnen hingegen eher hungrig", sagte der 103-fache Teamspieler.

Defizite aufzeigen und gezielt arbeiten

ÖFB-Conditioning-Coach Roger Spry erklärte die Sinnhaftigkeit aus professioneller Sicht: "Die aus den Tests erhobenen Daten sind dazu da, um Defizite aufzuzeigen. In diesen Bereichen können die Spieler dann gezielt arbeiten. Außerdem dienen sie auch zur Vorbeugung und Reduzierung von Verletzungen."

Auch die Beweglichkeit der Spieler ist für den Briten ein wichtiger Punkte. "Fußballer müssen aus dem Stand anlaufen oder plötzliche Richungsänderungen vornehmen können. Ziel ist es, dass sie sich auf eine Art bewegen, die unvorhersehbar ist. Cristiano Ronaldo ist ein Pardebeispiel dafür", so Spry.

Christian Wagner, ORF.at

http://sport.orf.at/080428-5219/5220bigstory_txt.html

Ein Ziel für Vastic und Hoffer

Mit Ivica Vastic und Erwin "Jimmy" Hoffer hat Teamchef Hickersberger am letzten Drücker zwei Fußballer aus gänzlich unterschiedlichen Generationen in den ÖFB-Großkader für die EM nominiert.

Während Vastic mit 38 Jahren der älteste Spieler im Team ist, ist Hoffer mit 21 der zweitjüngste Kicker im "Hicke"-Aufgebot. Nur Sebastian Prödl ist noch um knapp zweieinhalb Monate jünger als die Sprintrakete.

Trotz des Altersunterschiedes haben beide Spieler selbstverständlich nur ein Ziel: die Heim-EM im Juni.

"Ein schönes Gefühl" für Vastic

"Ich freue mich, wieder dabei zu sein. Es ist ein sehr schönes Gefühl. Die Tests laufen sehr gut. Mein persönliches Befinden ist ebenfalls sehr gut, aber natürlich ist immer eine Steigerung möglich und notwendig, damit wir bei der EM topfit sind", sagte Vastic, der nach 32 Monaten erstmals wieder mit dem Team trainiert.

Von der Sinnhaftigkeit der Tests ist der LASK-Kapitän aber überzeugt: "Sie sind wichtig, um das Training zu steuern." Einzig von den Konzentrationstests am Laptop zeigte sich der Routinier etwas überrascht: "Das ist PlayStation-ähnlich und daher wahrscheinlich eher etwas für die Jungen."

Vastic baut auf Erfahrung

Als Teamoldie fühlt sich Vastic deshalb aber noch lange nicht, schließlich kann er auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen und möchte sein Wissen nach der Karriere auch unbedingt als Trainer weitergeben.

"Natürlich sind die Jungen bei diesen Tests etwas im Vorteil. In erster Linie schaue ich aber auf mich, und auf dem Spielfeld sieht es dann auch anders aus", sagte Vastic, der seine freie Zeit bis 8. Mai nutzen wird, um gemeinsam mit Rene Aufhauser in Lindabrunn für die Trainer-A-Lizenz zu lernen.

Auch sein ehemaliger Teamkollege Andreas Herzog ist derselben Meinung: "Diese Schnellkrafttests sind natürlich vor allem etwas für Korkmaz oder Hoffer, die von ihrer Bewegung her sehr explosiv sind. Bei den Ausdauertests werden aber wieder ganz andere vorne sein."

Hoffer kann von "Ivo noch etwas lernen"

Hoffer ist indes erfreut, einen alten Hasen wie Vastic im Kader zu haben. "Von Ivo kann ich sicher noch etwas lernen. Der Altersunterschied ist sicher kein Problem, schließlich sollte man jedem Spieler den nötigen Respekt entgegenbringen", so Hoffer.

Mit den Tests selber hat Hoffer keine Probleme, die "sind zwar sehr anstrengend, gehören aber einfach dazu". Auch von der langen Saison, die für Hoffer ja schon mit der U20-WM in Kanada begann, hat der Rapid-Stürmer noch keine Verschleißerscheinungen.

"Bin körperlich voll da"

"Natürlich braucht jeder Spieler eine Regenerationsphase, aber ich bin körperlich voll da. Ich glaube, das habe ich auch in den letzten Meisterschaftsrunden unter Beweis gestellt", sagte Hoffer gegenüber ORF.at. "Ich bin froh, dass ich dabei bin, und werde alles geben."

