einfachSturmfan

Members
  • Gesamte Inhalte

    856
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über einfachSturmfan

  • Rang
    Sehr bekannt im ASB

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
  1. Bei Pacult geht es nicht um den Punkteschnitt. Wie du geschrieben hast - Differenzen. Das kann das eine oder andere Mal ganz sicher vorkommen - 5 mal in kürzester Zeit hintereinander ist kein Zufall. Lorant dürfte ihn als Spieler und Trainer sehr geprägt haben - nur diese Typen sind heute ganz sicher nicht mehr gefragt und das lassen sich die Spieler auch nicht mehr gefallen, auch das hat sich verändert. Unser Franco hat sich auch ändern müssen und war dafür auch noch in einem lernfähigen Alter. Pacult ist knapp 60 - da kannst die Hoffnung dann irgendwann aufgeben.
  2. glaub ich gar nicht. Wenn man die durchschnittliche Zeit als Trainer bei Pacults letzen 5,6 Stationen heranzieht, dann sitzt zu Play off Beginn ohnehin schon wieder ein anderer auf der Bank.
  3. GuV Rechnung Seite 76, Punkt 4. - 10 Mio. Gehälter Profisport
  4. das Problem hast nicht mit den "bösen Bullen" Salzburg alleine, es gehen doch viele Jugendliche ins Ausland. Wenn solche Rufe kommen, dann wird es für die normalen österreichischen Klubs schwer bis unmöglich diese aufzuhalten - und die Restzweifel werden mit hohen fünfstelligen oder niedrigen 6 stelligen Gutschriftzeilen am Kontoauszug der Eltern weggeblasen Wenn das so der Fall ist, dass alle guten Jugendlichen nach Salzburg wechseln, dann müssten es ja in den Nationalteams von u17 bis u21 nur so von Spielern von den Bullen/Liefering wimmeln. Wer unsere Jungen "A" etwas verfolgt, wird feststellen, das bei den Jüngsten der Osten dominiert - mit Rapid, Austria, St. Pölten und Admira, nur vereinzelt Spieler von den Bullen und Liefering - glaube nicht, dass beispielsweise der Hermann Stadler absichtlich nur die zweite Garnitur in sein U-Team einberuft.
  5. Nein, meine Mitarbeiter haben mit Ende 30 ausgesorgt ;-) Man muss aber fairerweise schon sagen, dass es eben bei mir möglich ist. Zur Verteidigung vieler anderer Unternehmer muss man aber sagen, dass solche Modelle aus unterschiedlichen Gründen gar nicht möglich sind - sehe ich selbst teilweise bei meinen Geschäftspartnern. Ein gewisser Prozentsatz wird sicher nach dem Prinzip - es war schon immer so handeln, aber ich denke, dass sich aufgrund der neuen Möglichkeiten und gesetzlichen Absicherungen in Abstimmung mit den Mitarbeitern durchaus neue und flexiblere Modelle ergeben könnten. P.S. Danke für die Blumen - kann sie aber nur an die Mitarbeiter weiterreichen, denn diese erwirtschaften letztendlich auch den Profit und sichern sich selbst damit automatisch ihre Arbeitsplätze.
  6. Das ist ein Irrtum meine Lieben - da könnt ihr euch aber warm anziehen - beim KSV kommt die nämlich allseits berühmt-berüchtigte Gruppe der Golden Girls zum Turnier.
  7. ja bitte, was machst/kannst du? Ende 2019 habe ich ziemlich sicher 2 "Pensionisten", wie es derzeit ausschaut.
