Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content

hereiam

Members
  • Content Count

    105
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About hereiam

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Rapid Wien
  • Selbst aktiv ?
    Nein
  • Beruf oder Beschäftigung
    Selbständig
  • Bestes Live-Spiel
    Rapid - HSV, Europa League 2009
  • Lieblingsspieler
    Lionel Messi
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Spanien
  • Geilstes Stadion
    Camp Nou
  • So habe ich ins ASB gefunden
    über die Tastatur ;-)

Recent Profile Visitors

312 profile views
  1. Glück und Pech sind zwar bei gelegentlichen Ereignissen eine „Erklärung“, so richtig dran glauben kann ich aber nicht. Wer mehr an sich und seinen Fähigkeiten arbeitet wird vermutlich auch mehr Glück haben. Beim Pech wird’s wohl ähnlich sein. Aber um die Verletzungen richtig einordnen zu können wird man wohl Vergleiche mit anderen Vereinen machen müssen. Das Training, die Regeneration, Ernährung, oder was auch immer eine Ursache für diverse Verletzungen sein kann, optimieren. Auffällig ist auch dass sich auch nahezu alle Neuzugänge relativ kurz nach der Verpflichtung verletzen. Aber vielleicht hat das alles bei uns ja auch Tradition, dann wär alles gut denn mit Tradition liegt man ja immer richtig *SarkasmusOff*
  2. Riss, oder Einriss? Dachte zweiteres ist der Fall, was es leider nicht deutlich besser macht...
  3. Gibts dazu auch bundesligaweit Statistiken zu Verletzungen, wäre schon interessant ob wir das nur so sehen weil wir halt vorwiegend auf Rapid achten, oder ob das auch bei anderen Vereinen so ist? Wobei ich aber eher vermute dass eine solche Statistik erschütternd für Rapid sein könnte.
  4. Was du schreibst ist einfach eine Pauschalverurteilung von Personengruppen. Menschen wie Schmid funktionieren im Management, in der Wirtschaft, im Sport, Politik oder sonst wo....und manchmal auch nicht. Und auch Menschen wie Bruckner funktionieren im Management, in der Wirtschaft, im Sport, Politik oder sonst wo...und manchmal auch nicht. Auch wenn manche denken es gäbe bei einem der Kandidaten eine Garantie für Erfolg, einen vorprogrammierten Misserfolg, Stillstand oder Fortschritt - nein, die Garantie wird es nicht geben. Das einzige was beiden Kandidaten weiterhilft ist Vertrauen dass Sie das beste für Rapid wollen, jeden Tag! Und auch wenn ich oftmals sehr kritisch Krammer gegenüber war und zum Teil noch bin, ich habe immer daran geglaubt dass er, auch bei Fehlentscheidungen, zum Wohle Rapids gehandelt hat.
  5. Tag der Verabschiedung - ein nettes Mail vom Noch-Präsidenten an die Fans.
  6. Sie einigen sich beide auf Meinl Immobilienaktien, so sicher wie ein Sparbuch.
  7. Deine Glaskugel würde ich mir sehr gerne mal für andere Bereiche ausborgen, wär das möglich? Ich denke wirklich dass es aktuell noch immer völlig offen ist und, man steinige mich, aber ich denke auch dass das Match gegen Sturm einige Prozentpunkte in die ein oder andere Richtung schieben wird.
  8. Das Interview mit Conny Wilczynski, den ich bislang so ausführlich noch nicht reden gehört habe, ist bestimmt das Beste was dieser Wahlkampf bislang hervorgebracht hat. Und für mich dabei die Kernaussage des Gesprächs: „Man weiß oft was man will, aber nicht WIE man es erreicht! Wir haben uns extrem auf das WIE fokussiert,...“ Grossartige Aussage!
  9. Bravo, der Thread geht wieder in die richtige Richtung
  10. Kann man leider nur mit Kurier Abo lesen. Wäre aber interessant was er zu sagen hat. Man liest nur raus dass er als 9. Mitglied ins Präsidium Schmid einziehen würde.
  11. Sehe ich wie du, speziell Michi Dorfmeister nehme ich jedes Wort ab. Ich denke aber nicht dass Sie die Position eines Mentaltrainers einnehmen kann und 1-2 motivierende Ansprachen werden keine Berge versetzen. Ich hoffe aber sehr dass sie diesen Bereich aufbaut, sofern es die Liste schafft.
  12. Danke dass dies mal jemand anspricht. Während wir seit 11 Jahren an der Mission 33 knabbern vergessen wir aber scheinbar dass nicht das letzte Jahrzehnt sehr erfolglos war sondern eigentlich, rein auf Titel reduziert, ein halbes Jahrhundert. In 50 Jahren, also 100 nationalen Titelchancen, haben wir 7 Meister und 7 Cuptitel geholt. Klar ist diese Sichtweise nun Pechschwarz, aber die Zahlen sind Fakten. Und nun kommt die Königsfrage: wann, nach den äußerst erfolgreichen ersten Jahrzehnten, ist Rapid mal falsch abgebogen? Und wann wurde eigentlich das Thema Tradition in den Vordergrund geschoben? Ich vermute das ist ziemlich zeitgleich gewesen und daher denke ich dass dieses sture Festhalten an alten Werten tatsächlich Fluch und Segen zugleich ist.
  13. „Herr Krammer, Hut ab, Sie haben Weitblick bewiesen.“ Wenn ich mir die Entwicklung von Seite 1-336 so anschaue, und so speziell die letzten paar Seiten die schon ziemlich turbulent wirken hernehme, dann gebe ich zu, das was er verhindern wollte, die Kampfabstimmung, geht wohl in die Richtung die er geahnt hat (auch wenn er direkt oder indirekt auch nicht ganz unschuldig an der Entwicklung ist). Hätte er den Weitblick auch bei so mancher Personalbestellung gehabt würden wir wohl gar nicht großartig wählen müssen, aber gut, Fehler passieren. Am Ende, denke ich, wird’s wuarscht sein wer Präsident wird, beide Listen werden ihr bestes für Rapid geben...Ich vertrau halt einfach mal drauf.
  14. 170 Mitarbeiter sind vermutlich zu viel, aber ich denke auch nicht dass wir von dieser Zahl so extrem abweichen können wenn man die ein oder andere Person streicht. Wir haben mit Fanshops, Museum, Bar, Reinigung, Trainer, Betreuer, IT, ..., einfach doch viele Bereiche zu besetzen. Peschek hat zB zu IT, Kameramann/Schnitt auch mal gesagt dass extern teurer kommt und inflexibler ist, als jemanden anzustellen. Wie die Verträge der MA aussehen, ob da auch Postenschacherei betrieben wird, etc., das sind evtl die Dinge die man analysieren muss.
×
×
  • Create New...