EinSturmFan

Members
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über EinSturmFan

  • Rang
    Anfänger

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  1. Hier geht es wohl eher um eine Stehplatztribüne für die Sektoren 9 und 13, dafür müssen die Sektoren 8 und 14 als Fluchtwege/Ausgänge für diesen beiden Sektoren adaptiert werden, sprich die Zäune müssen weg. Die VIP-Kapazität kann man nur zu Lasten der Sektoren 17 und 19 erhöhen, also keine allgemeine Kapazitätserhöhung. Grabenüberbauung wird kaum kommen, nachdem der Rasen erst saniert wurde und dafür das Spielfeld abgesenkt werden müsste.
  2. Mich würde v.a. einmal interessieren, was soll noch verkauft werden? Dress zu 100% voll, Bandensponsoring zu 100% voll. Im Bereich der Klein- und Mittelsponsoren wurde gut gearbeitet, einige neue Partner gefunden, die großen Sponsoren konnten auch langfristig gebunden werden. Sturm steht im Gegensatz zu vielen anderen Klubs auf finanziell stabilen Beinen. Das ist definitiv auch ein Verdienst von Herrn Tebbich und der ganzen Geschäftsstelle, die alle sehr engangiert agieren und wo auch endlich ein vernünftiges Arbeitsklima herrscht. Es ist unheimlich wichtig, dass der tägliche Arbeitsablauf in Messendorf endlich reibungslos abläuft, nicht umsonst sagt das Herr Tebbich im Interview (“Ich würde mir wünschen, dass ich weniger Zeit für den operativen Bereich aufwenden müsste, um mich mehr strategischen Projekten widmen zu können. Zumindest sollte das Verhältnis ausgeglichener sein.“). Ich sehe die Perfomance von Tebbich auf einem ähnlichen Niveau wie Kreissl, auch wenn der Satz mit dem internationalen Partner vielleicht etwas unglücklich war. An der Großsponsorensuche muss sich vordergründig nicht Tebbich messen lassen, sondern das Präsidium.
  3. Den Graben kann man nur überbauen wenn man gleichzeitig das Spielfeld absenkt. Nachdem mittlerweile aber eine neue Rasenheizung + Rasen verlegt wurde, ist das sicher kein Thema mehr.
  4. Hat sich auch eigentlich mal wer Gedanken gemacht, wo man diese Skyboxen unterbringen soll? Hinterm Sektor 15 oder 21? Alles andere auf der Ostseite ist verbaut durch den Vip-Klub. Hat schon seinen Grund warum das im Konzept nie vorgekommen ist. Der Vip-Klub wird ja auch nicht mehr seitlich sondern nach hinten Richtung Bahngleise erweitert. Der Startschuss für eine Veränderung in Liebenau ist durch den Spatenstich des Wohnbauprojekts neben der Schleife gefallen. Die Stadt will neben den Modifikationen im Stadion auf Wunsch von Sturm (Sitze, Vip, etc.) auch den Stadionvorplatz neu gestalten. Wie immer geht es aber auch ums liebe Geld und hier spielt natürlich das Land eine nicht unwesentliche Rolle zwecks Finanzierung...
  5. Herr Hyballa war an seiner Darstellung in den Medien zu 100% selbst schuld, dieses Beispiel nun zu bringen ist schlichtweg lächerlich. Der hätte spätestens im Herbst entsorgt werden müssen, als längst alle wussten: so geht das nicht. Herr Klimkeit urteilte über Franco Foda gewiss sehr einseitig, er wird aber einen vernünftigen Mann nicht grundlos niederschreiben, hat er auch nicht notwendig und ist auch nicht in seinem Interesse. Bei einigen Fans hier muss die Angst ja riesig sein, dass diese Erfolgssaison vom Nachfolger noch in den Sand gesetzt wird (trotz Foda blablabla, eh schon wissen). Ja was habt ihr denn? "Darf" der Titel kein Ziel sein wenn Platz 2 ohnehin bereits einzementiert sein dürfte? Herr Klimkeit schreibt nicht "muss", er schreibt von "darf". Und ganz ehrlich, wenn sich keiner im Verein mit dem Thema Titel beschäftigt, Spieler, Trainer, Funktionäre, als Erster nach der Hälfte aller Spiele, dann kann doch etwas gewaltig nicht stimmen.
  6. Es war gegen Kärnten im Frühjahr 2010 .
  7. Das stimmt nicht. Wenn's 10.000 am Samstag werden sind's schon viel.
  8. Herr Freund hat gerade bei Talk & Tore mehr oder weniger zugegeben, dass er Schmid den Sprung zu RBS noch nicht zutraut --> auch im Frühjahr Liefering. Alles richtig gemacht, Romano!
  9. Der Romano Schmid hat's richtig gemacht. Lieber jetzt genug Zeit haben für die Weihnachtseinkäufe, wie mit Sturm um den Herbstmeistertitel kämpfen. Wenn sich selbst ein Filip bereits reinkämpft, der monatelang out war und auch mit (weit) weniger Talent gesegnet ist, fragst dich schon wie gut beraten der Bursch ist.
  10. Nachdem letztes Frühjahr das Gestöhne groß war, weil man nicht flog (und trotzdem gewann), erwarte ich mir dieses mal eigentlich einen souveränen Auswärtssieg der Mannschaft.
