Ländle-Fußballfan

Members
  • Gesamte Inhalte

    30
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Ländle-Fußballfan

  • Rang
    Tribünenzierde

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SCR Altach
  1. Den Eindruck hatte ich auch. V.a. als er auf die Frage der Taktik angesprochen meinte, dass Systeme nicht so wichtig seien. Sinngemäß: Spieler sollen am Platz halt dahinrennen, wo sie grad gebraucht werden (offensiv, defensiv). Das hätte Didi Constantini nicht besser formulieren können. Vielleicht klappt's ja mit ihm (hoffen wir es), aber der Ersteindruck ist nicht grad überzeugend.
  2. Können sie, keine Frage. Aber 4-3-3-defensiv ist halt schon eine etwas andere Spielphilosophie als jene, die wir bisher hatten. Da umzustellen braucht Zeit. Vielleicht sind unsere Verantwortlichen der Ansicht, dass wir diesen Luxus momentan haben. Sei's drum, jetzt haben wir halt einen Trainer, der das bevorzugt spielt. Jetzt heißt es erstmal, den Abstieg abzuwenden - und sich gleichzeitig schon nach geeignetem Spielermaterial umsehen (da uns im Sommer eh ein gröberer Umbruch ins Haus steht, wenn man sich die Vertragssituation ansieht). Denn wenn man schon einen Trainer mit bevorzugtem System 4-3-3 holt, müssen ihm konsequenterweise auch die passenden Spieler zur Verfügung gestellt werden. Wie sieht da die Situation am heimischen Markt aus? Mal kurz Blitzrecherchiert: In der Bundesliga haben wir mit 4-3-3 ein Alleinstellungsmerkmal (man belehre mich eines besseren) - außer WAC mit Abstrichen spielt das niemand. Dafür spielen in der Zweiten Liga gleich vier Mannschaften 4-3-3 (wenngleich oft offensiv ausgerichtet), und das nichtmal so erfolglos: Wattens, Kapfenberg, Liefering und Lafnitz. Das heißt, man müsste jetzt mit Vollgas (sofern man nicht nur mit Legionären aufstockt/oder Pastoor Spieler mitbringt) an Verpflichtungen in der Richtung arbeiten, zumal sich bei Lafnitz und Kapfenberg zusätzlich zu dem, dass sie das System "können", noch interessante Nachwuchs-Spieler tummeln (Thomas Sabitzer, Julian Tomka seien hier erwähnt). Bei Wattens und Liefering kann man's sicher auch probieren. Allerdings unter der Vorbedingung, dass nicht nur wieder Leihgeschäfte rausschauen, die bringen uns auf Dauer nix. Ich glaub eher, dass ihm klar wurde, dass wir nicht ernsthaft mit ihm planen.
  3. Mich wundert eh, warum er sich das überhaupt noch antut. Ich hätt damals schon, als die LASK-Gerüchte aufkamen, damit gerechnet, dass er es lässt. Wäre auf jeden Fall schade, ich halte fachlich jede Menge von ihm.
  4. Der letzte Punkt stört mich noch am wenigsten, ein Galvao z.b. kam ja auch aus Lustenau. Beim Rest bin ich voll und ganz bei dir. Er spielt 4-3-3. Was heißt das jetzt? Retten wir uns irgendwie bis Sommer drüber, krempeln dann den Kader um und stellen das Spielsystem um? Oder stellt er jetzt im Abstiegskampf auf ein System um, dass unsere Mannschaft nicht beherrscht? Oder spielt er mit einem System, mit dem er keine (zumindest keine guten, siehe seine Zeit bei Slavia) Erfahrungen hat, aber das unserer Mannschaft liegt? Wie gesagt, ich versteh's nicht. Das mit dem "Zeichen" ist für mich noch aus einem anderen Grund relevant. Ich hätt Zoki einfach auch als Zeichen gesehen, dass wir den nächsten Schritt setzen - d.h. ab nächster Saison "Angriff" auf die Top-6. Nochmals: Wir sind kein "kleiner" Verein mehr. Infrastrukturell stehen wir sehr gut da, haben schön langsam ein richtig feines Stadion. Mit diesem Trainer sind die sportlichen Ziele wesentlich bescheidener gesteckt. Aber anscheinend hat man lieber ein Trainer, wo sich keiner was erwartet und man dann überraschen kann, als mit einem "großen" Namen möglicherweise zu enttäuschen. Ich hab manchmal das Gefühl, manch einer sehnt sich nach den guten, anständigen alten Zeiten zurück, wo wir noch gegen Lauterach und Fußach gespielt haben.
