Jump to content
Admira Fan

Ski Alpin 2020/2021

6,481 posts in this topic

Recommended Posts

Wenn man sich die Ausbeute pro Rennen der letzten Saisonen so ansieht, dann fällt auf, dass der ÖSV eh konstant seine Punkte holt, mit Ausnahme der letzten Saison. Bei Swiss Ski gab es halt einen gewaltigen Sprung von 76 auf 150, also quasi eine Verdoppelung von 2015 bis 2021. Mit 137,48 Punkten hätte man bisher immer locker den Nationencup geholt.  

2021 - SUI 150,55, Ö 137,48
2020 - SUI 132,3, Ö 116,58
2019 - Ö 156,50, SUI 109,49
2018 - Ö 143,00, SUI 112,54
2017 - Ö 121,16, ITA 113,06, SUI 85,03
2016 - Ö 124,6, ITA 103,18, FRA 90,98, SUI 84,65
2015 - Ö 165,96, ITA 87,79, SUI 76,60
2014 - Ö 171,48, SUI 86,16

Und immerhin muss der ÖSV nicht über Platz 3 oder 4 nachdenken. Da hatte die Schweiz vor kurzem noch wesentlich schlimmere Sorgen .... :D

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe, jetzt ist vom Schweizer dann wieder ein paar Monate eine Ruhe, bevor er sich wieder als Einziger in den Nationcup reinsteigern kann.

Gut begründet ihre Aufgabe scheinbar damit, dass sie sich müde und ausgelaugt fühlt. Gott sei dank hat Vlhova den GWC gestern bereits entschieden, wäre sehr bitte für die gute Behrami gewesen, wenn sie den Kampf um den GWC aufgrund Müdigkeit und Schlappheit nach zwei Toren beenden hätte müssen :=

https://www.blick.ch/sport/ski/arbeitsverweigerung-protest-verletzung-der-wahre-grund-fuer-die-kuriose-aufgabe-von-gut-behrami

Share this post


Link to post
Share on other sites
halbe südfront schrieb vor 15 Minuten:

Wenn man sich die Ausbeute pro Rennen der letzten Saisonen so ansieht, dann fällt auf, dass der ÖSV eh konstant seine Punkte holt, mit Ausnahme der letzten Saison. Bei Swiss Ski gab es halt einen gewaltigen Sprung von 76 auf 150, also quasi eine Verdoppelung von 2015 bis 2021. Mit 137,48 Punkten hätte man bisher immer locker den Nationencup geholt.  

2021 - SUI 150,55, Ö 137,48
2020 - SUI 132,3, Ö 116,58
2019 - Ö 156,50, SUI 109,49
2018 - Ö 143,00, SUI 112,54
2017 - Ö 121,16, ITA 113,06, SUI 85,03
2016 - Ö 124,6, ITA 103,18, FRA 90,98, SUI 84,65
2015 - Ö 165,96, ITA 87,79, SUI 76,60
2014 - Ö 171,48, SUI 86,16

Und immerhin muss der ÖSV nicht über Platz 3 oder 4 nachdenken. Da hatte die Schweiz vor kurzem noch wesentlich schlimmere Sorgen .... :D

 

Sehr spannend. Da ging doch einiges bei uns in den letzten Jahren :eek:

Das wir episch im Sand waren, streitet niemand ab. Darum ergötze ich mich an der aktuellen Situation auch sehr :D

Euch tut es sicherlich auch mal gut, nicht mehr die Nummer 1 zu sein, weil sonst alles als Selbstverständlich gilt. Ich kann mir vorstellen, dass euch der Gewinn des Medaillenspiegels deshalb besonders gefreut hat - ich kenne das Gefühl natürlich bestens von früher ;)

Es war schon ein knackiges Duell diese Saison, gegen Ende habt ihr euch in den Technik-Disziplinen doch stark gesteigert. Mal schauen, in welche Richtung es dann nächste Saison geht - dann hoffentlich wieder mit Fans am Streckenrand!