  11. Der Beitrag ist nur einer von vielen, aber scheinbar versteht kaum wer, wer den Trainer bestellt. Der Trainer ist in der SK Sturm Sportbetriebe GmbH angestellt und kann daher nur von vertretungsbefugten Organen dieser Gesellschaft bestellt werden. Das sind die beiden Geschäftsführer Kreissl und Tebbich, Prokuristen gibt es keinen. Beide GF sind gemeinsam vertretungsberechtigt und können, wie der Name schon sagt, nur gemeinsam untschreiben. Laut Gesellschaftsvertrag gibt es jedoch zustimmungspflichtige Geschäfte und die Bestellung des Cheftrainers ist natürlich so eine. Herr Jauk, Wustinger und co. könnten demnach ein Veto gegen den Kandidaten von Kreissl (und Tebbich einlegen). Theoretisch gäbe es für Jauk und co. auch ein Weisungsrecht, dass Kreissl und Tebbich ihren Wunschkandidaten bestellen müssen, aber das ist reine Theorie. Soviel zu den Formalitäten. Tatsächlich führt Kreissl die Suche durch, informiert das Vereinspräsidium auch laufend darüber, engt den Kandidatenkreis auf 2-3 Personen ein und wird damit in die Sitzungen gehen. Zu 99% wird dann auch sein Wunschkandidat genommen werden, was Herr Jauk auch in einem Sky-Interview mehr oder weniger bestätigte. Kreissl ist ja nicht blöd, der weiß ganz genau was bei Sturm geht und nicht geht. Weder wird sein Wunschkandidat finanziell utopisch sein, noch anderwertig undenkbar. Die Bestellungen von Foda und Milanic waren natürlich anders, was aber bei der damaligen schwachen GF bzw. dem Sportlichen Veranwortlichen auch kein Wunder war. Da haben diverse Vereinsfunktionäre in der Suche mitgemischt und mitgeredet und schlussendlich durften Goldbrich und Friedl ihr Hakerl unter den Vertrag setzen... Hyballa lief schon eher wie die heutige Suche ab. Gludovatz suchte und sein Favorit wurde schließlich auch durchgewunken. Damals mussten übrigens wirklich noch Jauk und co. unterschreiben, weil die Kampfmannschaft + Betreuerstab noch nicht ausgelagert war.
  12. Wen soll er spielen lassen? Jeggo, der am Freitag erst von einer "Weltreise" zurückgekommen ist? Lovric, der derzeit alles andere als überzeugt, seine U21-Leistung neulich war Abschreckung genug? Bleibt nur Schoissengeyr, Nehm ich jetzt den oder Kapitän Schulz? Geschmackssache.
  13. Das widerspricht sich. Er hat nicht genommen "was ging", er hat dem vorbereiteten Transfer zugestimmt und zeigte sich dadurch einverstanden, auch bei einem sehr engen Entscheidungszeitfenster. Es war auch ein zweiter Transfer vorbereitet. Ich meine nur einige Personen sollten mal beim Thema Kreissl eine Stufe zurückschalten. Blinde Gefolgschaft war noch nie gut. Ich weiß eh, sind alle super erwachsen und objektiv hier, aber vielleicht sollten einige Personen ihre Beiträge mit einem bisschen zeitlichen Abstand nochmals lesen. Was da teilweise für abstruse Geschichten konstruiert werden, nur damit eine bestimmte Person nicht die kleinste Delle abbekommt, ist ja nicht auszuhalten. Gebrauchsspuren schaden nicht, wo gehobelt wird, fallen schließlich Späne (und macht die Person nur menschlicher)...
  14. Wenn du das sagst...Tatsächlich hatte schlussendlich sogar der abgebende Verein großes Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit, jedoch hatte sich der Spieler bereits für Sturm entschieden. Weil er es coram publico gesagt hat.
  15. Wann hört eigentlich diese peinliche Kreissl-Heldenverehrung endlich mal auf? Er leistet sehr gute Arbeit, aber er ist halt leider auch nicht immer der Held sämtlicher Situationen rund um den Verein... So war er zum Zeitpunkt des Alar-Deals noch nicht im Amt und daher auch nicht zeichnungsberechtigt. Trotzdem wurde er vor dem längst ausgefertigten Deal in Kenntnis gesetzt und hat seine Zustimmung gegeben. Das Geschäft war auch in Ordnung, nicht wie andere Goldbrich-Gustostückerl. Der Spieler hat für Sturm auf sehr viel Geld verzichtet, weil er (berechtigterweise) sich hier sehr viel Spielzeit erhoffte. Trotzdem hätte er andere Optionen gehabt und wird sich daher nicht ohne eine Exit-Strategie für 3 Jahre für viel weniger Geld binden, daher die Klausel nach 2 Saisonen. Mit dem jetzigen Status kann ich aber leben. Denn am besten kann man die Situation mit Hierländer vergleichen. Ähnliche Vorgeschichte, kaum mehr gespielt aber super verdient. Hat für Sturm auf viel Geld verzichtet um wieder in die Spur zu kommen, aber eben nur für 2 Saisonen, ausgehandelt von Günter Kreissl. Hierländer wird sich kostenlos vertschüssen, Alar wird noch ein Körberlgeld bringen.