Jump to content
Sign in to follow this  
OoK_PS

Sturm schreibt tiefschwarze Zahlen

41 posts in this topic

Recommended Posts

Der SK Sturm ist im Plus

Die Schwarzen schreiben schwarze Zahlen. Der SK Sturm hatte mit 30. Juni 2007 ein positives Eigenkapital von 3,2 Millionen Euro. Die Generalversammlung verlief am Montag "kuschelweich".

Wer die letzten Sturm-Generalversammlungen in der Abenddämmerung der Ära Hannes Kartnig miterlebte, der musste sich bei der gestrigen außerordentlichen Generalversammlung vorkommen, wie bei einem Treffen für Kuschler.

Tiefschwarze Zahlen. Kein Wunder, denn was Präsident Hans Rinner uns seine Vorstandskollegen den 111 Mitgliedern im Brauhaus Puntigam präsentierten, musste die Herzen aller Anwesenden höher schlagen lassen. Das Wichtigste vorweg: Die Schwarzen schreiben derzeit tiefschwarze Zahlen.

Die Finanzen. Per 30. Juni 2006 hatte der SK Sturm ein negatives Eigenkapital von 10 Millionen Euro. Am 30. Juni 2007 konnten sich die "Blackys" dank des Zwangsausgleichs über ein positives Eigenkapital von 3,2 Millionen Euro freuen. Die rund 2,5 Millionen Euro Einnahmen aus dem Transfer von Sebastian Prödl sind da noch nicht dabei.

Der Zuschauerboom. 5154 verkaufte Dauerkarten in der laufenden Saison bedeuten Rekord, der Zuschauerschnitt von 10.747 einen Anstieg von 30 Prozent im Vergleich mit der Saison 2006/07.

Die Ziele. Ein ausgeglichenes Budget, Schuldenfreiheit und in zwei Jahren einen Jahreshaushalt von neun Millionen Euro.

Die Vorhaben. Für 2008 haben sich Rinner und Co. einiges vorgenommen. Der größte Brocken ist der Umbau des Trainingszentrums. Um rund 4,5 Millionen Euro sollen in Messendorf drei Rasenplätze und ein beheizter Kunstrasenplatz geschaffen sowie das Klubgebäude adaptiert werden. Von Land und Stadt gibt es laut Rinner Zusagen für eine Drittellösung.

Die Akademie. Im Vorfeld der gestrigen Generalversammlung gab es Gespräche über eine Kooperation der Sturm- und der GAK-Akademien. "Die verliefen sehr fruchtbar", verriet Finanzvorstand Christian Jauk.

:super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

:clap:

da könnten sich einige vereine eine dicke scheibe davon abschneiden. da soll nochmal einer behaupten mit österreichern kann man keinen erfolgreichen fußballverein aufbauen.

gratulation nach graz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solche Nachrichten bekommt man in Österreich selten zu lesen, wenn es um den Fußball geht. Umso beeindruckender, da der Prödl verkauf da noch nicht drinnen ist.

Sturm macht auch noch genau das Richtige und investiert in die Infrastuktur.

Hut ab vor dem neuen Vorstand! :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

da könnten sich einige vereine eine dicke scheibe davon abschneiden. da soll nochmal einer behaupten mit österreichern kann man keinen erfolgreichen fußballverein aufbauen.

Aber bitte nicht an der gesamten Entstehungsgeschichte......

Ansonsten natürlich gut zu lesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
da könnten sich einige vereine eine dicke scheibe davon abschneiden.

Aaaaaaah, mir stellts alle Haare auf - hoffentlich schneidet sich kein Verein eine Scheibe ab: Schulden machen - erfolgreich auf Pump sein - Zwangsausgleich - ohne nennenswerte Folgen weiterspielen. NEIN DANKE!

Viel bemerkenswerter find ich Austria Salzburg und SC Bregenz - die mussten unten anfangen, und arbeiten sich langsam rauf - ohne Schulden. Sturm durfte in der Bundesliga bleiben, nach dem Ausgleich schuldenfrei, wenn man da keine tiefschwarzen Zahlen schreiben würde...

Edited by Anywish

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aaaaaaah, mir stellts alle Haare auf - hoffentlich schneidet sich kein Verein eine Scheibe ab: Schulden machen - erfolgreich auf Pump sein - Zwangsausgleich - ohne nennenswerte Folgen weiterspielen. NEIN DANKE!

Viel bemerkenswerter find ich Austria Salzburg und SC Bregenz - die mussten unten anfangen, und arbeiten sich langsam rauf - ohne Schulden. Sturm durfte in der Bundesliga bleiben, nach dem Ausgleich schuldenfrei, wenn man da keine tiefschwarzen Zahlen schreiben würde...

Blöd, dass die Gläubiger in diesem Fall keinen Cent gesehen haben. Also Ciao!

Share this post


Link to post
Share on other sites

:clap:

da könnten sich einige vereine eine dicke scheibe davon abschneiden. da soll nochmal einer behaupten mit österreichern kann man keinen erfolgreichen fußballverein aufbauen.

gratulation nach graz.

Was gibts da zum Gratulieren ??

Millionen in den Sand setzen, unzählige Gläubiger/Lieferanten mit einer Quote abspeissen und der Ex-Präsi steht vorm Kadi :nein:

Gerade mal ein halbes Jahr Wirtschaften und schon solche Jubelmeldunden rausschicken ist wohl etwas verfrüht !

Man sollte sich die Zahlen nach der Saison ansehen und mal schaun was für die nächste überbleibt.

Nur weil man zur abwechslung nicht vorm Konkurs steht heist das noch lange nicht das sie das Haushalten neu erfunden haben !!

Oder ist es wirklich für die Öffentlichkeit und die Grazer Fans so überaschend das nach einen halben Jahr noch tatsächlich etwas Kohle vorhanden ist 8P

Share this post


Link to post
Share on other sites

wieso verfrühter jubel? andere waren nach kürzerer zeit schon wieder im konkurs ;)

nach den letzten jahren freut man sich halt nicht nur über sportliche erfolge, sondern auch über schwarze zahlen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Per 30. Juni 2006 hatte der SK Sturm ein negatives Eigenkapital von 10 Millionen Euro. Am 30. Juni 2007 konnten sich die "Blackys" dank des Zwangsausgleichs über ein positives Eigenkapital von 3,2 Millionen Euro freuen.

vielleicht sollte man schon erwaehnen, dass die differenz zum groszteil von den glaeubigern getragen wird, da halt ihre forderungen reduziert haben (bzw wurde ein teil der schulden ja vom land steiermark uebernommen, oder?), und weniger mit gutem wirtschaften zu tun hat...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde ja auch gut, dass es Sturm jetzt scheinbar richtig gut geht. Aber wenn da einige in Jubelstimmung ob der tollen Wirtschaftsfähigkeiten geraten, hat dies doch einen etwas komischen Beigeschmack.

Etwas Demut wäre da gar nicht so unangebracht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...