Jump to content
Sign in to follow this  
HCS 1

DAS AUS FÜR DIE REGIONALLIGEN AB 2010!!!!!!

44 posts in this topic

Recommended Posts

Wie ich gerade im Abendsport auf ORF1 und im Internet sah, hat die Sitzung über die Zukunft der Regionalligen folgendes Ergebnis gebracht:

Die 3 Ligen (Ost, West, Mitte) werden abgeschafft und die 2. Bundesliga wird auf 16 Mannschaften aufgestockt. Das muß jetzt nur noch die Bundesliga "absegnen" und ab der Saison 2010/2011 gilt diese Reform! Einer der sich besonders dafür eingesetzt hat für diese Änderung ist erfreulicherweise Leo Windtner.

D.h. wir spielen ab übernächster Saison schon in der 3. Liga und ersparen uns zusätzlich bei einem neuerlichen Aufstieg diese unbeliebte Regionalliga die eigentlich keiner wollte. Im Gegenzug kommen allerdings mit St. Florian, Wels und Blau Weiß Linz einige interessante Derbys auf uns zu in der OÖL. Das belebt sicher die Zuschauerzahlen bei uns in Steyr, das ist fix!

Ich freue mich über diese Entscheidung die man da getroffen hat. Auch für uns als Vorwärtsfans ist es sicherlich so besser und interessanter!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Ding hat zwei Seiten: Wenn wir einen der oberen Plätze belegen, sind wir tatächlich eine Liga weiter oben, ohne aufzusteigen!

Wenn wir einen der unteren Ränge belegen, rascheln wir wieder hinunter in die LL-Ost. :glubsch:

Insgesamt begrüße ich das Aus für die Regionalligen, auch wenns für den heurigen Meister der OÖ-Liga nur Nüsse gibt. :holy:

Aber ein jahr später, das wär was für uns: Aufstiegsspiele oder ein Aufstiegs-Play-off, das hätt was! :allaaah:

Ich hoffe stark, dass heuer der GAK, nächstes Jahr BW Linz und der Sportklub austeigen. Ein Jahr später die Vorwärts und Austria Salzburg und Flavia Solva....das hätt was! :green:

PS.: Weiß wär, was mit diesen skurillen Red Bull Juniors, Austria Amas etc. wird, in der 10-er Liga hättens nimmer spielen dürfen... hoffentlich in der 16er auch nicht. :finger2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Vorwärts es richtig angeht, kann man einer der wenigen Profiteuere der Reform sein. Dazu bedarf es weiter des Engagements diverser Sponsoren (hoffe, dass sich das mit dem Aufstieg wieder eingeränkt hat), denn in der OÖ-Liga wird es bedeutend schwerer, da vorne hinzukommen. Ansonsten war der jetzige Aufstieg eher umsonst.

Ob diese Entscheidung für den gesamten österreichischen Fussball besser ist, sei dahingestellt, aber um den Landesmeister direkt unter dem Profibetrieb zu spielen hat schon etwas... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

:nervoes: Bedeutet aber in irgendeiner Form wieder Druck auf die Mannschaft, denn wenn das Szenario mit den fünf Absteigern Realität wird - wollen wir bei denen sicher nicht dabei sein. Nach einem Jahr wieder runter wär wohl das letzte von dem wir träumen.

So weit wirds ja doch nicht kommen. :verbot:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie ich schon im „Verstärkungen-Thread“ geschrieben habe bedeutet das an sich bis zu 7 Absteiger aus der OÖL (bis zu 5 Vereine zurück aus der RLM, 2 Aufsteiger aus LLW und LLO, kein Aufsteiger aus der OÖL). Allerdings rechne ich fix mit einer Aufstockung der OÖ Liga auf 16 Klubs für übernächstes Jahr. Wenn man davon ausgeht, daß aufgrund der Aufstockung der zweiten Liga auf 16 Klubs nächstes Jahr 2 Vereine aus der RLM aufsteigen, und unter den 2 Aufsteigern kein Verein aus OÖ ist, dann würden in der kommenden Saison 5 von 14 Vereinen aus der OÖ Liga absteigen. Das heißt: Ein „gesichertes Mittelfeld“ kann man sich abschminken, der Großteil der Vereine ist bis kurz vor Meisterschaftsschluß im Abstiegskampf.

Für mich heißt diese Regelung, daß man sich um zusätzliche Verstärkungen umsehen muß, damit es nicht gleich nur gegen den Abstieg geht.

Edit: habe gerade gesehen, daß die Abschaffung der RLM erst für 2011 kommen soll. Das bedeutet, nächstes Jahr in der OÖL normales Abstiegsprogramm. Was ich oben geschrieben habe, gilt erst für das übernächste Jahr.

Edited by Gstieß

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Rabauke

Amateure Mannschaften müssen nicht absteigen und können in der ADEG Liga weiterspielen.

