Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Ende der umfassenden Quarantänemaßnahmen) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

charley

Members
  • Content Count

    5,674
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About charley

  • Rank
    Postinho

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Admira-Wacker

Recent Profile Visitors

12,780 profile views
  1. Das Lizenzierungsverfahren hat sich für dieses Jahr erledigt.
  2. Ea trifft immer zuerst die Kleinen. Paradoxerweise trifft es uns wegen den bescheidenen Zuschauerzahlen weit weniger. Das kann man mit einer stillen Förderung ausgleichen.
  3. Die Frechheit besteht darin, Steuergelder zu verlangen. Wenn Rapid angeblich so beliebt ist, dann können sie eine Sammelaktion unter ihren Fans starten. Bei angeblich 700.000 Fans in Österreich braucht jeder nur 10 Euro spenden und sein Herzensclub ist gerettet.
  4. Heutzutage gehört der Trainerwechsel zum Standardrepetoire des Krisenmanagements eines Vereins. In der Regel ist die Wirkung geringer als erwartet, aber die Vereinsoberen fühlen sich besser.
  5. Erlaube mir zu korrigieren: Außer bei LASK und Salzburg wird überall amateurhaft gearbeitet, bei einigen sogar gepfuscht.
  6. Bei Polster den richtigen Riecher zu haben, war nicht schwer. Selbst ich habe mir damals gedacht, aus dem wird nichts.
  7. ... es waren aber gute Cevapcici. Aber im Ernst: Er ist jetzt da und entweder wir feiern ihm an Ende der Saison als großer Retter oder er verschwindet so schnell wie Toni Polster.
  8. Es genügt, wenn der neue Trainer bei der Admira die erste Geige spielt. Eine gewisse Erfahrung in der Krebsforschung tät ihm auch nicht schaden, denn irgendwo sitzt der Wurm.
  9. Ein Restaurant zu führen ist deutlich schwerer als eine BL-Mannschaft zu trainieren.
  10. Dann wäre er ein Wunderwuzzi. Aber es stimmt, die Mannschaft hätte in Tirol völlig anders auftreten müssen, unabhängig vom Ergebnis.
  11. Der Punkt ist, dass der Trainerwechsel mit dem neuen Masterplan vorgesehen war. Er war nur für die Fans überraschend (auch für mich). Im Endeffekt kann man nur auf die Entscheidungsträger vertrauen. Sie bezahlen schließlich.
  12. ich versteh die Welt schon jetzt nicht mehr.
  13. Wollte nur unterstreichen, wie wenig wichtig die Sprache ist. Und ja, er spricht sehr gut deutsch.
  14. Gab es da nicht Trainer, die durch ihr rudimentäres Deutsch legendäre Sprüche lieferten? Da kann ich mich noch an Zeiten bei den Grünen erinnern, wo die Trainingssprache Serbokroatisch war.
×
×
  • Create New...