phy

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.467
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über phy

  • Rang
    Bunter Hund im ASB

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

3.315 Profilaufrufe
  1. Nachdem ich heute einen bezaubernden Nachmittag mit einer rüstigen sehr alten Dame verbracht habe welche die memory lane runter marschiert ist: Es ist ein Thema, dass jeder Fussballfan greifen kann: Vergeht der emotionale Kontext (sprich sterben jene aus die eine tatsächlich emotionale Verbindung haben) relativiert sich jedes Gräuel. Man kann z.B. sehr gut ein junger Rapidfan sein und keinerlei Emotion zu der Erfahrung "Meistertitel" haben - weil wie auch?
  2. Vielleicht isses aber auch der Willi?
  3. Nur bevorzugt dieser Modus in diesem Aspekt eben tendenziell die Großen da die letzten 10 runden halt wirklich nur gegen schwächere Mannschaften gespielt werden. Und es hat euch ja eben nicht erwischt: Rapid ist im UPO erster geworden eben weil eine komplett desolate Rapid gerade am Ende der Saison wenn das Budget und die Kaderbreite noch wichtiger wird halt einfach ein 5 faches Budget zur Konkurrenz hatte.
  4. Diese Vereine werden schon finanziell belohnt, vor allem: willst du es RBS noch leichter machen?
  5. Nimm die Vorrunde einfach als abgeschlossene Saison, dann erübrigt sich das erste Argument bzw. ist genauso hinfällig wie z.b. die Frage ob die Austria nicht doch dritter geworden wäre wenn die Saison 40 spiele gedauert hätte. zum zweiten Teil: vor der Saison sind die Chancen gleich verteilt weil jeder gegen jeden spielt. Im Play-off gilt das nicht - das schwächste Team im OPO hatte durchgehend stärkere Gegner als das beste Team im UPO. Ist es schwerer im OPO unter die besten vier zu kommen als im UPO unter die besten 2 (+1 Spiel zu gewinnen)? Imho ja.
  6. naja, selbiges ist ja auch bei einem System ohne Play-off gegeben. Imho könnte sich höchstens St Pölten beschweren weil deren Chancen auf einen EL Platz mit dem erreichen des OPO gesunken sind. Die kleineren Vereine können den Kaderunterschied besser ausgleichen (da im letzten Drittel die Gegner üblicherweise gleich niedrige Budgets haben werden), die größeren haben die chance auf qualitativ höherwertige Spiele. Und wenn es ein Verein in 22 runden nicht unter die top 6 schafft hat er den ec vielleicht auch nicht verdient. Dass dieses Jahr alle drei so am Sand waren wird ja hoffentlich eine Ausnahme darstellen.
  7. Ja, aber das mimimi (sorry) würde sich auf relevante Punkte konzentrieren und die Ausrede „wir haben ja eigentlich mehr Punkte „ gäbe es nicht.
  8. Ich gehe auch irgendwo davon aus, dass die Kritik hier im channel geringer wäre wenn Rapid ins opo gekommen wäre.
  9. Touche Weil ich mal n ähnliches Kommentar in Buenos Aires gehört habe, nur ein bisserl eskalierter. Fussballfans sind schlicht so unfasslich butthurt wenns ihrem Verein schlecht geht. Oder mäßig. Oder zu gut. Oder es ihn gar nimma gibt.
  10. Hope & glory, Favoritens Antwort auf John wick..
  11. Und, was genau macht das für einen Unterschied? Wenn er dem einen eine anraucht stehen die anderen nicht stumm herum.
  12. Es geht eben darum, dass sie nicht alles zerschossen haben. Diese 12 Tore stehen eher für die Bereitschaft bis zum Schluss zu laufen (können) und die hat halt weniger mit der Vereins- als mit der Mannschaftsführung zu tun
  13. Ehrlich gesagt waren auch die EL Auftritte von Rapid ein Stück weit weg von "mehr als in Ordnung". Wie es beim LASK aussieht wenn die Luft draußen ist hat man rund ums Cup Halbfinale eh gesehen (die Eintracht ist ähnlich eingegangen) aber ich finde es halt verstörend, dass alle drei großen derart ausgelassen haben.
  14. Naw, es ist auch die Frage wie man trainiert, worauf Wert gelegt wird (in dem Alter hoffentlich rein aufs spielerisch-koordinative) und wie man die Kids auf die raumwahrnehmung vorbereitet. Gibt schon sehr viel was in dem alter gemacht werden kann.
  15. Als ob dafür noch genug Arbeiter gäbe. Klassischer Angestelltenverein.