Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content

plieschn

Members
  • Content Count

    6,945
  • Avg. Content Per Day

    2
  • Joined

  • Last visited

About plieschn

  • Rank
    Postinho

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Sturm
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    England

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hab das zuerst für einen Scherz gehalten. Ich frage mich ernsthaft, was sich die ganzen Sportmanager an gesteigerten Werbewert erhoffen, wenn man heutzutage jeden Provinzsportplatz mit Bierbänken/Plastiksesseln als Arena bezeichnet...
  2. Der beste heute ja. Als Sturmkicker ist er halt leider keine Option für das Team.
  3. Der war leider bisher echt komplett abgemeldet. Hat mich ehrlich gewundert, dass er ihn nicht rausgenommen hat.
  4. Das ist einfach alles viel zu wenig. Ich verstehe nicht, was an der Tatsache, das ein Spiel nur zwei Halbzeiten hat, so schwer ist zu verstehen. Das halbe Spiel ist schon wieder vorbei, komplett verschlafen worden, man verlässt sich wieder einmal drauf, dass der Gegner irgendwann einen Fehler macht, den man aber nicht erzwingt. Das ist alles zu behäbig, ohne respektlos sein zu wollen, aber den TSV muss man zuhause schon mehr unter Druck setzen können, auch wenn die im Moment sehr respektabel unterwegs sind. Wir haben einfach viel zu viele lustlose, schwache Spiele pro Saison, wie schon voriges Jahr scheint es den Spielern zu reichen, wenn man in den Runden 20-22 irgendwie ins OPO kommt. Dabei wird nicht bedacht, dass dieser "Erfolg" am Ende nichts wert ist, wenn man 6. wird. Ich weiß nicht, was da das Problem ist, dass man immer wieder in dieses Schema verfällt, wieder einmal muss man auf eine zweite Hälfte hoffen, mit dem Potential, dass es dann erst richtig bitter wird. Das Mentalitätsproblem wird nicht wirklich besser.
  5. Ich hätte nichts gesehen. Wenn es nichts war, war der Faller jedenfalls unnötig, den Abschluss hätte er suchen müssen.
  6. Naja, die spielen halt nicht gegen AEK Lanarca.
  7. Was ist da los? Und ja, die Beschwerde wegen den Trompeten wird definitiv wieder kommen...
  8. Man möchte daran denken, das wäre dann, ich will es mal so sagen, auch schon wurscht gewesen ;).
  9. Gut, wennst dich jetzt auf solche Details versteifst.
  10. Bei dir ist halt der Zuschauer schuld, der das tolle Produkt nicht zu schätzen weiß.
  11. Ah geh, bissi Pech mit dem Spielverlauf halt, dass die vier Tore geschossen haben und wir halt keins, sonst war es eh fein.
  12. Tja, solange man sich auf den Schädl scheißen lässt, wird halt nichts passieren. Mir ist völlig unverständlich, wie man diesem Punkt einfach ignorieren kann, weil es halt schon immer so war. Ich sage mal vorher, dass VAR in Österreich zu einem riesigen Reinfall wird: Das Problem ist nicht die Geschwindigkeit (in unserer Liga ), sondern dass es an Objektivität mangelt. Ständig erlebt man Fehlentscheidungen, wo es einfach keine zwei Meinungen gibt, warum sollte ein Schiedsrichter die anders bewerten, nur weil er die Szene im Fernsehen noch einmal anschauen kann? Es wird vermutlich schon daran scheitern, überhaupt die richtigen Szenen auszuwählen und dann wird das System wohl die wenigen Entscheidungen, die zufälligerweise richtig entschieden wurden, auch noch ins Wanken bringen. Ich bin ein riesiger Fan von VAR, aber dafür braucht es auch die richtigen Leute, unser Verband dagegen hat sich dafür massiv disqualifiziert. Und dann schaust dir die Skandalentscheidungen eines Hoyzer an, bei uns würden die nichtmal auffallen bzw. ohnehin von den Medien als irgendwie vertretbar relativiert werden.
