lesvertblancs

Members
  • Gesamte Inhalte

    120
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über lesvertblancs

  • Rang
    Ergänzungsspieler
  • Geburtstag 21.10.1956

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Mödling

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Rapid Wien
  • Geilstes Stadion
    St. Hanappi
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Internetsurfen
  1. Schlimmer noch, er ist Fahrdienstleiter in einem recht großen Bahnhof, aber dort wird er sicher ordnungsgemäß seinen Dienst versehen, aber er wird ja auch nicht vorsätzlich gegen die ÖBB arbeiten, beim Pfeifen bin ich mir da nicht so sicher.
  2. Kannst Du mir vielleicht den Blödsinn näher erklären, den ich in den aufgeführten Fällen geschrieben habe - würde mich nur interessieren.
  3. Natürlich war es eine beschissene Saison von uns, da braucht man auch gar nichts schönreden. ABER alleine in den letzten Partien Hametner (LASK), Schüttengruber (Cupfinale), Jäger (Hartberg) und jetzt Schörgenhofer, haben gezeigt, dass diese Fehlpfiffe gegen uns KEIN Zufall sind. Wir sind offensichtlich derart verhasst, dass die Schiris sehr wohl bewusst ganz gerne gegen uns pfeifen und das waren nicht irgendwelche "harmlosen" Fehlpfiffe da ist es ausschliesslich um ein paar Elfmeter, ein paar Rote Karten oder auch nicht gegebene reguläre Tore gegangen. Das alles soll unsere Unleistung nicht entschuldigen, aber das musst du auch einmal wegstecken - und das keine Mannschaft in AUT! Und auch ohne Verfolgungswahn muss man erkennen, dass sich dieser Trend leider Gottes ganz schön manifestiert hat. Gut bist du als Schiri wenn du in erster Linie gegen den bösen SCR pfeifst, dann darfst du auf eine steile Karriere beim ÖFB hoffen.
  4. War sicher ein tolles Erlebnis auf dem Trainingsplatz und unter Ausschluss der Öffentlichkeit, aber dafür ist man für Sonntag müde ….
  5. In Österreich bekommen grade mal drei Vereine Geld von Ausrüstern (Dosen und FAK von Nike und wir von Adidas - Quelle: hat Markus Kraetschmer vor ein paar Monaten ausgeplaudert), also würde ich nicht dann noch Vergleiche mit Barca oder ähnlichem anstellen, außerdem habe ich erst vor ein paar Wochen gelesen, dass Barca keine 150 Mill. sondern etwas über 90 Mill. bekommen soll, wobei das meist sehr langfristige Verträge sind. Ebenso sind Vergleiche mit Deutschland nicht unsere Schuhgröße. Für Österreichische Verhältnisse stehen wir sicher nicht schlecht da und da ist es mir wesentlich lieber ich habe einen Exklusivausstatter, als ich bin hinter einem anderen Verein angestellt. Der Ausrüster passt schon, vor allem hat man sicher auch andere Boni bzw. Vermarktungsmöglichkeiten oder Kooperationen im Marketingbereich. Und auch für den Fanbereich bekommt man alles von der Stadionjacke über Polos und Sweater etc. In der Diadora Zeit hat es im Prinzip nichts davon gegeben, das brauche ich auch nicht.
  6. Ja jetzt kommt es immer mehr und mehr heraus, welche unsinnige Reform von Herrn Ebenbauer vor dem Zaun gebrochen wurde. Ich war immer ein Befürworter der Zehnerliga, vor allem auch in sportlicher Hinsicht, aber was jetzt herausgekommen ist - vor allem im Hinblick auf den vorhergesagten "Zuschauerboom" - ist einfach nur lächerlich. Chaos in allen Bereichen und ein veritabler Zuschauerschwund - vielleicht sollte sich der Hauptprotagonist einfach nur mehr überlegen die persönlichen Konsequenzen daraus zu ziehen und den Hut nehmen und ihn sich auf sein kahles Haupt setzen.
  7. Für mich war wieder besonders spannend, wie Leo Windtner vor dem Finale in einem Interview auf die Frage: "Warum jetzt doch Klagenfurt?" erklärt hatte: "Grundsätzlich war ja die Generali-Arena vorgesehen, weil die hat in ALLEN Punkten die "Ausschreibung" gegen das Wörthersee Stadion KLAR gewonnen." Leider hat uns Herr Windtner nicht einige Details dazu verraten, die wären nämlich schon interessant gewesen. Denn dass das Wörthersee Stadion größer, sicherer und vor allem NEUTRAL ist, ist eigentlich unbestritten, also in welchen Punkten war der Horr Platz also so überqualifiziert?! Diese Frage ist in dem Interview von Herrn Windtner leider unbeantwortet geblieben! Er hat allerdings auch eingeräumt, dass man jetzt die weitere Vorgangsweise im Hinblick auf "Problemvereine" wie Rapid, Sturm oder LASK doch noch einmal überdenken wird. So kann also weiter darüber spekuliert werden WIE es zu dieser Vergabe gekommen ist. Wird auch interessant sein, wie es künftig weiter geht. Ob man den Violetten jetzt die noch offenen drei Finali finanziell abgeltet obwohl möglicherweise kein Spiel auf dem Horr Platz stattfinden wird? Sollte man schon da die Violetten ohnedies finanziell Krachen und eine kleine Quersubventionierung seitens des "so neutralen" ÖFB wäre doch angebracht - vielleicht dürfen die ÖFB Funktionäre dafür dann in deren VIP-Club ordentlich völlern.
