Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
Lask-Jussi

Wieviel Vorteil hätte es gebracht?

19 posts in this topic

Recommended Posts

Ich möchte gerne dieses Thema starten, um nicht den Corona Gate Thread noch unleserlicher zu machen. 

Bitte diskutiert hier nicht, Themen die in den Corona Gate Thread gehören, sondern einzig und allein eure Einschätzung wie groß der Vorteil gewesen wäre. 

 

Ich habe in vielen Konkurrenz Threads mitgelesen und es kam öfters das Argument, dass aufgrund unseres Trainings wir einen großen Vorsprung auf die gegnerischen Teams haben werden. 

Wenn es stimmt, dass es sich um 4 Trainingseinheiten gehandelt hat, in der die gesamte Mannschaft trainiert hat und nicht lauter 6er Gruppen, wie ausgeprägt kann der Vorteil sein? 

Falls wir alle Trainings als Mannschaftstrainings abgehalten haben und nur unsere Gegner die 6er Gruppen im Training hatten, wie groß wäre dann der Vorteil? 

Ist es ein Vorteil in der Fitness? In der Eingespieltheit? 

 

Ich kann mir nämlich nicht vorstellen warum man das überhaupt riskiert hat, denn für mich ist der Vorteil gegenüber dem erlaubten Training nicht sehr groß. 

 

Ich bin sehr gespannt auf eure Meinung und bitte haltet euch daran nur zu diesem Thema hier zu diskutieren 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ein vergleich der vielleicht nicht zu 100 prozent funktioniert.. aber sie dir an wie Dortmund gestern Schalke demontiert hat

und bei dortmund weiß man zb auch, dass sie extrem früh schon wieder mit dem training begonnen haben (dort allerdings unter einhaltung der sicherheitsbestimmungen usw usw)

bei 4 einheiten (wo auch nicht definiert ist wie lange die waren, ob es 4 tage oder nur 4*1h war usw) finde ich bringt das wenig bis garnichts.. noch dazu wenn jetzt die spieler wieder 3 tage frei bekommen.. da hätte man ihnen eben vorher mal frei gegeben und dann trainiert wenns wieder erlaubt ist 
 

Edited by wunderwuzzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
wunderwuzzi schrieb vor 1 Minute:

ein vergleich der vielleicht nicht zu 100 prozent funktioniert.. aber sie dir an wie Dortmund gestern Schalke demontiert hat.

Die ganz schwache Torwartleistung auf Seiten der Schalker darf man aber auch nicht vergessen.

Die Hertha mit einem bisher ganz miesen Saisonverlauf besiegt Hoffenheim auswärts locker mit 3:0 und Freiburg hätte fast Leipzig auswärts besiegt. Ich denke, dass diese Spiele schwer für einen Vergleich taugen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lask-Jussi schrieb vor 17 Stunden:

Ich möchte gerne dieses Thema starten, um nicht den Corona Gate Thread noch unleserlicher zu machen. 

Bitte diskutiert hier nicht, Themen die in den Corona Gate Thread gehören, sondern einzig und allein eure Einschätzung wie groß der Vorteil gewesen wäre. 

 

Ich habe in vielen Konkurrenz Threads mitgelesen und es kam öfters das Argument, dass aufgrund unseres Trainings wir einen großen Vorsprung auf die gegnerischen Teams haben werden. 

Wenn es stimmt, dass es sich um 4 Trainingseinheiten gehandelt hat, in der die gesamte Mannschaft trainiert hat und nicht lauter 6er Gruppen, wie ausgeprägt kann der Vorteil sein? 

Falls wir alle Trainings als Mannschaftstrainings abgehalten haben und nur unsere Gegner die 6er Gruppen im Training hatten, wie groß wäre dann der Vorteil? 

Ist es ein Vorteil in der Fitness? In der Eingespieltheit? 

 

Ich kann mir nämlich nicht vorstellen warum man das überhaupt riskiert hat, denn für mich ist der Vorteil gegenüber dem erlaubten Training nicht sehr groß. 

 

Ich bin sehr gespannt auf eure Meinung und bitte haltet euch daran nur zu diesem Thema hier zu diskutieren 

Eine sehr interessante Frage, zu der ich leider nicht wirklich viel beitragen kann, da  mir das sportmedizinische und sportwissenschaftliche Wissen dazu fehlt. Im Lichte dessen finde ich Argumentationsketten à la “jeder der mal Fußball gespielt hat, weiß um den immensen Vorteil” etc.pp sehr interessant.
 