Edited by swisspower

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde es wahnsinnig schön, dass wir uns mit der Schweiz auf hohem Niveau um die Nationenwertung duellieren. Die Schweiz und Österreich sind neben Frankreich und Italien die Kernnationen im alpinen Skisport. Für mich gehört Schweden und Norwegen da auch noch dazu. 
 

als Österreicher muss ich der Schweiz gratulieren. Super Arbeit geleistet, tolle Skifahrer in Ihren Reihen. Man sollte neben dem Gewinnen auch verlieren können, Anerkennung zeigen.

 

Persönlich fühle ich mich bestätigt, dass ich mich jetzt fast ein Jahrzehnt über den ÖSV beschwert habe. Der ÖSV hat für mich in den vergangenen Jahren offensichtlich viel falsch gemacht.

Seit heuer aber merkt man, viele verschiedene Läufer, egal ob jung oder alt, Oberösterreicher oder Voralberger, Technikspezialist oder Speedfahrer, ein großteil zeigt plötzlich unbeschwertes Ausleben seines individuellen Stils. Die Zeit des ÖSV internen Leitfadens ... das kompromisslose Beschleunigen über den Innenski (was zweifellos schnell ist, aber eben nur eine Facette von vielen im Skisport) gehört endlich der Vergangenheit an.

Ich habe mitgefiebert wie seit Jahren nicht mehr. Hirscher mag Geschichte sein, die Zeit eines kollektiv starken ÖSV hat (hoffentlich) begonnen! 
 

wünsche eine schöne Sommerpause.

Share this post


Link to post
Share on other sites
swisspower schrieb vor einer Stunde:

Sehr angenehm, wenn du dich in einem Post gleich selbst panierst :D

es hat so geklungen als hättet ihr den medaillenspiegel im letzten jahrzehnt häufig gewonnen, derweil war das höchste der gefühle nur ein ex äquo sieg mit norwegen mit 2 goldenen

weak! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, anbei wie versprochen mein "persönlicher" Gesamtweltcupendstand, wie folgt berechnet: Von jeder Disziplin gleich viele Rennen (hab die 11 vom Slalom als Referenz genommen), mittels Punkteschnitt interpoliert und ohne Parallel (kann man sich aber eh dazurechnen). Hab die Top 9 des tatsächlichen GWC berücksichtigt.

Odermatt wäre klarer Sieger und auch dahinter würde sich erwartungsgemäß einiges zugunsten der Speedler verschieben.

GWC_2020_21.PNG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xaverl Nick schrieb am 20.3.2021 um 14:24 :

Vlhova spricht von der "vielleicht letzten Chance" den GSWC zu holen. Warum sollte das so sein? 

 

lp-x schrieb am 20.3.2021 um 14:32 :

also das kann ich mir bei Vlhova nicht vorstellen. 

ist die Beziehung nicht auch erst sehr frisch?

Ich denke, dass Shifrin nächste Saison wieder mehr Rennen fahren wird und auch Liensberger wird sich schön langsam Richtung GWC orientieren, da bleibt für Vlhova dann nix mehr übrig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
DonFetzo schrieb vor 2 Minuten:

 

Ich denke, dass Shifrin nächste Saison wieder mehr Rennen fahren wird und auch Liensberger wird sich schön langsam Richtung GWC orientieren, da bleibt für Vlhova dann nix mehr übrig. 

**** Shiffrin - Vlhova
*** Gut 
** Gisin - Goggia
* Brignone - Liensberger - Bassino

eig. kann ich mir kein halbwegs realistisches Szenario vorstellen, bei dem Liensberger ernsthaft um den GWC mitredet. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
GAKole schrieb vor 55 Minuten:

So, anbei wie versprochen mein "persönlicher" Gesamtweltcupendstand, wie folgt berechnet: Von jeder Disziplin gleich viele Rennen (hab die 11 vom Slalom als Referenz genommen), mittels Punkteschnitt interpoliert und ohne Parallel (kann man sich aber eh dazurechnen). Hab die Top 9 des tatsächlichen GWC berücksichtigt.

Odermatt wäre klarer Sieger und auch dahinter würde sich erwartungsgemäß einiges zugunsten der Speedler verschieben.

GWC_2020_21.PNG

Nette Rechnung, halt auch net ganz korrekt.

Du klaust dem Alexis einfach seine ehrlich gewonnenen 100 Punkte aus dem Parallel-Rennen. Wennst die beim RTL dazuzählst (war ja ein Parallel-GS) dann brauchst dort nix mehr hochrechnen, dann ist der Abstand zwischen den beiden schon wieder geringer.

