Jump to content
schleicha

Vorbesprechung: AC Sparta Praha - SK Rapid Wien

363 posts in this topic

Recommended Posts

Gascoigne schrieb vor 42 Minuten:

Mit dem exklusiven Flieger (!) nach Prag (!) - Nachhaltigkeit verstehen unsere Herren Manager! 

Ich bitte dich, sollens mitn Radl fahren?

3x im Jahr nach NY shoppen fliegen ist unnötig. Aber das?

Da fällt mir wieder die ÖBB Managerin ein, die sich beschwert hat, dass unsere EM-Truppe nach Bukarest geflogen ist. Der Zug wäre doch viel besser gewesen. Naja die Dame wurde nichtmal ignoriert :facepalm:

Share this post


Link to post
Share on other sites

hoffe, man kommt irgendwie über Prag drüber.

Denn einfacher wird es sonst nicht werden. Famagusta ist genau wie die anderen zypriotischen Mannschafen eine routinierte Legionärstruppe. Dazu die Bedingungen auswärts im August auf Zypern. Bei den letzten Duellen gegen zypriotische Mannschaften war für die österreichischen Vertreter nichts zu holen.

Und ein mögliches Play Off um die ECL als ungesetztes Team wird auch nicht leicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ofla4rocki schrieb vor 19 Minuten:

Anreise mit der Bahn 1 Tag? A bissal übertrieben, meinst nicht?

Bus:
07:00 auf, 09:00 Abfahrt vom Stadion
reine Fahrtzeit 5 Stunden, Pause 1 Stunde > 15:00
CheckIn Hotel > 16:00
kaum Zeit für Ausruhen und PK
Abfahrt, Abschlusstraining > 20:30

Bahn:
-Ähnlich wie Bus, kürzere Fahrzeit dafür längere Transferzeiten

Flug:
- 7:00 auf, 10:00 Abflug >10:45 Prag
- Transfer, CheckIn > 12:30
- Pause bis 17:30: Ausruhen, Akklimatisieren, Aktivieren, PK ...
- 19:00 Abschlusstraining > 20:30

Edited by AC58

Share this post


Link to post
Share on other sites

derfalke35 schrieb vor 54 Minuten:

ja eh, steht ja auch in der Startpost so, nur, dass man nicht gegen Monaco um den CL Einzug spielt sondern gegen den Sieger von Spartak Moskau - Benfica oder Genk - Donezk, vorausgesetzt wir über Überstehen sowohl Sparta Prag als auch Moncao.

Es gibt für die Nationen 10-15 eben 3 Qualifikationsrunden bis man in CL Gruppenphase kommt.

Ist das tatsächlich so? Hatte eigentlich Monaco für das CL Playoff verstanden gehabt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

AC58 schrieb vor 53 Minuten:

Ein Fiaker in den Klubfarben wäre eine gute Alternative. Falls es doch zu lange dauert, könnte man ja seitens der ÖBB einen HopOn/HopOff-Vertrag mit dem Fiakerunternehmen vereinbaren ...

  

AC58 schrieb vor 32 Minuten:

Mit Transfer, CheckIn, CheckOut dauert der Flug 2x 1/2 Tag = 1Tag, mit Bus/Bahn 2x 1 Tag = 2 Tage.
Wenn wir nicht dezidiert die Welt retten wollen (Aufnahme ins Leitbild?) würde ich den Flug vorziehen.

Übertreib mal etwas weniger und lass ma mal die Kirche im Dorf, man muss ned mit Fiaker kommen und auch ned mit Welt retten. Man könnte natürlich auch bei Bundesliga und Cupspielen fliegen, tut es aber nicht. Das hat schon seine Gründe.

Man soll in Zukunft einfach nicht immer auf Nachhaltigkeit und Co. gehen, wenn man es dann sowieso selbst nicht einhält. Weil man will ja nur das beste für unsere Kicker.

Hoffen wir einmal, daß der Shitstorm ausbleibt. Das brauchen wir nun überhaupt nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein Gefühl sagt leider, dass wir morgen ziemlich klar verlieren werden. Ich habe einfach noch zu sehr das Spiel gegen Hartberg im Kopf und hoffe das mein Gefühl falsch ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

hcg schrieb vor 3 Minuten:

Ist das tatsächlich so? Hatte eigentlich Monaco für das CL Playoff verstanden gehabt.

ja das ist fix so, CL Q2 ---> Sparta Prag, CL Q3 -----> Monaco, CL Playoff Moskau/Benfica oder Genk/Donezk.