  8. der Fragebogen ist dann personalisiert, wenn der Mitarbeiter ihn mit seinem Namen ausgefüllt wieder abgibt - nachdem aber bereits ungefähr 2/3 den Bogen abgegeben haben - zum Großteil sogar persönlich, denke ich, dass von Seiten der Mitarbeiter keine Bedenken vorhanden sind. Das System ist ja auf 5 Tage Betrieb aufgebaut. Wenn jetzt viele 4 Tage in der Woche arbeiten wollen, könnte ein Modell sein, dass er eine Woche von Mo - Do und die darauffolgende Woche von Di - Fr arbeitet, so ergibt sich einmal ein normales Wochenende das frei ist, einmal 4 Tage am Stück, mit 2 freien Werktagen, wo private Dinge oder Amtswege erledigt werden können oder ein verlängertes Wochenende mit Freizeit auf die Brettln, im Sommer am Berg oder am Meer oder sonst was. Oder es benötigt jemand zum Beispiel den Mittwoch fix als freien Tag, weil seine Frau nicht auf das Kind aufpassen kann etc. Wer das alles nicht will, der arbeitet 5 Tage normal - als Beispiel. Dazu gibt es ja diesen Bogen um dann Modelle zu erarbeiten. Um auf Mitarbeiterbedürfnisse eingehen zu können, bedarf es zuerst Informationen, wer mir diese zukommen lässt, dem kann ich auch wahrscheinlich helfen. Brauchst keine Angst haben - es werden keine persönlichen Dinge abgefragt. Es gibt am Ende freiwillig die Möglichkeit persönliche Anmerkungen in jeglicher Form abzugeben - die durchaus genutzt wird, was ich schon so gesehen habe. Anscheinend dürften mittlerweile schon alle mitbekommen haben, dass diese Dinge vertraulich behandelt werden.
  9. Weil der Schlager jetzt schon besser ist als der Peter, dann gibts ja noch den Julian, ist für mich unser Leitwolf und zurecht Kapitän, und Florian G. - wenn alle fit sind, gehört er meiner Ansicht nach nicht zur Startelf - zum 23 Mann Kader schon, ist ja auch nicht so schlecht.
  10. Und diese "Lurche", wie ihr sie bezeichnet, die gibt erst seitdem der 12 Stunden Tag eingeführt wurde, vor 3 Monaten? Die hat der 8 - 10 Stunden Tag aber bis dato auch nicht davon abgehalten - Stichwort Bau als Paradebeispiel. Es ist so, wie es @SteirAIR ganz gut beschrieben hat. Täglich würde ich bei mir nicht sagen, aber wöchentlich hast 1 - 2 Anliegen oder Sonderwünsche immer. Wenn die Leistung und Einstellung passt, wirst - auch wenn es manchmal schwierig ist - immer eine Lösung finden und dem Wunsch irgendwie nachkommen. Ich habe meinen Mitarbeitern aufgrund der neuen Situation alle einen Fragebogen übergeben, damit ich genau erfahre, wie ihre Arbeitszeiten und Freizeitwünsche - 4 oder 5 Tage Woche -sind, wer gerne mehr Stunden machen möchte, weil er eben das Geld braucht und einiges mehr. Das wird dann im Jänner ausgewertet und mit den gewünschten Urlaubszeiten abgeglichen, ob man dies alles so berücksichtigen kann. Eines ist aber auch bei mir klar - wenn Leute im System sind, welche dies nur einseitig zu ihren Gunsten interpretieren und es mit der Moral gegenüber dem Arbeitgeber und vor allem seinen Arbeitskollegen (denn die sind ja die Leidtragenden) nicht so genau nehmen, wird nach der 2. oder 3. Chance sehr dunkle Wolken heranziehen sehen - da muss man eingreifen, sonst wird das ganze System darunter leiden.