Sonderlichen Druck verspürt der 21-Jährige aber nicht: "Jeder, der im 31-Mann-Kader steht, will natürlich auch bei der EM dabei sein. Ich gehe unbekümmert an die Sache ran und hoffe einfach, dass ich der Mannschaft helfen kann."

Christian Wagner, ORF.at

http://sport.orf.at/080428-5219/5221bigstory_txt.html

Vorhandene Schwächen korrigieren

Teamchef Josef Hickersberger hat am Montag mit Wohlwollen den Startschuss in die EM-Vorbereitung beobachtet und erwartet sich von den Tests genaue Aufschlüsse über den aktuellen körperlichen Zustand seiner Spieler.

"Die Tests werden sofort ausgewertet und die Spieler dann am Dienstag darüber informiert, welche Möglichkeiten es gibt, eventuell vorhandene Schwächen zu korrigieren", sagte Hickersberger.

Arbeit an Konzentrationsfähigkeit

Gespannt wartet der seit Sonntag 60-Jährige auf die Auswertung des Konzentrationstests, die die Spieler auf einem Laptop nach der Belastung absolvieren mussten.

"Es ist sehr interessant zu wissen, wie es um die Konzentrationsfähigkeit der Spieler bei Ermüdung steht. Denn gegen die Niederlande haben wir in ermüdetem Zustand individuelle Fehler gemacht, daran müssen wir arbeiten", sagte der Teamchef.

"Hicke" mit Kondition zufrieden

Im Großen und Ganzen ist der Nationalcoach mit den konditionellen Werten seiner Kicker zufrieden.

"Die Laufleistungen in den letzten Länderspielen waren verblüffend gut. Auf der anderen Seite gibt es aber wissenschaftliche Untersuchungen, die beweisen, dass große Wettbewerbe wie etwa die Champions League besondere Reize bieten und dadurch zu Werten führen, die mit Training allein nicht zu erreichen sind", gab der Niederösterreicher zu bedenken.

Glaube an Topzustand

Dennoch glaubt Hickersberger daran, am 8. Juni im ersten EM-Match gegen Kroatien ein Team in Topzustand zur Verfügung zu haben.

"Ich hoffe, dass wir bei der EM eine der fittesten Mannschaften haben werden. Aber es ist nicht mehr so wie früher, dass es bei einer EM eine viel kürzere Vorbereitungszeit gibt als bei einer WM. Daher wird es in Zukunft bei einer EM auch keine großen Sensationen mehr geben."

"Keine Leiche im Teamkader"

Große Überraschungen dürfte es auch bei den Testergebnissen nicht geben. Seine Drohung, dass ein Spieler bei extrem schlechten Werten das Aufgebot verlassen muss, wird Hickersberger wohl nicht wahr machen müssen.

"Nach den optischen Eindrücken im Laufe der Meisterschaft und in den letzten Runden bin ich mir hundertprozentig sicher, dass es keine Leiche im Teamkader gibt, die ganz schlechte Werte hat", sagte "Hicke".

Das treffe auch für die sieben Rapid-Spieler zu, die am Sonntag noch die Meisterfeier auf dem Rathausplatz hinter sich zu bringen hatten.

"Hicke" fordert Eigenverantwortung

Jene Spieler, deren körperliche Verfassung noch zu wünschen übrig lässt, seien nun gefordert, ihren Rückstand in den offiziell freien Tagen von 30. April bis 7. Mai (am 8. Mai beginnt das erste Trainingscamp in Lindabrunn) aufzuholen.

"Die Beine hochzulagern ist in diesen Tagen sicher nicht das richtige Rezept. Jeder muss nach der Bekanntgabe seiner persönlichen Maßnahmen das Optimum für sich tun", forderte der Teamchef.

http://sport.orf.at/080428-5219/5222bigstory_txt.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem der ÖFB ja laut eigenen Angaben sehr eng mit den Vereinen kooperiert, was die Weitergabe von Leistungsdaten etc. betrifft, wäre ja ein "Durchfaller" bei den Tests eher blamabel gewesen.

Zu verstehen, daß die Daten geheim bleiben (man möcht ja seinen Gegnern nix verraten), aber lustig wär's ja schon gewesen, das zu wissen ;).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Spiel Mattersburg - Lask wurde in der Pause durchgesagt, dass das ÖFB Team am Samstag, 10.05.2008 ein Spiel in Mattersburg bestreiten wird. Genaue Details sollten noch bekanntgegeben werden.