  5. Bin ehrlich gesagt einfach nur enttäuscht. Da hätte man so eine Chance, einen Coach wie Barisic zu bekommen, und macht dann sowas. Pastoor ist ein klassisches Experiment. Er kennt die Liga nicht. Klar kann er jetzt zünden. Aber das hätte ein Thomas Silberberger, Thomas Sageder oder Kurt Russ möglicherweise auch. Von dem her kann ich mit den "faire Chance"-Aussagen eig. recht wenig anfangen. Denn eine faire Chance musst du im Prinzip jedem neuen Trainer geben - selbst wenn er Madlener, Kogler, Fuchsbichler oder Chabbi hieße. Bei Zoki hätte man gewusst, was man bekommt. Tut mir für ihn persönlich auch leid, er hätte es wirklich gerne gemacht, und er hätte auch gut zu uns gepasst. Hoffe für ihn, dass es hinhaut mit dem Sportdirektor-Posten bei Rapid. Ich frage wirklich schön langsam, wie da die Entscheidungsfindung bei uns läuft. Für mich hat's so ausgesehen, als hätte Zellhofer voll auf Barisic gesetzt (und zwar schon vor der Winterpause), und wäre dann klassisch "overruled" worden.
  6. Hat schon auch in Altach gekickt. Was für mich aber eher ein Problem darstellt - denn ganz ehrlich, wäre man auch auf ihn gekommen, wenn er keinen Stallgeruch hätte? Ich hab einfach keine Lust, dass wir jetzt schon so anfangen wie Austria und Rapid. Als nächstes bestimmt dann die SPÖ unseren Geschäftsführer Wirtschaft. Dafür hab ich weder Bedarf noch Verständnis. Aber die "Leistungskurve" zeigt schon tendenziell nach unten. Zuletzt in der 2. niederländischen Liga, und dort hat er ja allem Anschein nach auch keine Berge versetzt. Für mich spricht aber vor allem gegen ihn, dass er (wie in dem Thread schon erwähnt) schlicht nicht ins Anforderungsprofil passt.
  7. UPO also mit Mattersburg, die noch 7. wurden und Rapid überholten (Gratulation übrigens an Klaus Schmidt, gönn ich ihm menschlich wirklich, toller Erfolg), sowie Hartberg, Admira und Ibk. Mattersburg und Admira mit starker Aufwärtstendenz. Ich glaub, wir werden es uns mit Innsbruck und Hartberg ausmachen. Vielleicht rutscht auch Rapid noch unten rein - unfassbar, was die für eine launische Truppe beinander haben. Ich halte eine "Überraschung" à la FC Zürich 2015/16 für alles andere als ausgeschlossen.
  8. Leistung stimmt jedenfalls wieder, darauf lässt sich schon aufbauen. Jetzt bitte mit der Trainersuche nicht Ewigkeiten Zeit lassen.
  9. Auf der einen Seite wird's bei uns halt auch menscheln wie überall. Auf der anderen Seite menschelt's zum Teil einfach etwas oft. Solche Sachen z.B. sind absolute No-Gos, dass man quasi Gratis-Werbung für einen direkten Konkurrenten macht. Bei sowas sind Sponsoren (verständlicherweise) sensibel, schließlich lassen sie dafür genug Geld liegen. Außerdem kann ich sowas unproblematisch vermeiden: Unterrainer kriegt sein (oder irgendein, sehen von vorne eh alle gleich aus) Shirt, wird damit zum Fotografen geschickt und das Bild auf die HP gestellt. Das ist im Idealfall in ein, zwei Stunden erledigt.
  10. Ist nicht nur beim Stadion so, ganz generell ist gibt's bei der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins noch Luft nach oben. Social Media funktioniert eh ganz passabel. Aber Updates, die die Fans interessieren (Status verletzte Spieler etc.) kommen entweder viel zu langsam oder erst garnicht. Auch die Homepage verdient eine grundlegende Überarbeitung (im besten Falle sollte die gleich ganz neu gebaut werden). Das fängt schon bei der Bildauswahl an (ständig abgeschnittene Köpfe etwa - allein wenn ich jetzt auf die Homepage gehe, sind bei den ersten sechs Artikel-Bildern drei abgeschnitten, das wirkt einfach sehr unprofessionell) - sofern es überhaupt Bilder gibt (bei der Kampfmannschaft gibt es von Durakovic und Anderson nach wie vor keine Bilder. Und was sie sich beim Bild von Berisha gedacht haben, entzieht sich auch meiner Vorstellung). Es kann einfach nicht sein, dass es Vorarlberg-Ligisten gibt, die schöner gebaute Internet-Auftritte haben als wir. Hat jetzt nichts mit Jammern zu tun, aber wie sich unser Verein nach außen präsentiert, ist definitiv ausbaufähig. Vlt. tut sich da ja unter der neuen Führung was.
