klat

Ende vom Anfang oder gibts noch Hoffnung?

186 Beiträge in diesem Thema

auf grund der prekären lage erlaub ich mir hiemit einen eigenen thread aufzumachen.

der status quo ist folgender-wir werden von spiel zu spiel schlechter.wir spielen nicht wie ein abstiegskandidat sondern sind de facto der absteiger der saison 2012/13.ich kanns nimmer hören die gschicht von der länderspielpause.köpfe frei machen und so.ich will nicht dass wieder zwei wochen verschissen werden so in der art wart ma mal ab und dann sehen wir weiter.vielleicht gehts ja dann.wer glaubt dass er sich mit zweckoptimus über wasser halten kann dem empfehl ich einen arzt.es hat sich schon zuviel ohnmacht breit gemacht.angefangen vom vorstand bis zum optimistischten optimisten.

ich kann und will da nicht mehr länger zusehen wie unser verein den bach runter geht.drum bitt ich euch hier um beiträge oder lösungsvorschläge zur aktuellen lage.

ist der zug schon abgefahren oder kann man ihn noch aufhalten?was muss geschehen dass wir wieder in die spur kommen?lässt sich der offensichtliche bruch innerhalb des teams noch kitten?muss der vorstand jetzt endlich mal eingreifen? wurschteln wir so weiter und hoffen auf wasweissichdennwas?oder is eh alles fürn hugo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus meiner Sicht kann es, da Transferzeit zu Ende nur über Trainer oder und sportlicher Leitung zu einer Trendwende kommen!

Ihr habt wahrscheinlich auch nur max. 2 Unruhestifter im Team diese ersetzen wäre auch eine Möglichkeit, wenn es dafür Ersatz gibt!

Zu spät ist es noch lange nicht wenn sofort gehandelt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nachdem man den ernst der lage anscheinend nicht erkennen will - bzw. nicht erkennen wollte und somit nicht nochmal kadermäig nachgebessert hat - gehe ich fix von platz 10 aus.

sollte es einen verein dawuzln könnte man noch in die relegation rutschen, die man aber klassisch vergeigen wird.

somit stell ich mich schon vorsichtig wieder auf regionalligafußball ein. wobei... da man sich den profifußball eh anscheinen nicht leisten kann wärs wohl ohnehin besser wir lassen uns gleich in der landesliga eingliedern. dann hat man jede woche lustige derbys und man kann wieder mit irgendwelchen feiertagskickern die billige schiene fahren...

aber immerhin gehts dann wieder in den donaupark - die bosna föt ma eh scho...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Unterschied zu letzter Saison bei solchen Spielen wie gestern ist einfach, dass man auf Grund des Punktepolsters neben viel Einsatz auch ein gewisse Lockerheit (wer selber einmal Fußball gespielt hat weiß, dass man nur dann gut ist, wenn man beides abrufen kann) hatten - die hat uns dann bei diesen Spielen geholfen. Die Spieler haben gewusst, dass Punkte gegen St. Pölten auswärts oder gegen einen Tabellenführer daheim "Zugabe" und kein "muss" waren. Und mit diesem Druck kommen einige - noch - nicht zurecht. Diese Situation ist natürlich selbst verschuldet: den alleine aus den Partien gegen Hartberg (nach 2:0 Führung Ausgleich in der letzten Minute kassiert, Kapfenberg (wieder Ausgleich in den letzten Min.) und Altach (beim Stand von 0:0 ca 5 - 6 100 %er verhaut) hätten die Blauweissen 5 Punkte mehr machen müssen - hätten dann unsere 9 Punkte und wären bei Hartberg und Lustenau zwischen Platz 6 und 7.

Wichtig ist jetzt einfach, dass die Jungs den Abstiegskampf annehmen. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass wir nur 1 - 2 Siege brauchen und dann wird das "Radl laufend". Man sieht es ja auch bei Altach: Am Anfang sehr holprig - dann ein sehr glücklicher Sieg gegen uns - seit dem ohne Punkteverlust und jetzt schon auf Platz 4.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt gehört einfach mal der arschtreter ausgepackt. bis zum nächsten match ist viel zeit. ich erwarte die sofortige suspendierung aller spieler, die aus irgendwelchen gründen nicht bereit sind, sich dem trainer unterzuordnen oderdie nicht 100% für den erfolg des teams geben. der präsident muss jetzt mal ordentlich auf den tisch hauen und für klare verhältnisse sorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Unterschied zu letzter Saison bei solchen Spielen wie gestern ist einfach, dass man auf Grund des Punktepolsters neben viel Einsatz auch ein gewisse Lockerheit (wer selber einmal Fußball gespielt hat weiß, dass man nur dann gut ist, wenn man beides abrufen kann) hatten - die hat uns dann bei diesen Spielen geholfen.