Share this post


Link to post
Share on other sites

AC58 schrieb vor 39 Minuten:

Mit Transfer, CheckIn, CheckOut dauert der Flug 2x 1/2 Tag = 1Tag, mit Bus/Bahn 2x 1 Tag = 2 Tage.
Wenn wir nicht dezidiert die Welt retten wollen (Aufnahme ins Leitbild?) würde ich den Flug vorziehen.

Das ist einfach nur unwahr, was hier steht. Der Zug führt 4 Stunden 25 Minuten nach Prag, das brauchst mir Check-In / Check-Out und allen Nebengeräuschen mit dem Flieger genau so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

derfalke35 schrieb vor 8 Minuten:

ja das ist fix so, CL Q2 ---> Sparta Prag, CL Q3 -----> Monaco, CL Playoff Moskau/Benfica oder Genk/Donezk.

AH - da hat sich also noch eine Runde dazugeschummelt. Verstanden, vielen Dank für die Aufklärung, ich dachte fälschlicherweise das CL Playoff ist bereits das Spiel gegen Monaco.

RapidDevelopment schrieb vor 3 Minuten:

Das ist einfach nur unwahr, was hier steht. Der Zug führt 4 Stunden 25 Minuten nach Prag, das brauchst mir Check-In / Check-Out und allen Nebengeräuschen mit dem Flieger genau so.

Nicht im gecharterten Privatflug.

Edited by hcg

Share this post


Link to post
Share on other sites

-grünweiß- schrieb vor 4 Minuten:

  

Übertreib mal etwas weniger und lass ma mal die Kirche im Dorf, man muss ned mit Fiaker kommen und auch ned mit Welt retten. Man könnte natürlich auch bei Bundesliga und Cupspielen fliegen, tut es aber nicht. Das hat schon seine Gründe.

Man soll in Zukunft einfach nicht immer auf Nachhaltigkeit und Co. gehen, wenn man es dann sowieso selbst nicht einhält. Weil man will ja nur das beste für unsere Kicker.

Hoffen wir einmal, daß der Shitstorm ausbleibt. Das brauchen wir nun überhaupt nicht.

Ich sehe auch die Wichtigkeit von Zeichensetzung.

Ich glaube nur, dass Fußballvereine per se abwägen müssen, welche Rahmenbedingungen ein absolut dichter Zeitplan über das ganze Jahr hinweg erfordern. Und da sehe ich in unserer Entscheidung nicht den geringsten Zweifel.

Wenn man etwas daran ändern möchte, muss es von der UEFA ausgehen. Und zwar zunächst einmal vom vertrottelten Zeitplan her. Dann kann ich auch berechtigt Kurzstreckenflüge untersagen.

Solange allerdings 100.000e Geschäftsleute in Europa täglich oder wöchentlich mit dem Flieger auf ein paar 100e km pendeln - und zwar ua auch deswegen weil es billiger als alles andere ist - solange brauche ich keinen Fußballverein darauf ansprechen.

Ich reagiere deshalb so emotional darauf weil mir diese scheinheilige Umweltsymbolpolitik inzwischen sehr auf die Nerven geht. Man soll bei den großen Problemen beginnen und man soll bei jedem Schritt auch weiter denken, was es denn tatsächlich für Folgen hat. Eine Erhöhung der Flugpreise zB wäre eine der unsozialsten Maßnahmen, die wir in den letzten Jahrzehnten getroffen hätten, usw.
Es gibt praktisch nichts was zu Ende gedacht wird aber sehr viele Pseudomaßnahmen um die zuständige Politik in den Medien gut dastehen zu lassen.

RapidDevelopment schrieb vor 8 Minuten:

Das ist einfach nur unwahr, was hier steht. Der Zug führt 4 Stunden 25 Minuten nach Prag, das brauchst mir Check-In / Check-Out und allen Nebengeräuschen mit dem Flieger genau so.

