LaDainian

Marcel Sabitzer war Rapidler

604 Beiträge in diesem Thema

Admira und Rapid einigen sich!

Nach intensiven Verhandlungen in den letzten Tagen steht es nun fest: Marcel Sabitzer wechselt mit sofortiger Wirkung von der Südstadt zum SK Rapid Wien nach Hütteldorf. "Nach guten und professionellen Gesprächen mit Rapids Sportmanager Stefan Ebner konnte endgültig ein für alle Beteiligten sehr zufriedenstellendes Ergebnis erzielt und der ausdrückliche Wunsch des Spielers zum Transfer erfüllt werden", meint Admira General-Manager Mag. Alex Friedl zum Transfer des 1994 geborenen Spielers. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Der FC Admira Wacker Mödling wünscht Marcel für seinen nächsten Karriereschritt alles Gute und viel Glück!

Quelle: Admira Wacker Website

Marcel Sabitzer ist Rapidler

Unser Trainer Peter Schöttel kann für die Frühjahrssaison mit einem der talentiertesten Fußballer Österreichs planen. Der 18-jährige Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer wechselt bis Sommer 2016 zum Rekordmeister nach Hütteldorf. Rapid ist mit dem Spieler ebenso einig geworden wie mit seinem bisherigen Klub Admira. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Marcel Sabitzer kann trotz seiner Jugend schon auf einige Erfahrungen zurückblicken. Der Steirer debütierte bereits als 16-jähriger in der "Heute für Morgen"-Erste Liga und kam für die Admira nach deren Aufstieg in die tipp3-Bundesliga zu 37 Einsätzen (8 Tore) in der obersten Spielklasse Österreichs. Für die Südstädter absolvierte Sabitzer zudem in der aktuellen Saison vier Spiele in der Europa-League-Qualifikation.

Auch zu Nationalteamehren kam der torgefährliche Sohn von Ex-Profi Herfried Sabitzer bereits. Im Juni wechselte Teamchef Marcel Koller den beidbeinigen Mittelfeldspieler beim 0:0 gegen Rumänien in Innsbruck für seinen zukünftigen Mannschaftskollegen Guido Burgstaller ein. Auch für das freundschaftliche Länderspiel gegen die Türkei wurde Sabitzer im August des Vorjahres nominiert, blieb aber ohne Einsatz.

Im Herbst kam der am 17. März 1994 geborene Sabitzer zu vier U21-Länderspielen, insgesamt brachte er es bereits auf respektable 23 Nachwuchsländerspiele (U16: 5 Spiele/1 Tor; U17: 11/4; U18: 2/0; U19: 1/1; U21: 4/1) für Österreichs.

Trainer Peter Schöttel freut sich über seinen Neuzugang: "Marcel Sabitzer ist ein variabel einsatzbarer Offensivspieler mit großem Potential", so Schöttel, der am 8. Jänner (10:00 Uhr) im Trainingszentrum Ernst-Happel-Stadion zum ersten Mannschaftstraining im neuen Jahr bitten wird. Tags zuvor steigen die Rapid-Spieler in Etappen ins Training ein, stehen doch im ÖISM Schmelz über mehrere Stunden (und immer in Kleingruppen) leistungsdiagnostische Tests auf dem Programm.

"Es ist erfreulich, dass wir einen weiteren jungen österreichischen Spieler, der ideal zu unserem eingeschlagenen Weg passt, verpflichten konnten", schließen Peter Schöttel und Sportdirektor Helmut Schulte unisono.

Marcel Sabitzer ist hocherfreut, dass er zukünftig in Grün-Weiß einlaufen wird: "Ich bin überglücklich, dass es jetzt geklappt hat und werde mich für meinen neuen Klub voll reinhauen. Für mich geht ein echter Kindheitstraum in Erfüllung, aber gleichzeitig möchte ich mich bei der Admira sehr herzlich für die letzten Jahre bedanken."

skrapid.at begrüßt Marcel Sabitzer ganz herzlich in Hütteldorf!

Quelle: SK Rapid Wien - offizielle

Willkommen auf der guten Seite und somit beim SK Rapid Wien.

bearbeitet von LaDainian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servas auf das du dich ab jetzt nur aufs kicken konzentrieren kannst :clap:

zu Wünschen ist es! Ich hoffe einfach mal das Beste und freue mich auf ihn bei uns im Kader. Ich hoffe er schlägt ähnlich ein, wie ein anderer Transfer von der Admira - Jimmmmmmmmmmmmmmy - ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guter Transfer, einer für die Zukunft wie man so schön sagt. Kurzfristig ist er aber keine Lösung eines Problems, eher Vorsorge bei einem Drazan-Abgang.

Für unsere violetten Freunde, damit sie in ihrem Channel was zum Schreiben haben: Jetzt werd ma Meister :winke:

Ein Hosiner wird der nicht so schnell. Wird wohl auch bedeuten, dass Drazan sich vertschüsst.

Aus einem Messi wird auch kein Casillas. Verschiedene Positionen und so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guter Transfer, einer für die Zukunft wie man so schön sagt. Kurzfristig ist er aber keine Lösung eines Problems, eher Vorsorge bei einem Drazan-Abgang.

Für unsere violetten Freunde, damit sie in ihrem Channel was zum Schreiben haben: Jetzt werd ma Meister :winke:

Ich würde einfach sagen, der logische und auch richtige! Drazan-Ersatz. Der darf jetzt ruhig zu Kaiserslautern gehen und wir holen eine für die Zentrale!

edit: Mir reicht einfach ein "konstanter" Drazan ohne Rotgefahr. Mehr möcht Ich gar nicht haben im Team. Der Marcel soll sich einfach nun gut ins Team einfügen, seine Aufgaben erledigen und schritt für schritt seine Position in der Mannschaft erarbeiten.

bearbeitet von Wienerfußballfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.