Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content

district_sixteen

Members
  • Content Count

    95
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About district_sixteen

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Fk Austria Wien
  • So habe ich ins ASB gefunden
    internet

Recent Profile Visitors

2,303 profile views
  1. Der plan war zu beginn der transferzeit cavlan wieder abzugeben. Nachdem scheinbar das leihgeschäft mit emmen scheiterte, wurde nach möglichen alternativen gesucht. Einen defensiv eher wackligen, dafür offensivstarken av weiter vorne auszuprobieren, ist ja nichts ungewöhnliches. In den vorbereitungspartien hat er dann scheinbar überzeugt und nachdem wir zu beginn der vorbereitung ohnehin einige verletzte offensivspieler hatten, konnte er sich so einen startplatz ergattern. Ich finde es nicht fair die planlosigkeit der sportlichen leitung bei so manchem perpektivspieler (z.b. alhassan) auch unserem trainerteam zu unterstellen und hier die aufstellung von cavlan am flügel als argument anzuführen, diese war nämlich durchaus durchdacht und erprobt (siehe testspiele). "an der Ausführung muss noch gearbeitet werden" V.a. am scouting zuvor muss gearbeitet werden, damit potenzielle rohrkrepierer gar nicht erst verpflichtet werden. Wenn man dann spieler aus afrika und asien verpflichtet, sollte man halt auch für eine entsprechende betreuung sorgen, nicht damit dann ein 20 jähriger südkoreaner alleine herumsitzt und sich einfach nicht wohlfühlt, weil sprachliche/ kulturelle unterschiede zu groß sind. Lee hatte durchaus potential, fühlte sich aber einfach nicht wohl in europa. Kadiri hat sich entwickelt und bringt auf der passenden position seine leistungen. Der rest (pechlivanis, alhassan, ribeiro,...) hat nicht überzeugt. Diese spieler haben uns aber sicher nicht in unsere finanzielle lage gebracht. Es würde ja auch kein vernünftiger mensch verlangen die akademie zu zusperren, nur weil nicht jedes jahr ein fitz o.ä. als output verzeichnet werden kann.
  2. Cavlan hat die gesamte Vorbereitung am Flügel gespielt (inkl. einiger Scorerpunkte). Das war keine Panikaktion oder ein ändern um des änderns willen, sondern eine durchdachte maßnahme die in der vorbereitung permanent getestet wurde. Er hat durchaus die anlagen für einen spielerisch starken flügel (technik, flanken, ballbehandlung), ich glaube ihm fehlt einfach irgendwie der nötige biss und somit auch der willen am flügel kilometer zu fressen, wodurch wir auf seiner seite dann defensiv nicht so gut aussehen (in der vorbereitung hats scheinbar für die gegner gereicht). Aber es soll uns nichts schlechteres passieren, als dass dann ein wimmer oder pichler ihn rausspielen, sobald sie fit für 90 minuten sind. Die grundsätzliche idee der perspektivspieler find ich nicht schlecht. An der ausführung muss halt noch gearbeitet werden. Es spricht nichts dagegen pro saison 2-3 im yv kader zu haben und sich diese dann anzusehen. Wie gesagt die ausführung und hier v.a. das scouting muss besser werden. Unser budget wird durch diese wundertüten nämlich nicht sonderlich belastet, da müsste man den hebel eher bei klein, madl, ag ansetzen. Aber vl. bekommen wir ja in zukunft durch stöger & bade den ein oder anderen perspektivspieler aus deutschland. Ist dann zwar nicht mehr so exotisch, aber zwecks kultur tun sich diese in wien sicher leichter als ein asiate oder afrikaner.
  3. Yateke lässt mich auch ratlos zurück. Auf der einen seite durchwegs gute spiele und aktionen bei den yv dabei, in der km hat er keinen stich gemacht. Ich sehe durchaus einen zusammenhang zwischen der konsolidierung der yv nach den 6 anfangsniederlagen und spielertypen wie handl, maudo und yateke, welche uns körperlich robuster und im luftzweikampf stärker gemacht haben. Von daher wird es jetzt durchaus interessant wie wir bei den yv in der offensive agieren werden, wo yateke und wimmer weg sind. Ich hoffe das fällt uns nicht auf den kopf. Yateke hatte durchaus seine momente als sturmtank beim ballhalten und prallen lassen (v.a. auswärtspartie gegen lask II) und es war auch der ein oder andere moment dabei wo er gegenspieler schön ausssteigen hat lassen. Auf der anderen seite gab es oft slapstickaktionen wo er sehr hölzern gewirkt hat, v.a. bei der ballannahme (ähnlich wie kvasina). Gut möglich, dass es bei ihm nur für einen dominanten zweitligaspieler reicht.