Ich habe die Abläufe zeitlich aufgeteilt, die du dir offensichtlich nicht genau angesehen hast. Du kannst es aber gerne auch anders sehen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soll jeder sehen wie er will - ich bin einmal als längste Strecke mit dem Zug von Wien nach Madrid gefahren sowie zahlreiche mittlere Strecken (4-8h) in Europa bzw. Österreich. War lustig als Student, aber würde ich, wenn ich z.B. beruflich reisen müssen sicher nicht machen. 
Sich unter den jetzigen Umständen in den Zug mit fremden Leuten zu setzen finde ich daher nicht nachvollziehbar. Verspätungen sind gefühlt auch recht häufig. Bahn ist für mich also kaum ein Argument.

Warum man bei 4 Stunden Nettofahrzeit aber nicht den Bus in Betracht zieht kann ma aber schon hinterfragen. 

Mir geht es da weniger um die Umwelt, als darum, dass Charterflieger ja auch um ein bissl mehr kosten als eine Autobusreise. Und noch sind wir ja nicht in der Gruppenphase. Also wenn wir für Charter Geld haben, finde ich es nicht nachvollziehbar wieso wir im sportlichen uns absparen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

schleicha schrieb vor 1 Minute:

Soll jeder sehen wie er will - ich bin einmal als längste Strecke mit dem Zug von Wien nach Madrid gefahren sowie zahlreiche mittlere Strecken (4-8h) in Europa bzw. Österreich. War lustig als Student, aber würde ich, wenn ich z.B. beruflich reisen müssen sicher nicht machen. 
Sich unter den jetzigen Umständen in den Zug mit fremden Leuten zu setzen finde ich daher nicht nachvollziehbar. Verspätungen sind gefühlt auch recht häufig. Bahn ist für mich also kaum ein Argument.

Warum man bei 4 Stunden Nettofahrzeit aber nicht den Bus in Betracht zieht kann ma aber schon hinterfragen. 

Mir geht es da weniger um die Umwelt, als darum, dass Charterflieger ja auch um ein bissl mehr kosten als eine Autobusreise. Und noch sind wir ja nicht in der Gruppenphase. Also wenn wir für Charter Geld haben, finde ich es nicht nachvollziehbar wieso wir im sportlichen uns absparen.

vl. hat man für den EC da auch einfach gute Konditionen/Partner die Rapid da günstigst fliegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

AC58 schrieb vor 1 Minute:

Ich reagiere deshalb so emotional darauf weil mir diese scheinheilige Umweltsymbolpolitik inzwischen sehr auf die Nerven geht. Man soll bei den großen Problemen beginnen und man soll bei jedem Schritt auch weiter denken, was es denn tatsächlich für Folgen hat. Eine Erhöhung der Flugpreise zB wäre eine der unsozialsten Maßnahmen, die wir in den letzten Jahrzehnten getroffen hätten, usw.

Mehr Offtopic geht zwar schon nicht mehr, aber in die Debatte steig ich gerne ein, denn das Gesagte kann man nicht so stehen lassen. Die Umweltsymbolik ist wichtig und sie muss kleine Schritte gehen, um erst große machen zu können. Das ist eine Evolution und geht in vielen Bereichen so, wenn man nicht beginnt, wird sich nie etwas verändern. 

Das nächste ist, dass umweltgerechtes Verhalten Veränderung bedeutet und das ist es, was viele Leute nicht wollen. Sie müssten wieder ein normales Auto fahren anstatt den fetten Arsch in den SUV zu zwingen - spätestens da ist bei 50% der Österreicher der Spaß vorbei. 

Preiserhöhung: Das was jetzt gerade ist, ist der unfairste Wettbewerb den es gibt, weil die Luftfahrt de facto nicht besteuert wird. Nicht einmal der Treibstoff. Es würde allein hier schon Gerechtigkeit ausreichen und in weiterer Folge muss in einem ökologisierten System die Dreckschleuder den Umweltfreund finanzieren. Wenn dadurch einige sich den Flug nicht mehr leisten können, dann ist das bitter, aber es können sich auch einige keinen Ferrari leisten - das ist deshalb noch lange nicht unsozial. Hier das Wort sozial zu gebrauchen, dazu braucht es eine starke neoliberale Anwandlung - das ist ziemlich unangebracht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


×
×
  • Create New...