Kann ich mir so einfach nicht vorstellen/erklären. Ist eben nur eine Phrase ohne Mehrwert. Zudem is bislang recht unklar, wie genau die Trainings ausgestaltet waren. Fest steht jedoch aber auch, dass sich davon etwas versprochen wurde, sonst wäre man das Risiko nie und nimmer eingegangen. Dieses ist/war und bleibt für mich allerdings so oder so unverhältnismäßig. So kann ich nicht verstehen, dass, wenn man überhaupt schon die Idee hat, bei neuerlichem Überlegen nicht feststellt, dass das Schwachsinn zum Quadrat ist. Hab den Versuch das nachvollziehen zu können mittlerweile aufgegeben, das wird einfach nichts mehr. 
 

Gesichert ist zudem, dass man nicht durchgehend gegen die Vorschriften verstoßen hat, da die Polizei ihren Kontrollbesuch nicht im Vorfeld ankündigen wird. Nach dem Motto: „Schaut’s dass alles passt, damit ma ka Arbeit haum“

Edited by LASK_92

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn mir jetzt irgendwer erklären will, dass 4! Trainingseinheiten bei einem Profispielbetrieb nun einen Quantensprung im Gegensatz zu einem Kleingruppentraining darstellen soll und man hier so wahnsinnig viel weiterbringt.. dann hauts mir den Beidl auf Dseiten. 

Ich würde sogar sagen, dass die Intensität in Kleingruppen noch höher ist.. was halt wegfällt sind Spiele wie mans kurz im Video gesehen hat wo 3 Mannschaften sind und abwechselnd immer wieder eine reinkommt. 

Aber Eckbälle - Standards - Passübungen - Zweikämpfe Abschlüsse und dergleichen lassen sich auch in kleineren Gruppen trainieren. 

Wir reden hier von keiner Verinnerlichung eines Spielsystems über 1 Jahr - sondern um ein paar Trainingseinheiten die anscheinend komplett abgehalten worden sind. 

Jeder Fußballer wird dir im privaten die ehrliche Meinung sagen, dass es rein keinen Einfluss hat über diese kurze Zeit.

Es geht rein um das Fairplay sonst nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frag mich ja was die Verantwortlichen geritten hat deswegen einen Punkteabzug oder schlimmeres zu riskieren und den ganzen österreichischen Fussball dumm da stehen zu lassen. Die Gesundheit ist es nämlich nicht. Um fit zu sein braucht man logischerweise kein Mannschaftstraining und das macht die Pressekonferenz ganz schön verlogen.Das geht sogar alleine sehr gut, wie Einzelsportler vorzeigen.

Ich denke nämlich auch dass der Vorteil etwas besser eingespielt zu sein, nicht so riesig sein wird, was die Aktion noch viel dümmer macht.

Edited by Schönaugürtel Mario

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lookin4someAcTioN schrieb vor 13 Stunden:

Also wenn mir jetzt irgendwer erklären will, dass 4! Trainingseinheiten bei einem Profispielbetrieb nun einen Quantensprung im Gegensatz zu einem Kleingruppentraining darstellen soll und man hier so wahnsinnig viel weiterbringt.. dann hauts mir den Beidl auf Dseiten. 

Ich würde sogar sagen, dass die Intensität in Kleingruppen noch höher ist.. was halt wegfällt sind Spiele wie mans kurz im Video gesehen hat wo 3 Mannschaften sind und abwechselnd immer wieder eine reinkommt. 

Aber Eckbälle - Standards - Passübungen - Zweikämpfe Abschlüsse und dergleichen lassen sich auch in kleineren Gruppen trainieren. 

Wir reden hier von keiner Verinnerlichung eines Spielsystems über 1 Jahr - sondern um ein paar Trainingseinheiten die anscheinend komplett abgehalten worden sind. 

Jeder Fußballer wird dir im privaten die ehrliche Meinung sagen, dass es rein keinen Einfluss hat über diese kurze Zeit.

Es geht rein um das Fairplay sonst nichts.

Ja es wird wohl komplett egal sein, deshalb hat mans verheimlicht und deshalb wars so wichtig obwohl ma davor zugestimmt hat es nicht zu machen :facepalm:

Einfach mal darüber nachdenken wie Teams in den ersten Runden nach der Sommervorbereitung spielen , obwohl es durchgehend Manschaftstraining gibt plus Testspiele.

