Jump to content

berntie

Members
  • Posts

    165
  • Joined

  • Last visited

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • So habe ich ins ASB gefunden
    Phipp
  • Lieblingsverein
    Austria Salzburg

Recent Profile Visitors

2,063 profile views

berntie's Achievements

Wichtiger Spieler

Wichtiger Spieler (7/41)

64

Reputation

  1. Für so eine Ungleichbehandlung kann es 2 Beurteilungen geben: die Behörden behandeln die Normalos falsch und jetzt kommts auf, weil sich mal einer mit den entsprechenden finanziellen Mitteln wehrt die Behörden behandeln die Normalos richtig Ich weiß nicht, was zutrifft, aber ich halte Variante 1 zumindest für möglich. Nur weil Djokovic ein Ungustl ist, heißt das noch lange nicht, dass die australische Regierung in der Sache alles richtig macht.
  2. Erwartunsgemäß. Der wird im Fall des Falles natürlich jedes Rechtsmittel versuchen.
  3. Nun, der Richter war der Ansicht, dass die Behörden ihm das Visum nicht zupfen hätten dürfen. Ob man dazu jetzt "unfähig" oder "boshaft" oder sonstwie sagt, ist dann irrelevant. Gut ist das sicher nicht, wenn dir die ABF ein Visum zupft, obwohl sie nicht darf. Frag mal Voracova wie geil das ist, dass man sie offenbar illegal heimgeschickt hat. Was das mit Djokovic "in Schutz nehmen" zu tun hat, versteh ich nicht. Auch wenn die australischen Behörden ähnlich kompetent wie die österreichischen sind, kann Djokovic trotzdem ein Betrüger oder "Arschloch" sein; das schließt sich nicht gegenseitig aus.
  4. Der australische Richter darf weder formal korrekte serbische Dokumente ablehnen, noch kann er das überhaupt. Es ist Aufgabe der serbischen Behörden sicherzustellen, dass Jesus nur die Scheine kriegt, die er auch verdient. Bei den chinesischen Turnerinnen 2008 in Peking war es doch das gleiche Spiel. Jeder weiß, dass die keine 16 Jahre alt waren, aber sie haben von der chinesischen Regierung gültige Pässe erhalten, die das Gegenteil behaupten. Wenn man nicht in Willkür verfallen will, kann man da nix dagegen machen. Dieses Desaster hat sich die australische Regierung ausschließlich selber zuzuschreiben. Der Richter kann da nix dafür.
  5. Das wiederum liegt aber eher daran, dass man in Melbourne so blöd war, diese Möglichkeit überhaupt anzubieten. Wie schon geschrieben: Hätte man einfach gesagt "Wer nicht geimpft ist, spielt nicht" hätten jetzt viele Leute weniger Stress.
  6. Soziales Engagement hin oder her, die allermeisten von denen, die nach der Aktion jetzt nicht leiden können, konnten das mMn vorher auch schon nicht. Bei denen steigt allenfalls der Grad der Antipathie. Dass jemand ihm vorher wohlgesonnen war und das jetzt nimmer ist, halte ich für eine Ausnahmeerscheinung.
  7. Langsam klärt sich das ja alles. Tennis Australia hat den Spielern (offenbar bewusst!?) falsche Infos geliefert und die australische Regierung hat weder den Online-Visumantrag wasserdicht hingekriegt noch die ABF-Leute soweit im Griff, dass die am Abflughafen ihren Job machen. Ja, halte ich auch für am wahrscheinlichsten. Dass Tennis Australia die Spieler verscheißert ist unerheblich für die Frage der Einreiseberechtigung und die Inkompetenz seitens der Regierung ist vermutlich nicht gesetzwidrig - wobei letzeres nicht 100%ig sicher ist: Vorläufiges Fazit: Wär ich ein nicht geimpfter, geneser Spieler, dann hätt ich auch Tennis Australia geglaubt, wär nach Australien geflogen und wär jetzt zurecht