  11. Kurier berichtet auch, dass es mit Popovic kriselt. Also wenn Barisic jetzt wirklich bei St. Pölten unterschreibt, weil wir ihn lange genug am Schmäh gehalten haben (wäre aber menschlich absolut verständlich), muss sich unsere sportliche Führung mal ordentlich selbst hinterfragen. Das wäre dann ein recht ordentlicher "Patzer". P.S. noch zu St. Pölten: Haben zwei interessante Außenspieler in ihren Reihen - nämlich Sandro Ingolitsch und Manuel Haas. Beide unter Kühbauer noch gesetzt, jetzt unter Popovic am Abstellgleis (warum auch immer). Würden ganz gut zu uns passen, vielleicht sind sie ja "gefrustet" genug, dass sie im Sommer mit einem Wechsel liebäugeln.
  12. Jetzt wird's dann schön langsam etwas skurril. Nix gegen Pastoor an sich - aber wie soll uns ein niederländischer Zweitliga-Trainer (PPS bei Sparta laut Transfermarkt übrigens bei 1,46 - in seiner letzten Halbsaison dort waren's dann 0,65, seit dem 17.12.2017 hat er, wenn ich jetzt nix übersehen habe, keinen Trainerjob mehr gehabt) in der konkreten Situation weiterhelfen? Fällt für meine Begriffe unter die Kategorie "Name-Dropping", und hoffentlich keine ernsthafte Option. Bevor wir das tun, nehm ich eher noch einen Trainer aus der 2. österreichischen Liga (BW Linz, Wr. Neustadt, Kapfenberg z.b.)
  13. Man sollte einfach nur nicht den Fehler machen (wie in extremer Form im Sturm- und Austria-Channel geschehen) und den LASK als irgendwie-bundesliga-neuling ansehen, gegen den man sich alle Chancen der Welt ausrechnen darf, und sich dann im Nachhinein beschweren, wie man gegen die nur derart ablosen konnte (inklusive "Trainer raus"-rufen etc.) Alles was ich sage ist, dass die Linzer ein sehr, sehr ernstzunehmender Gegner sind. Und das Austria-Spiel in allen Ehren: Aber überschätzen darf man das sicher auch nicht. Korrektur übrigens an mich selbst: Michorl ist ja gelbgesperrt. Noch ein kleines P.S.: Ich glaube nicht, dass die uns unterschätzen, die Attitüde hat diese Mannschaft nicht. Zudem ist in der Liga glaub ich hinlänglich bekannt, dass wir definitiv nicht so schlecht sind, wie es der derzeitige Tabellenplatz aussagt (siehe etwa auch das Statement von Salzburg-Coach Rose nach der 2:3-Niederlage im Herbst)
  14. Fischer seh ich als OM. Piesinger hat als IV eine wesentlich bessere Figur gemacht als als DM. Da hat er imho nix verloren. Gouet hätt ich jetzt eigentlich schon auch noch aufgestellt. Und Müller? Wird der fit? Dann wäre er eine Option. Mit tiefstehenden 6-ern haben wir auch schon gespielt, so wärs jetzt nicht. Gouet orientiert sich dann halt mehr nach vorn. Ich seh halt massiv die Gefahr, dass uns der LASK gleichmal erdrückt.
  15. Das wäre ganz wichtig, grad der kleinen Aufbruchstimmung wegen. Für mich daher das Traumresultat ein 1:1 - 0:1 in Rückstand geraten, sich dann zurückkämpfen und kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielen. Knappe Niederlage würd ich auch nehmen. Schlimm wäre es, wenn wir gleichmal ein, zwei Tore eingeschenkt bekommen würden, der LASK in Spiellaune gerät, wir auseinanderbrechen und dann eine Abfuhr kassieren. Dann hast zwei Wochen miese Grundstimmung. Wird ein defensiv sehr, sehr konzentriertes (und vielleicht nicht schön anzusehendes) Spiel unsrerseits brauchen. Was mir ein wenig Angst macht ist, dass unsere (noch) nicht stabilisierte Defensive auf das extrem dynamische Spiel der Linzer trifft. Bei denen hast du dann mit Ranftl/Ullman Außenverteidiger (!), die dir zu munteren Solo-Läufen im eigenen Sechzehner ansetzen. Auch wenn ich dafür vlt. gescholten werde: Ich würd Netzer ins MF vorziehen, und auf Michorl ansetzen. Ja, ich weiß, 5-3-2 liegt uns, aber vlt. für diese Partie auf 4-2-3-1 umstellen. Sonst tun mir unsere "Außenverteidiger" angesichts von Victor/Goiginger/Ranftl/Ullmann jetzt schon leid.