Der Unterschied jetzt wird in Summe nicht die Welt sein, aber wenn dir die paar % mehr, einen oder zwei Punkte mehr holen in einer Partie kann es um Millionen für die Klubs gehen ;)

Edited by SandkastenRambo

Share this post


Link to post
Share on other sites
SandkastenRambo schrieb vor 1 Stunde:

Ja es wird wohl komplett egal sein, deshalb hat mans verheimlicht und deshalb wars so wichtig obwohl ma davor zugestimmt hat es nicht zu machen :facepalm:

Einfach mal darüber nachdenken wie Teams in den ersten Runden nach der Sommervorbereitung spielen , obwohl es durchgehend Manschaftstraining gibt plus Testspiele.

Der Unterschied jetzt wird in Summe nicht die Welt sein, aber wenn dir die paar % mehr, einen oder zwei Punkte mehr holen in einer Partie kann es um Millionen für die Klubs gehen ;)

Nicht dein Ernst oder? Willst mir sagen, dass statistisch gesehen die Spiele zu Beginn der Meisterschaft schlechter sind als andere Spiele? Wieviel Grottenpartien unserer Klubs sind unter der Meisterschaft dabei bzw. während jedem Zeitpunkt einer Saison? Das ist ja mal ein kompletter blödsinn.. und das hat rein nichts mit einem Mannschaftstraining oder sonst was zu tun. 

Warum mans macht? Weils eine Abwechslung ist und mal was anderes denk ich mir mal.. es wird auch unter der Saison nicht andauernd 11:11 gespielt am Platz - hört sich ja so an, als sind bei den Übungen im Training immer ALLE Spieler in eine Übung einbezogen. 

Aber gut, jedem seine Meinung - für mich hats in diesem Ausmaß einfach keine Bedeutung.. dass sich die anderen Mannschaften auf diesen Quantensprung im Nachhinein vllt. ausreden ist natürlich auch aufgelegt und das es eine Aufregung gibt ist auch klar. Im stillen Kämmerchen werden sie aber auch wissen was Sache ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lookin4someAcTioN schrieb vor 2 Minuten:

Warum mans macht? Weils eine Abwechslung ist und mal was anderes denk ich mir mal.. es wird auch unter der Saison nicht andauernd 11:11 gespielt am Platz - hört sich ja so an, als sind bei den Übungen im Training immer ALLE Spieler in eine Übung einbezogen. 

Bei allem Respekt, aber nur wegen der Abwechslung alleine würde man doch bitte nicht den Aufschrei sowie sonstige Konsequenzen riskieren. Es war dem Verein ja offensichtlich bewusst, dass es ein negatives Medienecho geben würde, wenn man nach Schweden geflogen wäre. Da wäre es schon naiv anzunehmen, dass das beim Verstoß in Pasching anders wahrgenommen wird.

Werner hat es selbst erklärt, dass man sich dadurch eine bessere Vorbereitung auf die vielen Spiele bis Dezember erwartet hatte. Wenn man keinen Vorteil erwartet hätte, hätte man es nicht gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner Meinung geht es halt nicht nur um die sportliche Komponente. Man riskiert mit diesem Verhalten in dieser filigranen Situation womöglich einen Ligaabbruch und die Insolvenz mehrerer Vereine. Weiß/wusste ja keiner, wie Anschober und Kogler darauf reagieren. Nicht umsonst waren die Verhandlungen schwierig den Meisterschaftsbetrieb überhaupt fortzusetzen.

 

Edited by patierich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrisu73 schrieb vor 13 Minuten:

Ob es was bringt oder nicht, ist vollkommen powidl! 

Es war verboten!!!!! 

Ich würde vorschlagen, dass man sich überlegt wie man selbst auf so einen Beitrag im "eigenen" Channel reagiert, wenn der von einem Externen kommt, bevor man seinen Beitrag postet. Selbst wenn jemand auf von den LASK-Fans diskutieren wollen würde, wäre es schwer da etwas sinnvolles zu antworten. :ratlos: 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb vor 2 Stunden:

Ich würde vorschlagen, dass man sich überlegt wie man selbst auf so einen Beitrag im "eigenen" Channel reagiert, wenn der von einem Externen kommt, bevor man seinen Beitrag postet. Selbst wenn jemand auf von den LASK-Fans diskutieren wollen würde, wäre es schwer da etwas sinnvolles zu antworten. :ratlos: 

Ich wollte mit diesen Zeilen nur drauf hinweisen, dass es nix bringt, über etwas zu diskutieren, was verboten war. Und auf gar keinen Fall provozieren oder sonstiges. Wenn's so rüber kam, und nach Selbstrefelxion, stimme ich dir zu, dann entschuldige ich mich auch dafür.

