Die ASB-Bundesliga-Tippliga 2022/23 startet! Alle Infos findet ihr hier. Jetzt mittippen! :super:

Jump to content
LiamG

COVID-19 in Österreich

120,841 posts in this topic

Recommended Posts

patierich schrieb vor 5 Minuten:

Meine Drittimpfung ist etwa 9 Monate her, gelte als "vollständig geimpft", AK keine Ahnung, aber der Schutz vor Hospitalisierung wird sich wohl jeden Tag etwas verringern - aber ein bissi Restschutz wird schon verbleiben. Ich glaube generell macht die Unterscheidung nicht vollständig geimpft / vollständig geimpft einfach auch weniger Sinn als es im Winter der Fall war.

Ohne Vorerkrankung oder starken Übergewicht wirst kaum hospitalisierungsgefährdet sein

Share this post


Link to post
Share on other sites

patierich schrieb vor 3 Minuten:

Meine Drittimpfung ist etwa 9 Monate her, gelte als "vollständig geimpft", AK keine Ahnung, aber der Schutz vor Hospitalisierung wird sich wohl jeden Tag etwas verringern. Ich glaube generell die Unterscheidung nicht vollständig geimpft / vollständig geimpft macht mittlerweile einfach auch weniger Sinn.

So ähnlich wurde es mir vor kurzem auch von einem Facharzt erklärt. Der Impfstatus spielt aufgrund des nicht für Omikron erstellten Impfstoffes - der obendrein vor langer Zeit verabreicht wurde - keine große Rolle mehr. 

Hat also nix mit „nicht sexy genug“ oder sonstigen Hirngespinsten zu tun, sondern eher mit Irrelevanz (aus dem aktuellen Standpunkt aus betrachtet)  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wienzer schrieb vor 11 Minuten:

So ähnlich wurde es mir vor kurzem auch von einem Facharzt erklärt. Der Impfstatus spielt aufgrund des nicht für Omikron erstellten Impfstoffes - der obendrein vor langer Zeit verabreicht wurde - keine große Rolle mehr. 

Hat also nix mit „nicht sexy genug“ oder sonstigen Hirngespinsten zu tun, sondern eher mit Irrelevanz (aus dem aktuellen Standpunkt aus betrachtet)  

 

Dann sollte das auch ehrlicher kommuniziert werden

Share this post


Link to post
Share on other sites

Joke schrieb vor 4 Stunden:

Glaube ich auch nicht.

Alleine die Prognose von Gecko ist auch wieder irgendwas. Die wissen eigentlich, dass sie nix wissen. 35.000-70.000, na eh.... ich prophezeie auch 0-100.000 täglich - wann der Peak da ist weiß ich auch net, Sommer/Herbst/Winter.. :lol: 

Gecko kann man komplett kübeln!

so eine vorhersage mit den riesen schwankungsbreiten kann ich auch machen, dafür brauch ich kein Gremium.

ich frag mich eher wie sie darauf kommen das man bis zu 70k täglich wieder hat, dieser Peak aber vielleicht erst im Sep. oder noch später erreich wäre. wenn man davon ausgehen würde das der peak mitte Sep mit etwa 60k liegt würde das bedeuten das wir bis dorthin von heute weg 2,6 Mio neuinfektionen haben. mMn komplett unrealistisch das die kurve so flach und lang verläuft, egal wo man hinschaut gehen die kurven eher steil noch oben und sinken eben so schnell wieder, wieso sollte gerade Österreich hier die ausnahme sein?

eher ist eine welle wie in Portugal zu erwarten die begann anfang Mai und startete ziemlich hoch bei einer inzidenz von etwa 680, heute 2 monate später liegt man wieder unter diesen wert mit etwa 610. zum höhepunkt anfan Juni lag man bei 1700. bei uns ist die welle von einem deutlich niedrigeren wert gestartet und verläuft flacher, einen höhepunkt im Juli könnte ich mir trotzdem gut vorstellen!

beim Abwasssermonitorung gibt es mit Salzburg und Oberösterreich wo es so scheint das man am peak ist, (könnte aber auch ein zwischenplateau sein). Interessant ist jedenfalls das Nö und das Burgenland extreme ausreiser nach oben sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

OidaFoda schrieb vor 2 Minuten:

Dann sollte das auch ehrlicher kommuniziert werden

Um noch mehr Öl ins Feuer zu gießen? Noch dazu grundlos? 