Wichtig ist jetzt einfach, dass die Jungs den Abstiegskampf annehmen. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass wir nur 1 - 2 Siege brauchen und dann wird das "Radl laufend". Man sieht es ja auch bei Altach: Am Anfang sehr holprig - dann ein sehr glücklicher Sieg gegen uns - seit dem ohne Punkteverlust und jetzt schon auf Platz 4.

Das kann ich nur unterschreiben.

An unseren spielerischen Qualitäten liegt es nicht. Welchen spielerischen Druck wir aufbauen können, hat man in der zweiten Halbzeit in Horn gesehen. Und auch die Chancen, die wir gegen Altach herausgespielt haben, belegen das.

In keinem Medium fand ich Kritik, unsere Mannschaft habe vom spielerischen Potential her nichts in dieser Liga verloren. Es war immer nur von Abschlusspech und von naiven bis katastrophalen Fehlern in der Verteidigung die Rede.

Das Problem, das wir jetzt haben, ist ein mentales. Und diese Situation hat sich von Spiel zu Spiel aufgeschaukelt. Es waren immer individuelle Fehler verantwortlich, die uns letztendlich viel Selbstbewußtsein und Punkte gekostet haben.

Wenn Wimleitner gegen Hartberg den von Adilovic zugegeben raffiniert getretenen Ball - wie wenige Minuten vorher auch - konsequent wegfaustet, haben wir die ersten drei Punkte.

Gegen die Vienna war Bubeniks Schubser nach dem derben Foul an ihm menschlich nachvollziehbar, aber unangebracht.

In das Spiel gegen den FC Lustenau wären wir dann mit breiter Brust gegangen, so aber wars eine sehr nervöse erste Halbzeit. Gönnt der Schiedsrichter uns das von Pavlov mit seiner ersten Ballberührung regulär geschossene Tor, hätten wir das Spiel garantiert nicht mehr verloren. Nicht nur Pavlov hätte mindestens noch eines geschossen.

Mit 7 Punkten wären wir dann auch in Kapfenberg selbstbewußter aufgetreten. Einer der Spieler hätte den Ball zum Schluss dann einfach aus dem Gefahrenbereich auf die Tribüne gejagt. So aber hat man die Verunsicherung unserer Verteidigung in den letzten Minuten auch vor dem Bildschirm sitzend gespürt.

Der Querschläger von Bubenik vor dem Gegentor von Altach war das nächste Knockout. Mit entsprechendem Selbstvertrauen aus den letzten Spielen wär's aber auch egal gewesen, weil wir wenigstens zwei Hundertprozentige verwandelt hätten. Wie auch gegen Horn.

Durch den Punktepolster wären Niederlagen gegen Austria Lustenau und St Pölten durchaus hinnehmbar gewesen. Abgesehen davon hätte Ernst-Marco Koll seine Fehler, die jeweils zu den Toren in den ersten 15 Minuten führten, wohl gar nicht gemacht.

Und wer weiß, wie wir dann mit den beiden spielerisch stärksten Mannschaften mitgespielt hätten.

Die permanente Angst vor einem spielmitentscheidenden Fehler muss aus den Köpfen der verunsicherten Defensive raus.

Und der Rest ab zum Schusstraining gegen einen unterklassigen Testgegner.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und der Rest ab zum Schusstraining gegen einen unterklassigen Testgegner.

Interessant, dass du das erwaehnst. Natuerlich is immer viel Pech dabei, aber viele unserer Chancen enden damit, dass niemand sich abziehen traut. Da wird der Ball einmal, zwei mal aufgelegt bis niemand mehr da ist, der noch schiessen koennte :) Ich kanns nachvollziehen, wenns jemanden gibt der eine Granate hat, dass lieber den schiessen laesst. Aber es erweckt den Anschein, als wollte niemand eine vergebene Chance oder einen missglueckten Schuss verantworten. Das muss und jetzt egal sein. Jeder darf mal, jeder muss mal :)

Beim Rest deines Postings, stimm ich dir auch zu, aber das wurde schon ausgiebig diskutiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.