Hurricane

Austria muss 700.000€ zahlen!

54 Beiträge in diesem Thema

Hmm.

Transfer von Ziegler Jänner 2002

Konkursantrag Juni 2002

842098[/snapback]

zudem hätte kein klub der welt für Ziegler 10 mille auf den tisch gelegt

man wollte schulden erlassen(nichts anderes drückt die Ziegler transfersumme aus- juristisch wird sie offenbar mit einem kapitalwert gleichgesetzt, welchen sich der FAK herausgepickt hat) und muss jetzt einen quasi geschenkten, fiktiven betrag mit echtem geld "begleichen"

war denn zum zeitpunkt des Jezek-nach tirol transfers die zahlungsunfähigkeit der tiroler so gar nicht vorherzusehen?

ich finde das weitere verfahren hat mir mit gerechtigkeit aber auch gar nichts zu tun, trotzdem hätte man sich auf diese geschichte nie einlassen dürfen

wohltätigkeiten dieser art lassen sich nun einmal nicht beweisen, nicht wenn man einen gut verdienenden spieler quasi "pfändet" (natürlich war die summe zu hoch, natürlich hoffte man den fortbestand des FCT zu sichern- jedoch alles nicht beweisbar)

aber irgendwo typisch Frank- selbst in der stunde der großzügigen unterstützung musste er eine gegenleistung in anspruch nehmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Argumentation würde mich auch interessieren... dieses Urteil ist insofern lächerlich, da durch diese Ziegler-Transfergeschichte kein Gläubiger geprellt wurde.

Ohne den Wechsel wäre Zieglers Vertrag - genauso wie bei den restlichen Spielern - mit dem Konkurs untergegangen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne den Wechsel wäre Zieglers Vertrag - genauso wie bei den restlichen Spielern - mit dem Konkurs untergegangen...

842213[/snapback]

was ich noch nicht einmal behirnt habe..

in der tat ein bemerkenswertes urteil :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was ich noch nicht einmal behirnt habe..

in der tat ein bemerkenswertes urteil :eek:

842220[/snapback]

Natürlich wurden rechtlich Gläubiger um ihr Geld gebracht - liegt an der ganz einfachen Rechnung, dass die Austria von den 16 Millionen Forderung nur 6 in die Insolvenz einbringen musste, weil der Rest befriedigt wurde. Es ist dabei Gleichgültig, ob auch ein anderer bereit gewesen wäre, für Ziegler 10 Millionen zu zahlen (wobei man die selben Zweifel haben müsste, dass Jezek (gescheitert bei der Austria) einen Klub gefunden hätte, der 16 Millionen hinblättert).

Weiters ist es gleichgültig, dass die Spieler im Falle der späteren Insolvenz sowieso frei gewesen wären - weil ja das Verfahren noch in der Schwebe war und damit rechtlich eindeutig an den FC Tirol gebunden war.

Es bestätigt wieder, wie schlecht Stronach (sogar von Rechtsanwälten, die dies wissen hätten müssen) beraten war - denke, dass der aktuellen Austria Führung sowetwas nicht passieren würde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da Franky hat's Geld doch eh ! Nachdem er die die letzten 7 Jahre das Geld beim Fenster rausgeworfen hat, macht diese Summe das Kraut auch nicht fett! ;)

842278[/snapback]

700.000€ sind trotzdem nicht wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.