Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
Stanley-Stiff

SK Rapid Wien 1 : 2 Linzer ASK

513 posts in this topic

Recommended Posts

Dannyo schrieb vor 15 Stunden:

Über was soll ich da noch schreiben? Wir spielen kein Pressing. Wir spielen irgendwie. So wie's den Kickern gerade reinpasst, so spielen wir.

Bzw. möcht ich's bissl präzisieren. Wir spielen schon immer wieder mal Pressing, aber nur so 15 - 20 Minuten, dann denken die Jungs wieder an irgendwas anderes und vergessen drauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dannyo schrieb vor 11 Minuten:

Bzw. möcht ich's bissl präzisieren. Wir spielen schon immer wieder mal Pressing, aber nur so 15 - 20 Minuten, dann denken die Jungs wieder an irgendwas anderes und vergessen drauf.

Das ist Vorgabe des Trainers... mhmm nun ja anderes Thema

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ernesto schrieb vor einer Stunde:

du vielleicht nicht, dafür viele andere user hier. es ist zum kotzen

Von einem Flop braucht man noch nicht reden. Er unterliegt den Formschwankungen, wie viele andere junge Spieler auch, zudem hätte ich ihn nicht als „Einserstürmer“ eingesetzt. Eher jemand, den man im Hintergrund aufbaut und Fehler zugesteht. Schlimm ist halt, dass da grundlegende Dinge fehlen. Einen flachen gut gespielten Ball sollte man halt schon irgendwie mitnehmen können. Derzeit ist das halt gar nichts und dahinter gibt es keinen Spieler, der im Sturm diese Wucht mitbringen könnte, die bei ihm halt aus oben genannten Gründen verpufft. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Homegrower schrieb vor 6 Stunden:

Ich denke die Antwort dazu lässt sich aus den letzten Jahren durchaus erkennen. 

Aber klar, man könnte jetzt weiter am Rad drehen wie es sich ja etliche schon wieder wünschen. Erst mal Didi weg, dann hat der neue Trainer wieder andere Vorstellungen und es wird wieder am Kader gebastelt was darin mündet, wieder keine schnellen Erfolge zu erzielen, also ist Zoki fällig, und so weiter und so fort..... 

das hat meiner Meinung nach weder mit Didi noch mit Zoki zu tun. Und auch nicht mit Gogo oder Canadi oder Müller oder Büskens oder Bickel. Es hat aus meiner Sicht damit zu tun wie unsere Transferphilosophie ist. An diese müssen sich alle Sportdirektoren und Trainer halten.

Und diese Transferphilosophie halte ich für Scheiße um das mal gelinde zu formulieren. Es würde nichts bringen Trainer oder Sportdirektor zu tauschen.

Die meisten ernstzunehmenden Mannschaften versuchen in der Vorbereitungsphase die Mannschaft so weit wie möglich komplett zu haben und mit dem Kader die Spielformationen einzuspielen. Wir hingegen gehen bewußt mit unkomplettem Kader in die Saison, wohlwissend, daß wir vermutlich bis Oktober brauchen werden um eine eingespielte Truppe zu haben. Im Frühjahr dann wieder das gleiche Spiel. So werden wir nie eine eingespielte Truppe haben. Dafür verdienen wie die eine oder andere Million am Transfermarkt mehr. Das ist unsere Philosophie. Soll sich jeder selbst eine Meinung bilden wie hilfreich das für unsere sportlichen Ziele ist. "Wir verdienen Geld um den Fußball zu fördern". Ja, ganz sicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Homegrower schrieb vor 6 Stunden:

Ich denke die Antwort dazu lässt sich aus den letzten Jahren durchaus erkennen. 

Aber klar, man könnte jetzt weiter am Rad drehen wie es sich ja etliche schon wieder wünschen. Erst mal Didi weg, dann hat der neue Trainer wieder andere Vorstellungen und es wird wieder am Kader gebastelt was darin mündet, wieder keine schnellen Erfolge zu erzielen, also ist Zoki fällig, und so weiter und so fort..... 

Die Vorstellungen der Trainer haben Rapid nicht zu interessieren. Der Klub macht sich Gedanken darüber was man will, und dann holt man jemanden von dem man der Meinung ist der könnte das umsetzen. Nicht umgekehrt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dannyo schrieb am 25.8.2019 um 13:55 :

Bzw. möcht ich's bissl präzisieren. Wir spielen schon immer wieder mal Pressing, aber nur so 15 - 20 Minuten, dann denken die Jungs wieder an irgendwas anderes und vergessen drauf.

Das sind alles Einzelaktionen.

Keine mannsch.Geschlossenheit oder Ballsicherheit.

Körperlich,läuferisch und gruppentaktisch sind wir klar unterlegen.