Weiß man schon gegen wen hier gespielt wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ÖFB-Kicker beenden Testserie

Großteil der Bundesliga-Kicker hat nun bis 8. Mai frei - Rapidler müssen "nachtrainieren", Vastic, Aufhauser lernen für A-Lizenz

Maria Enzersdorf - 19 von 31 Spielern des ÖFB-Großkaders haben am Dienstag in der Südstadt die Testserien zum Auftakt der Vorbereitung auf die Fußball-Europameisterschaft beendet. Zum Abschluss der zweitägigen Zusammenkunft standen für die in der heimischen Bundesliga engagierten Kicker (die elf Legionäre sowie Jung-Vater und Sturm-Goalie Christian Gratzei fehlten) unter anderem diverse Körpermessungen wie etwa die Ermittlung des Muskel- und Fett-Anteils sowie ein spezieller Sehtest auf dem Programm.

Die Spieler haben nun offiziell bis zum 8. Mai, dem Beginn des ersten Trainingscamps in Lindabrunn, frei, bekamen aber allesamt aufgrund ihrer Testergebnisse ein individuelles Arbeitsprogramm verordnet, das es in den kommenden Tagen einzuhalten gilt.

Parallel dazu sind die sieben Rapidler im Kader (Helge Payer, Jürgen Patocka, Andreas Dober, Markus Katzer, Ümit Korkmaz, Erwin Hoffer, Stefan Maierhofer) weiterhin bei ihrem Verein im Einsatz, weil Trainer Peter Pacult bis 10. Mai nachtrainieren lässt. Außerdem büffeln Ivica Vastic und Rene Aufhauser bis kommenden Freitag in Lindabrunn für ihre Trainer-A-Lizenz. (APA)

Quelle: http://derstandard.at/?id=3320258

Edited by Flana

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Spiel Mattersburg - Lask wurde in der Pause durchgesagt, dass das ÖFB Team am Samstag, 10.05.2008 ein Spiel in Mattersburg bestreiten wird. Genaue Details sollten noch bekanntgegeben werden.

Weiß man schon gegen wen hier gespielt wird?

ja es wird am 10. mai zum Duell gegen den SUPERKLUB kommen (das war so eine Aktion vom ÖFBfür die Vereine)!

mfg

Edited by patriot18

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Spiel Mattersburg - Lask wurde in der Pause durchgesagt, dass das ÖFB Team am Samstag, 10.05.2008 ein Spiel in Mattersburg bestreiten wird. Genaue Details sollten noch bekanntgegeben werden.

Weiß man schon gegen wen hier gespielt wird?

Wurde beim Spiel gegen Holland durchgesagt. SV Spittal/Drau heißt der Gegner.

Edited by unnerum

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ist es, das Spiel wird am 10.5. ab 17.00 Uhr steigen- im Rahmen des "Tag der Fans", der an diesem Tag in Mattersburg stattfindet.

Eigentlich hätte das Spiel ja in Spittal gespielt werden sollen (zumindest wurde die Superklub-Aktion so angepreist); aufgrund der knappen Zeitreserven des Nationalteams (am 11.5. geht's ja bereits nach Italien) bzw. des Umstandes, dass im Spittaler Stadion Kunstrasen liegt (und das wollte Hicke wohl nicht..) findet das Spiel jetzt halt in Mattersburg statt.

Für den SV Spittal aber trotzdem eine tolle Sache!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoffer soll einer der schnellsten Spieler der Welt sein, auch Vastic scheint gute Werte zu haben, dafür haben andere keine besonderen Werte, hm welche Kicker werden das wohl sein? Hiden?

Und beim Sehtest sind einige durchgefallen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoffer soll einer der schnellsten Spieler der Welt sein, auch Vastic scheint gute Werte zu haben, dafür haben andere keine besonderen Werte, hm welche Kicker werden das wohl sein? Hiden?

Und beim Sehtest sind einige durchgefallen

Quelle?

Share this post


Link to post
Share on other sites

man muss also einen sehtest bestehen, um im team zu kicken? interessant.

sei froh, dass man das in der LLW-R noch nicht eingeführt hat, sonst würds nicht gut um deine fussballerkarriere stehn :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

man muss also einen sehtest bestehen, um im team zu kicken? interessant.

Naja, wennst z.B. stärker kurzsichtig bist, wird das ned gerade die ideale Voraussetzung für des Erfassen von Situationen sein, wo Übersicht und das Abschätzen von Entfernungen gefragt sind...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...