Dass heuer die (zweit)stärkste Disziplin von Pinturault - die Kombi - einfach gestrichen wurde, ist sowieso auch zu seinen Ungunsten.

Die ganze Diskussion ist sowieso nicht ganz fair. Abfahrt und Super-G sind de facto zwei idente Disziplinen, es gibt eigentlich keinen starken Abfahrer, der nicht auch im Super-G stark ist. In den beiden Disziplinen kommts genau auf die selben Stärken an. RTL und Slalom dagegen sind sehr wohl stark - wenn auch nicht komplett - verschieden, da gibts genug Beispiele, die nur die eine Disziplin fahren (bzw. nur in einer Disziplin ernsthaft stark sind). Nicht ohne Grund gab es ursprünglich ja nur Abfahrt, RTL und Slalom (und eben die Kombi aus allen 3 Disziplinen). Gab ja eh in jüngerer Vergangenheit auch die Idee, den Super-G wieder abzuschaffen, das hat teilweise schon auch seinen Grund.

Auch die beiden Kontrahenten Pinturault und Odermatt stützen ja diese These - beide haben ihre stärkste Disziplin im "Mittelding" = im RTL, der eine hat dazu noch die Speedrennen dabei und der andere halt den Slalom.

Also man könnte die Rechnung jetzt auch so führen: es gab 13 Abfahrten (+Super-G), 11 RTL und 11 Slaloms. Also könnte man auch im RTL und Slalom die Punkte auf 13 Rennen hochrechnen?!

Warum wir überhaupt drüber diskutieren? Weil eben in Österreich (und auch in der Schweiz) die Abfahrer in der öffentlichen Wahrnehmung "mehr wert" sind als die Stanglfahrer. Weil wir eben in diesen Disziplinen noch mit weniger Konkurrenz kämpfen müssen, weil eben Abfahrer in der Slowakei oder in Kroatien es nicht ganz so leicht haben wie bei uns. Ja und in der Schweiz diskutiert man jetzt halt grad drüber, weil es heuer 2 der ihrigen mit der "Benachteiligung" (die eigentlich ja eh keine war) erwischt hat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
GAKole schrieb vor einer Stunde:

So, anbei wie versprochen mein "persönlicher" Gesamtweltcupendstand, wie folgt berechnet: Von jeder Disziplin gleich viele Rennen (hab die 11 vom Slalom als Referenz genommen), mittels Punkteschnitt interpoliert und ohne Parallel (kann man sich aber eh dazurechnen). Hab die Top 9 des tatsächlichen GWC berücksichtigt.

Odermatt wäre klarer Sieger und auch dahinter würde sich erwartungsgemäß einiges zugunsten der Speedler verschieben.

GWC_2020_21.PNG

Schöne Durchmischung wäre das und vorne 2 die zumindest ein bisserl mehr fahren. Aber die FIS will das ja nicht. :davinci:

Share this post


Link to post
Share on other sites
bertl80 schrieb vor 10 Minuten:

Die ganze Diskussion ist sowieso nicht ganz fair. Abfahrt und Super-G sind de facto zwei idente Disziplinen, es gibt eigentlich keinen starken Abfahrer, der nicht auch im Super-G stark ist. In den beiden Disziplinen kommts genau auf die selben Stärken an. 

warum bringt ein Feuz dann nix im SG zusammen? 

oder Paris ist auch um ein Eck schwächer.  warum war Raich im SG im Spitzenfeld, in der Abfahrt aber irgendwo? da gibts etliche Beispiele. 

die Disziplinen sind natürlich überhaupt nicht ident. va wennst wieder ein Jahr mit 3 GS-SGs dabei hast. da bist als klassischer Abfahrer chancenlos. 

Edited by lp-x

Share this post


Link to post
Share on other sites
bertl80 schrieb vor 8 Minuten:

Die ganze Diskussion ist sowieso nicht ganz fair. Abfahrt und Super-G sind de facto zwei idente Disziplinen, es gibt eigentlich keinen starken Abfahrer, der nicht auch im Super-G stark ist

nur 4 der Abfahrts Top 10 sind auch in der Super G Top 10

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...