  8. Dass es sportlich sehr dürftig war ist unbestritten, aber das neue Stadion, das wir sonst nie und nimmer bekommen hätten, wiegt sehr viel auf, vor allem als wirtschaftliches Fundament für die Zukunft.
  9. Glaube ich ehrlichgesagt auch. Die werden gleich am Sonntag gegen die Dosen punkten und die anderen sind viel zu schwach, dass sie sich von denen absetzen können, Zeit hätten sie jetzt schon 6 Spiele gehabt und diese Chance nicht genützt.
  10. Der ORF hat nicht einmal soviel Respekt vor einem Verlierer, dass er lieber ein Interview eines Salzburg Spielers (Dabbur) zeigt, als die Übergabe der - zugegebener Maßen unnötigen - Cupmedaille. Auch das wäre Anstand gewesen von Beginn der Übergabe und nicht erst nachdem schon fast alle durch waren. Aber was solls - heute ist ein gebrauchter Tag.
  11. Ist doch alles ganz einfach. Bei einem Spieler von RBS wird die Rote aufgehoben, bei einem anderen nicht! War doch bei Hinteregger schon einmal genauso. Tja sonst in allen anderen Fällen sind die Roten Karten Tatsachenentscheidungen - gibt halt immer eine "Lex Salzburg", so wie bei Liefering und bei den massigen Leihspielern. Salzburg ist halt "anders"! Mich wundert nur, dass sich alle Vereine dieses Theater gefallen lassen.
  12. Für mein Dafürhalten wird allerdings die Position des - eigentlich zur Neutralität verpflichteten ÖFB - zu wenig hinterfragt. Das MK versucht sein Heisl so gut wie möglich zu vermarkten kann ich bei deren offensichtlichen finanziellen Problemen auch verstehen - ABER: Ausrichter des Finales ist der ÖFB! Mich würde wirklich interessieren, warum man ein seit Jahren gut eingespieltes Cupfinale in Klagenfurt plötzlich gegen eine viel kleinere, unsicherere und natürlich auch für den FAK mit eventuellen Heimvorteil ausgestattete Arena eintauschen will? Noch dazu - und das ist ja bis jetzt überhaupt noch nicht öffentlich thematisiert worden - wo der ÖFB bei dieser Vergabe alle Neutralitätsregeln für die Vereine über Bord geworfen hat, indem er die Bedingung der Austria akzeptiert hat, dass ihre Osttribüne NICHT für andere Fans und KEINESFALLS an die Rapidler vergeben werden darf. Ja wo bitte gibt es denn so etwas, dass vor allem ein Verein (nämlich wir) vor vornherein diskriminiert wird. Es wäre die verdammte Pflicht vom ÖFB gewesen - als NEUTRALER Veranstalter - hier gleiches Recht für ALLE Vereine durchzusetzen. Normalerweise hat gelost zu werden wer das Heimrecht hat und dieser Verein bekommt dann auch die entsprechende Tribüne bzw. Kabine etc. (In Berlin wird auch nicht schon vorher festgelegt welcher Verein von welcher Tribüne ausgeschlossen wird, bzw. welcher Verein auf gar keinen Fall "Heimrecht" haben darf!) Und wenn jetzt der ÖFB an die Austria noch ein Abschlagszahlung leistet, dann sind wir endgültig bei einer Quersubventionierung angelangt, wobei das möglicherweise ohnedies der Hintergrund des ganzen Vergabetheaters war - den Viola-Park mit zu finanzieren. Mich wundert nur, warum nicht auch von den anderen Vereinen der ÖFB einmal entsprechend zu dieser Causa befragt wird. Mit dieser Vorgangsweise hat auch der ÖFB jegliche Neutralität und Gleichbehandlung der Vereine über Bord geworfen. Aber bitte, wer weiß welche Gründe für die Vergabe nach Favoriten in Wahrheit ausschlaggebend waren - ein Schelm wer dabei Böses denkt ….
  13. Erledigt und alles Gute für die Matura!
  14. Wahrscheinlich hättest Du aber mehr Weitblick gehabt, als die ÖBB in den letzten 10 bis 15 Jahren mit ihren strategischen Ausrichtungen bzw. Beschaffungen. Auch in diesem Fall wäre vielleicht ein Mitspracherecht von so manchen Fachleuten wünschenswert gewesen und hat es nicht gespielt. Also wo soll ein Mitspracherecht beginnen und wo aufhören, bei einem Fußballverein noch schwieriger zu definieren als in der Wirtschaft. Allerdings gibt es in einem Verein auch Verantwortungsträger die letztlich auch alle Haftungen tragen müssen und nicht die Fans.
  15. Also nochmal: wenn der Name aus dem Französischen stammt (ist bei einem aus Genf sehr wahrscheinlich, obwohl bei Eigennamen weiß man nie etwas ganz genau) dann spricht man ihn - ich habe leider keine Lautschrifttastatur - phonetisch etwa so aus: GIJMÖNO