Schon beim herausspielen fängt das Chaos an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Janko wundert sich warum wir die letzten 15 Minuten eingebrochen sind und der Lask trotz EC fitter war 

Hat wohl vergessen das wir zu zehnt waren und schon früh 2 mal Wechsel mussten und der Lask gezielt in HZ 2   3 mal wechseln konnte 

Sowie hatten wir noch ein paar angeschlagene rum laufen 

Share this post


Link to post
Share on other sites

man muss halt schon dazusagen, dass es die zweite partie in folge ist, wo wir aufgrund von verletzungen nicht die wechsel vornehmen konnten, die fürs spiel optimal wären, sondern die der spielverlauf diktiert.

dann hast halt spieler drin, die schon flach sind und die mannschaft zum drüberstreuen nur noch zu zehnt. wenn janko das wundert, ist er um einiges beschränkter, als ich gedacht hab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecki schrieb am 25.8.2019 um 13:05 :

Diese späte Gegentreffer geht mir nach einmal schlafen noch immer schwer wohin. Da verlierst Spieler um Spieler, haust alles rein,  kämpfst bis zum Umfallen und nimmst nix mit wecragen einem Standard in aller letzter Minute. Klar war der Sieg verdient, trotzdem zum scheissen. 

Gestern wäre ein Barac als Einwechselspieler wohl das vernüntigste gewesen.

Wir waren in der Luft planlos.

Das sich Hofmann noch verletzt war nicht vorauszusehen.

Da hat es bei jeder Aktion in den Strafraum gebrannt.

Mit Ljubicic und Badji nur 2 grosse Spieler.

Wo waren die bei der Kopfball Vorlage von Holland??

Share this post


Link to post
Share on other sites
gloggi99 schrieb vor 2 Stunden:

Wenn Potzmann bei uns auch so engagiert und leidenschaftlich zur Sache gegangen wäre wie gestern gegen uns,wäre er nie am Abstellgleis gelandet.

So ein Charaktertyp wünsche ihm das Allerbeste.

im Kurier Artikel zu seinem Abgang wurde Bickel zitiert, dass Potzmann bereits bei den damaligen Verhandlungen betonte, dass es für ihn sehr wichtig ist das Vertrauen des Trainers zu genießen. Offensichtlich konnte oder wollte ihm dies der aktuelle Betreuerstab nicht vermitteln und somit trennten sich die Wege. Dass er das von seiten der Betreuer offenbar als ungerecht empfand hat halt gestern diese Reaktion und Übermotivation verursacht. Wo gehobelt wird da fallen Späne, und man darf sich dann halt nicht wundern, wenn man sich so einen auch mal eintritt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
trifon1 schrieb vor 2 Minuten:

Gestern wäre ein Barac als Einwechselspieler wohl das vernüntigste gewesen.

Wir waren in der Luft planlos.

 

Wo waren die bei der Kopfball Vorlage von Holland??

Da waren sich Ullmann und Dibon im Weg 

Barac statt Auer wäre besser gewesen 

Taxi auf rechts und Dreier Kette 

Share this post


Link to post
Share on other sites
bruno_conte schrieb vor 58 Minuten:

das hat meiner Meinung nach weder mit Didi noch mit Zoki zu tun. Und auch nicht mit Gogo oder Canadi oder Müller oder Büskens oder Bickel. Es hat aus meiner Sicht damit zu tun wie unsere Transferphilosophie ist. An diese müssen sich alle Sportdirektoren und Trainer halten.

Und diese Transferphilosophie halte ich für Scheiße um das mal gelinde zu formulieren. Es würde nichts bringen Trainer oder Sportdirektor zu tauschen.

Die meisten ernstzunehmenden Mannschaften versuchen in der Vorbereitungsphase die Mannschaft so weit wie möglich komplett zu haben und mit dem Kader die Spielformationen einzuspielen. Wir hingegen gehen bewußt mit unkomplettem Kader in die Saison, wohlwissend, daß wir vermutlich bis Oktober brauchen werden um eine eingespielte Truppe zu haben. Im Frühjahr dann wieder das gleiche Spiel. So werden wir nie eine eingespielte Truppe haben. Dafür verdienen wie die eine oder andere Million am Transfermarkt mehr. Das ist unsere Philosophie. Soll sich jeder selbst eine Meinung bilden wie hilfreich das für unsere sportlichen Ziele ist. "Wir verdienen Geld um den Fußball zu fördern". Ja, ganz sicher.

das ist mMn eines unserer Hauptprobleme und warum auch sehr viele (und da nehm ich mich nicht aus, im Gegenteil) so angepisst sind.

Es gibt bei uns nämlich nur eine Transferphilosophie, aber sonst keine. Wofür stehen wir (naja, da wird gern das Leitbild zitiert), wie wollen wir auftreten, wie wollen wir das erreichen, usw. und passt Spieler und Trainer da dazu?

Jetzt sehen wir eine Systemumstellung im Sommer, um dann nach 5 Spielen plötzlich so zu spielen wie es gar nicht eingeübt wurde, der Trainer beteuert, man wüsste eh was zu tun ist, man verkauft in der Woche einen Spieler an den nächsten Gegner, usw. . Es passt nichts zusammen , es greift in dem Außenauftritt kein Rädchen ins andere, und es wird vermittelt, dass dies intern und auch im sportlichen Bereich ebenso ist.

Es is ned leicht zur Zeit, und wir machen es uns selber auch nicht leicht, so ist es halt doppelt schwer ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...