  4. Ich wundere mich, dass hier einige so überrascht bzgl. Cavlan in der startelf sind. Der hat die Vorbereitung voll mitgemacht, ist ständig auf dieser Position zum Einsatz gekommen und hat auch seine Tore gemacht. Nachdem wimmer, pichler und sax scheinbar noch nicht fit genug für die vollen 90 Minuten sind, gab es ohnehin keine Alternative.
  5. Die haben scheinbar einfach 1:1 die startaufstellung vom testspiel gegen ruzomberok übernommen. Prokop könnte durchaus in der startelf sein, was aber eher daran liegt, dass fitz noch nicht für 90 minuten bereit ist. Am flügel wird zu beginn auch cavlan die nase vorne haben. Die frage ist, ob er die chance nutzen kann bevor pichler wieder voll im saft ist.
  6. Ist doch egal, ob man jetzt gegen einen zweitligisten aus der slowakei oder einen heimischen zweit- oder regionalligisten antritt. Die werden sich jetzt vom niveau her nicht viel nehmen. FAC hatte man bereits am Wochenende und bratislava ist auch nicht unbedingt aus der welt von der anreise her.
  7. Außerdem ist im Dezember und Anfang Jänner vermutlich kein gewöhnlicher trainingsbetrieb in der akademie. Bevor die auserwählten also jetzt nur in der kraftkammer trainieren, ist das hallentraining eine schöne Abwechslung.
  8. jarjue hatte gegen den lask aber wirklich ein starkes debüt. Die leistung ließ mehr erhoffen als was dann gefolgt ist. Aber bei den yv ist er aktuell ganz gut aufgehoben.
  9. Voll. Erste badji Chance war natürlich kein abseits und bei uns war im Gegenzug fitz(?) natürlich im abseits.
  10. Mag alles stimmen. Das beste marketing ist aber immer noch erfolg und schöner fussball, das gilt für einen austrianer umso mehr. Selbst eine ausgezeichnete marketingarbeit würde ws. nicht den gleichen zuschauerzuwachs wie eine schön spielende und halbwegs erfolgreiche kampfmannschaft (stammgast im europäischen bewerb) bringen. Vor 20 jahren also 99/00 hatten wir heimspiele gegen lask, ried, gak vor 2.800 seelen, da hat das ambitionierte marketing also auch nicht die massen ins stadion gebracht. Die sportlichen leistungen waren damals auf einem ähnlichen niveau wie jetzt mit platzierungen im bereich 4-7. Eine sportliche performance wie unter fink (platz 2-4, ec gruppenphasen) gepaart mit dem neuen stadion und wir bräuchten uns um einen mindestschnitt von 10.000 keine sorgen machen. Dies soll aber nicht bedeuten, dass man sich im bereich marketing und fanbindung nicht verbessern sollte.
  11. Wenn die sportliche performance änhlich bescheiden wäre, vermutlich nicht viel besser.
  12. Naja. Die ligasaison 12/13 war meisterlich. Ansonsten hätte man sich den punkterekord nicht gekrallt. Im Frühjahr gab es eine kurzen durchhänger im April (2x gegen Sturm und salzburg und das von dir besagte 0:4), sonst wurde fast alles gewonnen. Das cupfinale war ws. der Hauptgrund warum stöger damals eine blutauffrischung für die nächste saison wollte.
  13. Und weil wir wiener nur in der vergangenheit leben, haben beide Wiener Vereine zig Millionen in Infrastrukturmaßnahmen gesteckt, welche mittel- und langfristig die Basis für eine erfolgreiche Zukunft bilden sollen. Dass sportlich mangelhaft gearbeitet wurde bzw. ein Trend verschlafen wurde, ist unbestritten. Allerdings war der Fokus in den letzten Jahren auch eindeutig auf andere Dinge gerichtet. Eine gute sportliche Führung hätte ws. auch unter diesen Bedingungen bessere sportliche Resultate erzielt.
  14. Wenn man gestern die Startelf der yv in der generali Arena auflaufen hätte lassen, hätte es wohl kaum schlechter ausgesehen. Die gewinnen im Moment nämlich die zweikämpfe und auch viele 2. Bälle. Scheinbar kann suchard den yv eine moderne Spielweise vermitteln im gegensatz zu ilzer, oder die yv sind einfach williger.
  15. Der größte Unterschied zur km ist das Spiel gegen den Ball. Da wird tw. sehr hoch verteidigt, man gewinnt durch richtiges antizipieren auch viele 2. Bälle im Mittelfeld, wodurch dann der weg zum gegnerischen tor nicht mehr weit ist. Das gepaart mit beweglichen offensivkräften ist zum Teil richtig gut anzusehen.
×
×
  • Create New...