Es gibt einen kleinen Teil der Bevölkerung der sich so uns so alles so dreht damit er sudern bzw. sich aufregen kann. Bestes Beispiel ist Geko…anfangs wurde verständlicherweise kritisiert weil sich die PolitikerInnen in die erste Reihe gedrängt haben. Da hieß es „lasst doch den ExpertInnen die Kommunikation übrig“. Bei Geko wurde der Wunsch erfüllt und siehe da…von Tag eins wurde kritisiert, alles in Frage gestellt und die ExpertInnen wurden lächerlich gemacht.

Und um zum Punkt zurück zu kommen…eine nahtlose (ehrliche) Kommunikation bringt nix mehr. Und das ist nicht nur die Schuld des Senders, sondern sehr wohl auch die des Empfängers. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wienzer schrieb vor 1 Minute:

 

Und um zum Punkt zurück zu kommen…eine nahtlose (ehrliche) Kommunikation bringt nix mehr. Und das ist nicht nur die Schuld des Senders, sondern sehr wohl auch die des Empfängers. 

Nein, das ist der völlig falsche Weg. Was sich zwischenzeitlich ja bestätigt 

Share this post


Link to post
Share on other sites

OidaFoda schrieb vor 2 Minuten:

Nein, das ist der völlig falsche Weg. Was sich zwischenzeitlich ja bestätigt 

Natürlich ist es der falsche Weg, aber es bringt ehrlich gesagt nichts mehr. Zu viele Leute reimen sich anhand von Überschriften und/oder hörensagen irgendwas zusammen und halten dann anderen ihre alternativen Fakten vor um sich lächerlich zu machen.

Als Beispiel nehme ich erneut Geko her. Bei den 35.000 bis 70.000 Neuinfektionen/Tag wurde exterm leicht verständlich erklärte wie sie zu den Zahlen kommen…wennst hier ein paar Postings zurück gehst wirst aber Kritik an Geko lesen die so überhaupt nicht gerechtfertigt ist. Es zeigt eher wie wenig Interesse an ordentlicher Berichterstattung existiert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wienzer schrieb vor 3 Minuten:

Natürlich ist es der falsche Weg, aber es bringt ehrlich gesagt nichts mehr. Zu viele Leute reimen sich anhand von Überschriften und/oder hörensagen irgendwas zusammen und halten dann anderen ihre alternativen Fakten vor um sich lächerlich zu machen.

Als Beispiel nehme ich erneut Geko her. Bei den 35.000 bis 70.000 Neuinfektionen/Tag wurde exterm leicht verständlich erklärte wie sie zu den Zahlen kommen…wennst hier ein paar Postings zurück gehst wirst aber Kritik an Geko lesen die so überhaupt nicht gerechtfertigt ist. Es zeigt eher wie wenig Interesse an ordentlicher Berichterstattung existiert. 

Wenn von offizieller Seite bewusst die Unwahrheit vermittelt wird dann stärkt das nur diese Gruppe. Kann mir nicht vorstellen dass es zB in Skandinavien einen Politiker gegeben hat der die Pandemie für Geimpfte für beendet erklärt hat. Oder eine Impfkampagne wo suggeriert wird dass man die Oma wieder bedenkenlos abbusserln darf. 

Bezüglich Geko bleib ich dabei, denn effektiv geht es da nur um Umfrageprobleme der Regierung. Den Kanzler hättens mit den Mistgabeln gejagt wenn der die Silvester Sperrstunde auf 22 Uhr verkündet hätte. Als Reich die Maske über den Sommer gern gehabt hätte wurde sie von der Regierung nicht mal ignoriert 

Share this post


Link to post
Share on other sites

OidaFoda schrieb vor 4 Minuten:

Wenn von offizieller Seite bewusst die Unwahrheit vermittelt wird dann stärkt das nur diese Gruppe. Kann mir nicht vorstellen dass es zB in Skandinavien einen Politiker gegeben hat der die Pandemie für Geimpfte für beendet erklärt hat. Oder eine Impfkampagne wo suggeriert wird dass man die Oma wieder bedenkenlos abbusserln darf. 