  13. Deswegen habe ich auch davon geschrieben, dass sich der Sport dorthin entwickelt. Viel voller als wann? In vereinzelten Saison war noch weniger los ja, wenn man eine Saison sucht, in der der Schnitt noch deutlich schlechter war als voriges Jahr muss man schon ins Jahr 1994 zurückblicken. Vor 10 Jahren war der Schnitt um knapp 50% höher als heute, auch die Saisonen davor und danach waren deutlich besser. Das war halt auch in der angeblich so langweiligen 10er-Liga. Das Problem langfristig, wenn man nicht reagiert ist jenes, dass der neue Modus jetzt schon nicht zieht, obwohl man den Leuten etwas neues verkaufen konnte und ihnen Spannung eingeredet hat, die es zwar nicht gibt, aber vermarkten konnte man sie. Langfristig wird sich die Erkenntnis einstellen, dass vor allem der Grunddurchgang im Vergleich zu den Spielen zur selben Zeit früher einfach nur wertloser geworden ist- muss er auch, sonst kann man Entscheidungen gegen Ende der Saison ja nicht garantieren. Für mich (und im Endeffekt haben sich ohne Absprache alle in meiner ehemaligen Stadionrunde genauso entschieden) ist diese Entwertung neben anderen Umständen, die die Liga uninteressant machen, Grund genug gewesen mein Abo nach vielen Jahren bei Sturm nicht mehr zu verlängern. Die 10er-Liga war nicht das Problem. Über lange Zeit war die Zuschauerentwicklung eine positive. Ja, dieser Trend hat vorher schon nachgegeben, nur war die Interpretation, dass der Modus nicht "modern genug" wäre, einfach falsch, es wären auch wieder bessere Jahre gekommen. Fußball ist ein Traditionssport und wenn ich Zuschauern ein gutes Angebot für ein Abo machen will, dann schaue ich, dass jedes Spiel in der Saison potentiell Gewicht hat, weil es in jedem Spiel um drei Punkte geht, die nicht später durch Punktehalbierung und eine Ligateilung, die genau nichts interessanter macht und durch die Tatsache, dass der 7. Platz wertvoller ist als Platz 5 und 6 ohnehin ad absurdum geführt wird, relativiert werden. Wenn dann noch offen ausgesprochen wird, dass laut irgendwelcher tollen Analysen diese Halbierung eh keine Rolle spielen würde, weil der Verein, der vor der Halbierung vorne war natülich auch die beste Chance hat, am Ende der Saison vorne zu sein (dafür brauche ich keine tolle Analyse, das sagt einem schon die Statistik), sondern nur die Illussion von Spannung erzeugen soll, dann ist das für mich Kundenverarschung. Die meisten Leute gehen einfach nur wegen ihrem Verein ins Stadion und weil der Gegner interessant ist, was ja auch legitim ist, aber gewonnen hat man mit diesen Maßnahmen keine Zuschaer. Entscheidungsspiele am letzten Spieltag sind natürlich für Medien eine schöne Sache, man kann Spiele ohne Ende hypen. Dummerweise können dieses eine Spiel dennoch nicht 100000 Zuseher im Stadion sehen. Zudem kann es zu solchen Entscheidungen am letzten Spieltag auch kommen, ohne dass der Großteil der Saison entwertet wird. Umgekehrt war vorige Saison weder das Duell um Platz 1 noch jenes um Platz 7 irgendwie spannend und das Playoff war trotz des Duelles Sturm-Rapid einfach nur ein Reinfall, es wurden schlicht und einfach alle Ziele verfehlt und dafür hat man einiges an Fairness geopfert, für nichts. Spannung entsteht dann, wenn sich die Vereine auf Augenhöhe treffen und nicht, weil man den Zufallsfaktor erhöht.
  14. Die 5JW ist mir egal wie nur sonst was, aber bitte, wenn Red Bull Millionen hier für Punkte sorgen, soll es halt so sein. Die Stadien in der Liga sind dennoch leer, was nicht überrascht.
×
×
  • Create New...