  11. Ein Jahr Restvertrag im Sommer, den Stammspieler im Nationalteam schau ich mir dann auch an, wenn alle komplett fit sind und ihre Leistung wieder bringen, Schlager schon vergessen - wird auch nicht ganz vorbeischauen können bei dem Burschen, erweiterter Kader ja, mehr nicht auf Sicht gesehen. Die Höhe der Ablöse werden wir ungefähr ja mitbekommen, dann sehen wir weiter. ging ja auch nicht darum, sondern um den Verkauf und eventuellen Erlösen daraus. Von mir aus kann der Peter lange bei uns bleiben - ein super Transfer vom GK. Ich finde auch nicht, dass der Peter jetzt so viel schlechter ist - er hat es halt auch einfacher, wenn links und rechts auf den Flügeln mehr Betrieb gemacht wird, damit er mehr Raum bekommt, dann kann er wieder leichter seine Bälle an den Mann bekommen und/oder selbst zu Abschlüssen auf 16er Höhe kommen. Der Mählich wird ihn schon ein bisserl kitzeln, damit er wieder die paar Prozent mehr Einsatz zeigt - er ist und bleibt ein ganz wichtiger Spieler für uns.
  12. da bist noch sehr optimistisch - ich glaube, dass 2 - 2,5 das Maximum sind und im Sommer werden wir noch in Röcherdimensionen bekommen können, vielleicht ein wenig mehr, wenn die Leistungen wieder konstant gut sind bis dahin. bleibt eh nichts mehr anderes übrig. Besser wäre halt sowas gar nicht zu holen, das Leistungsniveau kann man ganz sicher auch in Ö finden und kostet gesamt sicher weniger (auch wenn man eine kleine Ablöse zahlen müsste), als nach einem Jahr die Leute wieder abzufertigen. Aber aus Fehlern sollte man lernen - meine Hoffnung diesbezüglich ist nach den Personaländerungen wieder stark gestiegen.
  13. ja, das war schon so, aber wenn der überwiegende Teil der österreichischen Bevölkerung für mehr Demokratie ist, dann müsste man auch hingehen, wenn man gefragt wird, damit sich was ändert. Oder glaubt jemand, wenn 20 Prozent der Bevölkerung unterschrieben hätte, dass die Regierung dann sich auch noch leisten hätte können, keine Volksabstimmung zu machen - nachher sich zu beklagen, warum den die Regierung nichts macht, ist zu spät. Menschen von Österreich, selber schuld. Verwunderlich ist für mich doch am meisten, wenn die Gewerkschaft so vehement den 12 Stunden Tag bekämpft, weil es doch so arbeitnehmerfeindlich und gesundheitsschädlich ist, und diese geschützt werden müssen (meine Beschäftigten freuen sich sogar, dass sie jetzt eine 4 Tage Woche haben können) Wo bleibt seit Jahren der Aufschrei der Gewerkschaftler, wenn es um den Schutz der Lehrlinge und Angestellten geht, die jeden Tag durchgehend mit dem Rauch zwangsbeglückt werden dürfen, die bedürfen demnach keinen Schutz oder? Scheinheiligkeit³
  14. das wird so ähnlich ablaufen wie mit Hosiner - ein bisserl spielen - ein bisserl verletzt sein - bisserl mehr verdienen. wenn die Bundesligazahlen stimmen, dann haben wir voriges Jahr schon einen Mannschaftsetat von 8 Mio. vielleicht sogar drüber - und heuer haben wir einen noch teureren Kader. Wir müssen schleunigst wegkommen, Pensionsverträge auszustellen - war auch sehr dafür, dass man Alar nur einen kürzeren mit 2 + 1 ursprünglich angeboten hat. Hier verbrennen wir einfach zu viel Geld - zu wenig Ertrag. Auch wenn Jantscher fit sein sollte, der er einmal war, den wird es nicht mehr geben und als Ersatzspieler kann/sollte man vielleicht jüngere nehmen. Flecker und Frieser haben vor der Haustür gespielt, Schmerböck ist so viel schlechter als Jantscher? - aber da bin ich mit der Verpflichtung von Mählich schon optimistisch, dass wir wieder mehr zu solchen Spielern greifen werden, die noch hungrig sind und etwas erreichen wollen und die Knochen noch hinhalten.
  15. nachdem Reiter eliminiert wurde, hält sich meine Verwunderung darüber schon sehr in Grenzen. Da haben manche geglaubt - das geht mit Links! Schade, schade