ordentlich heiß auf die vom Tennisverband und den ABF. Auch wenn Djokovic die überstandene Infektion wahrscheinlich gefaket hat, es sind ja auch andere betroffen. Man muss momentan davon ausgehen, dass Voracova wirklich genesen ist. Die fällt jetzt wegen den ganzen Fuckups ums Turnier und damit Kohle um. Und so ein Urlaub im Staatshotel ist sicherlich auch nicht das angenehmste. Warum, warum, warum haben sie nicht einfach die Impfung für die Spielberechtigung vorausgesetzt... Es hätte allen so viel erspart.
  8. Gehts um Voracova? Konnte nirgends finden, dass sie abgereist ist. Ist mW im selben Hotel wie Djokovic. Und bei der gilt das gleiche wie beim Jesus: Wenn was mit ihren Angaben nicht stimmt, dann kann man das _vor_ dem Abflug prüfen und braucht ihr nicht _nach_ einem Interkontinentialflug das Visum "entziehen". Das geht problemlos. Oh ja...
  9. Das Übersezen von "state" als "Bundesstaat" erschwert die Differenzierung zwischen "Staat" und "Teilstaat" (um einen neutralen Begriff zu verwenden), die aber (mMn) hier essentiell ist. Aber lassen wir das. Ich wollte hier sicher keinen Streit vom Zaun brechen, sondern verstehen, warum die Geschichte so läuft, wie sie läuft. McNamee schreibt Falls das stimmt, dann kannst dir mit dem Antrag fürs Visum den Popo abwischen. Was für einen Sinn hat so ein Antrag bzw "Visum", wenns dich an der Grenze dann wieder zurückschicken können? Welche Art von Ausnahmegenehmigung würde denn die Grenzpolizei akzeptieren, wenn die von Victoria Health ausgestellten nicht gelten?
  10. Kurt Tucholsky sagt: Meine Frage bleibt: Warum hat ihm Australien vor dem Abflug ein Visum gegeben? Bekommt man das wirklich erst auf australischem Boden? Das wäre wir völlig neu.
  11. Meines Wissens heißen sie in Australien "states".
  12. Der Bundesstaat ist Australien, der vergibt australische Visa, niemand anderer. Weder Victoria noch Kärnten noch irgendwer sonst. Wenn Australien dem Djokovic vor der Abreise sagt "Alles grün, da hast dein Visum" und dann an der Grenze "Hey, die medizinische Ausnahmegenehmigung, die du dir von Victoria geben hast lassen, reicht uns nicht, flieg wieder ham", dann ist das eine Scheißaktion.
  13. Ah geh, von wem sonst? Vom Bundesland sicher nicht. Wenn einer nach Österreich will, dann bekommt der das Visum auch vom Bund und nicht von Kärnten/Wien/etc. Wirklich? Meiner Erfahrung nach wird ein Visum _vor_ dem Abflug genehmigt/abgelehnt und nicht erst bei der Einreise.
  14. Ein Visum gibt üblicherweise immer der Staat und nie ein Bundesland aus, insofern geht die Aussage am Punkt vorbei. Es kann gut sein, dass ich das ganze Visumvergabe-/Ausnahmegenehmigungs-/Einreiseprozedere nicht vollständig durchblicke, aber die Quelle, die mir am belastbarsten erscheint (McNamee, der als Ex-Turnierdirektor mit den AO und als Australier mit den australischen Regelungen vertraut sein sollte), legt nahe, dass das ein ordentlicher behördlicher Fuckup war. Es wäre in keinem Land der Welt der erste. Wenn Djokovic nicht einreisen darf, dann sollen sie ihm kein Visum geben. Dann fliegt er gleich gar nicht weg und mault von Serbien (oder wo auch immer) aus. Würde ich nach Australien einreisen wollen, wäre das meine Erwartungshaltung an den australischen Staat. Warum gibt ihm der Bundesstaat ein Visum, wenn er nicht einreisen darf? Das ist doch grenzdebil.
  15. Wenns stimmt, was McNamee schreibt, war das so.
×
×
  • Create New...