Man weiß nicht, was, wie, wie oft,... verbotenerweise trainiert wurde. Wenn ich mir das öffentliche Video anschaue, sind je 2 6er-Gruppen auf dem Halbfeld. Also insgesamt 24 Spieler (+/-) am ganzen Platz. Das war halt nicht erlaubt.

Ich brauche, wenn ich von der Polizei beim Rasen erwischt wurde, auch nicht diskutieren, warum ich das machte. Ganz egal ob Termin oder sonstiges. Ich wurde erwischt. Der Polizei ist es wurscht, ob ich dadurch 5 Minuten gewonnen habe oder nicht. 

Und ich glaube kaum, dass die Eingangsfrage von den ASBlern wer beantworten kann, wenn sich ein Sportwissenschaftler und gleichzeitig auch Trainer mit einer Beurteilung des Vorteils schwer tut. Und damit will ich niemanden vor den Kopf stoßen. 

Ich habs schon öfter erwähnt, die Leidtragenden sind alle Fußballfans und vorallem die Anhänger vom Lask. Die tun mir wirklich leid und denen wünsche ich alles Gute. 

 

Edited by Chrisu73

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrisu73 schrieb vor 3 Stunden:

Ich wollte mit diesen Zeilen nur drauf hinweisen, dass es nix bringt, über etwas zu diskutieren, was verboten war. Und auf gar keinen Fall provozieren oder sonstiges. Wenn's so rüber kam, und nach Selbstrefelxion, stimme ich dir zu, dann entschuldige ich mich auch dafür.

vorweg: dass die trainings verboten waren, ist doch eh unstrittig.

du hast schon recht, bringen tuts im endeffekt nix. aber trotzdem darf die frage in einem forum gestellt werden. wenns nur danach ginge, ob eine diskussion irgendwas bringt, würde vom asb nicht viel übrig bleiben.

ich hab mich auch schon gefragt, wie groß der vorteil wäre, unterm strich kann diese frage aber wahrscheinlich eh niemand beantworten.

obwohl das objektiv de facto nicht bewertbar ist, wird man den vorteil am ende an den ergebnissen messen. sollte der LASK weiterspielen dürfen (wovon ich trotz strafe ausgehe) und eine siegesserie hinlegen, kann man sich die kommentare hier, die der konkurrenten und medienberichte schon ausmalen. wenns so kommt, muss man halt damit leben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube schon, daß 4 Trainingseinheiten besser sind als keine. Vor allem aber glaube ich nicht, daß die 4 Einheiten stimmen müssen. Wären es 20 gewesen, hätte man dies ohne Beweise nicht zugegeben. Schließlich hatte man auf Rückfrage durch die Liga auch nicht zugegeben, auch nur ein einziges Mal ein Mannschaftstraining abgehalten zu haben. Als klar war, daß es für dieses eine Mal Beweise gab, war weiteres Abstreiten unmöglich, und ein einziges Training massiv unglaubwürdig. Somit wäre 4 eine perfekte Zahl, um den Schaden im Nachhinein möglichst gering zu haben. Es impliziert Entgegenkommen, man gibt mehr zu als man aufgrund der Beweislast muß, aber es scheint so, als hätte es ohnehin kaum einen Vorteil gebracht.

Genau wird ohnehin niemand wissen, was es gebracht hat. Aber wenn es nur ein paar % sind, dann könnte das ausschlaggebend für die Meisterschaft sein. So war vielleicht der Gedankengang, der die Verantwortlichen geritten hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lurker schrieb vor einer Stunde:

Ich glaube schon, daß 4 Trainingseinheiten besser sind als keine. Vor allem aber glaube ich nicht, daß die 4 Einheiten stimmen müssen. Wären es 20 gewesen, hätte man dies ohne Beweise nicht zugegeben. Schließlich hatte man auf Rückfrage durch die Liga auch nicht zugegeben, auch nur ein einziges Mal ein Mannschaftstraining abgehalten zu haben.

Diese Theorie trifft aber auch bei allen anderen Bundesligisten zu. 🤷🏽‍♂️

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...