Bezüglich Geko bleib ich dabei, denn effektiv geht es da nur um Umfrageprobleme der Regierung. Den Kanzler hättens mit den Mistgabeln gejagt wenn der die Silvester Sperrstunde auf 22 Uhr verkündet hätte. Als Reich die Maske über den Sommer gern gehabt hätte wurde sie von der Regierung nicht mal ignoriert 

Eventuell reden wir etwas aneinander vorbei…ich sagen keineswegs dass die Unwahrheit berichtet werden soll. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gescheitert auf ganzer Linie https://www.derstandard.at/story/2000137057009/corona-zwischenbilanz-wie-hat-oesterreich-die-pandemie-bisher-gemeistert

Zitat

Die Corona-Maßnahmen waren in Österreich oft strenger als in anderen Ländern, trotzdem sind die Infektions- und Todeszahlen hierzulande höher als anderswo. Woran das Pandemiemanagement scheiterte

Zitat

Woran das liegt, darüber können Fachleute nur spekulieren. "Es gibt viele unterschiedliche Faktoren. In vielen Bereichen liegt es an politischen Entscheidungen und daran, dass häufig unsinnige Dinge beschlossen wurden, die dann wiederum die Bevölkerung frustriert haben", sagt Gartlehner. Das habe zu einer Negativspirale geführt, viele Menschen seien von der Kommunikation der Regierung nicht mehr erreicht worden – kurz: "Es ist viel falsch gelaufen in der Pandemiebewältigung."

Da hatte noch der gehypte Krisenmanager das Ruder in der Hand.

Share this post


Link to post
Share on other sites

OidaFoda schrieb vor 9 Stunden:

Nein, das ist der völlig falsche Weg. Was sich zwischenzeitlich ja bestätigt 

Es gab und gibt genug informationen zu jedem beliebigen Aspekt der Pandemie, von genug Experten vorgetragen. Gehört haben weite Teile der Bevölkerung dennoch nur, was sie hören wollten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man will 35 Millionen für eine neue Impfkampagne ausgeben, weil zu wenig Menschen geimpft sind. :lol: Wie gut, dass die Impfpflicht abgeschafft und nicht ordnungsgemäß umgesetzt wurde. So eine Kampagne ist natürlich wesentlich günstiger und effizienter. :facepalm:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Devil Jin schrieb vor 11 Minuten:

Man will 35 Millionen für eine neue Impfkampagne ausgeben, weil zu wenig Menschen geimpft sind. :lol: Wie gut, dass die Impfpflicht abgeschafft und nicht ordnungsgemäß umgesetzt wurde. So eine Kampagne ist natürlich wesentlich günstiger und effizienter. :facepalm:

Vor allem nachdem die Impfpflicht rechtzeitig aus dem Weg geräumt wurde, bevor das Urteil des VfGH bestätigte, dass es keinerlei Bedenken geben die Impfpflicht gab. Komisch, wo dies auch von Experten immer wieder bestätigt wurde. Auch das tolle Argument, die Impfpflicht hätte die Impfquote ja nicht erhöht, ja komisch, hat natürlich nichts damit zu tun, dass nie gestraft wurde. Diese Regierung ist dermaßen hinnig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Devil Jin schrieb vor 32 Minuten:

Man will 35 Millionen für eine neue Impfkampagne ausgeben, weil zu wenig Menschen geimpft sind. :lol: Wie gut, dass die Impfpflicht abgeschafft und nicht ordnungsgemäß umgesetzt wurde. So eine Kampagne ist natürlich wesentlich günstiger und effizienter. :facepalm:

Zu diesen Trotteln fällt einem nichts mehr ein. Da werden die Freunderln wieder gut verdienen an den 35 Millionen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...