@Gstieß

Zusätzliche Verstärkungen kosten viel Geld. So einfach wie Du das schreibst ist es nicht. Der Verein möchte auf alle Fälle schuldenfrei bleiben.

@

Mit den Verstärkungen derzeit bin ich sehr zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß, daß es zu diesem Thema unterschiedliche Meinungen gibt.... Meine ist folgende: Unabhängig, ob der SK Vorwärts davon profitiert oder nicht, finde ich diese dauernde Herumreformiererei während der letzten Jahrzehnte (das Hin-und Herspringen zwischen 10, 12, 16 Klubs)idiotisch und schlecht für den österreichischen Fußball.... Meine persönliche Präferenz wären 2 Zehnerligen ohne die Amateurteams....

Share this post


Link to post
Share on other sites

so nur um mal ein gefühl zu kriegen was sowas bedeuten würde... (worst case):

RLO: 6 absteiger (wenn 2011/2012)

OÖL: 8 Absteiger

LLO und West: je 6 Absteiger

na das könnnen ja heitere zeiten werden...

das wäre ja mein vorschlag für a sinnvolle reform gwesen

a 10er liga oben von mir aus a 16 er liga drunter und 4 regionalligen (ostliga, szg+oö, ktn+stmk, tirol+stmk)

mit 4 absteigern aus der 2 liga und 4 absteigern aus der regionalliga

Edited by Milamber

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und so sieht die wahre Realität aus:

Das ÖFB-Präsidium entschloss sich in zweistündiger Sitzung dazu, dass den Regionalligen im Sommer 2011 das Lebenslicht ausgeblasen werden soll. Ob es wirklich dazu kommt oder nicht, entscheidet aber nicht der ÖFB, das entscheidet einzig und allein - die Bundesliga…

Von 16 Uhr 30 bis 18 Uhr 30 tagte heute das ÖFB-Präsidium zum Thema Ligareform und beschloss, die Vorschläge der Zukunftswerkstatt anzunehmen - allerdings nur für den Fall, dass dies einer kommenden Hauptversammlung der Bundesliga auch genehm sei. Danach vertagte man sich ins Lusthaus im Wiener Prater, wo Hr. Windtner ein rauschendes Fest unter dem Motto “100 Tage Präsidentschaft” steigen ließ…

Mit seinem Beschluss am Dienstagnachmittag dürfte der ÖFB endgültig seine überregionale Entscheidungsgewalt in die Hände der Bundesliga übertragen haben und ausschließlich von dieser hängt nun das weitere Schicksal der Regionalligen ab.

Gemäß einer Erklärung des ÖFB auf seiner Webseite wurden folgende drei Punkte festgelegt:

1) die geltenden Bestimmungen, lt. Beschluss vom Juni 2008 besagen, dass die Zweite Bundesliga ab 2010/2011 aus 10 Vereinen besteht und dass darunter drei Regionalligen spielen.

2) sollte hingegen eine noch ausständige Bundesligahauptversammlung es so wollen, werden diese geltenden Bestimmungen ab 2010/2011 durch die folgende Regelung ersetzt: Zweite Bundesliga aus 16 Vereinen (vermutlich unter Einschluss der Amateure) und Auflösung der Regionalligen per 2011/2012.

3) sollte eine noch ausständige Bundesligahauptversammlung jedoch, wie letzte Woche die Präsidentenkonferenz der zweiten Liga, eine solche Sechzehnerliga gar nicht beschließen wollen - oder beispielsweise gar nicht stattfinden-, dann gilt eben solange Punkt 1, bis… Ja, bis wann eigentlich?

In der Eile dürfte man vergessen haben, einen Stichtag festzulegen, zu dem Punkt 2 obsolet ist/wird, aber da war man in Gedanken wahrscheinlich schon im Lusthaus…

Der Beschluss dürfte mit einem Verhältnis von 7 Pro- gegen 6 Kontra-Stimmern gefasst worden sein. Die Pro-Stimmen setzten sich folgendermaßen zusammen: Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten, Oberösterreich, Burgenland und Präsident Windtner. Die Kontra-Stimmen: Steiermark, Niederösterreich, Wien und - dreimal die Bundesliga…

Wie kam es zu dieser Allianz der Kontra-Stimmen? Dem Vernehmen nach sollen die Bundesligavertreter deshalb gegen den Antrag gestimmt haben, weil sie weder mit dem Direktaufstieg in die zweite Liga einverstanden sind, noch mit dem Modus* wie die Direktaufsteiger ermittelt werden sollen.

Somit ergibt sich die seltsame Situation, dass die Bundesliga auf einer Hauptversammlung über einen Antrag abstimmen soll, den ihre Vertreter bereits bei seiner Entstehung abgelehnt haben. Um den geltenden Beschluss (zweite Liga als Zehnerliga) zB zugunsten einer Sechzehnerliga aufzuheben, bedarf es in der Bundesliga-Hauptversammlung, die frühestens in drei Wochen, also am 1. Juli, stattfinden kann, übrigens einer Zweidrittelmehrheit…

* Modus zur Ermittlung der Direktaufsteiger

Dazu wurde vom ÖFB-Präsidium beschlossen, dass die drei Landesmeister einer Region (Ost, Mitte West) entweder Relegation um den Aufstiegsplatz spielen, oder dass jede Landesliga eine normale Herbstmeisterschaft spielt und die drei Ersplatzierten von jeweils drei Landesligen im Frühjahr dann in einer regionalen Playoff zu neunt um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga spielen. Was die 13 in der Landesliga verbliebenen Vereine dann im Frühjahr tun - die Hälfte davon könnte ja wahrscheinlich nicht einmal mehr absteigen - das ist nicht bekannt…

Quelle: ostliga.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Info-Box: Das ÖFB-Modell ab 2010/11

ADEG-Liga:

16 Klubs (mit den Amateurteams von Bundesligisten); 3 Absteiger. Damit man auf 16 Mannschaften kommt, steigen in der kommenden Saison wahrscheinlich 2 Teams aus der ADEG-Liga ab und aus jeder Regionalliga (Ost, Mitte, West) zwei Mannschaften in die ADEG-Liga auf.

Regionalliga:

Abgeschafft.

9 Landesligen:

In jedem Bundesland eine Landesliga mit 14 bis 16 Klubs. In drei Play-off-Turnieren (Ost, Mitte, West) sollen 3 Aufsteiger ermittelt werden. Entweder spielen nur die Meister der jeweiligen Region um einen Aufstiegsplatz oder die ersten Drei der jeweiligen Landesligen (9 Teams spielen um einen Aufstiegsplatz).

quelle: www.oe24.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht was ich davon halten soll, sicher wird die

jeweilige Landesliga attraktiver , viele Derbys .

Aber der Aufstieg wird extrem schwer werden.

Man muss sich nur vorstellen , man wird souverän Meister

und verliert dann unnnötig oder durch einen Schiedsrichterfehler

im Play Off . Ganze Saison im Arsch.NAJA

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich begrüsse die reform!

es führt zu einer enormen aufwertung der landesligen, das an sich schon halte ich für spitze! :super:

play-offs haben zweifelsohne ihren reiz! auch wenn immer irgendwo die gefahr lauert durch eine schlechte tagesverfassung (muss ja nicht immer der schiri sein) die saisonleistung "kaputt" zu machen.

ich hoffe also dass diese reform so umgesetzt wird!

Share this post


Link to post
Share on other sites

also der sprung von einer landesliga in die zweithöchste profistufe kann schon ein wenig hapig sein.

ich denke, jetzt wären die einzelnen landesverbände gefordert kreativ zu sein (und dem vernehmen nach soll´s ja zumindest im OÖFV schon ein paar - wenige - mit einer interessanten idee gegeben haben. die weiter unten folgt.)

das hauptproblem der RLW ist die geografische einteilung: kärnten und steiermark bringen für uns oberösterreicher nicht wirklich "regionale" fußballmatches sondern hauptsächlich weite fahrtstrecken und -kosten für vereine und fans. in verbindung mit freitags-spielterminen ein garant dafür, dass - wie gehabt - die meisten matches nur im familienkreis stattfinden.

wie toll wäre doch dagegen eine "regional"-liga gemeinsam mit salzburg. nicht nur, dass die fahrtstrecken überwiegend überschaubar blieben, auch "emotional" würden diese beiden bundesländer gut zusammen passen, was für die stimmung auf den plätzen sicher förderlich wäre.

bei z.b. einer 14-er-liga gäbs je (vorerst) sieben teilnehmer pro bundesland. ohne mir jetzt die momentanen kandidaten genau anzusehen sag ich aus dem bauch heraus da würden schon attraktive gegner zusammenkommen: blau-weiß, wels, anif, seekirchen, grödig, ev. gmunden, etc. und natürlich - a la lounge - unsere vorwärts.

es kann doch nichts dagegensprechen, dass sich zwei landesverbände darauf verständigen gemeinsam eine - über den eigenen landesligen stehende - dritte leistungsstufe zu bilden. der meister nimmt am aufstiegsturnier in die ADEG (oder wies halt bis dorthin heißt) teil. und niemand verbietet anderen bundesländern über selbiges nachzudenken: kärnten - steiermark hätte genauso seine vorteile wie tirol - vorarlberg. wenn jetzt noch die sich offenbar ohnehin so stark liebenden verbände von W,NÖ und Bgld. mittäten, hätten wir vier ligen:

ost: W, NÖ, B

nord: OÖ, S

west: T, V

Süd: ST, K

regional, spannend, attraktiv!

und die - glaub ich - notwendige zwischenstufe amateur- zu profifussball.

bin gespannt auf eure meinungen.

naso

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...